Cremig fruchtiger No Bake Cheesecake mit gaaaaanz viel Frucht

Cremiger No Bake Cheesecake mit knusprigen Amarettini Biskuit Boden aus dem Kühlschrank mit ganz viel frischen Früchten – perfekt für heiße Sommertage

No_Bake_Cheesecake-5

Diese Woche bin ich mit meinem üblichen Sonntagspost leider ein bisschen spät dran (immerhin haben wir schon Montag morgen, also eigentlich eine ganz andere Woche). Aber ich habe eine sehr gute Erklärung für meine Verspätung. Wir sind nämlich am Wochenende (endlich) in unser neues Zuhause gezogen.

No_Bake_Cheesecake-7

Am Samstag früh standen wir zusammen mit 11 fleißigen Helfern auf der Matte um unser altes Leben, dass sich zu diesem Zeitpunkt bereits in über 60 Kisten befand, abzuschließen. Jetzt bin ich super glücklich im neue Zuhause und wusle durch die Gegend, um für alles das richtige Plätzchen zu finden. Und erst die Küche! Ich liebe meine neue Küche. Sie ist genau so wie ich sie mir immer vorgestellt habe, wenn nicht sogar bessern. Sobald es hier nicht mehr aussieht als hätte eine Bombe eingeschlagen, gibts natürlich auch das ein oder andere Fotos von meinem neuen „Arbeitsplatz“ an dem all die tollen Rezepte und Kreationen entstehen.

No_Bake_Cheesecake-6

Und da wären wir dann auch schon beim Thema. Den kleinen Kühlschrank Käsekuchen den ich heute für Euch dabei habe, gab es zwar bereits vor ein paar Wochen, er war aber einfach unglaublich lecker und passt perfekt zum Sommer, der ja was das Wetter betrifft auch endlich, ordentlich Einzug gehalten hat. Denn wie der Name ja schon verrät, bleibt der Ofen für dieses Törtchen kalt. Die ganze Arbeit erledigt hier nämlich der Kühlschrank. Und Ihr schwitzt Euch bei diesen Temperaturen nicht unnötig ins Hitzekoma.

No_Bake_Cheesecake-10

Der Boden der Torte besteht aus Amarettini und Löffelbiskuit. Die werden ganz einfach fein zerbröselt und mit etwas flüssiger Butter auf den Boden der Form gedrückt. Nach einer Stippvisite im Kühlschrank, geht es dann auch schon weiter mit der Creme. Die besteht im Wesentlichen aus Frischkäse, Quark und Sahne. Die besondere Note erhält sie durch etwas Vanille. Die Creme wird nach einigen Stunden im Kühlschrank auch ohne Gelatine schön schnittfest. Nur das SanApart verleiht der Creme etwas Bindung.

No_Bake_Cheesecake-3

Wer möchte kann wie ich eine Hand voll Beeren pürieren und mit zur Creme geben. Dafür gebt Ihr einfach die hälfte der Creme in die Form, dann kommt das Fruchtpüree dazu und wird mit der zweiten Hälfte der Creme bedeckt. Was Ihr für diese No-Bake Cheesecake unbedingt braucht ist eine Springform oder einen Tortenrahmen. Die Creme ist ja anfangs noch recht weich und behält die Form nur dann, wenn sie in einer Springform oder einem Tortenring einige Stunden durch kühlen kann. Ich würde Euch auf jeden Fall empfehlen die Torte über Nacht oder für mindestens 6 Stunden kalt zu stellen.

No_Bake_Cheesecake-9

Nach dem Kühlen entfernt Ihr vorsichtig den Tortenring oder die Springform und dekoriert die Torte nach Herzenslust mit frischen Früchten. Ich habe mit für Erdbeeren, Johannisbeeren und Physalis entschieden, toll wären aber auch Himbeeren, Stachelbeeren oder oder oder.

Cremig fruchtiger No Bake Cheesecake mit gaaaaanz viel Frucht

Cremig fruchtiger No Bake Cheesecake mit gaaaaanz viel Frucht

Cremiger No Bake Cheesecake mit knusprigen Amarettini Biskuit Boden aus dem Kühlschrank mit ganz viel frischen früchten- perfekt für heiße Sommertage

    Zutaten:
  • 100 g Löffelbisquit
  • 50 g Amarettini
  • 50 g Butter
  • 500 g Frischkäse
  • 100 g Quark
  • 200 g Schlagsahne
  • 100 g Puderzucker
  • 6 TL SanApart
  • 1 TL Vanilleextrakt oder ein Päckchen Vanillezucker
  • 500 g frische Früchte (Erdbeeren, Johannisbeeren, Physalis etc.)
    Material
  • 1 Springform mit 16 cm Durchmesser oder 1 Tortenring
  • Backpapier
  1. Löffelbiskuit und Amarettini mit der Küchenmaschine fein zerkrümeln oder in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz so lange drauf hauen bis feine Keksbrösel entstanden sind. Butter schmelzen und mit den Keksbröseln vermengen. Die Masse hat die Konsistenz von feuchtem Sand.
  2. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Wenn Ihr einen Tortenrahmen verwendet, diesen auf 16 cm Durchmesser einstellen und ebenfalls mit Backpapier auskleiden. Die Keksmasse auf den Boden der Form geben, gleichmäßig verteilen und sehr gut fest drücken. Mit dem Boden eines Trinkglases geht es zum Beispiel sehr gut. Keksboden in den Kühlschrank stellen.
  3. Frischkäse und Quark zusammen mit 4 TL SanApart, Puderzucker und Vanille kurz aufschlagen. In der Zwischenzeit die Sahne mit den restlichen 2 TL SanApart ebenfalls steif schlagen und dann vorsichtig unter die Quark Frischkäse Creme heben.
  4. Eine Hand voll Beeren mit der Gabel zerdrücken oder kurz pürieren. Die hälfte der Creme auf den gekühlten Boden geben, die zerdrückten Beeren darüber verteilen und mit der zweiten Hälfte der Creme bedecken.
  5. Kuchen für mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Nachdem der Kuchen gut durch gekühlt ist mit einem heißen Messer den Rahmen der Form lösen, vorsichtig das Backpapier entfernen und de Kuchen auf einen schönen Teller oder eine Tortenplatte setzen. Nach Herzenslust mit Beeren oder anderem Obst dekorieren.

Für einen Kuchen mit 26 oder 28 cm Durchmesser einfach das Rezept verdoppeln.

http://heissehimbeeren.com/cremig-fruchtiger-no-bake-cheesecake-mit-gaaaaanz-viel-frucht/

Ich hoffe Euch läuft beim Anblick dieser Bilder genauso das Wasser im Mund zusammen wie mir. Ich glaube ich gehe gleich noch einkaufen und weihe meine neue Küche mit diesem süßen kleinen No-Bake Cheesecake ein. Wenn Ihr das Rezept auch ausprobiert, poste Eure Fotos auf Twitter oder Instagram unter #heissehimbeeren.

F: Was ist Euer liebstes Sommergebäck (oder No-Bake Dessert)?

Posted in Basics, Cheesecake, Desserts, Erdbeeren, Kekse, Klassiker, Kuchen, Quark, Sahne, Törtchen, Torten, Zum Mitnehmen and tagged , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.