Die besten hausgemachten Donuts

Hausgemachte Donuts 🍩 frisch aus dem heißen Fett überzogen mit Zuckerguss und bunten Streuseln – das perfekte Feel Good Food.

Klausurphase vorbei und mitten in der Bachelorarbeit. So kann man meine letzte Woche gut zusammenfassen … momentan verlangt mir die Uni wirklich einiges ab. Der Lichtblick ist Ostern. Dann ist nämlich vorerst alles geschafft und wir haben ein bisschen Urlaub. Juhu 😀

Was in stressigen Phasen immer hilft, ist „Feel Good Food“. Das kann für jeden etwas anderes sein. Für mich ist klassisches Feel Good Food alles das, was wirklich wirklich lecker ist. Wie Pizza, Pasta, ein saftiger Burger, Cupcakes, Schokolade und Donuts. Frische Donuts, die frittierten meine ich, sind einfach unwiderstehlich lecker. Am liebsten mag ich die mit dem rosa Zuckerguss und Streuseln drauf 😁 Wegen rosa und Streusel – ist klar oder? Und dazu ein großer Becher Milchkaffee!

Weil ich momentan ein erhöhtes Bedürfnis nach Feed Good Food habe und wir ja gerade sowieso die Zeit der frittierten Süßspeisen feiern (auch genannt Faschingskrapfen, Berliner oder Pfannkuchen, je nachdem aus welcher Region ihr kommt) dachte ich mir, ich backe diese Woche mal Donuts für Euch. Das sind zwar nicht die ersten Donuts auf dem Blog, aber die ersten „richtigen“ mit Hefeteig und in Fett ausgebacken.

Durch den Hefeteig sind diese Donuts zwar ein bisschen aufwendiger als die gebackenen, aber keine Sorgen, ich erkläre Euch Schritt für Schritt was Ihr beachten müsst.

Los gehts es mit trockener Hefe. Die löst Ihr in etwas Wasser auf und gebt Zucker dazu. Mit dem Zucker werden die Hefebakterien „gefüttert“ und können richtig losarbeiten um den Teig schön feinporig aufgehen zu lassen. Nach kurzer Zeit bildet sich auf der Hefe-Wasser-Zucker-Mischung übrigens ein leichter Schaum. Das ist völlig normal und zeigt, dass die Hefe noch „funktioniert“.
 

Die Mischung wird dann mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen, weichen Hefeteig verknetet, der dann mindestens eine Stunde lang aufgehen muss. Damit das auch klappt, ist es wichtig den Teig zugedeckt an einem warmen und nicht zugigen Ort ruhen zu lassen. Zum abdecken verwende ich immer ein sauberes Geschirrtuch, stelle die Schüssel dann auf die Heizung und schließe alle Türen und Fenster in dem Raum, damit der Teig in Ruhe aufgehen kann.

Nach dem ersten gehen, wird der Teig dann nochmal kurz geknetet und ausgerollt. Mit verschiedenen Ausstechern stecht Ihr dann die Donuts aus. Ich habe dazu ein Trinkglas mit ca. 7 cm Durchmesser und eine Spritztülle mit ca. 2 cm Durchmesser verwendet. Die Donuts müssen dann vor dem Frittieren nochmal zugedeckt gehen.

Wenn sie dann schön aufgegangen sind, werden sie im heißen Fett ausgebacken bis sie golden braun sind. Noch lauwarm werden sie dann in die Glasur getaucht und können auch direkt verspeist werden. Noch warm und frisch sind sie sowieso am aller besten.

Die besten Donuts

Die besten Donuts

    Für den Teig:
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 50 ml lauwarmes Wasser
  • 100 g Zucker
  • 750 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 300 ml Milch
  • 75 g Butter
    Zum Backen:
  • 750 - 1000 ml Pflanzenöl
    Für die Deko:
  • Puderzucker, Lebensmittelfarbe, Milch, Zuckerstreusel, Schokolade usw.
  1. Trockenhefe im Wasser auflösen und 1 EL Zucker dazu geben. Zur Seite stellen und das Mehl zusammen mit dem restlichen Zucker und dem Salz in eine große Rührschüssel geben.
  2. Die Milch in einen Topf mit der Butter geben und leicht erhitzen. Die Butter sollte geschmolzen sein, die ganze Masse aber nicht heißer als lauwarm sein.
  3. Milch und Butter sowie die Hefe Mischung zum Mehl geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zudecken und einem warmen, nicht zugigen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  4. Nach dem gehen nochmal kurz mit den Händen durchkneten und auf ca. 3-5 mm Dicke ausrollen. Hierzu etwas Mehl verwenden. Dann Donuts ausstechen. Hierzu eignet sich zum Beispiel ein Trinkglas und eine Spritztülle oder andere runde Ausstecher. Diese auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals eine Stunde zugedeckt gehen lassen.
  5. Öl auf 175 °C erhitzen und die Donuts nacheinander vorsichtig hineingleiten lassen und auf beiden Seiten gold braun frittieren. Aus dem Fett nehmen, etwas abkühlen lassen.
  6. Puderzucker mit einem Schluck Milch zu einer Cremigen Glasur verrühren und die noch warmen Donuts eintauchen. Trockenen lassen und am besten sofort servieren.
http://heissehimbeeren.com/die-besten-hausgemachten-donuts/

Ich hoffe, Euch gefällt mein Rezept für die besten hausgemachten Donuts. Ich bin auf jedenfall ganz verliebt und backe sie bestimmt bald wieder.

F: Welche Donuts mögt Ihr am liebsten?

Posted in Basics, Desserts, Donuts, Hefeteig, Klassiker, Zum Mitnehmen and tagged , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.