Rhabarber Rosen Tarte

Ein buttriger Mürbteigboden, gefüllt mit einer leichten Frischkäsecreme und Rhabarber Rosen. Der perfekte Begleiter für den Sonntagskaffee im Frühling.

Das wichtigste zuerst: Ich wünsche allen Müttern unter Euch einen wunderschönen Muttertag! Allen Töchtern und Söhnen wünsche ich einen wunderschönen Muttertag mit der Mama, bei schönem Wetter mit Kaffee und Kuchen. Was den Sonnenschein am Himmel angeht, kann ich zwar leider nicht weiterhelfen, aber Muttertagskuchen habe ich im Angebot. Habt Ihr die Muttertagherzen von letzter Woche schon gesehen? Ich habe ganz viel wunderbares Feedback bekommen. Danke Ihr Lieben 😊

Nachdem sich die letzten Wochen hier auf dem Blog so ziemlich alles um Erdbeeren gedreht hat, dachte ich mir das wir alle mal eine kleine Abwechslung vertragen könnten. Deswegen heißt es diese Woche Tschüss Erdbeere und Hallo Rhabarber! Ich gebe zu, weit sind wir thematisch nicht gekommen, wo Erdbeeren und Rhabarber doch die allerbesten Freunde sind. Aber das ist eine andere Geschichte. Heute ist der Star des Tages der Rhabarber.

Technisch gesehen ist der Rhabarber übrigens ein Gemüse. Nachdem man auch mit anderen Gemüsen super backen kann, Stichwort Möhrchen, stört das selbstverständliche überhaupt nicht. Weil Rhabarber so generell optisch ein nicht unbedingt interessantes Pflänzchen ist (wenn das Blatt erst mal weg ist), sollte man sich was einfallen lassen, um die positiven Aspekte hervorzuheben. Das habe ich in diesem Fall mit Rhabarber Rosen gemacht.

Die sehen zwar super kompliziert aus, sind im Endeffekt aber ganz einfach. Der Rhabarber wird dafür zuerst mit einem Gemüseschäler in dünne Streifen geschnitten. In einem Topf erhitzt man derweil Zucker, Wasser und einige Himbeeren. Die geben den Rosen später eine schöne Farbe. Wem das nicht reicht, der gibt einfach noch ein paar Tropfen rote Lebensmittelfarbe dazu. Wenn die Mischung kocht, gebt Ihr nach und nach die Rhabarberstreifen dazu. Die werden dann kurz weichgekocht. Das dauert ca. 3–4 Minuten. Dann dürfen sie sich auf einem Stück Küchenrolle ein bisschen ausstrecken und ausrollen. Wenn die Rhabarber Streifen dann soweit abgekühlt sind, dass man sich nicht die Finger daran verbrennt, werden sie zu Rosen aufgerollt. Eine Rose besteht je nach Größe aus 3–5 Streifen.

Der restliche Saft wird nach dem kochen des Rhabarbers übrigens eingekocht und bildet später die Glasur der Tarte. Für die Tarte selbst, brauchen wir zuerst einen Mürbeteig als Boden. Der darf vor der Verarbeitung ruhig eine ganze Zeit lang im Kühlschrank liegen. Mein Boden war vier Tage im Kühlschrank weil mal wieder was dazwischen kam und er war ganz großartig. Der Boden der Tarte wird dann blindgebacken. Das ist wichtig, damit er von der Füllung nicht aufweicht sondern schön knusprig bleibt. Dafür legt Ihr einfach ein stück Backpapier auf den Boden und beschwert es mit trockenen Erbsen, anderen Hülsenfrüchten oder speziellen Kugeln zum Blindbacken*.

Die zweite Runde im Backofen dreht der Boden dann mit einer cremigen Frischkäsefüllung. Wenn auch diese gebacken ist, wird die Tarte nach dem Abkühlen noch mit den Rhabarber Rosen und dem Sirup dekoriert. Fertig ist die leckere Rhabarber Rosen Tarte, die nur darauf wartet mit einer frischen Tasse Kaffee oder Tee oder was auch immer Ihr gerne dazu trinken möchtet, verspeist zu werden.

Rhabarber Rosen Tarte

Rhabarber Rosen Tarte

    Für den Mürbeteig Boden:
  • 180 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 90 g kalte Butter in Stückchen
  • 1 Ei
    Für die Füllung:
  • 170 g Frischkäse
  • 100 ml Schlagsahne
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
    Für die Rhabarber Rosen
  • 5 Stangen Rhabarber
  • 50 g Zucker
  • 200 ml Wasser
  • 50 g tiefgekühlte Himbeeren
    Außerdem
  • 1 Tarteform
  • Erbsen oder ähnliches zum Blindbacken
  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten mit der Küchenmaschine kurz zu einem glatten Teig verkneten, alternativ alle Zutaten außer das Ei in eine Schüssel geben und zwischen den Fingern zerkrümeln bis die Masse die Konsistenz von nassem Sand hat. Dann das Ei dazugeben und kurz zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 4 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank legen.
  2. Wenn der Teig gekühlt ist, Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze und eine Tarteform mit Butter auspinseln. Den Mürbeteig etwas größer als die Form ausrollen. Vorsichtig in die Form legen und gut andrücken. Ein Stück Backpapier auf den Teigboden legen und die Erbsen oder ein anderes Hilfsmittel zum Blindbacken einfüllen. Tarte für ca. 15 Minuten bei 170 °C Ober- und Unterhitze blindbacken.
  3. Alle Zutaten für die Füllung vermischen. Nach dem Blindbacken die Tarte kurz abkühlen lassen. Dann das Backpapier und die Erbsen entfernen. Füllung einfüllen und die Tarte erneut bei 170 °C für 20-30 Minuten backen, bis sie eine golden braune Farbe bekommen hat.
  4. Für die Rhabarber Rosen, in einem Topf Zucker, Wasser und Himbeeren zum kochen bringen. Himbeeren zerdrücken, dann nach Wunsch mit einigen tropfen roter Lebensmittelfarbe den Farbton intensivieren. Rhabarber mit dem Gemüseschäler in streifen schneiden. Die Streifen jeweils 2-3 Minuten in den Zuckersirup legen und kochen lassen. Dann aus dem Zuckersirup entfernen und auf ein Stücke Küchenrolle zum abtropfen legen. Nachdem die Rhabarberstreifen etwas abgekühlt sind jeweils 3-5 davon zu einer Rose aufrollen.
  5. Den restlichen Sirup einkochen lassen, bis sich die Menge in etwa halbiert hat. Die Rhabarber Rosen auf die abgekühlte Tarte setzen und den Sirup darüber geben.
http://heissehimbeeren.com/rhabarber-rosen-tarte/

Ich hoffe, Euch gefällt meine Rhabarber Rosen Tarte. Wenn Ihr sie nachbackt, postet ein Foto davon auf Twitter oder Instagram unter #heissehimbeeren.

F: Was ist Euer liebstes Gebäck mit Rhabarber?

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliatelink. Vielen Dank, dass du HeisseHimbeeren.com ließt. 

Posted in Desserts, Festtag, Frühjahr, Geschenk, Kuchen, Sahne, Tartes, Zum Mitnehmen and tagged , , , , , .

One Comment

  1. Pingback: Rhabarber-Rosen-Tarte und eine Buchempfehlung, die von Herzen kommt ♥ – My F(l)avourites

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.