Rüblitorte mit Frischkäsecreme und Schokozaun

Ab ins Karottenbeet  – ganz getreu diesem Motto kommt diese saftige Rüblitorte mit Frischkäsecreme ganz im Karottenbeet-Design daher. Inklusive Karotten, Erde und Zaun versteht sich.

Heute muss ich ein Geständnis machen … Manchmal träume ich von Torten, Kuchen und Desserts. Zwar längst nicht immer, aber manchmal kommt es eben doch vor. Genau so ging es mir vor ein paar Tagen. Ursprünglich war nämlich für heute was ganz anderes geplant. Es sollte Eierlikör Trüffel geben. Pralinen sind nämlich zu Ostern eine wunderbare Sache, die man auch toll verschenken kann.

Aber da gibt’s ja ohnehin schon das ein oder andere Rezept hier auf dem Blog 😀

Und außerdem musste ich dieses Törtchen dass sich so hartnäckig in meinem Kopf festgesetzt hatte einfach unbedingt backen. Ich habe nämlich von einem Rüblitörtchen geträumt. Und zwar nicht von irgendeinem, sondern von einem Rüblitörtchen, das aussieht wie ein Karottenbeet. Passt ja auch ganz gut zu Ostern. Findet Ihr nicht?

Tja, und das habe ich dann für Euch gebacken. Und es ist sooooo toll geworden. Die Böden der Torte bestehen aus einem wahnsinnig saftigen Rüblikuchen. Das Rezept für den Boden ist dasselbe wie für meine Osternest-Cupcakes, die es vor ziemlich genau einem Jahr hier bei HeisseHimbeeren gab. Gefüllt ist die Torte mit einer Frischkäse Creme, die ein bisschen Säure mit in die Torte bringt und ganz wunderbar zum Rüblikuchen passt. Insgesamt ist das defenitiv eine der leckersten und saftigsten Torten, die ich jemals gebacken habe. Mal ganz abgesehen von der grandiosen Deko 😊

Soweit so gut. Eine Torte haben wir also schon mal. Fehlt nur noch die Deko. Und die sieht komplizierter aus als die eigentlich ist.

Der Zaun besteht aus Modellierschokolade. Die wird so groß aufgerollt, dass sie dem Kuchen umschließt. Meine Torte mit 16 cm Durchmesser hat einen Umfang von ungefähr 52 cm. Mit der Frischkäse Creme außen dran und ein bisschen Puffer habe ich die Modellierschokolade 55 cm lang aufgerollt. Hoch ist meine Torte ungefähr 10 cm. Nachdem auf die Torte aber noch die Karotten und die „Erde“ (alias Oreo-Krümel) kommen, habe ich den Zaun 13 cm hoch gemacht. Anschließend wird das Schokoladenband entsprechend der Abmessungen zugeschnitten und der Zaun bekommt oben mit einem scharfen Messer ein Zickzack Muster.

Nachdem die Torte mit Frischkäsecreme eingestrichen ist, kommt der Zaun außen herum. Dafür habe ich das Zaunband vorsichtig lose aufgerollt und dann rundherum an der Torte festgedrückt. Die „Erde“ des Karottenbeets besteht aus gemahlenen Oreokeksen. Einfach so wie sie sind, in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz so lange drauf hauen, bis nur noch feiner „Sand“ übrig ist. Die Oreo-Erde kommt dann oben auf die Torte und wird innerhalb des Zauns gleichmäßig verteilt.

Jetzt fehlen noch die Karotten. Die bestehen aus Marzipan, das mit ein bisschen Lebensmittelfarbe orange eingefärbt wird. Anschließend formt Ihr daraus kleine Karotten-Stummel, die dann aus der Erde schauen. Damit die Karotten ein bisschen „echter“ aussehen, könnt Ihr mit der stumpfen Seite eines Messers noch kleine Einkerbungen rund um die Rübe machen und diese Kerben mit Hilfe eines Pinsels mit etwas Kakaopulver anmalen. Ab auf die Torte damit und fertig ist Eure Rüblitorte, getarnt als Karottenbeet.

Rüblitorte mit Frischkäsecreme und Schokozaun

Rüblitorte mit Frischkäsecreme und Schokozaun

Ab in Karottenbeet – ganz getreu diesem Motto kommt diese saftige Rüblitorte mit Frischkäsecreme ganz im Karottenbeet-Design daher. Inklusive Karotten, Erde und Zaun versteht sich.

    Für den Boden:
  • 200 g Karotten (geschält)
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 300 ml Pflanzenöl (Sonnenblume oder Raps)
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
    Für die Creme:
  • 350 g Frischkäse
  • 200 ml Schlagsahne
  • 50 g Puderzucker
  • 6 TL San Apart
  • 1 TL Vanilleextrakt
    Für die Deko:
  • 300 g Modellierschokolade
  • 200 g Marzipan
  • Lebensmittelfarbe in Orange (Alternativ Gelb und Rot)
  • Einige Stängel Petersilie
  • 10 Oreokekse
  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und zwei Springformen mit 16 cm Durchmesser mit Butter auspinseln und mit Semmelbröseln bestreuen.
  2. Karotten raspeln und in einer Schüssel mit Eier und Öl vermischen. In einer anderen Schüssel Mehl, Nüsse, Zucker, Natron, Backpulver, Salz und Zimt vermischen. Dann die trockenen Zutaten zur Karottenmischung geben und so lange vermengen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig gleichmäßig auf beide Formen verteilen und bei 170 °C Ober- und Unterhitze für ca. 40 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  3. Kuchen am besten über Nacht komplett abkühlen lassen und in den Kühlschrank legen damit sie sich besser schneiden lassen.
  4. Frischkäse mit 4 TL SanApart und dem Puderzucker cremig verrühren. Sahne mit den restlichen 2 TL SanApart steif schlagen und unter den Frischkäse heben. Beide Kuchen horizontal halbieren. Torte auf einer Tortenplatte zusammensetzen. Für die Füllung der Torte sollte etwa die Hälfte der Creme verwendet werden. Dann mit einer dünnen Krümelschicht aus der Frischkäsecreme ummanteln. Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. In der Zwischenzeit die Karotten vorbereiten. Dafür das Marzipan einfärben, in vier gleich große Portionen teilen und daraus kleine Karottenstummel formen. Mit einem Messer Kerben in die Karotten drücken. Diese nach Wunsch mit etwas Kakao auspinseln. Mit einem Zahnstocher 2 Löcher oben in die Karotte machen und jeweils einen kleinen Stängel Petersilie hinein stecken. Karotten zur Seite stellen.
  6. Danach die Torte ein weiteres mal mit Creme einstreichen und mit einer Teigkarte oder einem Palettenmesser möglichst glatt streichen.
  7. Modellierschokolade weich kneten und ausrollen. Das Schokoladenband sollte etwas länger sein als der Umgang der Torte und etwas höher als Eure Torte hoch ist. Bitte vorher die Torte abmessen.
  8. Das Band dann entsprechend der Tortengröße zuschneiden und auf der Oberseite ein Zickzackmuster für die Zaunlatten ausschneiden.
  9. Das Zaunband vorsichtig aufrollen und um die Torte herum wieder entrollen. Vorsichtig mit den Händen oder einem Fondantglätter festdrücken.
  10. Oreokekse fein mahlen und auf der Torte verteilen. Karotten ebenfalls auf die Torte stellen.
  11. Nach Belieben kann die Torte noch mit einem Band dekoriert werden. Bis zum servieren muss die Torte im Kühlschrank gelagert werden.

Ergibt eine Torte mit 16 cm Durchmesser. Wer eine Torte mit 26 oder 28 cm Durchmesser haben möchte verdoppelt bitte alle Angaben im Rezept.

http://heissehimbeeren.com/rueblitorte-mit-frischkaesecreme-und-schokozaun/

Ich hoffe, Ihr findet mein Rüblitörtchen genau so toll wie meine Testesser und ich. Wenn Ihr es nachbackt, schickt mir ein Foto oder postet ein Bild Eures Kunstwerkes auf Twitter oder Instagram unter #heissehimbeeren.

F: Durchgeplant oder Spontan? Was ist eher Euer Ding?

Posted in Desserts, Festtag, Frühjahr, Geschenk, Klassiker, Marzipan, Nuss, Nüsse, Sahne, Törtchen, Torten and tagged , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.