Saftige Red Velvet Schnitten mit Zitronen Frischkäse Creme

Diese Woche sollte es eigentlich wieder ein Halloween Rezept geben auf dem Blog. Und irgendwie blutig sehen sie ja auch aus, die Red Velvet Schnitten, da hört die Gruseligkeit aber auch schon auf, schmecken tun sie nämlich ausgezeichnet. Das finden garantiert auch Gespenster, Hexen und Co.

Zu den blutroten Schnitten gibt’s natürlich auch wieder eine kleine Anekdote. Vorgestern war ja mal wieder Amazon Filmeabend. Eigentlich bin ich ein großer Fan davon, Andy und ich verbringen tatsächlich wenn möglich solche Freitag Abende mit einer großen Schüssel Popcorn und einem Glas Wein auf dem Sofa. Dank Halloween war aber dieses mal so überhaupt nichts für mich dabei. Lauter Horrorstreifen und was soll ich sagen, dafür bin ich einfach zu zart besaitet. Ich lese zwar wahnsinnig gerne Krimis (je gruseliger, desto besser) aber mit Horrorfilmen kann ich einfach nichts anfangen. Ich bin eher ein Vertreter der niedlichen Halloweenwesen. Wer hätte es gedacht … deswegen tummeln sich ja um diese Jahreszeit auch niedliche Fledermäuse und freche Spinnen hier auf dem Blog. Und auch der ein oder andere Kürbis ist zu finden. Dementsprechend hält sich auch der Gruselfaktor der Red Velvet Schnitten in Grenzen.

Woher die rote Farbe im Kuchen kommt? Von frischem Blut natürlich 😀 Oder doch eher von roter Lebensmittelfarbe? Wer weiß … eigentlich ist so ein Red Velvet Teig ja auch nur ein Schokoladenteig mit roter Farbe. Als ich den Kuchenboden gebacken habe, sah es in meiner Küche übrigens zwischenzeitlich wirklich so aus, als hätte ich jemanden geschlachtet. Ich habe nämlich die Küchenmaschine nicht langsamer gedreht bevor ich die rote Farbe zum Teig gegeben habe – böser Fehler. Und et Voilà, war meine wunderbare Küche übersät mir roten Spritzern. Sah wirklich gruselig aus, kann ich Euch sagen. Immerhin habe ich aber nur meine Fliesen erwischt und nicht die Wand und somit war der Schaden schnell beseitigt. Aber so ist das eben, wenn man leidenschaftlich gerne backt und kocht. Die Küche ist ein Arbeitsplatz und öfter mal ein Schlachtfeld.

Aber zurück zu den wirklich wichtigen Dingen des Lebens. Für unsere Red Velvet Schnitten fehlt ja immerhin noch die Creme. Die besteht ganz traditionell auf Frischkäse und ist in den amerikanischen Originalrezepten eigentlich eine Frischkäse-Buttercreme. Aber weil ich es ja mit Buttercreme nun mal so ganz grundsätzlich nicht so habe, gibt’s für mein Rezept eine leckere Frischkäse-Sahne Creme. Mit ein bisschen Zitrone, damit es nicht ausschließlich süß schmeckt. Was die Deko betrifft, sind Eurer Fantasie natürlich wie immer keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für eine eher neutrale Dekoration entschieden. Wenn Ihr es aber gruseliger mögt, könnte ich mir Gummiwürmer oder essbare Augäpfel ganz wunderbar als Dekoration vorstellen. Oder ein paar Knochen und einen Grabstein? Ihr seht, es gibt unendlich viele Möglichkeiten.

Jetzt wünsche ich Euch aber erst mal eine wunderbare Woche und einen möglichst gruseligen Halloween Abend! Am Donnerstag gibt’s dann wie immer, ein neues Video von mir. Ach ja und jetzt gibt’s natürlich wie immer noch das ganze Rezept für Euch.

Saftige Red Velvet Schnitten mit Zitronen Frischkäse Creme

1 Stunde

25 Minuten

5 Stunden, 30 Minuten

12 Schnitten

Saftige Red Velvet Schnitten mit Zitronen Frischkäse Creme

    Für den Boden:
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 230 g Mehl
  • 20 g Backkakao
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 4 große Eier
  • 100 ml Milch
  • 1 TL rote Lebensmittel Pastenfarbe
  • 1/2 TL Apfelessig oder ein anderer Essig
  • 100 ml Milch zum Tränken nach dem Backen
    Für die Creme:
  • 525 g Frischkäse
  • 525 g Schlagsahne
  • 120 g Puderzucker
  • 5 TL San Apart
  • Abrieb von 1 Zitrone
  • 1 TL Zitronensaft
    Für die Dekoration:
  • 200 g Zartbitter Kuvertüre
  • 1 TL Kokosöl
  • Baiser
  • Lebensmittel Pulverfarbe in Gold und Rotgold
  • oder jede andere Dekoration die Gefällt
    Utensilien:
  • 1 viereckiger Backrahmen (verstellbar)
  • Spritzbeutel und Spritztüllen
  • 1 Lineal
  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backrahmen auf 19 x 39 cm einstellen. Die Törtchen werden später eine Größe von 10x4 cm haben und der Backrahmen später auf 18x26 cm eingestellt. Da wir aber mehrere lagen Boden benötigen, wird der Backrahmen zunächst auf die 1,5 Fache Größe eingestellt. Backrahmen auf ein Backblech mit Backpapier darunter setzen.
  2. Für den Teig alle Zutaten bis auf die Milch und Lebensmittelfarbe in eine große Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine für 1 Minute zu einem luftigen Teig aufschlagen. Derweil die Lebensmittelfarbe in der Milch auflösen. Wichtig ist hier Pastenfarbe zu verwenden, da flüssige Lebensmittelfarbe nicht stark genug färbt. Die Küchenmaschine nun auf niedrigste Stufe stellen und die rote Milch langsam zum Teig geben. Komplett unterrühren. Die Farbe gegebenenfalls mit mehr Lebensmittelfarbe justieren.
  3. Teig in den Backrahmen füllen, mit einem Palettenmesser glatt verstreichen und bei 170 °C Ober- und Unterhitze ca. 25 Minute backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  4. Den Boden nach dem Backen komplett abkühlen lassen und dann auf dem Backrahmen lösen. Den Backrahmen reinigen und auf 18 x 26 cm einstellen. Auf ein Brett mit Backpapier oder einer Dauerbackfolie darunter stellen. Den gebackenen Boden mit einem scharfen Messer waagerecht zuschneiden. Zuerst die kleine Kuppel die beim backen entsteht entfernen. Den Boden dann in zwei gleich hohe Schichten schneiden. Anschließend den Boden auf 18 x 26 cm Größe zuschneiden. Durch Verwendung der beiden Teile des übrigen Bodens, ergeben sich insgesamt drei Schichten Boden. Die Abschnitte des Kuchens für die Dekoration beiseite legen.
  5. Für die Creme alle Zutaten in einer Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät oder dem Schneebesen der Küchenmaschine steif aufschlagen.
  6. Den ersten Teigboden in den eingestellten Backrahmen legen. Mit etwas Milch tränken. Ein Drittel der Creme auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Anschließend die beiden halben Teigplatten in den Rahmen legen. Ebenfalls tränken und mit einem Drittel der Creme bestreichen. Mit der letzten Teigplatte ebenfalls so verfahren. Die oberste Cremeschicht besonders glatt streichen. Ca. 2 EL der Creme für die Dekoration aufbewahren. Den Backrahmen abdecken und im Kühlschrank für mindestens 4 Stunden durchkühlen lassen.
  7. Nach der Kühlzeit den Backrahmen vorsichtig lösen. Mit einem Lineal die korrekten Abstände für die einzelnen Schnitten ermitteln. Die Schnitten sollten jeweils 9 cm lang und etwa 4 cm breit sein. Dafür die große Schnitte zunächst an der langen Seite in der Mitte teilen und danach in jeweils 6 gleich große Schnitten unterteilen.
  8. Schokolade und Kokosöl schmelzen, bis die Schokolade schön flüssig ist. Je nach Bedarf mehr Kokosöl dazugeben. Schokolade in einen kleinen Spritzbeutel füllen und auf den einzelnen Törtchen verteilen und über den Rand laufen lassen. Mit der restlichen Creme in einem Spritzbeutel, Baisers, einigen übrigen Teigkrümeln und gefärbten Schokoladentropfen nach Herzenslust dekorieren.
http://heissehimbeeren.com/saftige-red-velvet-schnitten-mit-zitronen-frischkaese-creme/

Wenn Ihr meine Red Velvet Schnitte nach backt, freue ich mich riesig über ein Foto Eurer Kreation auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren

Posted in Backen, Desserts, Festtag, Geschenk, Herbst, Kuchen, Sahne, Törtchen and tagged , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.