Saftige Kokos Blondies mit dunkler Schokolade

Blondies

Brauner Zucker, Kokosraspeln und viiiiiiiel dunkle Schokolade – Blondies sind das perfekte Gebäck um an regnerischen Herbsttagen gute Laune zu verbreiten.

Brownie? Blondie!

Es hat sich eingeregnet… Seit gestern Morgen hat der Herbst hier bei uns Einzug gehalten. Das merkt man auch daran, dass die Katze meiner Eltern wieder ihr gewohntes warmes Plätzchen am Kachelofen bezogen hat. In den letzten Monaten ist sie praktisch nur zum Fressen nach Hause gekommen und war sonst in der Natur unterwegs. Ganz ähnlich ist es ja auch bei uns Menschen im Herbst und im Winter. Obwohl der Sommer meine liebste Jahreszeit ist, finde ich es im Herbst wunderschön einen verregneten Sonntag wie heute mit einem guten Buch, einer warmen Decke und einer heißen Tasse Tee auf dem Sofa zu verbringen.

Blondies Zutaten

Weil ich aber den Sommer noch nicht so ganz aufgeben mag, habe ich heute einen klassischen Sommergeschmack – Kokos – mit einem klassischen Herbst Gebäck – Blondies. Beim Gebäck stimmt übrigens das englische Sprichwort „Blonds have more fun“ – so ein Brownie ist ja in seinen Möglichkeiten recht begrenzt. Bei Blondies aber, gibt’s es schier unbegrenzte Möglichkeiten – mit weißer oder schwarzer Schokolade, ohne Schokolade, mit Nüsse ohne Nüsse, mit braunem Zucker mit weißem Zucker, mit Trockenfrüchten ohne Trockenfrüchte und so weiter. Trotzdem liebe ich meine ultimativen Schoko Brownies natürlich heiß und innig. Nutella Brownies gab es sogar erst vergangene Woche bei uns. Andy hat gebacken – zum ersten Mal – und es hat ganz wunderbar geklappt.

Blondies

Wie dem auch sei, zurück zu den Blondies. Die sind herrlich saftig, kompakt und wahnsinnig lecker. Damit die Blondies diese tolle Konsistenz und einen schön kräftigen Geschmack bekommen, braucht es braunen Zucker. In diesem Fall ist brauner Zucker sogar der einzige Zucker den ich verwendet habe. Außerdem liefern flüssige Butter und natürlich Kokosraspeln Geschmack. Und dunkle Schokolade  – gaaaanz viel dunkle Schokolade – die gleicht die Süße und das intensive Aroma der Kokosraspeln aus.

Blondies

Auch in Sachen Küchenutensilien sind die Blondies quasi unschlagbar. Ihr braucht im Endeffekt zwei Schüsseln, einen Schneebesen und einen Teigschaber. Das war’s dann auch schon. In der ersten Schüssel schmelzt Ihr die Butter und vermischt sie dann mit dem braunen Zucker und den Eiern. In der anderen Schüssel kombiniert Ihr Mehl, Kokosraspeln und alle anderen Zutaten. Zu guter letzt, vermengt Ihr die trockenen Zutaten mit der Butter Zucker Mischung und das war’s dann auch schon – ab in den Backofen damit. Kurze Zeit später könnt Ihr die saftigen Kokos Blondies dann auch schon genießen.

Blondies

Ganz grundsätzlich kann beim Backen dieser Blondies eigentlich nichts schief gehen. Vorausgesetzt ihr beachtet die Backzeit. Wenn Ihr die Blondies nämlich zu lange backt, dann werden sie zu fest und Ihr habt knusprige Kekse anstatt von saftigen Blondies. Die sind zwar auch super lecker, wenn man aber Blondies haben will, nicht wirklich das Resultat dass man haben möchte ;-)

Ich freue mich sehr, wenn Euch die Kokos Blondies mit dunkler Schokolade gefallen und Ihr sie nach backt. Wenn Ihr das tut, postet Eure Fotos einfach auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Blondies

Tipp: Du liebst Brownies? Dann teste mal diese Cheesecake Brownies mit Himbeeren.

Veröffentlicht in Brownies, Herbst, Schokolade und verschlagwortet mit , , , .

7 Kommentare

  1. Ich bin wirklich begeistert. Schoko und Kokos funktionieren echt gut zusamen

    Bewertung: 5 / 5

  2. Hallo!
    Ich habe vor etwa drei Wochen zum ersten Mal dieses Rezept für den Geburtstag einer Freundin ausprobiert (in einer Küche, die ich noch kaum kannte und als reine Hobbybäckerin) und es ist super einfach und traumhaft lecker! Der Tipp mit der Garprobe ist goldwert, die Blondies sind sehr fluffig und saftig geworden. Alle waren begeistert und haben mich direkt nach dem Rezept gefragt! Morgen werden als nächstes die Brownies mit Cheesecakeswirl und Himbeeren ausprobiert.
    Grüße aus Australien :-)

    • Hallo liebe Rike,
      es freut mich sehr, dass dir das Rezept so gut gefällt und das es gelungen ist. Die Cheesecake Swirl Brownies sind auch super lecker. Ich hoffe du magst sie genau so gerne wie dieses Rezept :)

      Liebe Grüße nach Australien,
      Annelie

    • Die sind auch super geworden, passen momentan sogar ein bisschen besser zur Jahreszeit hier :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.