Osterhasen Kekse

Saftig knusprige Schokoladenkekse dekoriert mit Vanille Zuckerglasur und niedlichem Hasengesicht. Perfekt für die hübsch gedeckte Ostertafel zum Osterfrühstück.

Nächste Woche um diese Zeit gibt’s ausnahmsweise kein Rezept von mir …

Aber keine Sorge, das gibt’s dafür schon am Samstag. Schließlich ist nächsten Sonntag Ostersonntag und darum ist Zeit mit meiner Familie angesagt. Ein ausgiebiges Osterfrühstück, das ein oder andere Glas Sekt oder Wein und viele gute Gespräche inbegriffen. Dementsprechend habe ich ehrlich gesagt keine Lust am Sonntag einen Beitrag zu schreiben und Du hast vermutlich auch keine Lust einen zu lesen. Also gibt’s nächste Woche Donnerstag und Samstag was von mir zu lesen. Auf den Beitrag vom Samstag freue ich mich jetzt schon :)

Heute wird es auch schon richtig österlich hier auf dem Blog. Nachdem ich vor ein paar Wochen auf Ideensuche niedliche Kekse mit Hasengesicht auf Pinterest gesehen habe dachte ich mir, sowas muss ich auch machen. Leider habe ich mir den Pin nicht gemerkt, daher fehlt hier auch eine Verlinkung zum Ideengeber. Als Tisch Deko für die Ostertafel oder als Gastgeschenk sind die Hasengesichter einfach nur viel zu niedlich um sie zu essen. Dabei sind die dazugehörigen Kekse wirklich wirklich lecker. Ich habe mich für einen saftig knusprigen Schokoladen Mürbeteig entschieden. Die Zutaten dafür hast Du vermutlich immer Zuhause… Genau so wie alle übrigen Zutaten für die Kekse übrigens. Spontanen Osterbackaktionen steht also nichts im Weg.

Als Ausstecher benötigst Du ein großes Herz. Ein solcher Ausstecher ist sehr praktisch, finde ich. Ich habe ihm schon häufiger verwendet. Die Muttertagsherzen zum Beispiel sind so entstanden und dieses Jahr zum Muttertag gibt’s wieder ein Rezept, für das der Ausstecher zum Einsatz kommt. Insgesamt also eine Investition, die sich lohnt. Der Teig für die Kekse darf vor dem Ausrollen und ausstechen für mindestens eine Stunde, besser aber für eine Nacht im Kühlschrank ruhen. Das lässt den Zutaten Zeit, sich zu einem homogenen Teig zu verbinden und sorgt zum einen dafür, dass der Teig sich besser verarbeiten lässt und zum anderen, dass die Kekse viel leckerer schmecken.

Nach dem Backen müssen die Kekse komplett abkühlen bevor sie mit Zuckerglasur dekoriert werden. Für die Zuckerglasur kommt Royal Icing zum Einsatz. Das ist rohes Eiweiß, das mit Puderzucker zusammen zur Glasur verrührt. Das verwendete Eiweiß sollte nach Möglichkeit ganz frisch sein. Ein großer Teil der Glasur bleibt weiß, einen kleinen Teil färbst Du mit Lebensmittelfarbe oder, mit Rote Beete Pulver Rosa ein für die Nase. Mund, Zähne und Barthaare habe ich mit einem Filzstift mit essbarer Farbe gemalt. Wie das genau funktioniert, erkläre ich in diesem Video zu den Osterküken aus dem letzten Jahr. Die gibt’s im Internet zu kaufen und neulich habe ich sie auch im Supermarkt in der Backabteilung gesehen. Übrigens eignen sich die Osterhasen Kekse auch wunderbar als Namensschilder, solltest Du eine Sitzordnung für den Osterbrunch planen.

Osterhasen Kekse
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 30 Minuten

Menge: 15 Kekse

Osterhasen Kekse

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 280 g Mehl
  • 20 g Kakaopulver
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g kalte Butter in Würfeln
  • 1 Eigelb
  • Für die Dekoration:
  • 2 Eiweiß
  • 500 g Puderzucker
  • etwas Wasser
  • 1 Prise Salz
  • Lebensmittelfarbe in Rot oder Pulverfarbe in Rot (Rote Beete Pulver). Lebensmittel Farbstift in Schwarz.

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig in einem Food Processor häckseln oder zwischen den Fingern zerreiben. Wenn die Zutaten verbunden sind und die Konsistenz von feuchtem Sand haben kurz zu einem glatten Teig verkneten. Es ist sehr wichtig, dass die Zutaten nicht zu warm werden. Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine Stunden in den Kühlschrank legen.
  2. Teig nach dem kühlen nochmal Kneten und dann ca. 5 mm Dick ausrollen. Die Herzen ausstechen oder ausschneiden. Die ausgestochenen Kekse auf ein Backblech mit Backpapier setzen und diese nochmal für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. In der Zwischenzeit den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die durchgekühlten Kekse dann direkt in den heißen Backofen geben und dort für ca. 10 Minuten backen bis die Kekse golden werden.
  4. Kekse aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  5. Für die Dekoration die Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und dann den gesiebten Puderzucker dazu geben und alle gut verrühren. Etwa ein sechstel in eine separate Schüssel geben und rosa einfärben. etwa 2/3 der übrigens Glasur in eine separate Schüssel geben und mit etwa 1 - 2 TL Wasser verdünnen.
  6. Das Royal Icing dann jeweils in eine Spritzbeutel füllen und die Kekse damit Dekorieren. Mit der festeren Masse werden die Umrisse aufgespritzt. Die flüssigere Masse verwenden um die Konturen auszufüllen. Kurz trocknen lassen und die Nase aufspritzen. Mit einem schwarzen Lebensmittel Farbstift fertig dekorieren.

Am besten halten sich die Kekse in einer Blechdose.

https://heissehimbeeren.com/osterhasen-kekse/

Wenn Du die Osterkekse ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Kunstwerke auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Eierlikör Cupcakes

Aromatische Schoko Haselnuss Cupcakes mit Vanillesahne und Eierlikör Teich. Perfekt fürs Osterfrühstück und für alle, die Eierlikör mögen.

T -2 Wochen, dann ist auch Ostern schon wieder in vollem Gange. Dass es nicht mehr weit sein kann verraten ja bereits die Heerscharen an Osterhasen die uns gefühlt seit Weihnachten im Supermarkt begrüßen. Kaum sind die Schoko Nikoläuse aus den Regalen ausgezogen ziehen die Osterhasen auch schon wieder ein. Mit einer Mini-Unterbrechung für den Valentinstag vielleicht aber das ist dann auch schon das höchste der Gefühle. Ich habe schon alle Osterhasen besorgt und fange in den nächsten Tagen langsam an Osternester zu basteln. Klingt alles sehr organisiert oder nicht?

Tja, wenn es mal nur so wäre. Vermutlich Endet es dieses Jahr wie die Jahre vorher damit, dass ich wieder mal kurz vor Knapp die letzten Hasen organisiere, weil ich irgendjemanden vergessen habe oder sich spontan doch noch ein Gast zum Osterfrühstück angemeldet hat. Das findet übrigens wie immer bei meinen Eltern nebenan statt. Und ich liebe es. Gleich nach Weihnachten ist Ostern mein erklärt liebstes Familienfest. Wobei bei uns eigentlich immer viel gefeiert wird. Trotzdem genieße ich es sehr, mit der Familie zusammenzusitzen, gut zu essen und Zeit zu haben. Richtig verschwenderisch mit all den Minuten und Stunden zu sein, die man zusammen verbringt. Das ist purer Luxus für mich. Und solche Gelegenheiten dürfen auch immer gerne mit leckerem Backwerk versüßt werden, finde ich.

Außerdem gibt’s zu Ostern auch einfach wahnsinnig leckere Backwerke und es ist eine tolle Gelegenheit, sich mal wieder richtig ins Zeug zu legen. Wenn es ein bisschen Extravagant sein darf, dann sind vielleicht die süßen Küken oder das komplett essbare Osternest genau das richtige für Dich. Selbstgemachte Ostereier mit Trüffelfüllung sind auch immer eine schöne Sache. Oder eben die leckeren Eierlikör-Cupcakes, die ich heute mit dabei habe. Eierlikör schmeckt nämlich nicht nur pur oder auf einer Torte, sondern macht sich auch sehr gut als Eierlikör Teich in unseren Cupcakes. Die Basis bildet ein saftiger Teig aus Schokolade und gehackten und gerösteten Haselnüssen. Nach dem Backen und abkühlen machst Du mit einem Apfelentkerner oder einem kleinen, spitzen scharfen Messer ein Loch in die Cupcakes. Anschließend gibst Du mithilfe eines Spritzbeutels geschlagene Vanillesahne rund um das Loch im Cupcake, sodass eine Art kleiner Kamin entsteht. Dieser wird dann mit Eierlikör gefüllt.

Wichtig ist, dass Du hochwertigen Eierlikör verwendest. Es kommt eine doch recht beträchtliche Menge davon in den Cupcake, da ist Qualität sehr wichtig. Für diese Cupcakes habe ich einen Honig Eierlikör gekauft. Hausgemachte von Dir selbst, Mama, Tante oder Oma sind natürlich noch viel besser!

Eierlikör Cupcakes
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 40 Minuten

Kategorie: Cupcakes, Schokolade, Ostern, Alkohol

Cuisine: Dessert

Menge: 12 Cupcakes

Eierlikör Cupcakes

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 10 g Backkakao
  • 40 g Haselnüsse
  • 2 Eier
  • 1 El Backpulver
  • 1 Prise Salz
    Für die Creme:
  • 250 ml Schlagsahne
  • 50 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 TL San Apart
  • 100 ml Eierlikör
  • Schokostreusel

Zubereitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Jede Mulde des Muffinblechs mit einem Papierförmchen bestücken. Haselnüsse in einer kleine Pfanne ohne Öl anrösten, bis sie duften und eine goldbraune Farbe bekommen. Haselnüsse fein hacken. Butter, Zucker, Salz und Eier in eine Rührschüssel geben. Mehl, Kakao, Haselnüsse und Backpulver dazu sieben. Für 1 Minute mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zu einem luftigen Teig aufschlagen.
  2. Teig auf die 12 Mulden des Muffinblechs verteilen. Bei 170 °C Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  3. Cupcake Böden auskühlen lassen. Mit einem Apfelentkerner oder einem kleinen, spitzen, scharfen Messer ein Loch in die Mitte der Cupcakes machen. Nicht bis zum Boden schneiden. Sahne mit Vanilleextrakt, Puderzucker und San Apart steif schlagen. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und rund um das Loch im Cupcake aufspritzen, so dass eine Art Kamin aus Sahne entsteht. Eierlikör in das Loch füllen, sodass ein Eierlikör Teich entsteht.
  4. Cupcakes mit Schokostreuseln dekorieren und bis zum verzehr im Kühlschrank lagern.
https://heissehimbeeren.com/eierlikoer-cupcakes/

Wenn Du die Eierlikör Cupcakes ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Schoko Karottenkuchen

Saftiger Karottenkuchen, trifft auf Schokokuchen. Eine geniale Kombination für den leckersten Schoko Karottenkuchen mit großen Schokostückchen und sahniger Frischkäsecreme.

Schokokuchene oder Karoffenkuchen, Schokokuchen oder Karottenkuchen … Es gibt Fragen im Leben, die nicht so einfach so beantworten sind ;-) neben der durchaus schwierigen Wahl im Café stellt sich die Frage auch ab und zu mir für den Blog. Für Dich überlege ich mir schließlich jede Woche ein neues Rezept. Und langweilig soll es in keinem Fall werden. Lust hatte ich auf beide Kuchen. Einen Schokokuchen gab es aber erst vor ein paar Wochen. Fällt also aus. Karottenkuchen ist für die Jahreszeit, kurz vor Ostern immer eine gute Idee für mich. Obwohl Karottenkuchen durch die winterlichen Gewürze, Nüsse und Karotten für viele eher ein Winterkuchen ist, war Karottenkuchen für mich schon immer Frühling pur auf der Kuchengabel. Sei Jahren bringt meine Tante Inge, nämlich Ihren Karottenkuchen zum Osterfrühstück mit. Das prägt offensichtlich. Und führt dazu, dass es bereits den ein oder anderen Karottenkuchen hier auf dem Blog gibt. Es ist wohl in Anbetracht der Karottencupcakes, dem essbaren Karottenbeet und Karottenkuchen mit Video vom letzten Jahr ist es das ja wohl nicht zu leugnen.

Zwar teste ich gerade einige neue Karottenkuchen Rezepte, die wird es aber erst geben, wenn sie weiter ausgereift sind. Die Kombination aus Schokokuchen und Karottenkuchen ist aber einfach unschlagbar für mich. Die kräftige Schokolade und vor allem die Schokostückchen passen perfekt zum würzigen Karottenkuchen. Die richtige Gewürzmischung ist nämlich das Geheimnis hinter jedem guten Karottenkuchen. Zimt ist in jedem Fall von der Partie. In Kombination mit Schokolade wollte ich aber ein bisschen mehr. Die Gewürzmischung, die hier zum Einsatz kommt erinnert ein bisschen an Chai Tee. Kardamom, Koriander, etwas Muskatnuss, Zimt und eine winzige Prise Pfeffer ergeben die goldene Formel. Haselnüsse und Walnüsse bringen etwas Crunch in die Angelegenheit.

Was die Optik betrifft, habe ich es für diese Schoko Karottenkuchen einfach gehalten. Statt in meiner üblichen 16 cm großen Form habe ich mich für eine Form mit 20 cm entschieden. Der Karottenkuchen wird nach dem Backen einfach waagerecht halbiert und mit Creme gefüllt. Die Creme besteht aus Frischkäse, Sahne, Puderzucker und etwas Zitronenabrieb. So genial wie simpel. Wenn Du den Kuchen in einer Form mit 16 cm backst, kannst Du ihn auch entweder einmal durchschneiden oder aber zweimal, dann bekommt Dein Karottenkuchen einfach eine Schicht mehr. Erlaubt ist wie so oft, was gefällt. Der Rest der Creme bildet den krönenden Abschluss. Einige essbare Blüten (getrocknet und frisch) sowie ein paar Kakao Nips liefern die frühlingshafte frische und sehen mega genial aus.

Genug der langen Worte, jetzt gibts natürlich das Rezept für Dich!

Schoko Karottenkuchen
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 1 Stunde

Gesamtzeit: 1 Stunde, 20 Minuten

Kategorie: Kuchen, Schokolade, Torte, Backen

Cuisine: Dessert

Menge: 12 Stücke

Schoko Karottenkuchen

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 200 g Karotten (geschält)
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 100 g Schokostückchen (am besten backfest)
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 300 ml Pflanzenöl (Sonnenblume oder Raps)
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Für die Creme:
  • 350 g Frischkäse
  • 200 ml Schlagsahne
  • 50 g Puderzucker
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und zwei Springformen mit 20 cm Durchmesser mit Butter auspinseln und mit Semmelbröseln bestreuen.
  2. Karotten raspeln und in einer Schüssel mit Eier und Öl vermischen. In einer anderen Schüssel Mehl, Kakaopulver, Schokstückchen, Nüsse, Zucker, Natron, Backpulver, Salz und Zimt vermischen. Dann die trockenen Zutaten zur Karottenmischung geben und so lange vermengen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in die Form geben und bei 170 °C Ober- und Unterhitze für ca. 60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  3. Kuchen am besten über Nacht komplett abkühlen lassen und in den Kühlschrank legen damit sie sich besser schneiden lassen.
  4. Für die Creme Frischkäse und Sahne mit dem Puderzucker cremig aufschlagen. Kuchen horizontal halbieren. Die hälfte der steifen Creme auf den unteren Boden streichen. Dann den oberen Boden darauf setzen. Die restliche Creme darauf verteilen und mit getrockneten Blütenblättern, essbaren Blüten und Kakaonips dekorieren. Bis zu Verzehr in den Kühlschrank stellen.
https://heissehimbeeren.com/schoko-karottenkuchen/

Wenn Du den Schoko Karottenkuchen ausprobierst, freue ich mich wie immer sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter.

Schokoporridge mit Erdnussbutter

Cremiger Schokoporridge trifft auf zarte Erdnussbutter. Schmeckt wie ein Schokoriegel, ist aber ein gesundes und ausgewogenes Frühstück. Gibt es eine bessere Kombination?

Wochenende ist Frühstückszeit. Bei mir zumindest. Unter der Woche bleibt meistens nur Zeit für einen Kaffee. Manchmal schaffe ich es dann im Büro am Schreibtisch noch ein Müsli zu verspeisen, meistens ist aber auch dafür keine Zeit. Ich weiß, ich weiß, optimal ist das bei weitem nicht, aber ich arbeite daran. Am Wochenende sieht die Geschichte aber gleich anders aus. Da ist Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Mit leckerem Kaffee, pochierten Eiern, Granola oder eben Porridge.

Anfangs war ich ja ehrlich gesagt kein großer Freund des allseits gehypten Haferbreis. Aber das hat sich im Laufe der Zeit geändert. Mittlerweile liebe ich Porridge. In allen Varianten. Ein gesundes, ausgewogenes Frühstück ist Porridge, wenn er keinen weißen Zucker enthält und auf noch frisches Obst mit von der Partie ist. Alles das verfüllt der Schokoporridge mit Erdnussbutter und das Beste ist, dass er auch noch schmeckt wie ein allseits beliebter Schokoriegel. Macht genauso süchtig und ist dabei aber gesund und ein tolles Frühstück. Trotzdem dauert die Zubereitung nur etwa 20 Minuten. Perfekt also für einen faulen Sonntagmorgen.

Die Zutaten für das leckere Frühstück sind sehr flexibel. Einzig die Haferflocken sind ein Muss. Sonst wird das nichts mit dem Porridge. Nachdem ich viele (teure) Porrige Haferflocken ausprobiert habe, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass mir persönlich ganz normale kernige Haferflocken im Porridge am besten schmecken. Auch zarte Haferflocken funktionieren natürlich wunderbar und sind um ein vielfaches günstiger als Porridge Flocken. Die Haferflocken kommen mit Milch in einen Topf und werden etwa 15 Minuten bei kleine Hitze gekocht. Am liebsten mag ich Hafermilch im Porridge. Für dieses Rezept habe ich außerdem Haselnussmilch verwendet. Aber auch Kuhmilch funktioniert natürlich gut. Allerdings versuche ich an vielen stellen auf Kuhmilch zu verzichten. Aus ethischen Gründen. Und im Fall des Porridge schmeckt es auch einfach für mich viel leckerer. Wenn Du aber gerne Kuhmilch verwenden möchtest, dann funktioniert das Rezept damit genauso gut.

Die Schokonote im Porridge kommt von Kakaopulver. Und einem ganz kleinen Stück Schokolade. Mit 80 % Kakao. Agavendicksaft sorgt für die nötige süße. Nach dem Kochen wird der Porridge dann mit Erdnussbutter garniert. Ich erwärme die Erdnussbutter dafür immer kurz in der Mikrowelle. So lässt sie sich besser verteilen. Granatapfel oder auch Himbeeren oder Erdbeeren bringen eine fruchtige Note mit in den Porridge und runden das Frühstück ab. Je nach Jahreszeit und Verfügbarkeit bist Du hier sehr flexibel. Das perfekte Finish erhält mein Schokoporridge durch gesalzene Erdnüsse und Kakaonips. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Wochenende, wenn wieder genug Zeit für Porridge ist.

Schokoporridge mit Erdnussbutter
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Kochzeit: 15 Minuten

Gesamtzeit: 20 Minuten

Kategorie: Frühstück, Gesund und Lecker

Cuisine: Frühstück

Menge: 2 Portionen

Schokoporridge mit Erdnussbutter

Zutaten

    Für den Porridge:
  • 100 g Haferflocken
  • 200 g Hafermilch
  • 200 g Haselnussmilch
  • 40 g dunkle Schokolade
  • 30 g Backkakao
  • 30 g Agavendicksaft
    Zum Servieren:
  • 20 g Erdnussbutter
  • Granatapfelkerne
  • Kakaonips
  • gesalzene Erdnüsse

Zubereitung

  1. Haferflocken mit Hafermilch und Haselnussmilch in einen kleinen Topf geben. Zum kochen bringen. Hitze dann auf die kleinste Stufe reduzieren und mit geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze und gelegentlichem Rühren 15 Minuten kochen lassen.
  2. Erdnussbutter in der Mikrowelle oder im Wasserbad etwas erwärmen. Porridge auf zwei Schüssel aufteilen. Erdnussbutter darauf verteilen. Mit Granatapfelkernen, Kakaonips und gesalzenen Erdnüssen garnieren und sofort servieren.
https://heissehimbeeren.com/schokoporridge-mit-erdnussbutter/

Du hast den Schokoporridge mit Erdnussbutter ausprobierst? Dann freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Mokkatorte mit weißer Schokolade

Saftiger Mokka Boden, getränkt mit Kaffeelikör und Espresso, gefüllt mit Vanille- und Mokkacreme trifft auf weiße Schokolade. Da läuft garantiert jedem Kaffeeliebhaber das Wasser im Mund zusammen.

Hello again! Nach einer gefühlten Ewigkeit gibts heute endlich wieder ein süßes Rezept von mir. Ein Törtchen sogar. Ich habe mich mittlerweile wieder recht gut von meiner Bronchitis erholt und stehe wieder begeistert in meiner Küche. Wie gut, dass Andys Geburtstag gestern eine wirklich gute Gelegenheit war, mal wieder eine Torte zu backen.

Das Schöne daran, für andere Menschen zu backen ist für mich immer, die kreative Herausforderung. Normalerweise überlege ich mir Rezepte anhand meiner eigenen Ideen und Vorlieben. Geschmackskombinationen entstehen, weil ich sie interessant finde und gerne mag. Wenn ich aber für jemand anderen backe, dann ist mein Geschmack zunächst einmal zweitrangig. Es geht viel mehr darum, was dem Beschenkten schmeckt und Freude bereitet. Das erweitert jedes Mal meinen Horizont und lässt mich Rezepte testen, die ich sonst vielleicht nicht gebacken hätte.

Genau so ist es auch bei unserer Mokkatorte mit weißer Schokolade, die ich heute für Dich dabei habe. Andy liebt Kaffee und weiße Schokolade. Und Wein, aber den habe ich in dem Rezept nun wirklich nicht untergebracht. Aber die Kombination aus Kaffee und weißer Schokolade war durchaus denkbar. Persönlich greife ich eher zu Vollmilch oder dunkler Schokolade, deswegen würde es die Mokkatorte mit weißer Schokolade ohne Andy garnicht geben. Und das wäre wirklich eine Schande, weil sie ausgesprochen lecker ist! Die süße weiße Schokolade passt ganz vorzüglich zum erdig herben Mokkaaroma, das in der Torte natürlich die dominante Rolle spielt.

Die weiße Schokolade spielt besonders in der Garnierung eine große Rolle. In Boden und Creme kommt sie nicht zum Einsatz, ich finde, hier wäre sie einfach zu süß. Stattdessen bildet sie den herrlichen Schokodrip auf der Torte. Sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch wirklich sehr lecker!

Die Tortenböden wiederum werden mit Mokkasirup verfeinert. Dafür habe ich einfach einen starken Kaffee gekocht und diesen mit braunem Zucker aufgekocht und einreduziert. Daraus entsteht ein leckerer Kaffeesirup, der den Böden ein tolles Aroma verleiht. Die Böden werden später auch noch mit einer Mischung aus Kaffee und Kaffeelikör getränkt und sind dadurch extra saftig.

Für die Füllung kommt einer Mascarpone-Sahnecreme und frisch gemahlener Kaffee zum Einsatz. Nicht gerade kalorienarm, aber am Geburtstag muss man wirklich keine Kalorien zählen finde ich. Die Basiscreme wird mit Vanillepaste verfeinert und bildet die Basis. Einen Teil der Creme habe ich mit dem restlichen Kaffeesirup versehen. Sie wird zum Schluss in Klecksen auf den Rand der Torte gegeben und verstrichen. So entsteht der hübsche, aber sehr dezente Schliereneffekt. Auch die Cremetuffs auf der Torte bestehen aus übrigens auch aus Creme mit Kaffeesirup. Dafür habe ich einfach die restliche, dunkle Creme für die Schlieren mit der übrigen weißen Creme vermischt. Das ergibt die perfekte Konsistenz für die Cremetuffs. Schokodrip drauf, gemahlener Kaffee und Mokkabohnen hübsch auf den Törtchen verteilen und fertig ist die leckerste Mokkatorte mit weißer Schokolade auch schon :)

Mokkatorte mit weißer Schokolade
Rezept Bewerten
1 Bewertungen

Menge: 1 Torte mit 16 cm Durchmesser

Mokkatorte mit weißer Schokolade

Zutaten

    Für den Kaffeelikör:
  • 200 ml starker Kaffee
  • 60 g brauner Zucker
    Für den Boden:
  • 250 g Butter
  • 220 g brauner Zucker
  • 250 g Mehl
  • 4 große Bio Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • Kaffeesirup
    Für die Creme:
  • 500 g Mascarpone
  • 500 g Schlagsahne
  • 75 g Puderzucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • Kaffeesirup
    Für die Füllung:
  • 1 EL Kaffeebohnen
  • 100 ml starker Kaffee (kalt)
  • 100 ml Kaffee Likör (z.B. Kahlua)
    Für die Dekoration:
  • 120 g weiße Schokolade
  • 1 EL Kaffeebohnen
  • Mokkabohnen (Backabteilung)

Zubereitung

  1. In einem kleinen Topf Kaffee und braunen Zucker für den Kaffeesirup mischen und etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit auf etwa 1/3 einreduziert ist.
  2. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und zwei Backformen mit je 16 cm Durchmesser mit Butter ausstreichen und den Boden mit Backpapier auslegen.
  3. Mehl, und braunen Zucker in eine Rührschüssel sieben. Salz und Backpulver dazu geben. Butter in kleine Würfel teilen und ebenfalls in die Rührschüssel geben. Eier, Vanilleextrakt und etwa 2/3 des Kaffeesirups dazu geben und etwa 1 Minute mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Teig gleichmäßig auf die beiden Formen verteilen und bei 170 °C für ca. 45 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  4. Kaffee und Kaffeelikör mischen. Wenn die Böden abgekühlt sind, die Backhaube abschneiden und die Böden waagerecht halbieren. Mit dem Gemisch aus Kaffee und Kaffeelikör tränken.
  5. Dann alle Zutaten für die Creme bis auf den Kaffeesirup in eine Rührschüssel geben und steif schlagen. 2-3 EL der Creme auf den ersten Boden geben und verstreichen. Dann etwa 1 TL der grob gemahlenen Kaffeebohnen auf der Creme verteilen und den nächsten Boden darauf setzen. So verfahren, bis der letzte Boden aufgesetzt ist. Dann die Torte mit einer Krümelschicht versehen und kalt stellen. Dann die Torte mit Creme einstreichen und Glatt ziehen. Etwa 3 EL der Creme mit dem restlichen Kaffeesirup vermengen. In einigen Kleksen auf der glatt gestrichenen Torte verteilen. Noch einmal mit einer Teigkarte oder einem Palettenmesser glatt abziehen. Nicht zu oft abziehen, da der Schliereneffekt sonst verschwindet.
  6. Weiße Schokolade schmelzen und etwas abkühlen lassen. Dann in einen Einwegspritzbeutel oder einen Gerfierbeutel füllen. Vorne ein kleine spitze abschneiden und die Schokolade zunächst am Rand entlang verteilen, so dass auch etwas von der Schokolade über den Rand laufen kann. Dann die restliche Schokolade in der Mitte der Torte verteilen und glatt streichen.
  7. Mokkacreme mit der restlichen Creme vermischen. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Auf die Torte aufdressieren. Torte mit grob gemahlenem Kaffee und Mokkabohnen fertig garnieren. Bis zum servieren kalt stellen.
https://heissehimbeeren.com/mokkatorte-mit-weisser-schokolade/

Wenn Du die Mokkatorte mit weißer Schoki ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.