Bourbon Cocktail

Pfirsich Limonaden Bourbon Cocktail

Reife, fruchtige Pfirsiche ergeben zusammen mit rauchigem Bourbon und italienischer Zitronenlimonade einen außerordentlich leckeren Cocktail.

Bourbon Cocktail

Cocktails sind ja gewissermaßen sowas wie meine geheime Leidenschaft. Klar, ich backe gerne und koche leidenschaftlich, aber auch leckere Drinks mixe ich sehr gerne. Übrigens eine Leidenschaft, die ich mit Andy teile. Der hat mich kochen und backen eher weniger am Hut, ist bei uns aber in der Regel für die Getränke zuständig. Original italienischer Espresso, tolle Weine und spannende Cocktails, das ist genau seine Welt. Unsere Welt könnte man sagen denn ich bin davon genau so begeistert wie Andy.

Bourbon Cocktail

Seit wir vor einem Jahr zusammen das Stella Kristallglas entworfen haben gibt es noch einen Grund mehr immer wieder neue Drinks zu kreieren, die in unserem Glas serviert einfach unendlich toll aussehen! Vor ein paar Wochen erst hatte ich ja den leckeren Heatwave Hibiskus mit frischen Himbeeren und weißem Rum für Dich dabei. Gerade im Sommer gibt es aber so viele leckere Drinks, die man mit aus all dem tollen Obst, dass es gerade so herrlich Reif und aromatisch gibt, zaubern kann.

Bourbon Cocktail

Übrigens, vor kurzem haben wir uns dazu entschlossen, dass wir etwas zurückgeben möchten. Deshalb wird dauerhaft für jedes verkaufte Stella-Glas ein Baum gepflanzt. Dafür spenden wir einen kleinen Betrag pro verkauftem Glas an eine Hilfsorganisation, die gemeinsam mit Einheimischen auf der ganzen Welt Aufforstungsprogramme betreibt und so einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unseres Planeten liefert. Da machen wir gerne mit!

Bourbon Cocktail

Zurück zu den Drinks die im Stella Glas eine wirklich tolle Figur machen! Heimische Himbeeren gibts aktuell zwar immer noch, recht neu im Sortiment aus der Region sind aber reife Pfirsiche, Nektarinen und Aprikosen. Mit Aprikosen, österreichischen Marillen um genau zu sein habe ich Dir ja letzten Sonntag schon ein leckeres Aprikosentörtchen gebacken. Zeit also, dass wir uns den leckeren Pfirsichen widmen.

Bourbon Cocktail

Pfirsiche sind ja durchaus ein anspruchsvolles Obst. Es ist gar nicht so einfach, sie zum perfekten Reifezeitpunkt zu erwischen. Zu hart lösen sie sich kaum vom Kern und das Aroma leidet. Zu weich sind sie so saftig, dass man sie mehr oder weniger über dem Waschbecken essen muss, um eine Sauerei zu vermeiden. Im richtigen Reifegrad sind sie weich und saftig aber nicht zu matschig und schmecken herrlich. Die gute Nachricht ist, dass für unseren Cocktail auch etwas zu reife Früchte wunderbar funktionieren. Die Pfirsiche werden nämlich fein püriert und werden dann im Glas mit Bourbon vermischt. Für Bourbon habe ich mich entschieden, weil die aromatischen Pfirsiche einen Partner braucht, der mithalten kann. Ein Rum oder Vodka würde einfach untergehen, ein rauchiger Bourbon aber liefert genau das richtige Geschmacksprofil zur süßen Pfirsich und schmeckt außerdem für mich immer ein bisschen nach Sommer, Grillen und langen Abenden mit Freunden. Eis darauf und schon ist der Bourbon Cocktail auch fast fertig. Fehlt nur noch die Limonade. Aber nicht irgendeine. Nach Möglichkeit verwendest Du italienische Zitronenlimonade. Die gibts im Supermarkt zum Beispiel von San Pellegrino oder Orangina. Meistens ist die Limonade naturtrüb, ist nicht zu süß und etwas Herb. Das passt ganz wunderbar zum rauchigen Bourbon und den fruchtigen Pfirsichen!

Pfirsich Limonaden Bourbon Cocktail
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 5 Minuten

Kategorie: Drinks

Cuisine: Drinks

Portionen: 1 Person

Bourbon Cocktail

Zutaten

  • 1/2 reife Pfirsich
  • 4 cl Bourbon
  • 1 Hand voll Eis
  • 12 cl italienische Zitronenlimonade
  • Pfirsichspalten für die Dekoration

Anleitung

  1. Die Pfirsich in Stücke schneiden und mit dem Mixer fein pürieren. Pfirsichpüree ins Glas geben und mit Bourbon vermischen, umrühren. Eis ins Glas geben und den Drink mit italienischer Zitronenlimonade aufgießen.

Das Pfirsichpüree kannst Du gut vorbereiten und bis zum servieren der Drinks im Kühlschrank lagern. 

Alternativ zur Limonade schmeckt auch Sodawasser sehr gut. 

https://heissehimbeeren.com/pfirsich-limonaden-bourbon-cocktail/

Bourbon Cocktail

Wenn Du den Pfirsich Limonade Bourbon Cocktail ausprobierst, freue ich mich wie immer riesig über ein Foto Deiner Kreation auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Bourbon Cocktail

Hibiskus Rum Cocktail

Heatwave Hibiskus – Rum Cocktail

Sommerlich-Erfrischender Rum Cocktail mit Hibiskus Infused Martinique Rum, frischen Himbeeren und Limette – ein erfrischender Cocktail für heiße Sommerabende.

Der Hochsommer ist in vollem Gange. Auch hier in Bayern haben nun endlich die Sommerferien begonnen. Die Zeiten sind für mich leider schon lange vorbei. Aber, auch auf mich wartet im August noch eine Woche Urlaub. Außerdem ist die Stadt leer, morgens auf dem Weg ins Büro ist weniger Verkehr und alles geht ein bisschen langsamer. Lange Sommerabende auf der Terrasse inklusive versteht sich. Wie gut, dass das Wetter mitspielt und wir absolutes Kaiserwetter haben. Bei diesen Temperaturen ernähre ich mich Quasi von Wassermelonen Feta Salat. Und es wird viel gegrillt. Am liebsten Gemüse und Grillkäse :)

Beim spontanen Grillabend oder der Gartenparty mit den Freunden darf das richtige Getränk natürlich nicht fehlen. Und wie Du, wenn Du schon länger ein treuer Leser bist weißt, experimentiere ich gerne mit verschiedenen Cocktail Rezepten herum. Nach dem fruchtig herben Himbeer Grapefruit Spritz habe ich heute noch ein neues Cocktail-Rezept für Dich dabei. Wieder mit Himbeeren, aber trotzdem komplett anders. Die Basis bildet ein Hibiskus Infused Rum. Klingt fancy, ist aber eigentlich ganz einfach und funktioniert mit jedem Alkohol. Der Alkohol wird einfach mit dem gewünschten Gewürz, Obst oder Kraut vermischt und darf für mindestens 24 Stunden ziehen. Der Alkohol nimmt dadurch die Aromen der anderen Zutat an. Wie in unserem Fall hier auch die Farbe. Dadurch kannst Du Deinem Drink eine ganz besondere Note verleihen und ganz neue Geschmacksrichtungen ausprobieren.

Für den Heatwave Hibiskus habe ich weißen Martinique Rum mit getrockneten Hibiskusblüten kombiniert. Rum schmeckt je nach Herkunftsgebiet und Destillateur immer etwas anders. Ganz genau so es auch bei Wein unterschiede, gibt. Weißer Rum als Martinique hat ein besonderes Geschmacksprofil, dass durch den speziellen Herstellungsprozess entsteht. Unter anderem dürfen keine Zusatzstoffe zum Rum gegeben werden, der aus frischem Zuckerrohr hergestellt wird. Entgegen der üblichen weichen Vanillearomen und der Süße ist weißer Rum aus Martinique schärfer im Geschmack und weniger weich. Das passt zu verschiedenen Cocktails ganz hervorragen und macht den Rum außerdem absolut einzigartig. Kombiniert mit der leicht sauren und blumigen Note der Hibiskusblüten entsteht eine großartige Kombination.

Der Hibiskus Infused Rum darf insgesamt mindestens 24 Stunden ziehen. Bereits wenige Sekunden nachdem Du den Rum auf die getrockneten Hibiskusblüten gegossen hast, siehst Du, wie rasant der Rum die Farbe verändert. Am Ende bekommst Du einen satt roten Rum, der dem Heatwave Hibiskus die unglaubliche dunkelrote Farbe gibt. Kombiniert mit frischen Limetten und zerdrückten Himbeeren ist der Drink ein Gedicht. Zuckerrohrsirup sorgt für die nötige süße. Kurz vor dem Servieren wird der Drink mit Sodawasser aufgegossen. Dadurch lässt sich der Heatwave Hibiskus übrigens auch super vorbereiten, solltest Du viele Gäste erwarten. Einfach alle Zutaten am Boden des Glases zerdrücken. Wenn die Gäste kommen Eis und Sodawasser dazu geben und fertig ist der geniale Heatwave Hibiskus – mein Drink für den Hochsommer 2019.

Heatwave Hibiskus – Rum Cocktail
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 5 Minuten

Kategorie: Cocktails, Drinks, Sommer

Cuisine: Drinks

Portionen: 1 Cocktail

Hibiskus Rum Cocktail

Zutaten

    Für den Infused Rum:
  • 300 ml Martinique Rum
  • 15 g getrocknete Hibiskus Blüten
    Für den Cocktail:
  • 1/4 frische Limette
  • 6 frische Himbeeren
  • 2 cl Zuckerrohrsirup
  • 4 cl Hibiskus Infused Rum
  • Eiswürfel
  • Sodawasser

Anleitung

  1. Hibiskusblüten in ein Gefäß geben, das sich gut verschließen lässt. Rum dazu geben, Gefäß gut verschließen und für mindestens 24 Stunden ziehen lassen. Gefäß gelegentlich schütteln.
  2. 4 Himbeeren ins Glas geben. Zwei Achtel einer Limette ins Glas ausdrücken und dann hinein werfen. Zuckerrohrsirup dazu geben, dann alles mit einem Cocktail Stößel verdrücken. Eis dazu geben, Soda Wasser nach Geschmack aufgießen.
https://heissehimbeeren.com/heatwave-hibiskus-rum-cocktail/

Wenn Du den Heatwave Hibiskus Rum Cocktail ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deines Meisterwerks auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Cold Brew Coffee

Cold Brew Coffee 1×1

Viel mehr als kalter Kaffee: Cold Brew Coffee ist der Trend in Sachen Eiskaffee. Alles was Du über den leckeren, kalt gebrühten Kaffee wissen musst und wie Du ihn ganz einfach selbst zu Hause zubereiten kannst erfährst Du jetzt.

Cold Brew Coffee

Es gibt einen neuen Star am Kaffeehimmel. Wie all die herrlichen Erfindungen, die dem Sortiment der bekannten Kaffeehaus-Ketten entspringen haben, wir es auch hier mit einem echten Amerikaner zu tun. Die Rede ist vom Cold Brew Coffee. Zu Deutsch kalt gebrühter Kaffee. Klingt erst mal unspektakulär, hat es aber in sich. Der kalte Kaffee wird nämlich nicht wie sonst üblich mit heißem Wasser aufgebrüht und dann zum Abkühlen stehen gelassen. Für Cold Brew Coffee werden die gemahlenen Kaffeebohnen mit kaltem Wasser aufgegossen und dürfen dann im Kühlschrank für 12–24 Stunden ziehen.

Cold Brew Coffee

Vor dem Trinken wird der Cold Brew Coffee dann wie gewohnt gefiltert und auf Eiswürfeln genossen. Wer will, gibt noch einen Schuss Milch, Mandelmilch oder auch gesüßte Kondensmilch dazu um dem Cold Brew Coffee eine besondere Note zu verleihen. Allerdings lässt sich der kalte Kaffee auch wunderbar einfach pur genießen. Das Aroma ist nämlich nicht sauer und bitter wie das bei heißem Kaffee der Fall ist, sondern mild und blumig. Ein herrlich erfrischendes Sommergetränk, das zudem noch wach macht.

Cold Brew Coffee, was ist das?

Cold Brew Coffee

Cold Brew Coffee ist zudem auch noch schonender für den Magen. Durch die langsame Extraktion der Inhaltsstoffe mit kaltem Wasser wird der Kaffeebohne nicht so viel Säure entzogen wie bei der herkömmlichen Zubereitungsweise mit heißen Wasser. Auch gelangen weniger Bitterstoffe in den fertigen Kaffee. Das macht den Cold Brew Coffee zum einen bekömmlicher, aber auch schmackhafter als kalten Kaffee, der zuvor mit heißen Wasser aufgebrüht wurde. Geduld ist jedoch hier da A und O. Zwar ist der Cold Brew Coffee in nicht mal fünf Minuten angesetzt, muss aber danach für viele Stunden ziehen. Nur so erhält man das herrlich blumige und feine Aroma, das Cold Brew Coffee auszeichnet. Aber der Reihe nach. Wie bei jedem guten Kaffee beginnt auch Cold Brew Coffee mit Kaffee. Die Auswahl der richtigen Bohne und vor allem des richtigen Mahlgrads hat eine große Auswirkung auf den schlussendlichen Geschmack des Cold Brew Coffee. Wie auch bei heiß gebrühtem Kaffee gibt es hier nämlich unendlich viele Aromen, die am Ende ein Gesamtbild ergeben. Wenn Cold Brew Coffee für Dich ganz neu ist, dann ist es immer eine gute Idee mit dem Kaffee zu starten, der Dir auch für Deinen Frühstückskaffee am besten schmeckt. Später, wenn Du gefallen am Cold Brew gefunden hast, wird es Zeit zu experimentieren.

Die Bohnen

Cold Brew Coffee

Je nachdem, welche Aromen Du im Cold Brew Coffee bevorzugst, beeinflusst das Deine Bohnenwahl. Als Faustregel gilt, je dunkler die Bohnen geröstet sind, desto kräftiger wird auch der Cold Brew Coffee. Er hat dann mehr holzige oder sogar teerige Noten als Cold Brew, der mit Bohnen von hellerer Röstung zubereitet wird. Hellere Röstungen verleihen dem Cold Brew mehr zitronige und blumige Noten. Aber auch helle Rüstungen werden holziger, wenn sie lange ziehen.

Cold Brew Coffee

Auch die geografische Herkunft der Kaffeebohnen spielt eine Rolle. Je nach Herkunftsregion verfügen sie über ein anderes Geschmacksprofil. Viele Cold Brew trinke bevorzugen afrikanische Kaffeebohnen, häufig aus Äthiopien. Die. Ob das auch für Dich zutrifft, kannst Du nur selbst entscheiden :) neben der Kaffeebohne an sich ist auch der richtige Mahlgrad wichtig. Generell ist es für jeden Kaffee, egal ob Cold Brew oder heiß gebrüht ratsam, die Kaffeebohnen frisch zu mahlen. Kleine Kaffeemühlen gibt es im Internet bereits für einige Euros zu erstehen. Frisch gemahlener Kaffee verfügt über ein wesentlich besseres Aroma als fertig gemahlener Kaffee. Auch halten sich ganze Bohnen wesentlich besser und verlieren wesentlich langsamer Ihr Aroma. Ein wirklicher Mehraufwand beim morgendlichen Kaffeekochen ist das frische mahlen der Kaffeebohnen übrigens nicht. Innerhalb weniger Tage hast Du den perfekten Mahlgrad für Deine Art der Kaffeezubereitung gefunden und brauchst nur noch wenige Sekunden um den Kaffee zu mahlen. Probier es einfach mal aus, frisch gemahlen schmeckt der morgendlichen Kaffee gleich nochmal viel besser.

Cold Brew Coffee

Für Cold Brew Coffee müssen die Kaffeebohnen recht grob gemahlen werden. Wenn Du eine French Press zum Kaffeekochen verwendest, weißt Du, dass der Kaffee auch für diese Art der Zubereitung gröber gemahlen sein muss als zum Beispiel für Filterkaffee. Cold Brew Coffee verträgt sogar einen noch gröberen Mahlgrad als die French Press. Ich habe das mal im folgenden Bild für Dich dargestellt. Der perfekte Mahlgrad hat etwa die Konsistenz von gröberem Sand. Das stellt sicher, dass Du die Aromen aus dem Kaffee optimal extrahierst.

Die Zubereitung

Cold Brew Coffee

Okay, die Kaffeebohnen sind ausgewählt und frisch und grob gemahlen. Los gehts also mit der eigentlichen Zubereitung. Gleich mal vorneweg: In der Welt der Kaffee-Nerds und Experten gibt es unzählige Spezialmaschinen und Sonderequipment zur Zubereitung von Kaffee im allgemeinen und natürlich auch für Cold Brew Coffee. Wenn Du ein begeisterter Cold Brew Jünger werden solltest, dann macht es unter Umständen Sinn, langfristig in so ein Gadget zu investieren. Für einen leckeren Cold Brew Coffee sind sie aber allesamt nicht nötig. Ganz egal, was verschiedene Online-Shops Dir da weiß machen wollen. Die einfachste Art, Cold Brew Coffee zuzubereiten ist ein großes Glas mit Schraub- oder Schnappverschluss zu nehme, den frisch gemahlenen Kaffee hineinzugeben und mit kalten Wasser aufzugießen. Einmal umrühren und ab in den Kühlschrank damit. Nach der Ziehzeit – dazu erzähle ich Dir gleich noch mehr – gibst Du den Kaffee durch einen handelsüblichen Kaffeefilter und lässt den Cold Brew Coffee durchlaufen. Fertig ist ein Dein Cold Brew Coffee. Je nach zubereiteter Menge kann das jedoch ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen. Der fertig gefilterte Kaffee hält sich im Kühlschrank übrigens bis zu zwei Wochen. Wobei ich bezweifle, dass er so lange überleben wird ;-)

Cold Brew Coffee

Für den Alltag bevorzuge ich die French Press Methode. Die hübschen Press-Kannen mit Stempel stehen bei uns hier ohnehin in der Küche, weil wir damit auch unseren heißen Kaffee zubereiten. Geht schnell, liefert ein hervorragendes Ergebnis und ist leicht zu reinigen. Alles, was das Herz begehrt, wenn Du mich fragst. Genau so wie für heißen Kaffee eignet sich die French Press auch für Cold Brew Coffee. Du vermengst auch hier die frisch gemahlenen Bohnen mit kaltem Wasser. Deckel darauf und den Stempel nicht runterdrücken, sondern so genau so in den Kühlschrank stellen. Alternativ kannst Du den Deckel auch erst mal weglassen und die Kanne mit einem kleinen Teller oder Folie abdecken so lange der Kaffee zieht. Das braucht nicht so viel Platz im Kühlschrank. Wenn die Ziehzeit vorbei ist, drückst Du einfach den Stempel der French Press nach unten und fertig ist Dein Cold Brew Coffee. Wenn Du den Cold Brew Coffee länger lagern möchtest empfehle ich, ihn aus der French Press in ein anderes Gefäß umzufüllen. Kaffee und Wasser kommen nämlich durch den Stempel weiterhin in Berührung und das würde mit der Zeit das Aroma des fertigen Cold Brew verändern. Länger Freude hast Du also, wenn Du einfach ein anderes Gefäß zur Aufbewahrung verwendest.

Cold Brew Coffee

Sprechen müssen wir noch über die Ziehzeit. Die Mindestzeit, die ein Cold Brew Coffee ziehen sollte sind etwa 8 Stunden. Vorher wurde nicht genug Aroma aus den Bohnen extrahiert. Viel länger als 24 Stunden sollten die meisten Cold Brew Coffee auch nicht ziehen, weil das Aroma dann häufig zu streng und holzig wird. Wie lange genau die perfekte Ziehzeit ist, das hängt von Deinen Vorlieben und den verwendeten Bohnen ab. Auch wie Du den Cold Brew servierst, spielt eine Rolle. Nach 8–12 Stunden erhältst Du einen milden Cold Brew mit milden Zitrusnoten und blumigem Aroma. Nach 12–18 Stunden erhält der Cold Brew mehr Körper. Die zitronigen Noten verschwinden und leichte Karamell- und Holznoten bilden sich. Bei 18–24 Stunden nehmen auch die blumigen Noten immer stärker ab und die holzig-erdigen Geschmacksnoten werden dominanter. Auch hier unterscheidet sich das Ergebnis natürlich wieder je nach verwendeter Bohnenmenge, Bohnenherkunft und Röstung. Für mich liegt die goldene Mitte meistens bei 12 bis 18 Stunden.

Servieren

Cold Brew Coffee

Der Cold Brew Coffee ist fertig. Jetzt darfst Du ihn endlich genießen. Ganz puristisch servierst Du den Cold Brew Coffee einfach nur mit Eiswürfeln. Ich mag ihn aber auch sehr gerne mit Mandelmilch. Auch Kokosmilch oder gesüßte Kondensmilch ist sehr sehr lecker. Auch hier kannst Du ausgiebig experimentieren. Einige Cold Brew trinke zum Beispiel genießen Ihren Cold Brew am liebsten mit einem Spritzer Zitronensaft oder Tonic Water. Du siehst, serviert werden darf der Cold Brew Coffee genau so, wie er Dir schmeckt. Es gibt kein Richtig und falsch.

Cold Brew Coffee

Was das Rezept betrifft, habe ich hier mein Standard-Rezept aufgeschrieben. Die Menge der Kaffeebohnen kann aber auch nach Belieben variiert werden und hängt ganz vom gewünschten Ergebnis ab. Wichtig ist: Hab Spaß am Ausprobieren und mach es nicht komplizierter als es sein muss.

Cold Brew Coffee 1×1
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 5 Minuten

Kategorie: Drinks

Cuisine: Drinks

Portionen: 4 Portionen

Cold Brew Coffee

Zutaten

  • 100 g Kaffeebohnen
  • 500 ml kaltes Wasser
    Utensilien:
  • Kaffeemühle
  • 1 großes Glas und ein Kaffeefilter
  • oder eine French Press
    Zum servieren:
  • Eiswürfel
  • Mandelmilch, gesüßte Kondenzmilch oder ähnliches

Anleitung

  1. Kaffee mit Hilfe der Mühle grob mahlen. Das Kaffeepulver dann in ein großes Glas oder ein French Press geben. Mit dem Wasser aufgießen. 8-24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Kaffee dann Filtern und mit Eis und Milch nach Wunsch servieren.

Der Cold Brew Coffee hält sich im Kühlschrank etwa 2 Wochen. Bei Verwendung einer French Press den Kaffee zur Aufbewahrung in ein anderes Gefäß umfüllen.

https://heissehimbeeren.com/cold-brew-coffee-1x1/

Cold Brew Coffee

Wenn Du Dich aufmachst, zum Abenteuer Cold Brew Coffee, freue ich mich riesig über Fotos und Berichte Deiner Leckereien auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Himbeer Grapefruit Spritz Cocktail

Himbeer Grapefruit Spritz

Erfrischender Sommer-Drink mit Himbeeren, Grapefruit und Wodka. Wodka und Grapefruitsaft haben ihren großen Auftritt als Eis am Stiel. Damit überrascht du garantiert jeden Gast auf Deiner Sommerparty.

6 Stunden Flugzeit liegen noch vor mir, dann habe ich wieder heimatlichen Boden unter den Füßen. 16 Tage Urlaub liegen dann hinter uns und es war wirklich sehr sehr erholsam! Eine Woche Urlaub habe ich dann noch, bevor es für mich wieder ins Büro geht. Drei Wochen frei, das ist wirklich wunderbar. Ich hoffe, das Wetter spielt auch mit und es wird wieder sommerlicher zuhause. In Tokyo hatten wir die vergangenen Tage über 30 Grad. Für einen Strandurlaub ist das zwar wunderbar, für einen Städtetripp leider nicht so sehr. Es ist viel zu heiß um lange draußen rum zu laufen und wirklich erträglich ist es tagsüber nur in klimatisierten Räumen. Wie gut, dass wir das meiste Sight Seeing bereits in den ersten Tage erledigt hatten und es dementsprechend ruhig angehen lassen konnten.

Auch wenn es daheim aktuell noch nicht ihr sommerlich ist, bin ich ab sofort offiziell im Sommermodus. Das heißt, lange draußen sitzen, grillen im Garten, Sommerparties und, natürlich, erfrischende Sommer-Drinks. Für mich gehört dazu in diesem Sommer auf jeden Fall Grapefruit. Ich kann grade garnicht genug bekommen von Grapefruit-Saft und trinke ihn sehr sehr gerne zum Frühstück. Da dann aber natürlich ohne Alkohol ;-)

Für meinen Sommerdrink kombiniere ich den Grapefruitsaft mit frischen Himbeeren, Himbeersirup und Wodka. Natürlich könnte man all diese Zutaten einfach vermischen, mit Sekt aufgießen und fertig ist die Geschichte. Aber es darf auch mal extravaganter sein! Deshalb werden Grapefruitsaft, Wodka, Himbeeren und Himbeersirup zunächst in kleinen Eis am Stiel Formen eingefroren. Die kannst Du nun entweder als gehaltvolles Eis im Schatten genießen oder für Deinen Drink verwenden. In einem Weinglas trifft das Eis am Stiel auf frische Himbeeren und Grapefruit und wird mit Sekt aufgegossen. Das Eis schmilzt nach und nach und gibt die wunderbare Süße und das herbe Aroma der Grapefruit an den Sekt ab. Wirklich super super lecker!

Zum perfekten Drink für die Sommerparty wird der Himbeere Grapefruit Spritz, weil sich alle Zutaten wunderbar vorbereiten lassen. Die Eis am Stiel kannst Du bereits Tage oder sogar Wochen vorher einfrieren. Die frischen Früchte zum servieren kannst Du auch super vorbereiten und bereits in die Weingläser geben. Sobald die Gäste ankommen nimmst Du die Eis am Stiel aus dem Eisfach und gießt sie im Glas mit eiskaltem Sekt auf. Et Viola, fertig ist der perfekte Sommerdrink. Ich freue mich jetzt schon auf den ersten Himbeer Grapefruit Spritz an einem warmen Sommerabend auf der Terrasse.

Himbeer Grapefruit Spritz
Deine Bewertung: 5
1 Bewertung

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 10 Minuten

Kategorie: Cocktails, Drinks, Sommer

Cuisine: Cocktail

Portionen: 4 Drinks

Himbeer Grapefruit Spritz Cocktail

Zutaten

  • 24 cl Grapefruitsaft
  • 12 Himbeeren
  • 12 cl Wodka
  • 8cl Himbeersirup
  • Eiswürfel
  • 2 cl Himbeer-Sirup
  • Sekt
  • Himbeeren
  • Grapefruit
  • Minze

Anleitung

  1. Grapefruitsaft mit Wodka und Zuckersirup mischen. In kleine Eis am Stiel Formen füllen. Himbeeren in viertel teilen und je 1 Himbeeren in jede Form geben. Holzstäbchen reinstecken und einfrieren.
  2. Zum servieren Himbeersirup in ein Weinglas geben. Je 3-4 Himbeeren in jedes Glas geben. Einige Eiswürfel mit ins Glas geben. Je ein Eis am Stiel in jedes Glas geben und mit Sekt aufgießen. Mit Minze und Grapefruit dekorieren und direkt eiskalt servieren.
https://heissehimbeeren.com/himbeer-grapefruit-spritz/

Wenn Du den Himbeer Grapefruit Spritz ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Heisse Schokolade

Heiße Schokolade

Cremige heiße Schokolade mit extra viel echter Schokolade versüßen graue und kalte Wintertage im Handumdrehen.

Von Winterwunderland zu Matschcity wäre wohl eine passende Überschrift für den heutigen Sonntag. Nach Tagelangem Schneefall, der vielerorts zum Ausnahmezustand geführt hat, regnet es seit gestern Nacht beständig, was die Straßen in Flüsse verwandelt und aus Wiesen und Wegen matschige Rutschbahnen macht. Das sind die wenigen Tage im Jahr, an denen es nicht so toll ist einen Hund zu haben, der mindestens zweimal am Tag raus möchte. Warum gleich wieder wurde es keine Katze?

Spaß beiseite, ich hoffe, Du hast das Wetterchaos die letzte Woche gut überstanden. Noch ist es ja nicht endgültig überstanden, aber ich hoffe, im Laufe der nächsten Tage kehrt wieder etwas Ruhe ein. Das einzig Sinnvolle, das man an solchen Tagen machen kann ist, daheim im warmen zu bleiben und die Seele baumeln zu lassen und den ein oder anderen guten Film zu schauen. Der Sommer mit Ausflügen, Badesee Tagen, Wanderungen und Sonnenbad kommt noch früh genug. Besonders nach einem kalten und nassen Spaziergang mit der Hundemaus freue ich mich wieder zu Hause immer über ein warmes Getränk. Am liebsten ist mir heiße Schokolade :-) Und genau die habe ich heute für Dich dabei.

Vor einiger Zeit gab es ja schon einmal eine heiße Schokolade. Damals mit winterlichen Gewürzen. Die Version heute bleibt ganz Blanko und das darf manchmal auch sein. Nur 3 Zutaten braucht es zur perfekten heißen Schokolade. Das sind Schokolade, Milch, eine Prise Salz und je nach Geschmack ein bisschen Honig oder braunen Zucker. Die Schokolade wird mit etwas Milch geschmolzen. Daraus entsteht ein sehr sehr intensive Schokoladenmilch. Die kannst Du übrigens auch wunderbar in größeren Menge vorbereiten, wenn Du Gäste erwartest. Außerdem kannst Du die Schokomasse im Kühlschrank lagern und einfach hervorholen, wenn Du Lust auf heiße Schokolade hast. Im Kühlschrank wird die Schokolade cremig.

Serviert wird die heiße Schokolade dann in einem Kännchen neben einer Tasse heißer, aufgeschäumter Milch. Fertig ist die leckerste, selbst gemachte heiße Schokolade! Besonders wichtig ist, wirklich gute Schokolade zu verwenden. Sie steht hier sehr im Fokus und darf scheinen. Mein Liebling ist Lindt milde 70 % für dieses Rezept. Wichtig ist, dass der Kakaogehalt schön hoch ist und Dir die Schokolade gut schmeckt.

Heiße Schokolade
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Kochzeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 10 Minuten

Kategorie: Cocktails, Drinks, Weihnachten, Schokolade

Cuisine: Dessert

Portionen: 2 Portionen

Heisse Schokolade

Zutaten

  • 70 g beste Schokolade mit mindestens 70 % Kakaoanteil.
  • 500 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • Honig oder brauner Zucker nach belieben

Anleitung

  1. Schokolade in 100 ml der Milch schmelzen. Salz dazu geben und nach Bedarf mit Honig oder braunem Zucker nach süßen.
  2. Milch aufschäumen. Schokoladenmasse in einem Kännchen mit der aufgeschäumten Milch servieren und die Schokolade dann in die Milch geben.

Schokoladenmilch kann auch vorbereitet oder im Kühlschrank aufbewahrt werden.

https://heissehimbeeren.com/heisse-schokolade/

Wenn Du die heiße Schokolade ausprobierst, freue ich mich riesig über Dein Foto auf Twitter oder Instagram unter #heissehimbeeren.