Sommerrollen

Sommerrollen gehen einfach immer. Sie sind gesund, lecker und vielseitig. Serviert mit Erdnuss Dip und einer klassischen Vietnamesischen Dipsauce sind sie der Hit.

Roll it yourself ist das Motto der Woche! Nach Pho und Banh Mi Sandwiches dürften es Dich als treuen Leser nicht weiter wundern, dass ich ein großer Fan von Vietnamesischer Küche bin. Auch, wenn ich das Land noch nie bereist habe finde ich die Küche großartig. Frische, gesunde Zutaten, unkomplizierte Zubereitung und grandiose Aromen. Ein echter Publikumsliebling könnte man sagen und das bestätigt auch der Umstand, dass gefühlt jedes neu eröffnete Restaurant im Moment ein Vietnamese ist.

Auch zu Hause sind die Lieblingsgerichte vom Vietnamesen recht unkompliziert zubereitet. Klar, aromatischen Suppen wie Pho brauchen eine gewisse Kochzeit, andere Vertreter der Vietnamesischen Küche wiederum sind echte Express Kandidaten. Dazu zählen vor allem die leckeren Vietnamesischen Sommerrollen. Die gibt es nicht zur beim Vietnamesen, auch viele Thai Restaurants und andere Asiaten haben sie mittlerweile auf der Speisekarte stehen. Vereinfacht gesagt ist einen Sommerrolle sowas wie eine unfrisierte Frühlingsrolle. In ein eingeweichtes Reispapierblatt werden allerhand leckere Zutaten eingewickelt. Meisten Reisnudeln, Gemüse, Salat, Kräuter und Fleisch, Garnelen oder Tofu. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und auch kleingeschnittenes Obst schmeckt sehr lecker in den Röllchen.

Aromatisch gesehen bringen hier nur die Kräuter etwas Pepp mit. Die richtige Geschmacksknospenexplosion liefert dann die passenden Dipsauce. Hier gibts tausende verschiedener Rezepte und vermutlich verhält es sich ganz ähnlich wie in Italien: Jede Familie hat da ein eigenes Geheimrezept. Ich jedenfalls konnte mich nicht für eine einzige Dipsauce entschieden und deswegen gibts zwei verschiedene: Eine mit Erdnuss und eine Ohne. Schmecken tun sie ganz unterschiedlich auch, wenn der einzige Unterschied in Wahrheit nur die Erdnussbutter ist. Macht aber in Konsistenz und Aroma einen wahnsinnigen Unterschied kann ich Dir sagen.

Bleibt noch zu besprechen wie man so eine Sommerrolle denn Fachgerecht rollt. Eines sage ich gleich mal vorweg, das eingeweichte Reispapier ist klebrig. Sehr klebrig. Das ist super für die Stabilität der Rolle – nicht so toll allerdings, wenn das Papier falsch zusammenklebt. Nach ein oder zwei Rollen hat man den Dreh aber meisten raus. Generell läuft es so: Das Reispapier wird kurz ins Wasser gehalten und darf dann für etwa 3–5 Minuten quellen. Dann ist es bereit gefüllt zu werden. Die Füllung legst Du dazu in die Mitte und los gehts. Die Füllung kommt in die Mitte des Reispapiers. Dann klappst Du eine Seite des Reispapiers längs über die Füllung. Die beiden Seiten werden eingeklappt und dann rollst Du die Rolle einfach auf. Klingt kompliziert? Ist es nicht :) gezeigt ist sowas aber schneller als erklärt, deshalb gibts natürlich nochmal Step by Step Bilder:

Was die Füllung betrifft, sind Deiner Fantasie wie gesagt keine Grenzen gesetzt. Für die Sommerrollen auf den Bildern habe ich folgendes verwendet: gekochte Reisnudeln, Salat, Karotte, Rotkohl, Koriander, Minze (sooo lecker!), verschiedenste Sprossen, Gurke, Garnelen und eingelegtes Rindfleisch. Super lecker ist auch Mango, milde Chilischote, Rucola und Co! Übrigens – wenn Du eine größere Truppe zu Besuche bekommst, sind Sommerrollen eine wunderbare Idee. Du bereitest einfach schon im Voraus die Dipsaucen vor und schnippelst die Füllung. Kurz bevor es essen gibt, brätst Du das Fleisch oder den Tofu an und weichst das Reispapier ein. Im Asiamarkt gibts für das Reispapier spezielle Behälter zum Einweichen, ich nutze gerne feuchte Küchenrolle, die ich dann zwischen die angefeuchteten Reispapierblätter lege, um sie zu trennen. Funktioniert auch ganz wunderbar.

Sommerrollen
Rate this recipe

Prep Time: 30 Minuten

Total Time: 30 Minuten

Category: Abendessen, Gesund und lecker, Mittagessen

Cuisine: Asiatisch

Yield: 2 Personen

Serving Size: 8 Sommerrollen

Sommerrollen

Sommerrollen gehen einfach immer. Sie sind gesund, lecker und vielseitig. Serviert mit Erdnuss Dip und einer klassischen Vietnamesischen Dipsauce sind sie der Hit.

Zutaten

    Für den Erdnussdip:
  • 3 EL Erdnussbutter
  • 2 EL brauner Zucker
  • 3 EL Reisessig
  • 4 EL Limettensaft
  • 4 EL Fischsauce (oder Sojasauce für vegane/vegetarische Rollen)
  • 1 Chilischote
    Für den klassischen Vietnamesischen Dip:
  • 4 EL brauner Zucker
  • 3 EL Reisessig
  • 4 EL Limettensaft
  • 4 EL Fischsauce (oder Sojasauce für vegane/vegetarische Rollen)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Daumen großes Stück Ingwer
  • 1 Chilischote
    Für die Sommerrollen:
  • 8 Blätter Reispapier
  • 100 g Reisnudeln
  • 1 Karotte
  • 1/4 Gurke
  • Sprossen
  • Salat
  • Minze
  • Koriander
  • 50 g Garnelen
  • 50 g Rindfleisch
  • 50 g Tofu (für vegane/vegetarische Sommerrollen)
    Zum Einlegen von Tofu und Rindfleisch:
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 Chilischote
  • 1 EL Kokosöl zum anbraten

Anleitung

    Für die Erdnuss Dipsauce:
  1. Erdnussbutter, braunen Zucker, Reisessig, Limettensaft und Fischsauce gut verrühren. Chilischote fein hacken und ebenfalls zur Dipsauce geben. Mit Fischsauce/Sojasauce abschmecken.
    Für den vietnamesischen Dip:
  1. Braunenen Zucker mit Reisessig, Limettensaft und Fischsauce vermischen Knoblauchzehen und Ingwer fein reiben und die Chilischote fein hacken. Zu den restlichen Zutaten geben und unterrühren.
    Für die Sommerrollen:
  1. Fleisch oder Tofu mindestens eine Stunde vor dem anbraten einlegen. Dafür alle Zutaten für die Marinade vermischen. Fleisch oder Tofu dann in etwas Kokosöl anbraten.
  2. Reisnudeln nach Packungsangaben kochen, die restlichen Zutaten in feine Stifte schneiden und alle Zutaten für die Füllung in kleinen Schälchen bereitstellen.
  3. Reispapier dann nach Packungsangabe einweichen und schon kann es los gehen mit dem Rollen der Sommerrollen!

Die Dipsaucen, das Marinieren von Fleisch und Tofu sowie das Schnippeln der Füllungszutaten lassen sich wunderbar im Voraus erledigen. Das macht Sommerrollen zu perfekten Gericht für ein Abendessen mit Freunden. 

https://heissehimbeeren.com/sommerrollen/

Jetzt wünsche ich Dir ganz viel Spaß beim Sommerrollen rollen. Wenn Du mein Rezept ausprobierst freue ich mich wie immer über einen Kommentar und über ein Foto Deiner Meisterwerke auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Lachs aus dem Ofen

Lachs mit Kartoffeln und Spargel aus dem Ofen

Unkompliziert und sehr lecker ist das Lachsfilet auf dem Ofen mit knusprigen Kartoffeln und grünem Spargel das perfekte schnelle Abendessen oder ein gesundes Mittagessen.

Keine Zeit, wieder mal. Und der Magen knurrt. Trotzdem gibt’s noch gefühlt 1000 Dinge, die unbedingt erledigt werden müssen und keinen Aufschub dulden. E-Mail möchten beantwortet werden, der Hund muss raus, Oma könnte ich auch mal wieder anrufen … kurz gesagt, so ein Feierabend artet häufiger mal in Stress aus. Und der wird mit Hunger auch nicht erträglicher. Ich neige dann (leider) dazu “hangry” zu werden. Eine wunderbare Wortschöpfung aus dem englischen die aus den Worten hungry (hungrig) und angry (grantig) besteht und den Zustand von Hunger-bedingter schlechter Laune beschreibt. Und wer kennt das nicht?

Die Lösung: Abendessen beim Lieferservice bestellen. Oder, noch besser flott selbst etwas Leckeres auf den Tisch zaubern. Für Notfälle dieser Art ist der leckere Lachs aus dem Ofen genau das Richtige. Gemeinsam mit Kartoffeln und grünem Spargel kommt er in einer Auflaufform in den Ofen und schon 40 Minuten später steht ein leckeres Abendessen auf dem Tisch. Besser gehts doch gar nicht! Alles, was Du für den leckeren Lachs aus dem Ofen brauchst, sind Kartoffeln, grünen Spargel oder ein anderes Gemüse, dass Du gerne magst wie zum Beispiel grüne Bohnen oder Rosenkohl. Und natürlich brauchst Du Lachs. Genau wie bei Fleisch auch, gilt es hier auf eine gute Herkunft zu achten. Außerdem ist auch hier, wenig mehr. Lieber seltener und dafür qualitativ hochwertig.

Los geht’s damit den Backofen vorzuheizen. 200 Grad Heißluft sind perfekt. Die Kartoffeln werden in spalten geschnitten, gewürzt wird mit Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, etwas gemahlenem Koriander, Salz und Pfeffer. Diese Mischung passt wunderbar zu Ofenkartoffeln im Allgemeinen und auch zu unserem Gericht heute. Der Spargel wird einfach nur am unteren Ende etwas gekürzt und bei Bedarf auf etwa 2 cm von unten geschält. Beides kommt dann zuerst in den Ofen und darf mit etwas Öl schon mal 10 Minuten vorbacken, bevor der Fisch dazu kommt. Der Lachs benötigt ja nach Größe der Stücke und Dicke 20–30 Minuten. Meine beiden Stücke wiegen etwa 250 g pro Stück und sind vom Kopfende des Filets abgeschnitten, also eher dick. Mein Lachs durfte 30 Minuten mit garen. Damit der Fisch nicht austrocknet, wird die Oberseite mit Zitronenscheiben belegt. Einige Scheiben kommen außerdem auch mit in den Bräter, genau so wie eine ganze Knoblauchknolle, in der Mitte halbiert. Sie gibt ein herrliches Aroma ab, ohne dass das Essen zu Stark nach Knoblauch schmeckt. Wer mag, entfernt die gegarten Knoblauchzehen später aus der Schale. Zermatscht etwas grobem Salz und Olivenöl wird daraus ein geniales Pesto, das zum Fisch schmeckt, oder auch so sehr lecker z. B. in Pasta ist.

Nachdem der Fisch auf Kartoffeln und Spargel in den Ofen gewandert ist, sind noch etwa 30 Minuten Zeit, um die Oma anzurufen, die Spülmaschine aus und einzuräumen oder eine extra Runde mit der Hundemaus zu kuscheln. Und schon gibt’s ein genial einfaches, gesundes und mega leckeres Abendessen! Welches Rezept liebst Du besonders, wenn es mal wieder schnell gehen muss?

Lachs mit Kartoffeln und Spargel aus dem Ofen
Rate this recipe

Prep Time: 10 Minuten

Cook Time: 40 Minuten

Total Time: 50 Minuten

Category: abendessen, Mittagessen, Fisch, Gesund

Cuisine: Gesund

Yield: 2 Portionen

Lachs aus dem Ofen

Zutaten

  • 4 große Kartoffeln (ingesamt ca.a 400 g)
  • 500 g grüner Spargel
  • 500 g Lachs (frisch oder TK)
  • Olivenöl
  • 1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 1/2 TL Koriander (gemahlen)
  • 1/2 TL Cayennepfeffer (gemahlen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zitrone
  • 1 Chilischote
  • 1 Knoblauchknolle

Anleitung

  1. Backofen auf 200 °C Heißluft (oder Umluft) vorheizen. Eine große Auflaufform mit Backpapier auslegen. Kartoffeln waschen und in schmale spalten schneiden. In einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl sowie Koriander, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer sowie 1 TL Salz würzen. Auf eine Seite der Auflaufform geben. Spargel putzen, die unteren enden abschneiden und bei Bedarf die unteren 2 cm schälen. Auf die andere Seite der Form legen. 1 EL Olivenöl sowie etwas Salz und Pfeffer auf dem Spargel verteilen und Spargel darin wenden. Auflaufform mit Kartoffeln und Spargel in den vorgeheizten Backofen geben.
  2. Lachs vorbereiten. Zitrone in Scheiben schneiden. Je 1-2 Scheiben Zitrone auf jedes Stück Lachs legen. Knoblauchknolle waagerecht halbieren. Chilischote in feine Ringe schneiden. Nachdem Kartoffeln und Spargel 10 Minuten garen durften, noch einmal kurz aus dem Ofen nehmen. Zitronenscheiben, Chiliringe, die beiden Hälften der Knoblauchknolle und die Lachsstücke auf Kartoffeln und Spargel legen.
  3. Je nach Dicke des Lachs und Größe der Kartoffeln weitere 20 - 30 Minuten garen. Mit einem spitzen Messer prüfen, ob die Kartoffeln gar sind. Nach dem garen sofort heiß servieren.

Das Rezept lässt sich sehr gut vorbereiten. Einfach alle Zutaten vorbereiten und in die Auflaufform geben. Zudecken und bis zum zubereiten im Kühlschrank lagern.

Alternativ zu grünem Spargel schmecken auch grüne Bohnen, Rosenkohl oder viele andere Gemüse sehr lecker im Gericht.

https://heissehimbeeren.com/lachs-mit-kartoffeln-und-spargel-aus-dem-ofen/

Wenn Du den Lachs aus dem Ofen mit Kartoffeln und grünem Spargel ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Bild Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Pasta mit Spargel

15 Minuten Frühlingspasta

Grüner Spargel, junger Spinat, geräucherter Lachs und Ricotta treffen auf perfekt Al Dente gekochte Tagliatelle. Das sind die Zutaten für die leckerste Frühlingspasta, die in gerade mal 15 Minuten dampfend auf dem Tisch steht.

Was für eine Woche … Ich bin bisher zu nichts gekommen, es ist Donnerstagabend und gefühlt hinke ich so ziemlich allem hinterher, was ich eigentlich schaffen und erledigen wollte. So geht es mir in letzter Zeit öfter. Vor allem seit zu Vollzeitjob, Blog und Shop auch noch eine Hochzeit dazu gekommen ist. Obwohl für dieses Jahr “nur” das Standesamt ansteht und das große Fest erst 2020 gefeiert wird, gibt es schon allerhand zu organisieren und zu überdenken. Gefühlt muss man nämlich bereits 3 Jahre im Voraus wissen, wann, wo, wie (und am besten auch wen) man denn an einem bestimmten Tag heiraten möchte, um noch ganz entspannt die Auswahl zwischen allen Dienstleistern zu haben. Und selbst dann heißt es vermutlich schon “Sorry, wir sind komplett ausgebucht”. In den nächsten Wochen werde ich mal eine Kaffeepause zu dem Thema schreiben. Aber, es gibt gleichzeitig auch nichts Schöneres, als die eigene Hochzeit zu planen.

Die aktuelle Fünffachbelastung sorgt aber dafür dass, sehr zu meinem Verdruss, gegenwärtig wenig Zeit zum abendlichen kreativ werden in der Küche bleibt. Der bevorstehende Urlaub im Mai, den wir mit Alex und Martin in Japan verbringen werden tut ein übriges und verlangt mir einiges an Content Vorproduktion ab. Mein Leben besteht also nur als To Do Listen. Umso mehr freuen mich dann aber Rezepte wie das Pasta Rezept, das ich heute mit im Gepäck habe. Nudeln gehen nämlich einfach immer und sind besonders in fordernden Zeiten echtes Seelenfutter, das für ein bisschen Glück nach Feierabend sorgt. Nach schweren Pasta Saucen ist mir allerdings jetzt im Frühling nicht immer. Wobei zum Beispiel Spaghetti Carbonara immer gehen. Nachdem ich aber den ersten grünen (und weißen) Spargel auf dem Markt erspäht hatte, gab es für mich kein halten mehr. Eine leckere Pasta mit Spargel musste es sein. Zum grünen Spargel gesellt sich dann noch junger Spinat, Stremellachs, Ricotta und eine Winzigkeit Zitronenabrieb für die frühlingshafte Frische.

Los geht’s damit, das Wasser für die Nudeln zum Kochen zu bringen. Bis das Wasser so weit ist, hast Du Zeit den Spargel zu putzen und in mundgerechte Stücke zu schneiden. Bei grünem Spargel schäle ich generell nur die unteren zwei Zentimeter und selbst das spare ich mir, wenn der Spargel noch sehr jung ist. Außerdem muss die benötigte Zwiebel zerkleinert werden. Sobald das Nudelwasser kocht und die Teigware das wohlverdiente Bad im Salzwasser nimmt, gehts in der benachbarten Pfanne mit Olivenöl und Zwiebeln los. Sobald die Zwiebeln glasig angedünstet sind, kommt der Spargel dazu und wird kurz angebraten. Etwa 1 Minute bevor die Nudeln fertig sind, gibst Du den jungen Spinat mit in die Pfanne. Nudeln und etwas Nudelwasser sowie Zitronenabrieb in die Pfanne und schon kann angerichtet werden. Der Stremellachs wird nämlich einfach nur über die Pasta gebröckelt. Vom Ricotta stichst Du mit einem kleinen Löffel kleine Bällchen ab und gibst sie dazu. Frisch gemahlener Pfeffer veredelt das Gericht und gibt ihm den letzten Schliff. So schnell kann es gehen, ein leckeres, frisch gekochtes Abendessen auf dem Tisch zu haben.

15 Minuten Frühlingspasta
Rate this recipe

Cook Time: 15 Minuten

Total Time: 15 Minuten

Category: Abendessen, Mittagessen, Nudeln

Cuisine: Italienisch

Yield: 2 Portionen

Pasta mit Spargel

Zutaten

  • 250 g Tagliatelle
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 500 g grüner Spargel
  • 150 g junger Spinat
  • Abrieb einer Zitrone
  • 150 g Stremellachs
  • 100 g Ricotta
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  1. Einen großen Topf mit Wasser füllen und dieses auf dem Herd zum kochen bringen. In der Zwischenzeit die Zwiebel fein hacken. Spargel waschen und die unteren zwei Zentimeter schälen. Schräg in mundgerechte Stücke schneiden. Spinat waschen und verlesen.
  2. Pastawasser salzen, bis es so salzig ist wie das Meer. Pasta hineingeben und eine Minute weniger als Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin glasig andünsten. Spargel dazugeben und anbraten. Eine Minute bevor die Nudeln aus dem Wasser dürfen den jungen Spinat mit in die Pfanne geben. Decke darauf setzen, damit der Spinat gart. Dann die Nudeln hinzu geben. Etwa eine Tasse Kochwasser auffangen. Nudeln in der Pfanne schwenken. Sobald sie trocken aussehen, einen Schluck Nudelwasser mit in die Pfanne geben. Etwa eine Minute lang so vorgehen, bis die Pasta glänzt. Sie darf nicht nass sein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Pasta auf die Teller verteilen. Stremel Lachs in großen Stücken darauf verteilen sowie kleine Bällchen vom Ricotta abstechen und diese ebenfalls auf der Pasta verteilen. Sofort warm servieren.
https://heissehimbeeren.com/15-minuten-fruehlingspasta/

Wenn Du meine 15 Minuten Frühlingspasta ausprobierst, freue ich mich wie immer sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Gemischter Salat mit Lachs und Ei

Glücklichmacher Salat

Der Ernte Frischer Salat mit gekochten Kartoffeln, Grünen Bohnen, geräuchertem Lachs und dem leckersten Dressing aller Zeiten.

Was für eine Woche! Ich hoffe, Du hast einen weniger prall gefüllten Zeitplan als ich. Irgendwie gelingt es mir in letzter Zeit nicht, eine halbwegs machbare Woche zu planen in der sich nicht eine Aufgabe an die nächste reiht. Allerdings sind es nur schöne Projekte, die in letzter Zeit meiner Aufmerksamkeit fordern. Das ist ja immerhin schon mal etwas.

Gerade wenn das Leben etwas fordernder ist, ist es mir besonders wichtig auf eine gesunde Ernährung zu achten. Je ausgewogener ich in solchen Wochen koche und esse, desto mehr Energie habe ich. Außerdem gibt man besonders in der Erkältungszeit diversen Viren die durch die Gegend fliegen, keine Chance. Deswegen gibts heute ein richtig ausgewogenes, leckeres Rezept für einen Salat der zwar Gesund aber trotzdem Mega lecker ist und sehr glücklich macht. Das kann nämlich nicht nur ein Schnitzel sondern auch ein leckerer Salat, wenn man weiß wie es geht.

Ich esse sehr gerne Salat. Allerdings selten die, die in Restaurants auf der Karte stehen. Die finde ich meistens uninspiriert und furchtbar langweilig. Das muss aber nicht sein. Deswegen liebe ich es, aufregende leckere Salate zu basteln die richtig Appetit aufs essen machen. Die Basis für unseren Salat heute bilden gemischte Wildkräuter. Die gibts häufig auf Bauernmärkten zu kaufen. Sie enthalten eine bunte Mischung aus allerlei Kraut und Gewächs und liefern super viele Vitamine und Nährstoffe. Außerdem sind sie in aller Regel Erntefrisch und regional gewachsen. Alternativ funktioniert auch Pflücksalat für unseren Glücklichmacher Salat sehr gut.

Um den Salat etwas sättigender zu machen sind außerdem gekochte Kartoffeln von der Partie. Außerdem haben wir grüne Bohnen im Salat. Auch die gibts aktuell noch als regionalem Anbau. Sie werden kurz blanchiert und behalten einen schönen Biss. Die verwendeten lila Sprossen kannst Du übrigens selbst auf deinem Fensterbrett anbauen. Eine Avocado habe ich auch verwendet. Die ist zwar nicht regional gewachsen aber trotzdem lecker. Den besonderen Kick bekommt der Salat durch geräucherten Lachs. Allerdings nicht den in Scheiben geschnittenen aus der Plastikverpackung sondern Stremellachs. Den gibts in fast jedem Supermarkt in der Kühltheke. Der Fisch ist warm geräuchert, sehr aromatisch und reichhaltig. Ein Filet reicht locker für zwei Personen. Ein wachsweiches Ei gibts auch noch oben drauf. Und zwar einfach deswegen weil ich die Kombination aus Lachs, Avocado und Ei super gerne mag und ein Ei immer lecker ist im Salat. 

Meine lieblings Komponente ist allerdings das Dressing. Es ist zur zeit mein erklärter Favourite. Auch wenn Essig und Öl wie zum Beispiel beim Brotsalat sehr sehr lecker sind, darf es für mich ab und zu auch etwas reichhaltiger werden. Die meisten leckeren Salatsaucen wie Cesar Salad Dressing, Joghurt Dressing und co sind, wenn man sie fertig kauft, echte Kalorienbomben und wirklich ungesund. Meistens enthalten sie viel Mayonnaise und Zusatzstoffe. Genau so lecker geht es aber auch selbst gemacht und wesentlich weniger ungesund. Die Basis bildet Sauerrahm. Der wird mit Zitronensaft, etwas Senf, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer verfeinert. Die geheime Zutat für das Dressing ist übrigens Ahornsirup. Der balanciert die Säure der Zitrone und des Sauerrahms wunderbar aus und macht das Dressing erst so richtig lecker! Zucker, in welcher Form auch immer sorgt übrigens bei vielen Dressings dafür, dass sie unwiderstehlich lecker werden.

Glücklichmacher Salat
Rate this recipe

Prep Time: 10 Minuten

Cook Time: 30 Minuten

Category: Abendesse, Mittagessen, Vegetarisch, Salat

Cuisine: Salat

Yield: 2 Portionen

Gemischter Salat mit Lachs und Ei

Zutaten

    Für den Salat:
  • 2 Mittelgroße Kartoffeln
  • 100 g grüne Bohnen (Buschbohnen)
  • 300 g Wildkräutersalat oder Pflücksalat
  • 1 Schale rote Sprossen (ca. 50 g)
  • 1 Avocado
  • 200 g Stremellachs
  • 2 große Bioeier
    Für das Dressing:
  • 200 g Sauerrahm
  • 1 Zitrone
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer

Anleitung

  1. Kartoffel ganz und ungeschält in etwas Salzwasser für etwa 20 Minuten weich kochen. Mit einem Messer oder einer Gabel anpiksen. Sobald sie weich sind sind die gar. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die gewaschenen und geputzten Bohnen ins Kartoffelwasser gebe und kurz mit blanchieren.
  2. Bohnen im Eiswasser abschrecken und Kartoffel etwas abkühlen lassen.
  3. Für die wachsweichen Eier in einem kleinen Topf ca. 1,5 Liter Wasser zum kochen bringen. Dann die kühlschrankkalten Eier ins Wasser geben und dort für 8 Minuten wachsweich kochen.
  4. Für das Dressing von der Hälfte der Zitrone die Schale abreiben. Mit Sauerrahm, den Saft der Zitrone, 1 Prise Salz, etwas gemahlenen Pfeffer, einer Messerspitze Cayennepfeffer und dem Ahornsirup vermischen. Ahornsirup nach Geschmack zugeben. Die konkrete Menge hängt von der Größe der Zitrone ab. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.
  5. Salat putzen und waschen. In eine Schüssel geben. Die Sprossen abschneiden und ebenfalls dazu geben. Den Salat mit etwa der hälfte des Dressings marinieren und auf zwei Teller verteilen. Je eine Kartoffel in Scheiben schneiden und auf dem Salat dekorieren. Die Bohnen ebenfalls aufteilen und auf den Teller anrichten. Den Stremellachs zerpflücken und auf den Salat geben. Die Avocado in kleine Stücke schneiden und ebenfalls aufteilen. Die Eier schälen, halbieren und auf den Salat legen. Mit frischen Pfeffer garnieren.
  6. Mit dem restlichen Dressing in einer kleinen Schüssel oder einem kleinen Kännchen servieren.

Wenn Du den Salat vorbereiten möchtest das Dressing komplett separat lagern und erst kurz vor dem servieren mit Dressing vermischen.

https://heissehimbeeren.com/gluecklichmacher-salat/

Wenn Du den Glücklichmacher Salat ausprobierst und dir von ihm den Herbst versüßen lässt, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Kreation auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Fenchel Salat mit Calamares

Fenchel Orangen Salat mit Calamares

Knackiger Fenchel und fruchtigen Orange bilden die Basis dieses leckeren Salates. Die Kombination ist ein echter Klassiker der italienischen Küche und schmeckt im Sommer besonders erfrischend und lecker. Gegrillte Calamari runden den Salat perfekt ab und machen ihn zu meinem Sommersalat.

Fenchel Salat mit Calamares

Griechenland wir kommen war das Motto des heutigen Tages. Nach einer letzten Runde mit der Hundemaus ging es schon früh los zum Flughafen. Akyra bleibt bei meinen Eltern und hat somit auch ein bisschen Urlaub, während wir unterwegs sind. Reisen mit Handgepäck spart besonders zur geschäftigen Hauptreisezeit wirklich Zeit. Man muss keinen Koffer abgeben und auch am Zielflughafen geht alles ganz schnell. Später gehts für uns zum ersten griechischen Abendessen. Ich freue mich schon! Auf Instagram kannst Du mich übrigens in den Insta Storys auf meiner Reise begleiten! Bevor ich Dir nächste Woche mehr als Griechenland erzähle, gibt’s heute erst einmal eine andere Reiseanekdote von mir die uns zu guter Letzt zu unserem leckeren Fenchel Orangen Salat führt …

Fenchel Salat mit Calamares

Bevor es für uns im letzten Sommer nach Israel ging haben Andy und ich im Frühjahr einige Tage in Rom verbracht. Die Flüge waren günstig, das Wetter in Rom bedeutend besser als bei uns und ich wie immer hungrig. Als Kind durfte ich mit meinen Eltern schon viele tolle Urlaube in Italien verbringen und die geografische nähe zu München, macht das Land von Pizza, Pasta und Parmesan zum optimalen Reiseziel! In die wunderbare Hauptstadt des Landes hat es mich bis dahin aber noch nicht verschlagen. Wir haben insgesamt fünf Tage in Rom verbracht und haben in einem kleinen Hotel an der Spanischen Treppe gelebt. Die Dame des Hauses hat jeden Tag frische Cornettos (italienische Croissants) gebacken und ganz ehrlich, ich habe nie wieder so leckere Croissants gefrühstückt! Wenn wir mal wieder dort sind, muss ich Ihr unbedingt über die Schulter schauen!

Fenchel Salat mit Calamares

Auf einem unserer Streifzüge durch die Stadt sind wir durch Zufall in einer kleinen Nebenstraße auf ein wunderbares Restaurant gestoßen. Wenn Du “Eat, Pray, Love” gesehen hast, erinnerst Du Dich vielleicht an das Restaurant in Rom in dem Julia Roberts gegen Ende Ihrer Zeit in Rom für sich und Ihre Freunde Essen bestellt. Malerisch in einer Seitenstraße mit vielen alten Bäumen gelegen ist das Restaurant wirklich etwas Besonderes. Dass es auch schon eine Filmkulisse sein durfte haben wir übrigens erst später festgestellt. Wir waren einfach nur begeistert vom Ambiente und vom Essen.

Fenchel Salat mit Calamares

Für mich gab es einen leckeren Fenchel Salat mit Orangen und gegrillten Calamares. Den fand ich so lecker, dass ich ihn zu Hause nach kochen musste. Und es hat sich herausgestellt, dass der Salat das optimale schnelle Abendessen ist. Fertig in weniger als 20 Minuten und super lecker!

Fenchel Salat mit Calamares

Voraussetzung dafür, dass Du diesen Salat genau so super findest, wie ich ist natürlich, dass Du Fenchel magst. An dieser tollen Knolle scheiden sich die Geister. Meine Mama zum Beispiel kann Fenchel nicht haben. Dementsprechend wäre dieser Salat auch nichts für sie. Für alle Nicht Fenchel Esser wäre aber mein orientalischer Salat mit Kichererbsen eine gute Alternative!

Fenchel Salat mit Calamares

Die übrigens Zutaten außer Fenchel sind auch recht überschaubar. Du benötigst Orangen, etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl und Calamares. Die bekommst Du beim gut sortierten Fischhändler, im italienischen Feinkostgeschäft oder im Supermarkt tiefgefroren. Für den Salat schneidest Du den Fenchel in feine Streifen und vermischt ihn zunächst mit etwas Salz. Dadurch verliert er Flüssigkeit und wird zarter. Nach gut 5 Minuten drückst Du das überschüssige Wasser auf dem Fenchel. Die Zwischenzeit kannst Du wunderbar nutzen, um die Orangen zu filetieren und die Calamares in Ringe zu schneiden. In weiteren 5 Minuten sind die Calamares gegrillt und der Salat mariniert und Deinem Abendessen steht nichts mehr in Weg. Mit einem kühlen Glas Weißwein und einer fluffigen Scheibe Weißbrot ist das leckerste Abendessen für heiße Tage perfekt!

Jetzt gibt’s natürlich das komplette Rezept für Dich! Ich verabschiede mich langsam zum Abendessen :)

Fenchel Orangen Salat mit gegrillten Calamares
Rate this recipe
1 ratings

Yield: 2 Portionen

Fenchel Salat mit Calamares

Zutaten

  • 1 große Fenchelknolle
  • 1 große Orange
  • 200 g Calamares
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Brot zum servieren

Anleitung

  1. Fenchel waschen und in feine Streifen schneiden. Fenchel in eine Schüssel geben und 1 TL Salz darüber verteilen und mit dem Fenchel vermischen. Die Mischung für 5 Minuten ziehen lassen damit der Fenchel zarter wird und etwas Wasser verliert.
  2. In der Zwischenzeit mit einem scharfen Messer die Orange schälen und Filetieren. Alternativ kannst du die Orangen auch in Scheiben schneiden.
  3. Die Calamares waschen und in Ringe schneiden. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Calamares darin Grillen. Mit Salz würzen.
  4. Den Fenchel zwischen den Händen ausdrücken und die Flüssigkeit entfernen. Fenchel mit den Orangen vermischen. Das Olivenöl untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die gegrillten Calamares untermischen und den Salat mit Weißbrot servieren.
https://heissehimbeeren.com/fenchel-orangen-salat-mit-gegrillten-calamares/

Fenchel Salat mit Calamares

Wenn Du meinen Fenchel Orangen Salat mit Calamares ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Fenchel Salat mit Calamares