Valentinstags Pralinen

Du willst einem besonderen Menschen eine Freude machen? Wie wäre es mit selbstgemachten Pralinen? Mit Himbeeren und Rum gefüllt und im Handumdrehen selbst gemacht – Plus Vorlage für die Pralinenschachten! 

Weihnachten ist vorbei und langsam verschwinden auch all die wunderschönen Lichterketten und Dekorationen aus den Vorgärten und Wohnzimmern. Auch mein Weihnachtsbaum musste gestern das Feld räumen. Das ist aber längst kein Grund um traurig zu sein. Die nächsten großen Events stehen bereits bevor. In gut einem Monat ist zum Beispiel schon wieder Valentinstag. Es wird also höchste Zeit, sich Gedanken zu machen, wie Du diesen Tag gestalten willst. Klassischerweise ist es ja ein Tag der Pärchen. Für alle Singles muss das aber nicht bedeuten den Tag zu ignorieren und sich unter der Bettdecke zu verkriechen. Denn eine wichtige Person gibts immer. Egal ob das die beste Freundin, die Schwester, der Bruder oder die Eltern sind. Auch diesen Menschen kannst Du am Valentinstag eine kleine Freude machen.

Am besten funktioniert das, finde ich mich einem selbstgemachten Geschenk. Schokolade ist eh immer gut und dementsprechend sind selbstgemachte Pralinen für mich heute das Geschenk der Wahl.

Das Schöne daran: Die Pralinen schmecken super lecker, zergehen auf der Zunge und sind unendlich vielseitig. Für das Grundrezept brauchst Du genau drei Zutaten. Dunkle Schokolade, Sahne und Butter. Diese Mischung alleine schmeckt schon grandios. Mit Gewürzen, Likören oder getrockneten Früchten versetzt sind die Möglichkeiten schier endlos. In den vergangene Jahre habe ich bereits Chai Tee Trüffel oder auch Nougat Espresso Trüffel auf Basis dieses Rezepts zubereitet.

Für unsere Valentinstags Pralinen habe ich mich für Rum und gefriergetrocknete Himbeeren entschieden. Der Rum ist absolut optional – auch als reine Himbeer Schoko Pralinen schmecken sie einfach herrlich. Die Pralinenmasse wird ganz einfach auf dem Wasserbad geschmolzen. Über Nacht härtet sie im Kühlschrank aus. Anschließend formst Du daraus die Pralinen. Gewälze in Himbeerpulver oder Kakaopulver sind die Pralinen im Handumdrehen fertig.

Fehlt nur noch die passende Verpackung. Dafür habe ich mir etwas Besonderes einfallen lassen. Eine Pralinenschachtel zum selber basteln. Die Vorlage gibts hier ganz einfach zum Herunterladen. Diese druckst Du dann auf ein Stück hübsches, dickes Papier und schneidest die Schachtel aus. Die Laschen klebst Du entsprechend an und schon ist und weniger als 5 Minuten die Pralinenschachtel fertig. Hier gibts die Vorlage zum Download. 

Wie versprochen gibts natürlich auch die Schritt für Schritt Anleitung.

Das Rezept habe ich wie immer für Dich zum Nachlesen aufgeschrieben. Ich wünsche Dir schon mal einen wunderbaren Valentinstag und freue mich, wenn Du nächste Woche wieder vorbei schaust. Dann gibts nämlich bereits das nächste köstliche Valentinstags Video <3

Valentinstags Pralinen
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Gesamtzeit: 15 Minuten

Desserts, Festtag, Geschenk, Himbeeren, Pralinen, Schokolade, Valentinstag, Zum Mitnehmen

Dessert

Portionen: 27 Pralinen

Valentinstags Pralinen

Zutaten

    Für die Pralinen:
  • 130 ml Sahne
  • 250 g dunkle Schokolade
  • 50 g Butter
  • 15 g gefriergetrocknete Himbeeren
  • 40 ml brauner Rum
    Für die Deko:
  • 4 EL ungesüßtes Kakaopulver
  • 4 EL gefriergetrocknete Himbeeren (Pulverisiert)

Anleitung

  1. Schokolade, und Butter zur Sahne in eine Schüssel geben. Auf dem Wasserbad schmelzen bis sich Schokolade und Butter komplett aufgelöst haben. Rum dazu geben und die Himbeeren darüber zerbröseln. Umrühren und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  2. Mit einem Teelöffel ca. walnussgroße Portionen von der Masse abstechen und zwischen den Händen zu Kugeln rollen. (Tip: Küchenrolle oder ein Geschirrtuch bereit legen, damit Du Dir zwischendurch die schokoladigen Hände abwischen kannst)
  3. Kakaopulver und Himbeerpulver in zwei getrennte, tiefen Teller mischen und die Kugeln darin rollen, bis sie komplett ummantelt sind.
  4. Die Kugeln sollten bis zum Verzehr an einem kühlen Ort aufbewahrt werden.
https://heissehimbeeren.com/valentinstags-pralinen/

Wenn Du meine Valentinstags Pralinen mit Himbeeren und Rum ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Plätzchen Rezept

Plätzchen Rezept: Mozarttaler

Mozartkugeln mag eigentlich jeder. Aus der beliebten Süßigkeit lassen sich auch leckere Plätzchen zaubern. Gefüllt mit Nougat und Marzipan, dekoriert mit Schokolade und gehackten Pistazien sind Mozarttaler ein Genuss.

Einen fröhlichen ersten Advent wünsche ich Dir! Ich hoffe, Du genießt einen ruhigen, entspannten Sonntag im Kreise der Familie und lässt einfach die Seele baumeln. Ich habe meinen Onkel, meine Eltern und meine Schwester zum Adventsbrunch eingeladen und freue mich schon sehr auf sie. Traditionen machen die Advents- und Weihnachtszeit für mich erst perfekt. Sei es Papas Weihnachtsbowle, das Adventsfrühstück mit meinem Onkel und der Familie, der Christkindlmarkt hier im Ort oder auch das ein oder andere obligatorische Wortgefecht. Gehört dazu und macht die Weihnachtszeit noch ein bisschen schöner.

Genau so wie Plätzchen natürlich! Letzte Woche habe ich ja schon Omas geheimes Plätzchen Rezept mit Dir geteilt. Seit Donnerstag ist auch das Video dazu online. Manchmal dauern Sachen ein bisschen länger. Dafür werden sie dann extra gut.
Bei einem Plätzchen Rezept konnte ich es aber nicht belassen. Außerdem ist mir noch eine Idee durch den Kopf gespukt, die ich in die Tat umsetzen musste. So sind die leckeren Mozarttaler entstanden. Die Inspiration dafür waren Mozartkugeln. Die leckere Süßigkeit unserer österreichischen Nachbarn ist ja auch hier bei uns ein echter Hit. So eine Mozartkugel, die geht immer.

Die Mozarttaler bestehen aus zwei Vanillekeksen. So weit, so unspektakulär. Gefüllt werden die beiden Plätzchen mit Nougat und Marzipan. Und zwar in Schichten. Das ist die eigentliche spektakuläre Technik an diesen Plätzchen. Marzipan und Nougat werden nämlich dünn ausgerollt. Aus der so entstehenden Platte kannst Du wunderbar kleine Elemente ausstechen. Ganz genau so wie bei Plätzchenteig. Puderzucker dient als Hilfe beim Ausrollen und sorgt dafür, dass Nougat und Marzipan nicht auf der Unterlage kleben.

Nougat ausrollen. Dafür hilft es, es erst einmal mit einem Nudelholz weich zu klopfen.

Marzipan ebenfalls ausrollen. Damit nichts klebt, Puderzucker verwenden. Marzipan dann auf das Nougat legen und festdrücken.

Das Nougat, dass ich verwendet habe, gibts in der Backabteilung im Supermarkt. Aus der Form befreit wirkt es zunächst recht fest und unbeweglich. Mit einem kleinen Nudelholz bearbeitet wird es aber geschmeidig und lässt sich gut ausrollen. Am besten geht es, wenn das Nougat zimmerwarm ist. Ich habe mit einem kleinen Nudelholz erst einige Male kräftig auf das Nougat gehauen, um es weicher zu machen. Ich möchte gar nicht wissen, was die Nachbarn in diesem Moment gedacht haben …

Damit Nougat und Marzipan besser am Keks kleben, diesen mit etwas Aprikosenmarmelade einstreichen.

Damit Nougat und Marzipan gut im Keks halten habe ich den unteren Keks mit etwas Aprikosenmarmelade bestrichen. Auf dem klebrigen Marzipan hält der Decken sehr gut. Es empfiehlt sich übrigens, für die Füllung einen etwas kleineren Ausstecher zu verwenden als für die Kekse. Beim Zusammensetzen musst Du das Oberteil etwas festdrücken. Dadurch drückt es die Füllung etwas zur Seite hin. Willst Du vermeiden, dass die Füllung im Anschluss überall ist, hilft der kleinere Ausstecher.

Mit dem kleineren der beiden Ausstecher die Füllung ausstechen und auf die Kekse drücken.

Einige Schokoschlieren und gehackte Pistazien verleihen den Mozarttalern dann den letzten Schliff. Nach ein paar Tagen in der Blechdose sind die Mozarttaler Plätzchen gut durchgezogen und haben ein tolles Aroma und die perfekte Konsistenz. Nicht mehr zu knusprig und hart, sondern schön mürbe und zart.

Plätzchen Rezept: Mozarttaler
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 40 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 50 Minuten

Backen, Desserts, Festtag, Geschenk, Kekse, Klassiker, Nuss, Nüsse, Plätzchen, Weihnachten, Winter, Zum Mitnehmen

Italienisch

Portionen: 4 Personen

Plätzchen Rezept

Zutaten

    Für den Teig:
  • 500 g Weizenmehl
  • 250 g weiche Butter
  • 2 große Bio Eier
  • 150 g Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Backpulver
    Für die Füllung:
  • 2 EL Aprikosenmarmelade
  • 200 g Marzipan
  • 200 g Nuss-Nougat (Schnittfest)
  • Puderzucker
    Für die Dekoration:
  • 50 g dunkle Schokolade
  • 20 g gehackte Pistazien
    Utensilien:
  • Nudelholz
  • 2 runde ausstecher (einer etwas kleiner als der andere)

Anleitung

  1. Für dem Teig alle Zutaten mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zu Teig verkneten. Den Teig auf der Arbeitsfläche zu einer glatten Teigmasse kneten. Luftdicht einwickeln und für mindestens eine Stunde, besser über Nacht in den Kühlschrank legen.
  2. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Teig in zwei Portionen aufteilen. Kurz kneten und auf der gut bemehlten Arbeitsfläche auf etwa 2 mm Dicke ausrollen. Mit dem größeren der beiden runden Ausstecher Plätzchen ausstechen. Auf die Backbleche legen und jedes Blech für etwa 10 Minuten backen.
  4. Die abgekühlten Plätzchen bereit stellen. Nougat aus der Verpackung lösen. Mit einem Nudelholz zunächst etwas weich klopfen. Die Arbeitsfläche mit Puderzucker einstauben und das Nougat darauf vorsichtig auf etwa 1 mm Dicke ausrollen. Marzipan ebenfalls auf 1 mm Dicke ausrollen. Puderzucker hilft dabei, das nichts an der Arbeitsfläche festklebt. Die Marizpanplatte vorsichtig auf die Nougatplatte legen und festdrücken. Mit dem kleineren Ausstecher kleine Kreise aus der Masse ausstechen. Den Ausstecher gelegentlich in etwas Puderzucker zu tauchen hilft dabei, dass die Masse nicht zu sehr im Ausstecher klebt.
  5. Je ein Plätzchen mit einer dünnen Schicht Aprikosenmarmelade bestreichen. Die Marzipan-Nougat Scheibe darauf legen und das obere Plätzchen kurz festdrücken. So verfahren, bis alle Plätzchen gefüllt sind. Dabei aus der Nougat Marzipan Masse möglichst eng ausstechen. Für die letzten Plätzchen kannst Du die Reste zusammenschieben und noch einmal ausrollen. Das schöne Lagenmuster geht zwar verloren, dem Geschmack tut es aber keinen Abbruch.
  6. Die gefüllten Plätzchen auf eine Backfolie oder etwas Backpapier legen. Die Schokolade schmelzen und in schlieren über den Plätzchen verteilen. Die gehackte Pistazien darauf streuen und gut trocknen lassen.
  7. Nach dem Trocknen in eine Blechdose für Kekse legen und dort einige Tage durchziehen lassen.
https://heissehimbeeren.com/plaetzchen-rezept-mozarttaler/

Wenn Du meine Mozarttaler Plätzchen ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner kleinen Meisterwerke auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren

Plätzchen

Omas geheimes Plätzchenrezept

Plätzchen backen leicht gemacht mit Omas geheimem Plätzchenrezept. Aus nur einem Teig entstehend 5 komplett unterschiedliche Plätzchen. So macht Plätzchen backen Spaß!

Endlich ist es so weit und die Weihnachtsbäckerei hier auf dem Blog ist hochoffiziell eröffnet! Letzte Woche habe ich mich mit einer winterlichen Kaki Tarte ja schon in Stimmung gebracht. Und jetzt gehts richtig los! Pünktlich zur Eröffnung der ersten Weihnachtsmärkte wird es auch hier auf dem Blog so richtig weihnachtlich. Übrigens auch in meiner heimischen Küche. Das große Plätzchen backen habe ich nämlich direkt für ein neues Video genutzt. Will man neben Job und Hobbys auch noch selbst backen ist für mich vor allem Effizienz gefragt? Ein Teig 3 Plätzchen war vor ein paar Jahren schon das Motto und ist bis heute eines der Rezepte auf dem Blog, die Du und die anderen Leser am liebsten mögen. Auch das dazugehörige Video findet großen Anklang.

Leider hat es Zeitlich nicht ganz geklappt und das Video gibt es erst in ein paar Tagen. Bis dahin möchte ich Dir das Rezept aber nicht vorenthalten.

Deswegen habe ich noch mal in der Rezeptekiste gewühlt und ein weiteres Rezept gefunden, das die Weihnachtsbäckerei erheblich erleichtert. Mit Omas geheimem Plätzchenrezept gelingen nicht nur 3, sondern sogar 5 Plätzchen aus einem Teig. Butterplätzchen, Spitzbuben, Nougatherzen, Vanille Schoko Hörnchen und Zuckerstangen entstehen im Handumdrehen aus nur einem Teig.

Die Zutaten für den Teig, sechs sind es an der Zahl, hast Du vermutlich zu Hause. Der Weihnachtsbäckerei steht also nichts im Weg. Die enthaltenen Eier machen den Teig sehr unkompliziert in der Verarbeitung. Auch mit Kindern macht das Plätzchen backen so viel mehr Spaß. Und das Ergebnis schmeckt garantiert auch groß und klein. Bunt glitzernde Butterplätzchen, schokoladige Nougat Herzen und Vanille Schoko Hörnchen, Mürbe buttrige Zuckerstangen und fruchtige Spitzbuben. Zusammen ergeben sie einen reichlich gefüllten Plätzchenteller.

Mein Tipp für besonders gelungene Plätzchen ist übrigens, den Teig ein paar Tage lang im Kühlschrank ziehen zu lassen. Wichtig ist, dass Du den Teig gut abdeckst, damit er nicht austrocknet. Die lange Ruhezeit sorgt dafür, dass sich alle Zutaten gut verbinden und der Teig saftiger und aromatischer wird. Als schöner Nebeneffekt lässt er sich übrigens auch besser verarbeiten. Übrigens sind meine fünf Plätzchen Sorten bei Weitem nicht die einzig möglichen Varianten. Was Form, Füllung und Geschmack betrifft, kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen.

Omas geheimes Plätzchenrezept – Ein Teig 5 Plätzchen
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 30 Minuten

Gesamtzeit: 40 Minuten

Backen, Basics, Festtag, Geschenk, Kekse, Klassiker, Nougat, Nutella, Party, Plätzchen, Schokolade, Soulfood, Vanille, Weihnachten, Winter

Deutsch

Plätzchen

Zutaten

    Für den Teig:
  • 500 g Weizenmehl
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 250 g weiche Butter
  • 2 große Bio Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
    Zum Dekorieren:
  • Schokolade
  • Johannisbeer Gelee
  • Nuss Nougat Creme
  • Kakaopulver
  • Lebensmittelfarbe
  • Puderzucker
  • Zuckerstreusel

Anleitung

  1. Alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt im Kühlschrank für mindestens 1 Stunde, besser über Nacht ziehen lassen.
  2. Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Teig in 5 gleich große Portionen teilen. Für die Butterplätzchen einen Teil ausrollen und mit verschiedenen Ausstechen Plätzchen ausstechen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und für etwa 10 – 15 Minuten backen.
  3. Für die Spitzbuben Sterne ausstechen. Aus der Hälfte der Sterne mit Hilfe eines kleineren Ausstellers ein Loch ausstechen. Nougatherzen mit Herzausstechern genau so verfahren. Ebenfalls backen.
  4. Für die Vanille Schoko Hörnchen den Teig zu einer langen Wurst rollen die in Etwa den Durchmesser einer 1 Euro Münze hat. In etwa 2 cm große Stücke schneiden. Zwischen den Handflächen erst zu einer Kugel, dann zu einer Wurst rollen. Auf das Backblech setzen und ebenfalls backen.
  5. Für die Zuckerstangen den vorgesehenen Teig vierteln. Ein Viertel mit Kakao braun einfärben, das andere mit roter Lebensmittelfarbe rot einfärben. Die Teigviertel jeweils zu einer dünnen Teigwurst rollen. Der Durchmesser sollte maximal dem einer 1 Cent Münze entsprechen.
  6. Je einen weißen Teigstrang mit dem roten und braunen Teigstrang verflechten, sodass ein geringelter, großer Teigstrang entsteht. Dann diesen dünn ausrollen und in kleine Stücke schneiden. Daraus Zuckerstangen formen. Auf einem Blech ebenfalls backen. Sie sind nach dem Backen und abkühlen direkt fertig und müssen nicht weiter dekoriert werden.
  7. Wenn die Kekse abgekühlt sind für die Vanille Schoko Hörnchen 100 g dunkle Schokolade schmelzen. Die Spitzen jedes Hörnchens in die Schokolade tunken. Auf einem Backblech trocknen lassen. Den Rest der Schokolade in einen kleinen Spritzbeutel füllen und die Herzen mit Loch damit dekorieren. Trocknen lassen.
  8. Derweil die Sterne für die Spitzbuben mit Johannisbeer-Gelee füllen und das Oberteil darauf setzen. Einen Klecks Nuss Nougat Creme auf die Unterteile der Herzen geben und die getrockneten Oberteile darauf setzen.
  9. Puderzucker mit etwas Wasser zu einem cremigen Zuckerguss vermischen. Butterplätzchen mit Zuckerguss und Zuckerstreuseln dekorieren.
  10. Plätzchen in einer Blechdose lagern und vor dem Servieren auf einem weihnachtlichen Teller hübsch anrichten.

Hinweis:

Der vorbereitete Teig hält sich einige Tage im Kühlschrank und wird dabei sogar noch besser. 

https://heissehimbeeren.com/omas-geheimes-plaetzchenrezept-ein-teig-5-plaetzchen/

Wenn Du das geheime Plätzchenrezept meiner Oma ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckereien auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Käseplatte

Weihnachtliche Käseplatte 

Eine gut bestückte Käseplatte ist der Star jeder Einladung und jedes Buffets. Erfahre, wie Du eine leckere weihnachtliche Käseplatte im Handumdrehen zusammen stellst. 

Endlich wird es Weihnachten! Seit ein paar Tagen hängt bei uns im Ort die Weihnachtsdekoration. Gegenwärtig zwar noch außer Betrieb aber dennoch schafft das bei mir verheißungsvolle Vorfreude. Meine eigene Küche ist auch schon reichlich geschmückt. Am Wochenende werden nämlich wieder Videos gefilmt. Das erste gibts bereits am Sonntag zu sehen. Ich freu mich schon! 

Worauf ich mich auch freue in der Weihnachtszeit ist viel Zeit mit Familie und Freunden. Ich lade ja generell gerne zu uns nach Hause ein und bin Gastgeberin. Die kalte Jahreszeit ist da also die perfekte Gelegenheit um es sich zuhause mit Kerzen, bei gutem Essen und Wein gemütlich zu machen und einfach das Leben zu genießen. So sieht mein perfekter Samstagabend aus. Aber, was kredenzt man denn am Besten? Die Frage aller Fragen. Für mich ist sie meist ganz schnell beantwortet – eine Käseplatte. Käse mag bekanntlich (fast) jeder und durch eine gemischte Auswahl an milden und würzigen, festen und weichen Käsen ist auch für jeden etwas dabei. Trotzdem kann es überwältigend sein an der Käsetheke zu stehen und die Qual der Wahl zu haben. Deswegen gibts heute meine Anleitung für eine weihnachtliche Käseplatte. 

Die Basis jeder Käseplatte bildet die richtige Auswahl der Käsesorten. Mindestens solltest Du 3 verschiedene Käse anbieten, eine schöne Auswahl bieten 5 Käse, so wie auf meiner weihnachtlichen Käseplatte. Allgemein gesprochen besteht die perfekte Käseplatte aus einer schönen Mischung aus harten und weichen Sorten, wie Bergkäse und Brie und unterschiedlichen Intensitätsstufen. Ein junger Brie zum Beispiel schmeckt herrlich Mild. Ein kräftiger Blauschimmekäse, wie zum Beispiel Gorgonzola setzt hier einen schönen Kontrast. 

Auch ein Ziegen- oder Schafskäse sollte für mich immer von der Partie sein um zum einen eine andere Aromakomponente mit ins Spiel zu bringen, aber auch eine Kuhmilchfreie alternative zu bieten. 

 

Bei 5 Käsen kommen wir also zu folgenden Kombinationen. 

Fest und Aromatisch – Ein reifer Bergkäse 

Fest und Mild – Pecorino oder Butterkäse 

Weich und Aromatisch – Gorgonzola oder Blauschimmekäse

Weich und Mild – ein junger Brie oder Saint Felicien

Kuhmilchfrei – Ziegenkäserolle, Schaftskäse oder Ziegenfrischkäse

Damit wäre die Basis geschaffen. Weiter gehts auch schon, denn eine gute Käseplatte braucht mehr als nur Käse. Fruchtige Komponenten sollten immer mit dabei sein. Weintrauben dürfen dabei nicht fehlen und sind auch noch als Europa  zu kriegen. Ein in Stücke gebrochener Granatapfel macht neben Orangenspalten ordentlich Eindruck. Komplettiert wird die fruchtige komponente der weihnachtlichen Käseplatte mit frischen Blaubeeren und getrockneten Cranberries. Oliven passen durch ihr salzig-herzhaftes Aroma ebenfalls wunderbar. Ein süß-scharfer Feigensenf macht sich besonders gut zu aromatischen Käsen und darf für mich nicht fehlen. Alternativ passt auch Preiselbeermarmelade wunderbar. 

Damit wäre die weihnachtliche Käseplatte auch fast schon fertig. Lediglich eine Auswahl an Crackern und Co fehlt noch. Immer gerne biete ich die klassischen Ritz oder Tuch Cracker an. Für die weihnachtliche Käseplatte habe ich mich jedoch für Käsewaffeln und würzige Knäckebrot Chips entschieden. Baguette gibts natürlich auch immer reichlich. Außerdem habe ich zu guter letzt einige Zimtsterne mit auf die Käseplatte gegeben. Sieht hübsch aus und gelegentlich ein süßer Happen darf bei all dem Käse gerne sein. Ein kräftiger Rotwein dazu und fertig ist das Setting für den perfekten Abend in der Advents- und Weihnachtszeit. 

Weihnachtliche Käseplatte 
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Gesamtzeit: 15 Minuten

Abendessen, Basics, Geschenk, Herbst, Klassiker, Office Lunch, Soulfood, Unter 30 Minuten, Weihnachten, Winter, Zum Mitnehmen

Dessert

Portionen: 6 Portionen

Käseplatte

Zutaten

    Zutaten:
  • 1 Stück Bergkäse
  • 1 Stück Pecorino
  • 1 kleine Ziegenkäse Rolle
  • 1 Stück cremiger Gorgonzola
  • 1 Stück Brie oder Saint Felicien
  • 1 Rispe Trauben
  • 1 Granatapfel
  • 1 Hand voll Blaubeeren
  • ½ Orange
  • 50 g getrocknete Cranberries
  • 200 g grüne Oliven
  • 2 EL Feigensenf
  • Cracker
    Utensilien:
  • 1 großes Brett
  • Käsemesser (optional)

Anleitung

  1. Zunächst die Käse auf dem Brett anrichten. Dafür ggf. einige Stücke oder Scheiben vom Käse anrichten und diese mit anrichten.
  2. Obst um den Käse herum dekorieren. Schälchen mit Oliven und Feigensenf mit dazu stellen.
  3. Cracker rund um das Brett verteilen. Etwa 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen. Zimmerwarmer Käse schmeckt aromatischer.

Hinweis:

Die verwendeten Käsesorten können Beliebig gewählt werden. Generell empfehlen sich folgende Käse-Arten:

Fest und Aromatisch - Ein reifer Bergkäse 

Fest und Mild - Pecorino oder Butterkäse 

Weich und Aromatisch - Gorgonzola oder Blauschimmekäse

Weich und Mild - ein junger Brie oder Saint Felicien

 

Kuhmilchfrei - Ziegenkäserolle, Schaftskäse oder Ziegenfrischkäse

https://heissehimbeeren.com/weihnachtliche-kaeseplatte/

Wenn Du meine weihnachtliche Käseplatte ausprobierst freue ich mich riesig über ein Foto Deines Meisterwerks auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren. 

Halloween Kuchen

Der blutigste Schoko Halloween Kuchen

Saftiger Schokoladenkuchen, gefüllt mit fluffiger, blutroter Schokoladencreme und dekoriert mit einem gruselig blutigen Schokoladendrip. Der perfekte gruselige Halloween Kuchen, fertig im Handumdrehen.

Und wir sind wieder da! Wenn Du schon ein bisschen länger hier mitliest, dann kannst Du dich vielleicht an meinen YouTube Channel erinnern. Vor etwa 18 Monaten gab es das letzte Video auf dem Kanals. Ein gutes halbes Jahr lang hat er den Blog bereichert und und wahnsinnig viel Spaß gemacht. Dann näherte sich mein Studium dem Ende, Andy hat einen neuen Job angefangen und es war einfach keine Zeit für neue Videos, ohne uns komplett in den Wahnsinn zu treiben. Denn meine Top Priorität ist und bleibt für allen Zeiten mein Blog. Das ist mein liebstes Projekt, mein kleines Paradies! Alles weitere, soziale Netzwerke, Videos und Co sind wichtig und richtig, werden aber niemals meine erste Priorität ersetzen. Trotzdem haben die Videos gefehlt. Es macht nämlich so richtig viel Spaß!

Nach reiflicher Überlegung und Terminplan-Wälzung war es diese Woche endlich so weit. Das erste YouTube Video nach all der Zeit ist entstanden. Und es war so als wären wir nie weg gewesen. Vorerst gibt es ein neues Video jeden Monat. Je nachdem wie gut sie Dir und den anderen Zuschauern und Lesern gefallen und wie es unser Zeitplan erlaubt kann sich das in Zukunft durchaus ändern. Vorerst bleibt es aber bei einem Video alle 4 Wochen. Übrigens, wenn Du einen Vorschlag zu einem Video hast, dass Du dir wünscht schreib mir gerne einen Kommentar oder eine E-Mail an kontakt@heissehimbeeren.com. Ich freue mich immer riesig über Anregungen.

Bevor ich das nächste Video plane gibt es aber noch ein bisschen was über das Video von heute zu erzählen! Der Herbst ist nicht mehr wegzureden. Die Blätter färben sich langsam gelb und rot und obwohl alles nach einem goldenen Herbst aussieht sind die Nächte schon kühl und es wird früher dunkel. Das heißt neben reichlich heißer Schokolade und Kürbissuppe auch, das Halloween nicht mehr weit ist. Auch wenn Du Halloween nicht feiern solltest ist es finde ich immer eine nette Gelegenheit mal etwas neues und aufregendes zu Backen. Vor zwei Jahren war das zum Beispiel meine Spinnennetztorte. Dieses Jahr habe ich wieder einen hübsch gruseligen Halloween Kuchen für Dich. Allerdings wesentlich unkomplizierter als den letzten – aber nicht weniger authentisch.

Das Beste an unserem blutigsten Schoko Halloween Kuchen ist, dass er zum einen wirklich mega saftig und schokoladig ist und zum anderen im Handumdrehen zubereitet ist! Denkbar unkompliziert und der WOW-Faktor ist trotzdem garantiert! Außerdem ist der Kuchen das perfekte Party Mitbringsel. Das Messer zum anschneiden und servieren ist ja auch gleich mit dabei.

Natürlich gibts wie immer das ganze Rezept zum Nachlesen, ausprobieren und ausdrucken für Dich!

Der blutigste Schoko Halloween Kuchen
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Gesamtzeit: 55 Minuten

Kuchen, Torte, Halloween

Dessert

Portionen: 12 Personen

Halloween Kuchen

Zutaten

    Für den Schokokuchen:
  • 160 g Weizenmehl
  • 30 g Backkakao
  • 1,5 TL Backpulver
  • 190 g weiche Butter
  • 190 g brauner Zucker
  • 3 große Bio Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1-3 EL Milch nach Bedarf
  • 100 g Schokotropfen
    Für Creme und Schokodrip:
  • 500 g weiße/ruby Schokolade
  • 200 ml Sahne
  • 1 TL Kokosöl
  • Rote Lebensmittelfarbe (geeignet für Schokolade)

Anleitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine runde Backform mit 20 cm Durchmesser mit Butter ausstreichen und den Boden mit einem Stück Backpapier belegen.
  2. In einer Rührschüssel alle Zutaten für den Teig geben und etwa 1 Minute lang cremig aufschlagen. Dann nach Bedarf die Milch dazu geben. Der Teig sollte fluffig locker sein, aber nicht davonlaufen. Die Schokotropfen ebenfalls unterrühren und den Teig dann in die vorbereitete Form füllen.
  3. Bei 170 °C Ober- und Unterhitze für etwa 50-60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  4. In der Zwischenzeit die weiße oder Ruby Schokolade schmelzen. Schokolade mit roter Lebensmittelfarbe, die für Schokolade geeignet ist blutrot einfärben. Die Hälfte der geschmolzenen Schokolade in eine separate Schüssel geben und mit der Sahne vermischen. Die übrige Schokolade mit dem Kokosöl vermischen. Die Schokoladensahne in den Kühlschrank stellen.
  5. Den vollständig abgekühlten Kuchen von der Backkuppel befreien. Dann horizontal halbieren. Die Schokoladensahne luftig aufschlagen und den Kuchen damit füllen. Den Oberteil des Kuchens darauf setzen. Den Schokoladenguss etwas erwärmen, dass er sich gut gießen lässt und auf den Kuchen geben. Mit einem Messer oder einer Winkelpalette verteilen und über den Rand des Kuchens laufen lassen. Ein Messer in die Mitte des Kuchens bohren und bis zum servieren im Kühlschrank lagern.

Hinweis:

Creme funktioniert sowohl mit weißer Schokolade, als auch mit Ruby Schokolade.

https://heissehimbeeren.com/der-blutigste-schoko-halloween-kuchen/

Wenn Du den blutigsten Schoko Halloween Kuchen ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.