Versunkener Schokoladenkuchen

Schokoladig, vollmundig und schön weich. So muss der perfekte Schokoladenkuchen sein. Ganz ohne Mehl, dafür mit extra viel Schokolade lässt dieser Schokoladenkuchen keine wünsche offen.

Seit gut einer Woche sind wir mittlerweile in Japan unterwegs. Gestern sind wir in Tokio angekommen und im zweiten Apartment der Reise eingezogen. Und wir haben tatsächlich einen Supermarkt mit einer genialen Obst- und Gemüseabteilung direkt um die Ecke. Es ist unglaublich, wie sehr man frische Lebensmittel vermissen kann. Mir fällt das besonders schwer. Zuhause lebe ich größtenteils von Obst und Gemüse. Wenn dass dann über viele Tage hinweg fehlt, dann schlägt mir das irgendwann gewaltig auf die Stimmung. Umso besser, dass jetzt ein Kühlschrank voll Gemüse und frischen Eiern darauf wartet, morgen in ein leckeres Frühstück verwandelt zu werden.

Was mir übrigens auch immer fehlt auf reisen ist ordentliche Schokolade. Da kann einfach wenig mit zuhause mithalten. Die geographische Nähe zur Schweiz und zu Belgien machen es möglich und die gemäßigten Temperaturen tun ein übriges. Das ich vor meiner Abreise eine mega geilen Schokoladenkuchen vorbereitet habe und jetzt, auf akutem Schoko-Entzug darüber schreiben muss ist auch nicht wirklich optimal. Aber, für Dich tue ich ja ohnehin fast alles. Also, Schoko-Appetit hin oder her, los gehts.

Die Inspiration für den versunkenen Schokoladenkuchen habe ich vom amerikanischen Bon Appetite Magazin. Das Heftchen ist in München zwar schwierig bis gar nicht aufzutreiben, der YouTube Kanal und auch der Instagram Auftritt sind aber eine große Inspirationsquelle für mich und durchaus unterhaltsam. Das Rezept für den “Fallen Chocolate Cake” wie er im Englischen heißt, hat mir so gut gefallen dass ich es einfach ausprobieren musste. Diverse Umrechnungen und ein paar keine Anpassungen später ist er fertig, mein perfekter versunkener Schokoladenkuchen den ich in den letzten Wochen auch schon öfter servieren durfte. Die Torta Caprese als liebstes Schokokuchen-Rezept und auch der beste Schokokuchen kriegen ernstzunehmende Konkurrenz.

Zwar haben wir hier auch einen Schokoladenkuchen, eigentlich ist der aber ganz anders als alle anderen Schokoladenkuchen, die ich bisher gebacken habe. Zum einen enthält der Kuchen kein Mehl. Nicht mal ein bisschen. Das macht ihn zum einen natürlich Glutenfrei, falls das etwas ist, worauf Du achten musst oder möchtest. Zum einen könnte man sagen, dass Mehl ja ohnehin nur ein Füllstoff im Schokoladenkuchen ist und der Kuchen ohne viel besser ist. Stimmt auch. Der Kuchen ist nämlich unfassbar Schokoladig.

Auch ganz anders ist, dass dieser Kuchen nach dem Backen zusammen fallen darf. Sogar muss. Sonst ist es ja kein versunkener Schokoladenkuchen. In der Mulde findet später nämlich ganz wunderbar die geschlagene Sahne platz und der Kuchen wird schön saftig, klebrig, schokoladig. Ein Gedicht! So, mir ist jetzt endgültig das Wasser im Mund zusammen gelaufen – und es ist keine Schokolade in Sicht. Na wunderbar… ;-)

Spaß beiseite – und genug der Schwärmereien. Hier gibts natürlich jetzt das komplette Rezept für Dich.

Versunkener Schokoladenkuchen
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Gesamtzeit: 55 Minuten

Kategorie: Kuchen, Schokolade, Backen

Cuisine: Dessert

Menge: 1 Kuchen mit 20 cm Durchmesser

Versunkener Schokoladenkuchen

Zutaten

  • 4 Eier
  • 80 g Butter
  • 180 g dunkle Schokolade (mindestens 70%)
  • 100 g brauner Zucker
  • 1,5 EL Backkakao
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Salz
  • 200 g Schlagsahne

Zubereitung

  1. Ofen auf 170 °C Vorheizen. Eine Backform mit 20 cm Durchmesser mit Butter bestreichen und mit Zucker bestreuen.
  2. Schokolade, Öl und Butter in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad schmelzen.
  3. 3 Eier Trennen und die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Dann 75 g Zucker dazugeben und so lange rühren, bis keiner Zuckerkristalle mehr zu fühlen sind.
  4. Die drei Eigelb und das ganze Ei verquirlen. Kakaopulver, Salz Vanilleextrakt und 25 g Zucker dazugeben und verrühren. Dann die geschmolzene Schokolademasse gut unterrühren. Das steife Eiweiß in zwei Portionen unter die Schokoladenmasse heben.
  5. Teig in die Backform füllen und bei 170 °C etwa 40 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen. Wenn noch einige Teigkrümel am Holzstäbchen kleben ist der Kuchen perfekt. Komplett abkühlen lassen. Dann die Sahne Steif schlagen und in die Mulde des Kuchens geben. Mit Kakaonibs und essbaren Blüten dekorieren.

Wenn Du einen Kuchen mit 26 oder 28 cm Durchmesser backen möchtest, empfehle ich Dir, die 1,5-fache Menge der Zutaten zu verwenden.

https://heissehimbeeren.com/versunkener-schokoladenkuchen/

Wenn Du den versunkenen Schokoladenkuchen ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

No Bake Erdbeertorte

Erdbeer Rhabarber Torte ohne Backen direkt aus dem Kühlschrank mit einem knusprigen Schoko-Cornflakes Boden und einer sahnigen Mascarpone Creme. Perfekt auch als Last Minute Kuchen.

Morgen ist Muttertag! Deswegen gibt’s heute ein Rezept für die Kurzentschlossenen und die Spontanbäcker unter Euch. Ein selbst gebackener Kuchen ist schließlich und endlich das perfekte Geschenk für die Mama. Du brauchst keinen Backofen für das Rezept, sondern nur Deinen Kühlschrank. Gerade im Sommer bin ich ja bekennender Fan von Kühlschrankkuchen oder eben auch, wenn es mal wieder schnell gehen muss.

Schnell gehen muss es bei mir die nächsten 2 Wochen Gott sei Dank nicht. Während Du das hier liest, bin ich nämlich gerade in Japan gelandet und der Urlaub hat begonnen. Zwei Wochen im Land der aufgehenden Sonne. Begleiten kannst Du uns übrigens auf Instagram in den Storys. Dort teile ich all die Abenteuer, die wir in den kommenden zwei Wochen erleben werden. Ich freue mich schon riesig. Wenn ich wieder daheim bin, holen wir dann auch den Muttertag nach. Das habe ich Dir ja letzte Woche schon erzählt :)

So, kommen wir jetzt aber wieder zu den wirklich wichtigen Dingen des Lebens, nämlich diesem Kuchen. Der Boden besteht aus genau zwei Zutaten. Geschmolzener, dunkler Schokolade und Cornflakes. Herrlich knusprig und schokoladig lecker. Was gibt es besseres? Auf den Boden kommt eine wundervolle Mascarponecreme mit Erdbeere und Rhabarber. Das Erdbeere und Rhabarber ein echtes Dream-Team sind, wissen wir ja spätestens seit dem genialen Tiramisu aus dem vergangenen Frühling. Bei jedem Besuch im Gemüsegarten im Frühling inspiziere ich unsere Rhabarber Stauden und hoffe darauf, dass bald Zeit zur Ernte ist. Endlich ist es wieder so weit. Rhabarberkuchen und Co steht nichts mehr im Weg. Und nachdem es auch schon wieder die ersten Erdbeeren aus Deutschland gibt, darf zum Muttertag fröhlich darauf losgebacken werden.

Für die No Bake Erdbeertorte entsteht aus Rhabarber und Erdbeeren ein leckeres Kompott. Ein Teil davon wird mit einem Teil der Creme vermischt, der andere Teil kommt einfach so als Füllung in die Torte. Die sahnige Mascarponecreme in Kombination, mit dem fruchtig sauren Kompott ist einfach Mega genial! Ich kühle meine Kühlschrankkuchen übrigens immer gerne über Nacht einmal komplett durch. Aber auch 6 Stunden sind vollkommen ausreichend. Wenn es ganz schnell gehen muss, dann Du Deine Torte zum Beispiel auch für 2 Stunden ins Gefrierfach stellen. Das beschleunigt den Prozess enorm.

Jetzt wünsche ich Euch allen erst mal einen wunderbaren Muttertag. Wir lesen uns dann Donnerstag wieder hier mit einem neuen Rezept! Machts Euch schön :)

No Bake Erdbeertorte
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 20 Minuten

Kategorie: Kuchen, Torte, No Bake, Kühlschrankkuchen

Cuisine: Dessert

Menge: 8 Stücke

No Bake Erdbeertorte

Zutaten

  • 150 g Erdbeeren
  • 150 g Rhabarber
  • 100 g Zucker
  • 500 g Mascarpone
  • 500 g Schlagsahne
  • 100 g Puderzucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 100 g dunkle Schokolade
  • 100 g Cornflakes
  • Erdbeeren und Erdbeerpulver zum dekorieren

Zubereitung

  1. Erdbeeren putzen und in kleine Stücke schneiden. Rhabarber waschen und ebenfalls kleinschneiden. Rhabarber und Erdbeeren mit Zucker in einen Topf geben und bei kleiner Flamme etwa 20 Minuten lang köcheln lassen bis die Erdbeeren zerfallen sind. Dann komplett abkühlen lassen.
  2. Schokolade schmelzen und mit Cornflakes vermischen. Auf dem Boden einer runden Backform mit 20 cm Durchmesser verteilen und festdrücken. Im Kühlschrank erkalten lassen.
  3. Mascarpone mit Schlagsahne, Puderzucker und Vanilleextrakt zu einer steifen Creme aufschlagen. Die Hälfte der Creme mit der Hälfte des Erdbeer Kompotts vermischen und auf den Cornflakes-Boden geben. Dann das restliche Erdbeer Kompott auf der Cremeschicht verteilen. Die zweite Hälfte der Creme in die Form geben und die Torte für mindestens 6 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  4. Torte aus der Form lösen und mit Erdbeeren, Erdbeerpulver und essbaren Blüten dekorieren.
https://heissehimbeeren.com/no-bake-erdbeertorte/

Wenn Du die No Bake Erdbeertote ausprobierst, freue ich mich riesig auf ein Foto Deines Kunstwerks auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Muttertags Herzen

Knusprige mürbe Mürbeteigböden gefällt mit einer luftig lockeren Vanillecreme und Granatapfelkernen. Sieht Mega spektakulär aus und wird Deiner Mama bestimmt eine Freude machen.

T -7 Tagen, dann ist Muttertag! Das darf ich natürlich besonders als Besitzerin eines Back-Blogs nicht unbeachtet lassen! Und außerdem haben unsere Mama es ja wirklich verdient, besonders verwöhnt zu werden. Das machen wir vermutlich sowieso viel zu wenig ;) in den vergangenen Jahren habe ich ja schon allerhand tolle Rezepts rund um den Muttertag. Zum Beispiel diese hübsche Torte aus dem letzten Jahr, eine unkomplizierte Waffel Torte oder auch die kleinen Herztörtchen von vor zwei Jahren.

Dieses Jahr bin ich zum Muttertag leider nicht da. Das finde ich richtig Schade, weil Mutter- und Vatertag bei uns eigentlich schon gefeiert werden. Allerdings ließ sich unsere Reise nach Japan nicht anders legen. Es ist ohnehin schon schwierig genug den Zeitplan für vier Personen so zu koordinieren, dass sich daraus 16 Tage gemeinsamer Urlaub ergeben. Deswegen verschieben wir den Muttertag dieses Jahr einfach und feiern einen gemeinsamen “Elterntag” zum Vatertag. Da bin ich dann auch wieder im Lande.

Kommen wir langsam zu den wichtigen Dingen: Den Muttertags Kuchen. Eigentlich sind es mehr Muttertags Kekse auf Speed. Die Böden der hübschen Törtchen bestehen nämlich aus leckerem Mürbeteig. Aus dem kannst Du auch wunderbar Kekse oder Weihnachtsplätzchen backen. Am besten bereitest Du den Teig bereits einen Tag vor dem Backen zu. Die Keksböden gelingen am besten, wenn der Teig ordentlich Zeit zum Durchziehen hatte.

Aus dem Keksteig stichst Du mit einem großen Herausstechen mehrere Herzen aus. Alternativ kannst Du auch eine Vorlage aus Papier ausschneiden und damit die Herzen aus dem Teig ausschneiden, statt ausstechen. Nach dem Backen und abkühlen ist es dann auch schon Zeit für die Füllung. Diese besteht aus einer Vanille-Frischkäse-Creme und Granatapfelkernen. Du kannst aber zum Beispiel auch Himbeeren verwenden. Von Erdbeeren würde ich Dir in diesem Fall abraten. Sie enthalten zu viel Feuchtigkeit und würden die Keksböden durchweichen.

Insgesamt reicht das Rezept für vier Herzen mit jeweils drei Keks Lagen. Was die finale Dekoration betrifft, sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für Granatapfelkerne, Sauerklee, Goldene Zuckerstreusel und getrocknete Granatapfelblüten entschieden. Die gab es kürzlich bei einem orientalischen Gewürzhändler auf dem Flohmarkt zu kaufen und ich fand sie ganz wunderbar.

Bis zum Verzehr ist es am besten, wenn Du die Herzen im Kühlschrank lagerst. Am besten schmecken sie, wenn sie dort für mindestens 6 Stunden durchziehen durften. Das macht die Keksböden saftig und ergibt ein tolles Ergebnis!

Ich wünsche Dir und Deiner Mama einen wunderbaren Muttertag. Wenn Du selbst schon Mama bist, dann lass Dich ordentlich verwöhnen!

Muttertagstorte
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 40 Minuten

Kategorie: Kuchen, Törtchen, Backen, Muttertag

Cuisine: Dessert

Muttertagstorte

Zutaten

    Für den Boden:
  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g kalte Butter in Würfeln
  • 1 Eigelb
    Für die Creme:
  • 500 g Frischkäse
  • 200 ml Schlagsahne
  • 50 g Puderzucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • Kerne eines Granatapfels
  • Zuckerstreusel, essbare Blüten oder ähnliches zur Dekoration

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig in einem Food Processor häckseln oder zwischen den Fingern zerreiben. Wenn die Zutaten verbunden sind und die Konsistenz von feuchtem Sand haben kurz zu einem glatten Teig verkneten. Es ist sehr wichtig, dass die Zutaten nicht zu warm werden. Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine Stunden in den Kühlschrank legen.
  2. Teig nach dem kühlen nochmal Kneten und dann ca. 5 mm Dick ausrollen. Die Herzen (12 Stück) ausstechen oder ausschneiden. Die ausgestochenen Kekse auf ein Backblech mit Backpapier setzen und diese nochmal für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. In der Zwischenzeit den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die durchgekühlten Kekse dann direkt in den heißen Backofen geben und dort für ca. 10 Minuten backen bis die Kekse golden werden.
  4. Kekse aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  5. Nachdem die Kekse abgekühlt sind, alle Zutaten für die Creme außer dem Granatapfelkernen in einer Rührschüssel steif aufschlagen. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Tuffs auf den Herzen verteilen. Granatapfelkerne auf der Creme verteilen und den nächsten Keks darauf setzen. So verfahren, bis jedes Törtchen drei Lagen Keks hat.
  6. Törtchen dann mit Granatapfelkernen, essbaren Blüten und Zuckerstreuseln dekorieren und bis zum servieren für mindestens 6 Stunden im Kühlschrank lagern.
https://heissehimbeeren.com/muttertags-herzen/

Wenn Du die Muttertags Herzen ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Schoko Karottenkuchen

Saftiger Karottenkuchen, trifft auf Schokokuchen. Eine geniale Kombination für den leckersten Schoko Karottenkuchen mit großen Schokostückchen und sahniger Frischkäsecreme.

Schokokuchene oder Karoffenkuchen, Schokokuchen oder Karottenkuchen … Es gibt Fragen im Leben, die nicht so einfach so beantworten sind ;-) neben der durchaus schwierigen Wahl im Café stellt sich die Frage auch ab und zu mir für den Blog. Für Dich überlege ich mir schließlich jede Woche ein neues Rezept. Und langweilig soll es in keinem Fall werden. Lust hatte ich auf beide Kuchen. Einen Schokokuchen gab es aber erst vor ein paar Wochen. Fällt also aus. Karottenkuchen ist für die Jahreszeit, kurz vor Ostern immer eine gute Idee für mich. Obwohl Karottenkuchen durch die winterlichen Gewürze, Nüsse und Karotten für viele eher ein Winterkuchen ist, war Karottenkuchen für mich schon immer Frühling pur auf der Kuchengabel. Sei Jahren bringt meine Tante Inge, nämlich Ihren Karottenkuchen zum Osterfrühstück mit. Das prägt offensichtlich. Und führt dazu, dass es bereits den ein oder anderen Karottenkuchen hier auf dem Blog gibt. Es ist wohl in Anbetracht der Karottencupcakes, dem essbaren Karottenbeet und Karottenkuchen mit Video vom letzten Jahr ist es das ja wohl nicht zu leugnen.

Zwar teste ich gerade einige neue Karottenkuchen Rezepte, die wird es aber erst geben, wenn sie weiter ausgereift sind. Die Kombination aus Schokokuchen und Karottenkuchen ist aber einfach unschlagbar für mich. Die kräftige Schokolade und vor allem die Schokostückchen passen perfekt zum würzigen Karottenkuchen. Die richtige Gewürzmischung ist nämlich das Geheimnis hinter jedem guten Karottenkuchen. Zimt ist in jedem Fall von der Partie. In Kombination mit Schokolade wollte ich aber ein bisschen mehr. Die Gewürzmischung, die hier zum Einsatz kommt erinnert ein bisschen an Chai Tee. Kardamom, Koriander, etwas Muskatnuss, Zimt und eine winzige Prise Pfeffer ergeben die goldene Formel. Haselnüsse und Walnüsse bringen etwas Crunch in die Angelegenheit.

Was die Optik betrifft, habe ich es für diese Schoko Karottenkuchen einfach gehalten. Statt in meiner üblichen 16 cm großen Form habe ich mich für eine Form mit 20 cm entschieden. Der Karottenkuchen wird nach dem Backen einfach waagerecht halbiert und mit Creme gefüllt. Die Creme besteht aus Frischkäse, Sahne, Puderzucker und etwas Zitronenabrieb. So genial wie simpel. Wenn Du den Kuchen in einer Form mit 16 cm backst, kannst Du ihn auch entweder einmal durchschneiden oder aber zweimal, dann bekommt Dein Karottenkuchen einfach eine Schicht mehr. Erlaubt ist wie so oft, was gefällt. Der Rest der Creme bildet den krönenden Abschluss. Einige essbare Blüten (getrocknet und frisch) sowie ein paar Kakao Nips liefern die frühlingshafte frische und sehen mega genial aus.

Genug der langen Worte, jetzt gibts natürlich das Rezept für Dich!

Schoko Karottenkuchen
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 1 Stunde

Gesamtzeit: 1 Stunde, 20 Minuten

Kategorie: Kuchen, Schokolade, Torte, Backen

Cuisine: Dessert

Menge: 12 Stücke

Schoko Karottenkuchen

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 200 g Karotten (geschält)
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 100 g Schokostückchen (am besten backfest)
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 300 ml Pflanzenöl (Sonnenblume oder Raps)
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Für die Creme:
  • 350 g Frischkäse
  • 200 ml Schlagsahne
  • 50 g Puderzucker
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und zwei Springformen mit 20 cm Durchmesser mit Butter auspinseln und mit Semmelbröseln bestreuen.
  2. Karotten raspeln und in einer Schüssel mit Eier und Öl vermischen. In einer anderen Schüssel Mehl, Kakaopulver, Schokstückchen, Nüsse, Zucker, Natron, Backpulver, Salz und Zimt vermischen. Dann die trockenen Zutaten zur Karottenmischung geben und so lange vermengen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in die Form geben und bei 170 °C Ober- und Unterhitze für ca. 60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  3. Kuchen am besten über Nacht komplett abkühlen lassen und in den Kühlschrank legen damit sie sich besser schneiden lassen.
  4. Für die Creme Frischkäse und Sahne mit dem Puderzucker cremig aufschlagen. Kuchen horizontal halbieren. Die hälfte der steifen Creme auf den unteren Boden streichen. Dann den oberen Boden darauf setzen. Die restliche Creme darauf verteilen und mit getrockneten Blütenblättern, essbaren Blüten und Kakaonips dekorieren. Bis zu Verzehr in den Kühlschrank stellen.
https://heissehimbeeren.com/schoko-karottenkuchen/

Wenn Du den Schoko Karottenkuchen ausprobierst, freue ich mich wie immer sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter.

Streuselkuchen mit Birne

Saftiger Streuselkuchen mit aromatischen Birnen, fruchtig sauren Brombeeren und den leckersten Knusperstreuseln mit Haferflocke. Ein echter Feelgood Kuchen für Deinen Sonntag.

Halli Hallo vom Sofa :) heute ging es das erste Mal seit über einer Woche für mich wieder mit dem Hund raus. Nachdem ja morgen auch wieder der Arbeitsalltag nach einer Woche krank im Bett für mich beginnt, dachte ich, das ist eine ganz gute Übung. Tja, nach dem Spaziergang war ich so platt, dass ich direkt für über zwei Stunden auf dem Sofa eingeschlafen bin. Dabei war es nur ein entspannter Spaziergang durch die Nachbarschaft für etwa 30 Minuten. Ich glaube, bis ich ganz wieder Fit bin, dauert es noch eine Weile. Das kann ja heiter werden, morgen im Büro.

Wie gut, dann heute meine Mama den Sonntagkuchen gebacken hat und abends auch kochen wird. Das gemeinsame Abendessen am Sonntag ist bei uns seit einigen Jahren Tradition und ich freue mich immer auf diesen gemütlichen Abschluss des Wochenendes. Heute bin ich umso dankbarer, dass ich einfach nur auf dem Sofa liegen und noch ein bisschen ausruhen darf. Einen Beitrag schreiben geht schließlich auch Dich eingemummelt und mit einer Tasse Tee neben dran. Und der Hundemaus auf den Füßen natürlich. Die hat die letzte Woche umwerfend lieb auf mich aufgepasst und weicht mir nicht von der Seite. Außerdem findet sie es glaube ich ganz toll, dass Ihr jemand den ganzen Tag lang auf der Couch Gesellschaft geleistet und gekuschelt hat.

Ein Rezept gibt’s heute trotzdem für Dich, nachdem ich mich letzte Woche ja schon mit einer kleinen Zusammenfassung meine fünf liebsten Rezepte für kranke Mäuse aus der Affäre gezogen habe. Aber keine Sorge, ich bin brav im Bett geblieben und habe heute ein “Notfallrezept” dabei. Das sind Rezepte, die ich einfach mal zwischendurch backe und fotografiere, ohne einen konkreten Plan zu haben, wann sie auf dem Blog landen. So wie unser leckerer Streuselkuchen mit Birne sind es meistens Rezepte, über die Du Dich (hoffentlich) das ganze Jahr über freust. Genau so ein Rezept ist der Streuselkuchen mit Birne. Unglaublich lecker und funktioniert zu wirklich jeder Jahreszeit. Schließlich gibt es immer heimische Birnen und die Brombeeren dürfen gerne auch tiefgefroren sein. Das ist zu dieser Jahreszeit übrigens mein Geheimtipp für leckere Beeren. Das zeug aus dem Supermarkt ist nämlich zum einen Sauteuer, voller Pestizide und schmeckt ehrlich gesagt auch noch nicht besonders. Ich kann es ja selber kaum noch erwarten, bis es endlich wieder heimische Beeren gibt, aber es hilft nun mal nichts, im Februar müssen die Tiefgefrorenen herhalten. Schmecken super und sind außerdem auch sehr gesund, weil die frischen Beeren direkt nach dem Ernten eingefroren werden, was super viele Vitamine konserviert. Ich achte immer darauf, dass die Beeren aus Deutschland kommen und keinen Zucker zugesetzt haben, wenn ich welche kaufe. Oder Du frierst im Sommer einfach reichlich Beeren auf Vorrat ein. Was die Birnen betrifft, würde ich eine saftige, fruchtige Birne wie zum Beispiel Williams Birnen empfehlen.

Der Teig für den Boden ist ein einfacher Rührteig und nicht sonderlich spektakulär in der Herstellung. Den verteilst Du auf einem Backblech bzw. In einer viereckigen Backform. Eine Backform sollte etwa 30×30 cm groß sein für die angegebene Teigmenge. Die Birnen werden gewaschen, geviertelt und entkernt. Ich habe sie anschließend mit einem Gurkenhobel in feine Scheiben geschnitten und zusammen mit den Brombeeren auf den Boden gelegt. Die Streusel bestehen aus Haferflocken, Vollkornmehl, Butter, Zucker, einer Prise Salz und etwas Zimt. Die Zutaten werden mit den Händen zerkrümelt und dann in groben Stücken auf dem Kuchen verteilt. Ab in den Ofen damit und kurze Zeit später kannst Du den Streuselkuchen bereits genießen. Besonders lecker schmeckt er mit einem Löffel geschlagener Sahne oder, solange er warm ist auch mit einer Kugel Vanilleeis. Super lecker!

Streuselkuchen mit Birne
Rezept Bewerten

Kategorie: Kuchen, Obst, Tarte, Backen

Cuisine: Dessert

Menge: 20 Stücke

Streuselkuchen mit Birne

Zutaten

    Für den Teig:
  • 250 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • 250 g brauner Zucker
  • 250 g Butter
  • 4 große Bio Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
    Für den Belag:
  • 600 - 700 g Birnen
  • 150 g Brombeeren (gerne TK)
    Für die Streusel:
  • 200g Mehl (gerne Vollkorn)
  • 100 g kernige Haferflocken
  • 75g brauner Zucker
  • 120g weiche Butter

Zubereitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen oder eine viereckige Backform mit etwa 30x30 cm Größe mit Butter ausstreichen. Alle Zutaten für den Teig in eine große Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine für etwa 1 Minute zu einem cremig luftigen Teig aufschlagen. Teig auf dem vorbereiten Blech oder in der Form verteilen.
  2. Birnen waschen, vierteln, entkernen und z.B. mit einem Gurkenhobel in 2-3 mm dicke Scheiben hobeln. Birnenscheibchen auf dem Teig verteilen. Brombeeren ebenfalls auf dem Teig verteilen.
  3. Für die Streusel alle Zutaten vermischen und zwischen den Fingern so lange verreiben, bis eine krümelige Masse entstanden ist. Die Streusel dann auf dem Kuchen verteilen und diesen bei 170 °C Ober- und Unterhitze für etwa 40-60 Minuten backen. Die genaue Backzeit hängt von der Größe der verwendeten Form, der Feuchtigkeit der Birnen und natürlich Deinem Ofen ab. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen. Achtung, bei diesem Rezept wird immer etwas Birne am Stäbchen kleben. Teig sollte allerdings keiner mehr daran zu sehen sein.

Tipp: Wenn Du auf einem Backblech backst kannst Du das Backpapier vorsichtig an einer Ecke anheben (Backhandschuh nicht vergessen!) und schauen, ob der Boden des Kuchens bereits genug gebräunt ist.

https://heissehimbeeren.com/streuselkuchen-mit-birne/

Wenn Du den Streuselkuchen mit Birne und Brombeeren ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deines Meisterwerks auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.