Himbeere – Waffel – Schokochip Eis – Eis selber Eismaschine

Cremiges Eis selbst gemacht, ganz ohne Eismaschine. Verfeinert mit frischem Himbeeren, knusprigen Waffelstückchen und Schokochips ein echter Genuss.

Okay, langsam könnte man sich fragen, ob das hier eigentlich ein Blog über die aktuelle Wetterlage ist. Aber, ich muss es einfach sagen: Es ist viiiiiiiiel zu heiß um den Backofen anzuwerfen. Glück für mich, das heißt nämlich, ich darf Eis machen und darüber schreiben. Ich kann mir keine schönere Beschäftigung für den Sommer vorstellen. So ein Foodie Dasein hat schon mal schlimmer ausgesehen. Meinen Arbeitsplatz habe ich für heute einfach kurzerhand ins Freie verlegt. Ich hoffe, Du kannst den heißen Sonntag auch in vollen Zügen genießen!

Später, wenn die Hitze unerträglich wird, braucht es dringend eine Abkühlung. Und wie geht das im Sommer denn besser als mit Eis? Exakt, mir fällt auch nichts ein. Wie wunderbar, dass man Eis nicht kaufen muss, sondern es ganz wunderbar selber machen kann. Mit dem richtigen Rezept geht das übrigens sogar ganz ohne Eismaschine. Du brauchst insgesamt zwei Zutaten für das Grundrezept. Schlagsahne und gesüßte Kondensmilch. Die steif geschlagene Sahne wird mit der Kondensmilch vermengt und dann eingefroren. Das Eis lässt sich nach Belieben aromatisieren. In den letzten Sommern habe ich es hier auf dem Blog bereits mit Erdbeeren und mit Nutella verfeinert. Beides ist im Eis-Sandwich gelandet.

Heute kommen Himbeeren, zerbrochene Eiswaffeln und Schokochips zum Einsatz. Die Kombination aus Schokolade, fruchtigen Himbeeren und knuspriger Waffel, ist wirklich großartig!
Alternativ zu frischen Himbeeren kannst Du übrigens auch frische Erdbeeren in kleine Würfel schneiden uns mit ins Eis geben. Auch Brombeeren funktionieren mit Sicherheit perfekt. Deiner Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.

Was die Technik betrifft, ist auch die denkbar einfach. Die Sahne wird zunächst steif geschlagen. Ganz steif sollte sie nicht sein, sondern eher halb Steif, sodass sie zwar die Form hält, aber noch leicht vom Löffel fällt. Dann wird die gesüßte Kondensmilch untergerührt. Sahne und Kondensmilch sollten sich gut verbunden haben, weiter steif schlagen solltest Du die Masse nicht mehr. Es besteht sonst die Gefahr, dass die Masse gerinnt. Die Hälfte der Eismasse kommt dann in eine Form. Darauf verteilst Du die Hälfte der Himbeeren, die Hälfte der Schokostücke sowie ein zerbröseltes Waffelhörnchen. Mit einem langen Löffel kannst Du nun einmal kurz umrühren. Mit der zweiten Hälfte der Eismasse verfährst Du genau so. Das Eis darf dann für mindestens 8 Stunden ins Gefrierfach bevor Du es verspeisen kannst. Als Form für das Eis eignet sich jedes Gefrierfach-Feste Gefäß mit einem Volumen von 1,5 Litern oder mehr. Ich verwende ganz gerne eine Kastenform. Die hat die perfekte Größe und sieht noch dazu wirklich super aus.

Je nach Gefrierfach solltest Du das Eis etwa 10–15 Minuten vor dem Servieren aus dem Eisfach nehmen, damit es etwas antaut und Du schöne Kugeln darauf formen kannst. Das Rezept gibts natürlich nochmal zum Nachlesen und auch zum Ausdrucken für Dich:

Himbeere – Waffel – Schokochip Eis – Eis selber machen ohne Eismaschine
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 10 Minuten

Kategorie: Eis, Nachspeise

Cuisine: Dessert

Menge: 8 Portionen

Himbeere – Waffel – Schokochip Eis – Eis selber machen ohne Eismaschine

Zutaten

  • 400 g Schlagsahne (2 Becher)
  • 400 g gesüßte Kondensmilch (1 Dose)
  • 150 g frische Himbeeren
  • Eiswaffel Hörnchen
  • 100 g Schokolade (Zartbitter)

Zubereitung

  1. Für das Eis die Schlagsahne mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät aufschlagen, bis sie fast ganz steif ist.
  2. Dann die Kondensmilch dazugeben und kurz unterrühren.
  3. Schokolade in Stücke hacken und zwei Eiswaffeln zerbröseln. Himbeeren mit den Fingern zerrupfen oder mit einem Messer vierteln. Die Hälfte der Masse in eine Gefierfeste Form geben, dann die Hälfte von Himbeeren, Waffel und Schokochips darauf geben und mit einem Löffel kurz unterrühren. Mit der zweiten Hälfte der Eismasse genau so verfahren. Eis dann für mindestens 8 Stunden einfrieren.
  4. Vor dem Servieren kurz antauen lassen, damit sich bessere Kugeln formen lassen.
https://heissehimbeeren.com/himbeere-waffel-schokochip-eis-eis-selber-machen-ohne-eismaschine/

Wenn Du das Himbeer-Waffel-Schokochip Eis ohne Eismaschine ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Tripple Berry Torte ohne backen

Blaubeercreme, Himbeercreme und Erdbeercreme auf einem knusprigen Vollkorn Keksboden. Eine wunderbar leckere Torte ganz ohne Backen.

Der letzte Beitrag vor der standesamtlichen Hochzeit … Wahnsinn … Über sieben Monate liegt unser Urlaub in Taipeh und Bangkok mittlerweile zurück. Nach meinem Junggesellinnenabschied gestern, den ich und auch die Mädels unbeschadet überstanden haben steht dem großen Tag nichts mehr im Weg. Im Ofen backt schon eine Torta Caprese. Das ist übrigens mein einziger Beitrag zum Dienstäglichen Kuchenbuffet. Weil ich am Montag den ganzen Tag arbeiten muss, kümmert sich meine Mama um die restlichen Kuchen. Auch meine Nachbarin bringt einen Nusszopf mit und wir werden einen wunderbaren Nachmittag und Abend im heimischen Garten verbringen. Mein Papa und Andy sind auch zu Hause und kümmern sich um die Vorbereitungen.

Ich freue mich schon riesig! Irgendwann die nächsten Wochen wird es auch einen Beitrag zur standesamtlichen Hochzeit hier auf dem Blog geben. Nachdem ich den kulinarischen Reisebericht über Japan geschrieben habe 😅. Bevor ich mich aber in die weiteren Vorbereitungen für den großen Tag stürze, habe ich aber noch ein großartiges Kuchenrezept für Dich. Den Kuchen hat meine Schwester vor einigen Wochen zum Geburtstag bekommen. Für die Hochzeit würde er sich aber auch sehr gut eignen.

Es handelt sich bei der Schönheit, die Dich von all den Bildern anlacht, um eine Tripple Berry Torte ohne backen, also eine Torte mit drei verschiedenen Beeren, die Dein Kühlschrank für Dich backt. Herrlich für heiße Sommertage und eine richtig leckere Torte, die noch dazu echt was hermacht.

Der Keks Boden besteht auf Vollkorn Butterkeksen. Die finde ich aromatischer als die normalen Butterkekse und für einen Keks Boden sind sie einfach herrlich. Die Kekse werden zu Keks Bröseln zerschlagen und vermischt mit geschmolzener Butter auf dem Boden der Form festgedrückt. Darauf kommt die Creme. Die besteht aus Frischkäse, Quark, Sahne und Puderzucker. Die Creme kannst Du in einer großen Schüssel zubereiten. Dann teilst Du die Creme in drei kleinere Schüsselchen auf. Ab jetzt hast Du verschiedene Möglichkeiten, Geschmack in die Creme zu bekommen. Du kannst, so wie ich, Fruchtpulver verwenden. Das sind gefriergetrocknete, pulverisierte Früchte. Auch Marmelade oder ein frisches Fruchtpüree funktionieren super. Das Fruchtpulver mag ich besonders gerne für Smoothies oder, so wie jetzt für diverse Kuchen, Torten und Cupcakes.

Die Creme kommt dann in drei Schichten auf den Boden, angefangen mit Blaubeere, dann Himbeere und schließlich Erdbeere. Der Kuchen kommt dann für mindestens 6 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank. Kurz vor dem Servieren dekorierst Du die Torte ohne backen dann noch mit reichlich Obst und, wenn Du willst, mit essbaren Blüten. Et voilà, fertig ist die super leckere, super sommerliche Tripple Berry Torte ohne backen.

Tripple Berry Torte ohne backen
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 20 Minuten

Kategorie: Kuchen, Torte, No Bake, Kühlschrankkuchen

Cuisine: Dessert

Menge: 16 Stücke

Tripple Berry Torte ohne backen

Zutaten

    Für den Boden:
  • 200 g Vollkorn Butterkekse
  • 50 g geschmolzene Butter
    Für die Creme:
  • 200 g Frischkäse
  • 200 g Magerquark
  • 200 ml Schlagsahne
  • 75 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Je 1 EL Erdbeerpulver, Himbeerpulver und Blaubeerpulver oder jeweils Fruchtpüree bzw. Marmelade
  • Frische Früchte zum dekorieren
    Utensilien:
  • 1 runde Backform mit 20 cm Durchmesser

Zubereitung

  1. Kekse mit dem Food Processor oder in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz zerbröseln. Die Keksbrösel auf dem Boden der gefetteten Backform verteilen und gut andrücken.
  2. Frischkäse, Quark, Sahne und Puderzucker zusammen mit Vanillextrakt in einer Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine zu einer steifen Creme schlagen. Die Creme dann in drei Portionen aufteilen. Eine Portion der Creme mit Blaubeerpulve, eine mit Himbeerpulver und eine mit Erdbeerpulver vermischen.
  3. Blaubeercreme als erstes auf dem Keksboden verteilen und mit einer kleinen Winkelpalette glatt streichen. Dann folgt die Himbeercreme und zuletzt die Erdbeercreme. Die Torte dann für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  4. Vor dem servieren mit frischen Früchten und essbaren Blüten dekorieren.
https://heissehimbeeren.com/tripple-berry-torte-ohne-backen/

Wenn Du die Tripple Berry Torte ohne backen ausprobierst, freue ich mich sehr auf ein Foto Deiner Leckerei mit #heissehimbeeren auf Instagram oder Twitter.

No Bake Erdbeertorte

Erdbeer Rhabarber Torte ohne Backen direkt aus dem Kühlschrank mit einem knusprigen Schoko-Cornflakes Boden und einer sahnigen Mascarpone Creme. Perfekt auch als Last Minute Kuchen.

Morgen ist Muttertag! Deswegen gibt’s heute ein Rezept für die Kurzentschlossenen und die Spontanbäcker unter Euch. Ein selbst gebackener Kuchen ist schließlich und endlich das perfekte Geschenk für die Mama. Du brauchst keinen Backofen für das Rezept, sondern nur Deinen Kühlschrank. Gerade im Sommer bin ich ja bekennender Fan von Kühlschrankkuchen oder eben auch, wenn es mal wieder schnell gehen muss.

Schnell gehen muss es bei mir die nächsten 2 Wochen Gott sei Dank nicht. Während Du das hier liest, bin ich nämlich gerade in Japan gelandet und der Urlaub hat begonnen. Zwei Wochen im Land der aufgehenden Sonne. Begleiten kannst Du uns übrigens auf Instagram in den Storys. Dort teile ich all die Abenteuer, die wir in den kommenden zwei Wochen erleben werden. Ich freue mich schon riesig. Wenn ich wieder daheim bin, holen wir dann auch den Muttertag nach. Das habe ich Dir ja letzte Woche schon erzählt :)

So, kommen wir jetzt aber wieder zu den wirklich wichtigen Dingen des Lebens, nämlich diesem Kuchen. Der Boden besteht aus genau zwei Zutaten. Geschmolzener, dunkler Schokolade und Cornflakes. Herrlich knusprig und schokoladig lecker. Was gibt es besseres? Auf den Boden kommt eine wundervolle Mascarponecreme mit Erdbeere und Rhabarber. Das Erdbeere und Rhabarber ein echtes Dream-Team sind, wissen wir ja spätestens seit dem genialen Tiramisu aus dem vergangenen Frühling. Bei jedem Besuch im Gemüsegarten im Frühling inspiziere ich unsere Rhabarber Stauden und hoffe darauf, dass bald Zeit zur Ernte ist. Endlich ist es wieder so weit. Rhabarberkuchen und Co steht nichts mehr im Weg. Und nachdem es auch schon wieder die ersten Erdbeeren aus Deutschland gibt, darf zum Muttertag fröhlich darauf losgebacken werden.

Für die No Bake Erdbeertorte entsteht aus Rhabarber und Erdbeeren ein leckeres Kompott. Ein Teil davon wird mit einem Teil der Creme vermischt, der andere Teil kommt einfach so als Füllung in die Torte. Die sahnige Mascarponecreme in Kombination, mit dem fruchtig sauren Kompott ist einfach Mega genial! Ich kühle meine Kühlschrankkuchen übrigens immer gerne über Nacht einmal komplett durch. Aber auch 6 Stunden sind vollkommen ausreichend. Wenn es ganz schnell gehen muss, dann Du Deine Torte zum Beispiel auch für 2 Stunden ins Gefrierfach stellen. Das beschleunigt den Prozess enorm.

Jetzt wünsche ich Euch allen erst mal einen wunderbaren Muttertag. Wir lesen uns dann Donnerstag wieder hier mit einem neuen Rezept! Machts Euch schön :)

No Bake Erdbeertorte
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 20 Minuten

Kategorie: Kuchen, Torte, No Bake, Kühlschrankkuchen

Cuisine: Dessert

Menge: 8 Stücke

No Bake Erdbeertorte

Zutaten

  • 150 g Erdbeeren
  • 150 g Rhabarber
  • 100 g Zucker
  • 500 g Mascarpone
  • 500 g Schlagsahne
  • 100 g Puderzucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 100 g dunkle Schokolade
  • 100 g Cornflakes
  • Erdbeeren und Erdbeerpulver zum dekorieren

Zubereitung

  1. Erdbeeren putzen und in kleine Stücke schneiden. Rhabarber waschen und ebenfalls kleinschneiden. Rhabarber und Erdbeeren mit Zucker in einen Topf geben und bei kleiner Flamme etwa 20 Minuten lang köcheln lassen bis die Erdbeeren zerfallen sind. Dann komplett abkühlen lassen.
  2. Schokolade schmelzen und mit Cornflakes vermischen. Auf dem Boden einer runden Backform mit 20 cm Durchmesser verteilen und festdrücken. Im Kühlschrank erkalten lassen.
  3. Mascarpone mit Schlagsahne, Puderzucker und Vanilleextrakt zu einer steifen Creme aufschlagen. Die Hälfte der Creme mit der Hälfte des Erdbeer Kompotts vermischen und auf den Cornflakes-Boden geben. Dann das restliche Erdbeer Kompott auf der Cremeschicht verteilen. Die zweite Hälfte der Creme in die Form geben und die Torte für mindestens 6 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  4. Torte aus der Form lösen und mit Erdbeeren, Erdbeerpulver und essbaren Blüten dekorieren.
https://heissehimbeeren.com/no-bake-erdbeertorte/

Wenn Du die No Bake Erdbeertote ausprobierst, freue ich mich riesig auf ein Foto Deines Kunstwerks auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Schokoporridge mit Erdnussbutter

Cremiger Schokoporridge trifft auf zarte Erdnussbutter. Schmeckt wie ein Schokoriegel, ist aber ein gesundes und ausgewogenes Frühstück. Gibt es eine bessere Kombination?

Wochenende ist Frühstückszeit. Bei mir zumindest. Unter der Woche bleibt meistens nur Zeit für einen Kaffee. Manchmal schaffe ich es dann im Büro am Schreibtisch noch ein Müsli zu verspeisen, meistens ist aber auch dafür keine Zeit. Ich weiß, ich weiß, optimal ist das bei weitem nicht, aber ich arbeite daran. Am Wochenende sieht die Geschichte aber gleich anders aus. Da ist Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Mit leckerem Kaffee, pochierten Eiern, Granola oder eben Porridge.

Anfangs war ich ja ehrlich gesagt kein großer Freund des allseits gehypten Haferbreis. Aber das hat sich im Laufe der Zeit geändert. Mittlerweile liebe ich Porridge. In allen Varianten. Ein gesundes, ausgewogenes Frühstück ist Porridge, wenn er keinen weißen Zucker enthält und auf noch frisches Obst mit von der Partie ist. Alles das verfüllt der Schokoporridge mit Erdnussbutter und das Beste ist, dass er auch noch schmeckt wie ein allseits beliebter Schokoriegel. Macht genauso süchtig und ist dabei aber gesund und ein tolles Frühstück. Trotzdem dauert die Zubereitung nur etwa 20 Minuten. Perfekt also für einen faulen Sonntagmorgen.

Die Zutaten für das leckere Frühstück sind sehr flexibel. Einzig die Haferflocken sind ein Muss. Sonst wird das nichts mit dem Porridge. Nachdem ich viele (teure) Porrige Haferflocken ausprobiert habe, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass mir persönlich ganz normale kernige Haferflocken im Porridge am besten schmecken. Auch zarte Haferflocken funktionieren natürlich wunderbar und sind um ein vielfaches günstiger als Porridge Flocken. Die Haferflocken kommen mit Milch in einen Topf und werden etwa 15 Minuten bei kleine Hitze gekocht. Am liebsten mag ich Hafermilch im Porridge. Für dieses Rezept habe ich außerdem Haselnussmilch verwendet. Aber auch Kuhmilch funktioniert natürlich gut. Allerdings versuche ich an vielen stellen auf Kuhmilch zu verzichten. Aus ethischen Gründen. Und im Fall des Porridge schmeckt es auch einfach für mich viel leckerer. Wenn Du aber gerne Kuhmilch verwenden möchtest, dann funktioniert das Rezept damit genauso gut.

Die Schokonote im Porridge kommt von Kakaopulver. Und einem ganz kleinen Stück Schokolade. Mit 80 % Kakao. Agavendicksaft sorgt für die nötige süße. Nach dem Kochen wird der Porridge dann mit Erdnussbutter garniert. Ich erwärme die Erdnussbutter dafür immer kurz in der Mikrowelle. So lässt sie sich besser verteilen. Granatapfel oder auch Himbeeren oder Erdbeeren bringen eine fruchtige Note mit in den Porridge und runden das Frühstück ab. Je nach Jahreszeit und Verfügbarkeit bist Du hier sehr flexibel. Das perfekte Finish erhält mein Schokoporridge durch gesalzene Erdnüsse und Kakaonips. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Wochenende, wenn wieder genug Zeit für Porridge ist.

Schokoporridge mit Erdnussbutter
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Kochzeit: 15 Minuten

Gesamtzeit: 20 Minuten

Kategorie: Frühstück, Gesund und Lecker

Cuisine: Frühstück

Menge: 2 Portionen

Schokoporridge mit Erdnussbutter

Zutaten

    Für den Porridge:
  • 100 g Haferflocken
  • 200 g Hafermilch
  • 200 g Haselnussmilch
  • 40 g dunkle Schokolade
  • 30 g Backkakao
  • 30 g Agavendicksaft
    Zum Servieren:
  • 20 g Erdnussbutter
  • Granatapfelkerne
  • Kakaonips
  • gesalzene Erdnüsse

Zubereitung

  1. Haferflocken mit Hafermilch und Haselnussmilch in einen kleinen Topf geben. Zum kochen bringen. Hitze dann auf die kleinste Stufe reduzieren und mit geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze und gelegentlichem Rühren 15 Minuten kochen lassen.
  2. Erdnussbutter in der Mikrowelle oder im Wasserbad etwas erwärmen. Porridge auf zwei Schüssel aufteilen. Erdnussbutter darauf verteilen. Mit Granatapfelkernen, Kakaonips und gesalzenen Erdnüssen garnieren und sofort servieren.
https://heissehimbeeren.com/schokoporridge-mit-erdnussbutter/

Du hast den Schokoporridge mit Erdnussbutter ausprobierst? Dann freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Joghurt Panna Cotta mit Blutorange

Cremiger Panna Cotta aus Joghurt, kombiniert mit fruchtiger Blutorange. Cremig köstlich und genauso lecker wie das italienische Original.

Samstagabend 22:30 am Stadtrand von München. Endlich bin ich auf meinem Hotelzimmer angekommen und gleich mal in den bequemen Schlafanzug geschlüpft bevor mich an den Beitrag für Sonntag mache. Denn nur, weil ich ein Wochenende lang auf einer Veranstaltung für die Firma arbeiten muss, sollst Du ja nicht auf ein neues Rezept verzichten. Wenn Du den Beitrag am Sonntagabend liest bin ich übrigens gerade mit abbauen für das Event beschäftigt. Du siehst also, auch bei mir geht bei Weitem nicht immer alles Glatt und funktioniert so Reibungslos, wie es nach außen aussieht. Ich dachte, das passt gerade ganz gut. Es passt übrigens auch zum heutigen Rezept.

Der Joghurt Panna Cotta, den es heute für Dich gibt, ist übrigens auch ein tolles Beispiel dafür. Den ersten Joghurt Panna Cotta gab es zu Silvester. Nach der ganzen Weihnachtsesserei musste einfach etwas Leichteres her. Leider habe ich die ganze Angelegenheit mit Hübsch machen und weiteren Vorbereitungen so dermaßen unterschätzt, dass keine Zeit mehr blieb die Leckerei auch zu fotografieren. Schlecht, wenn man einen Blog hat, der nun mal von Fotos lebt. Denn so schön ich Dir meine Kreationen auch beschreibe, am Ende sind es die Bilder, die wirklich Appetit auf ein Rezept machen. Der zweite Anlauf schaffte es dann aufs Foto, allerdings nicht ins Rezept. Ich habe nämlich ein bisschen viel Gelatine erwischt. Aber, aus Fehlern lernt man und so kann ich heute mit Fug und Recht sagen, dass das Rezept für meinen Joghurt Panna Cotta wirklich das Beste ist, das mir möglich ist. Oft genug getestet habe ich es ja.

Ein klassischer Panna Cotta besteht aus Sahne. Viel Sahne. Ein bisschen Vanille etwas Zucker und Gelatine. Sahne ist jetzt ja bekanntermaßen kein leichtes Lebensmittel. Also habe ich es kurzerhand durch Joghurt ersetzt. Bitter verwende hier aber einen Joghurt mit mindestens 3,5 % Fettgehalt. Enthält der Joghurt weniger Fett, stimmt die Konsistenz nicht und schlecken tut es auch nicht! Statt Zucker habe ich Agavendicksaft verwendet. Honig funktioniert auch. Vanille kommt auch hier zum Einsatz und harmoniert wunderbar mit der Blutorange. Zum Joghurt kommt dann noch Gelatine. Ab ins Glas damit und rein in den Kühlschrank. Für die fruchtige Komponente kommt Blutorange ins Spiel. Hierfür reibst Du zunächst die Schale einer Blutorange mit einer Reibe ab. Außerdem werden 4–5 der Früchte entsaftet. Diese Mischung wird mit etwas Zucker aufgekocht. Hier verwende ich keine Gelatine mehr, sondern gebe die Masse, wenn sie etwas abgekühlt ist flüssig auf den Panna Cotta. Das ergibt auch in der Konsistenz einen schönen Kontrast.

Um den Panna Cotta so schön ins Glas zu bekommen gibts einen einfachen Trick. Verwende ein Glas, dass Du gerne hast. Am besten eignen sich finde ich Weingläser ohne Stiel. Außerdem brauchst Du ein Muffin Blech bzw. Kleine Keramikformen. Die Gläser stellst Du dann so in die Mulden Deiner Form, dass sie schräg stehen und so auch bleiben. Dann füllst Du den Panna Cotta ein und stellst das Gebilde vorsichtig in den Kühlschrank. Wenn der Panna Cotta fest geworden ist, gehts raus aus dem Förmchen. Die Blutorange habe ich dann dazugegeben, als die Gläser bereits wieder “gerade” auf dem Tisch standen. Garniert mit einer Blutorangenscheibe ist das perfekte Dessert auch schon fertig. Schnell, lecker und gar nicht mal so ungesund.

Joghurt Panna Cotta mit Blutorange
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 20 Minuten

Kategorie: Dessert, Italienisch

Cuisine: Dessert

Menge: 4 Portionen

Joghurt Panna Cotta mit Blutorange

Zutaten

  • 3 Blatt Gelatine
  • 500 g Joghurt (min. 3,5 % Fett)
  • 100 g Agavendicksaft oder Honig
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 4 Blutorangen
  • 50 g Zucker

Zubereitung

  1. Gelatine in etwas kaltem Wasser 5 Minuten einweichen. Joghurt, Vanilleextrakt und Agavendicksaft (Honig) verrühren.
  2. Gelatine ausdrücke und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Wenn die Gelatine geschmolzen ist, 1 EL der Joghurtmasse dazu geben und unterrühren. Vorgang weitere 2 mal wiederholen und dann die Gelatinemasse zum restlichen Joghurt geben und unterrühren. Joghurt auf 4 Gläser verteilen und für mindestens 6 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  3. Die Schale einer Blutorange abreiben. Gemeinsam mit dem Saft aller vier Blutorangen (5, sollten die Orangen recht klein sein) und dem Zucker in einem Topf kurz erwärmen bis der Zucker geschmolzen ist. Auf den Panna Cotta geben. Diesen mit Blutorangenscheiben garnieren und bis zum servieren erneut kalt stellen.
https://heissehimbeeren.com/joghurt-panna-cotta-mit-blutorange/

Wenn Du den Joghurt Panna Cotta ausprobierst, freue ich mich riesig über Dein Foto auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.