Biskuitrolle mit Himbeeren und Joghurt

Fluffig lockere Biskuitrolle mit einer frischen Füllung aus Joghurtsahne und Himbeeren. Der perfekte Kuchen für heiße Sommertage auf Balkon und Terrasse.

Dienstag bin ich noch in Gummistiefeln und mit Jacke mit der Hundemaus spazieren gegangen. Und das, nachdem es in Japan so schön sommerlich und heiß war. Aber hier – von Sommer weit und breit nichts zu sehen. Aber, so schnell kann das dann auf einmal gehen, mit dem schönen Wetter. Pünktlich zum meteorologischen Sommeranfang erfreuen wir uns an Temperaturen jenseits der 25 Grad und strahlendem Sonnenschein. Was will der Mensch mehr? Die Hundedame zerfließt übrigens beinahe bei diesem Wetter. Der Hochsommer-Pelz ist einfach noch nicht vorhanden. Die arme Maus. Da hilft nur ein schattiges Plätzchen im kühlen Gras. Und für uns Menschen gibt’s derweil ein großes Stück Biskuitrolle und eine schöne Tasse Kaffee.

Womit wir auch schon beim Thema wären :) Heute gibt’s das Rezept für eine geniale Biskuitrolle mit Himbeeren und Joghurt-Creme für Dich. Der Reisebericht über Japan folgt dann in ein paar Wochen, wenn ich mich etwas sortiert habe. Es geht nämlich ehrlich gesagt ziemlich drunter und drüber die nächsten Wochen. Aber auch das erzähle ich Dir ganz in Ruhe. Heute gibt’s also erst mal eine Biskuitrolle. Für mich ist das der ultimative Sommerkuchen. Egal ob im Spätsommer mit Zwetschge oder im Frühsommer mit Erdbeeren Biskuitrolle geht immer. Als ich klein war, war das der typische Sommerkuchen meiner Oma, den wir dann gemeinsam im Wintergarten verspeist haben. Eine Biskuitrolle ist schnell gemacht, unglaublich vielseitig befüllbar und wird durch ein paar Stunden im Kühlschrank nur besser.

Die Zutatenliste ist denkbar kurz. Eier, Zucker, Mehl und Speisestärke sind die Hauptzutaten für den Teig. Der wird auf ein Backblech gestrichen und gebacken. Wichtig bei einer Biskuitrolle ist vor allem das richtige Timing. Sobald der Teig fertig gebacken ist, wird er auf ein gezuckertes Geschirrtuch gestürzt und aufgerollt. So verpackt darf die Rolle dann zunächst einmal komplett auskühlen. Erst wenn sie ganz kalt ist, wird sie wieder aufgerollt, das Backpapier abgezogen und die Rolle wird gefüllt. Dafür habe ich eine Joghurtsahne zubereitet. Dafür werden Sahne und Joghurt vermischt und mit etwas Puderzucker und Vanilleextrakt steif aufgeschlagen. Fertig ist eine leckere Creme die herrlich leicht und frisch schmeckt. Außer der Creme kommen noch frische Himbeeren mit in die Rolle. Die Himbeeren werden auf das erste Drittel der Teig Platte gegeben. Ein Geheimtipp zum Thema Biskuitrolle ist übrigens, die Creme nicht bis ganz zum Rand auf den Teig zu streichen, sondern einige Zentimeter freizulassen. Beim Aufrollen wird die Creme etwas nach außen gedrückt. Durch das frei gelassene Stück Teig vermeidest Du, dass die ganze Creme aus der Rolle quillt. Et voilà, fertig ist die perfekte, sommerlich leckere Biskuitrolle :)

Biskuitrolle mit Himbeeren und Joghurt
Rezept Bewerten

Kategorie: Kuchen, Törtchen, Backen, Biskuitrolle, Sommer

Cuisine: Dessert

Menge: 12 Stücke

Biskuitrolle mit Himbeeren und Joghurt

Zutaten

    Für den Teig:
  • 4 Eier
  • 100g Zucker
  • 4 EL heißes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 70 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
    Für die Füllung:
  • 200 ml Schlagsahne
  • 100 g Joghurt
  • 200 g frische Himbeeren
  • 2 EL Puderzucker
    Für die Dekoration:
  • frische Himbeeren
  • Himbeerpulver
  • essbare Blüten und Blätter

Zubereitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Eier trennen. Eiweiß in einer sauberen Schüssel mit einer Prise Salz steif schlagen. In einer zweiten Schüssel die Eigelb mit dem Zucker und dem heißen Wasser vermischen. Aufschlagen bis die Masse weißschaumig ist.
  2. Mehl, Speisestärke und Backpulver durch ein Sieb streichen. Abwechselnd Mehlmischung und Eischnee unter die Eigelb-Zucker-Masse heben. Die Mehlmischung dafür in insgesamt zwei Portionen aufteilen. Den glatten Teig dann auf dem Backpapier ausstreichen. Bei 170 °C Ober- und Unterhitze für ca. 12 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  3. Ein sauberes, trockenes Geschirrtuch vorbereiten, ausbreiten und etwas Zucker darauf streuen.
  4. Den Teig nach dem Backen sofort auf das vorbereitete Geschirrtuch stürzen. Das Backpapier abziehen und von der langen Seite her, so eng es geht, mit dem Geschirrtuch aufrollen. So komplett abkühlen lassen.
  5. Sobald die Biskuitrolle kalt ist, die Sahne mit Joghurt und dem Puderzucker vermischen und steif schlagen. Die Biskuitrolle wieder ausrollen, mit Sahnemischung bestreichen. Am äußeren Rand der Rolle einen etwa 4 cm breiten Streifen nicht mit Creme bestreichen. Anschließend die Himbeeren auf dem inneren Drittel der Rolle verteilen. Etwas Sahnecreme für die Dekoration ausheben. Mit Hilfe des Geschirrtuchs wieder einrollen. Anfang und Ende der Rolle mit einem scharfen Messer begradigen und die Rolle auf einer Kuchenplatte oder einem schönen Teller umsetzen.
  6. Die restliche Creme mit etwas Himbeerpulver verrühren und so rosa einfärben. Creme in einen Spritzbeutel geben und die Rolle damit dekorieren. Der Rolle mit Himbeeren, essbaren Blüten und Blättern dekorieren und bis zum servieren im Kühlschrank aufbewahren.
https://heissehimbeeren.com/biskuitrolle-mit-himbeeren-und-joghurt/

Wenn Du die Biskuitrolle ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deines Kunstwerks auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

2018 Top 10

Die Top 10 Rezepte des Jahres 2018 von Heisse Himbeeren.

Eigentlich sollte es heute ein neues Rezept von mir geben. Aber, ich dachte, es ist lustiger, einen kleinen Blick auf die Rezepte Top 10 zu werfen. Das ist etwas, das ich ohnehin gerne ende Dezember mache, um mich auf das neue Jahr vorzubereiten.

Ohne lange Umschweife gibts jetzt Deine Top 10 aus 2018. Lass mich gerne wissen, ob Dein persönliches Lieblingsrezept auch dabei ist und falls nicht, welches es ist :)

1. Die Ultimativen Schokobrownies


Überraschung, die ultimativen Schokobrownies sind seit über 3 Jahre das beliebteste Rezept hier auf dem Blog. Ich überlege schon lange, sie mal neu zu fotografieren, bin aber ehrlich gesagt unschlüssig. Eigentlich behalte ich meine alten Bilder gerne in den Beiträgen, weil sie so schön zeigen, wie sich meine Fotografie in den letzten Jahren verändert hat. Außerdem ist es tatsächlich gar nicht so einfach, Brownies und andere dunkle Backwerke vorteilhaft zu fotografieren.

2. Spektakuläre Spekulatius Cupcakes


Auf Platz Nummer 2 landet ebenfalls ein Rezept, dass es schon lange auf dem Blog gibt. Die Spektakulären Spekulatius Cupcakes liebe ich selber auch ganz besonders. Sie sind einfach der perfekte Winter-Cupcake und mega lecker!

3. Ein Teig, drei Plätzchen


Den erfolgt dieses Rezeptes habe ich definitiv dem Erfolgreichen YouTube Video zum Rezept zu verdanken. Bis September dümpelten die Nutzerzahlen zu diesem weihnachtlichen Plätzchenrezept, nämlich nur so vor sich hin. Seit September gibt es aber kein halten mehr und die Seitenbesucher des leckeren Plätzchenrezeptes steigen sprunghaft an. Das freut mich besonders, weil das Rezept ein altes Familienrezept von meinem Opa ist, der es schon in seiner Backstube gebacken hat und es dann an meine Mama weitergab, von der wiederum ich es habe.

4. Regenbogen Einhorn Cupcakes


Die lustig bunten Regenbogen Einhorn Cupcakes befanden sich dieses Jahr eher auf dem absteigenden Ast. Was vermutlich vor allem am abnehmenden Einhorn Hype liegt. Letztes Jahr nahmen sie noch einen souveränen zweiten Platz in den Top 10 ein, dieses Jahr gehts zwei Plätze nach unten. Dabei sind sie doch wirklich immer noch zuckersüß!

5. New York Cheesecake mit Himbeeren


Ah, noch eines meiner Lieblingsrezepte. Und wohl eines der häufigsten gebackenen Rezepte von mir selbst. Ich muss ja gestehen, dass ich es viel zu selten schaffe, alte Rezepte von mir nach zu backen. Auf die bekannten Rezepte greife ich zwar gerne zurück, die Umsetzung ist aber doch immer ein bisschen anders. Der New York Cheesecake aber ist einer meiner erklärten Lieblinge. Erstens ist er relativ unkompliziert gemacht und 2. Braucht er nicht unbedingt einen Kühlschrank, wenn er fertig ist. Das macht den New York Cheesecake zum perfekten Mitbringsel für Bürogeburtstage oder Gartenparties.

6. Dracula Fledermäuse


Auf Platz 6 wird Gruselig. Naja, wobei die putzigen Fledermaus-Cakepops ja eigentlich eher süß sind als gruselig. Nichtsdestotrotz sind sie seitdem ich sie vor 2 Jahren gezaubert habe eines der liebsten Rezepte und besonders rund um Halloween schwer gefragt. Es war zwar ein Haufen Arbeit sie zu backen und zu dekorieren, es hat sich aber definitiv gelohnt.

7. Apfel Karamell Mirror Glaze Törtchen


Dass dieses Rezept so gut ankommt, freut mich besonders, weil ich finde, dass es mit das hübscheste Backwerk ist, das ich hier auf dem Blog in Angebot habe. Sie sind einfach wunderschön, noch dazu sehr sehr lecker und genau so gelungen, wie ich sie mir vorgestellt habe. Und das will bei einer bekennen Perfektionistin wie mir schon was heißen.

8. Himbeer Champagner Torte


Happy Birthday Heiße Himbeeren war das Motto dieser Torte. Meiner ersten doppelstöckigen, wenn ich ehrlich sein soll. Man, was hab ich gezittert, ob das klappt und wochenlang recherchiert. Aber, alles ist gut gegangen und Ihr liebt die Torte genau so wie ich und backt sie fleißig nach. Gerade erst gestern hat mich wieder eine Frage dazu erreicht. Das freut mich wirklich immer besonders, wenn ich von Euch hören, dass Ihr eines der Rezepte ausprobiert.

9. Schoko Kirsch Mirror Glaze Törtchen


Mirror Glaze scheint hoch im Kurs zu stehen bei meinen Lesern. Ich liebe die Mirror Glaze Törtchen auch besonders, weil sie zum einen natürlich richtig was hermachen, zum anderen aber auch bis kurz vor dem Servieren im Gefrierfach bleiben dürfen. Dadurch lassen sie sich Bestens vorbereiten.

10. Regenbogen Einhorn Cheesecake


Der zweite Cheesecake und das zweite Mal Einhörner. Dieses Mal haben wir einen No Bake Regenbogen Cheesecake. No Bake Cheesecakes gibts bei mir besonders im Sommer eigentlich ständig. In Regenbogenfarben wird er zu perfekten Geburtstagskuchen.

So, das wars auch schon für das Jahr 2018. Vielen Dank, dass Du mir dabei warst! Am Donnerstag gibts dann das erste Rezept des Jahres 2019 für Dich. Ich freue mich, schon wenn Du wieder dabei bist!

White Russian

Schlagsahne, Vodka und Kaffeelikör sind die Zutaten des Klassikers White Russian. Mit einer kleinen Besonderheit wird daraus der perfekte Weihnachtsdrink.

Einen fröhlichen zweiten Advent wünsche ich Dir :) Ich hoffe, Du konntest den ungemütlichen Tag im Warmen verbringen. Bei uns war Plätzchen backen angesagt. Meine Mama hat gemeinsam mit meinem Papa den Löwenanteil erledigt und so waren es heute nur noch einige Kleinigkeiten, die fertig gemacht werden wollten. Trotzdem gibt es nichts Schöneres als an einem verregneten und kalten Tag wie heute in der warmen Küche gemeinsam vor sich hin zu werkeln. Gestern Abend stand bei und Weihnachtsmarkt auf dem Programm. Jedes Jahr zum zweiten Advent veranstalten die Vereine meiner Gemeinde einen Weihnachtsmarkt und spenden den Gewinn für gemeinnützige Zwecke. Die Helfer arbeiten Ehrenamtlich und so kommt auch immer eine nette Summe zusammen. Da macht Glühwein trinken und Bratwurst essen gleich doppelt Spaß, finde ich.

Aber, so schön und lecker Glühwein auch ist, freue ich mich auch ab und zu über einen anderen, leckeren Drink. Wie gut, dass es da ja einiges an Auswahl gibt. Letztes Jahr hatte es mir der Moscow Mule besonders angetan und so habe ich einfach kurzerhand meine Weihnachtsversion daraus gezaubert. Dieses Jahr bin ich ein großer Fan von White Russians. Das ist ein sahniger Cocktail mit Schlagsahne, Vodka und Kaffeelikör. Denkbar einfach aber sehr sehr lecker – allerdings nicht übermäßig weihnachtlich. Das lässt sich allerdings relativ einfach verändern. Meine weihnachtliche Version habe ich einfach etwas Zimtsirup und eine kleine Prise gemahlenen Kardamom mit in den Drink gegeben. Wirklich sehr sehr lecker! Persönlich bevorzuge ich es auch bei einem White Russian ganz grundsätzlich, wenn man statt nur Sahne eine Mischung aus Milch und Schlagsahne verwendet. Das macht den Drink ein bisschen leichter, aber genauso lecker.

 

Was die Zubereitung betrifft, gibt es grundsätzlich zwei Varianten. Entweder, Du gibst einfach alle Zutaten mit Eis in einen Shaker, schüttelst kräftig und gießt den Drink dann durch die Sieböffnung am Cocktailshaker in ein Glas, gefüllt mit Eiswürfeln. Ich bevorzuge es allerdings, Kaffeelikör, Vodka, Zimtsirup und Kardamom zu vermischen und zunächst in ein Kännchen (z. B. für Kaffeesahne) zu geben. Anschließend schüttle ich kurz Milch und Sahne (in einem sauberen Shaker, ebenfalls mit Eis) und geben erst die Sahnemischung in mein Glas. Dann gieße ich vorsichtig die Kaffeelikör-Mischung darauf. Dadurch entsteht der hübsche Farbverlauf, den Du auf bei meinem Drink siehst. Die zweite Variante sorgt übrigens auch dafür, dass Du einen White Russian wunderbar für Gäste vorbereiten kannst. Mische einfach den Alkohol ebenso wie Milch und Sahne. Beide Komponenten kannst Du in Krügen kühl stelle. Sind die Gäste dann da, gießt Du einfach jeweils die passende Menge der Mischungen in ein Glas mit Eiswürfeln. Sieht sehr Spektakulär aus, lässt sich toll vorbereiten und dauert insgesamt keine 5 Minuten. Was will der Mensch mehr für die Feiertage?

Serviert habe ich den White Russian übrigens in unseren Stella Kristallgläsern. Die sind ein großartiges Weihnachtsgeschenk und eignen sich nicht nur für Wein. Bis Weihnachten werden alle Stella Kristallgläser verpackt als Weihnachtsgeschenk versendet. Und, nur für Dich gibts einen kleinen Extra Weihnachtsbonus. Mit dem Code “Weihnachten15” gibts zusätzlich zur kostenlosen Geschenkverpackung nochmal 15€ Nachlass auf Deine Bestellung von heute bis zum 20. Dezember 2018. Bei Bestellung bis zum 20. Dezember garantieren wir übrigens die Lieferung bis Heiligabend :)

White Russian
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 5 Minuten

Kategorie: Cocktails, Drinks, Weihnachten

Cuisine: Cocktails

Menge: 1 Drink

White Russian

Zutaten

  • 30 ml Kaffeelikör (z.B. Kahlua)
  • 30 ml Vodka
  • 10 ml Zimtsirup
  • 1 Messerspitze gemahlener Kardamom
  • 20 ml Schlagsahne
  • 20 ml Milch
  • Eis
  • Zuckerstangen zum garnieren

Zubereitung

    Variante 1:
  1. Ein Cocktailglas mit Eis füllen. 1 Hand voll Eiswürfel in einen Shaker geben, alle Zutaten für den Drink in den Shaker geben und gut schütteln. Durch das Sieb im Shaker in das Glas mit den Eiswürfeln gießen. Mit einer Zuckerstange garnieren wenn gewünscht.
    Variante 2:
  1. Ein Cocktailglas mit Eis füllen. 1 Hand voll Eiswürfel in einen Shaker geben. Vodka, Kaffeelikör, Zimtsirup und Kardamom in den Shaker geben und schütteln. In ein Kännchen gießen. Milch und Sahne mit frischen Eiswürfeln ebenfalls im Shaker schütteln und in das Glas mit den Eiswürfeln geben. Dann die Kaffeelikör Mischung langsam dazu gießen. Nach Wunsch mit einer Zuckerstange garnieren.
https://heissehimbeeren.com/white-russian/

Wenn Dir mein festlicher White Russian die Feiertage oder die Adventszeit versüßen darf, freue ich mich über ein Foto Deines Meisterwerkes auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Geburtstagstorte – Happy Birthday Heisse Himbeeren

Ein Geburtstag muss gebührend gefeiert werden! Dazu gehört natürlich auch eine großartige Geburtstagstorte. Mit saftigen Walnussböden und einer fruchtigen Füllung aus Waldbeeren könnte diese Torte gar nicht hübscher und leckerer sein!

Eigentlich erwartet Dich hier am Donnerstag immer ein herzhaftes Rezept. Das ist diese Woche ausnahmsweise mal anders und das hat einen guten Grund. Heisse Himbeeren wird heute, genau heute 3 Jahre alt. Weil das auf den Rezepte-Donnerstag fällt, kann ich das nicht einfach ignorieren oder den Beitrag dazu verschieben. Geht einfach nicht. Dementsprechend gibt’s heute ein süßes Rezept. Nämlich eine Geburtstagstorte. Ich hoffe, Du verzeihst mir ;-)

Geburtstags, und Blog Geburtstage genau so sind immer eine gute Gelegenheit, einen Blick zurück zu werden auf das vergangene Jahr. Es war ja durchaus ein bewegtes. Sehr viel hat sich verändert und das ist auch gut so. Seit einigen Wochen gibt’s hier auf dem Blog auch herzhafte Rezepte, die schnell von der Hand gehen, meistens gesund sind und außerdem auch noch mega lecker. Mit dem neuen Design war das wohl eine der größten Veränderungen überhaupt. Den Feiertag gestern hab ich übrigens genutzt, um wieder einige leckere Rezepte auszuprobieren und zu testen. Irgendwo musste das Gemüse von meinem Markteinkauf ja hin …

Generell die größte Veränderung im letzten Jahr war die Eröffnung des Webshops mit meinem selbst designten Weinglas. Hättest Du mir vor 3 Jahren gesagt, dass ich irgendwann mal einen eigenen Webshop mit eigenem Produkt haben werde, ich hätte vermutlich sehr sehr laut gelacht … Überhaupt finde ich, dass ein kurzer Blick zurück auf alles, das man bereits erreicht und geschafft hat, manchmal ganz guttut. Oft ertappe ich mich dabei wie ich mich im Alltag darüber ärgere, wofür die Zeit mal wieder nicht gereicht hat. Das neue Rezept, das ich testen wollte, endlich einen regelmäßigen Newsletter schreiben und und und. Die Liste der Aufgaben und Idee ist mehr oder weniger unendlich. Ein kurzer Blick zurück auf das was bereits geschafft ist, hilft mir dabei manchmal die Perspektive zu korrigieren. Wie bei allen großen Aufgaben im Leben ist es einfach am wichtigsten, anzufangen und immer weiter zu machen. Einfach niemals aufhören. Ein kleiner Blick zurück zeigt, wie viel man bereits geschafft hat und bringt neue Kraft und Motivation um all die Ziele zu verfolgen, die man noch erreichen möchte. Manchmal muss ich mich selbst daran erinnern. Ich freue mich schon auf all die Veränderungen, die (hoffentlich).Ich hoffe, dass sich in den nächsten Jahren noch viel verändern wird. Ob es dann auch immer so klappt, wie ich mir, das vorstelle ist etwas anderes. Aber das wird nur die Zeit zeigen :)

Genug der großen Worte! Es ist Zeit für Kuchen! Zum dritten Geburtstag meines Blogs darf es natürlich nicht irgendwas sein. Nachdem es zum ersten Geburtstag eine Crazy Torte mit Limette und Himbeeren gab und ich Dir letztes Jahr anhand der leckeren Champagner Himbeer Torte gezeigt habe, wie man eine doppelstöckige Torte backt stand mir der Sinn dieses Jahr eher nach Soulfood. Eine echte Feel Good Torte, die nicht nur lecker, sondern auch wunderschön ist. Die ersten herbstlichen Tage haben mich zu dieser Torte inspiriert. Der Boden ist besonders saftig und lecker durch frisch gemahlene und geröstete Walnüsse. Die Böden werden gefüllt mit frischer, selbst gemachter Waldbeer-Marmelade. Die Creme ist mein erklärter Liebling, mit Frischkäse und Sahne. Nur keine Buttercreme bitte ;)

Die Creme habe ich mit einem kleinen Klecks der Marmelade verfeinert und Ihr damit einen Hauch von lila verliehen. Hübsch und lecker also :) Was die Dekoration betrifft, habe ich mich neben Geburtstagskerzen für Dahlien, Feigen und frische Beeren entschieden. Dahlien sind übrigens essbar bzw. Nicht giftig. Es ist wirklich sehr wichtig, dass Du für Kuchen, Torten aber auch für Salate nur ungiftige, essbare Blüten verwendest. Auch, wenn sie nur zur Deko da sind und nicht gegessen werden, ist das Risiko anderenfalls zu groß. Nach dem Winter werde ich auch mal einen Beitrag zu dem Thema schreiben. Auf Instagram sieht man nämlich viel zu viele Blüten, die nicht essbar sind, dekoriert auf wunderbarem essen. Jetzt im Herbst sind Dahlien, Hornveilchen und Rosen immer eine gute Wahl.

Bevor es das Rezept gibt, wollte ich mich natürlich auch nochmal für die vergangenen Jahre bei Dir als Leser Bedanken. Ohne Dich gäbe es den Blog nicht und ohne Dich wäre ich heute nicht, wer ich bin. Dafür kann ich Dir garnicht genug Danken.

Geburtstagstorte – Happy Birthday Heisse Himbeeren
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 1 Stunde

Kochzeit: 40 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 40 Minuten

Kategorie: Dessert, Torte, Geburtstag

Cuisine: Dessert

Menge: 16 Stücke

Geburtstagstorte – Happy Birthday Heisse Himbeeren

Zutaten

    Für die Böden:
  • 220 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 200 g weiche Butter
  • 100 g Walnüsse
  • 4 Eier
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
    Für die Waldbeermarmelade:
  • 300 g gemischte Waldbeeren (Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren etc.)
  • 100 g Zucker
    Für die Creme:
  • 500 g Frischkäse
  • 50 g Puderzucker
  • 200 ml Schlagsahne
  • 5 TL SanApart
    Für die Dekoration:
  • Essbare Blüten
  • Frische Beeren und Feigen

Zubereitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und zwei Backformen mit je 16 cm Durchmesser mit Butter ausstreichen und den Boden mit Backpapier auslegen.
  2. Walnüsse in einer heißen Pfanne ohne Öl kurz anrösten und dann fein mahlen. Mehl, gemahlene Walnüsse und Zucker und braunen Zucker in eine Rührschüssel sieben. Salz und Backpulver dazu geben. Butter in kleine Würfel teilen und ebenfalls in die Rührschüssel geben. Eier und Vanilleextrakt und etwa 1 Minute mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Teig gleichmäßig auf die beiden Formen verteilen und bei 170 °C für ca. 45 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  3. Die gemischten Waldbeeren mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Auf kleiner Flamme für etwa 10-15 Minuten köcheln lassen bis die Marmelade beginnt zu gelieren. Ein viertel der Marmelade durch ein Sieb streichen um die Kerne zu entfernen und beide Marmeladen zum Abkühlen zur Seite stellen.
  4. Wenn die Böden abgekühlt sind, die Backhaube abschneiden und die Böden waagerecht halbieren.
  5. Dann alle Zutaten für die Creme in eine Rührschüssel geben und steif schlagen. Dann die kalte, kernlose Marmelade dazu geben.
  6. 2-3 EL der Creme auf den ersten Boden geben und verstreichen. Ein drittel der Marmelade mit Kernen darauf verstreichen und den nächsten Boden darauf setzen. So verfahren, bis der letzte Boden aufgesetzt ist. Dann die Torte nach belieben grob oder sehr fein mit Creme einstreichen.
  7. Die Torte mit frischen Beeren, Feigen und essbaren Blüten dekorieren.
https://heissehimbeeren.com/geburtstagstorte-happy-birthday-heisse-himbeeren/

Wenn Du meine Geburtstagstorte ausprobierst, freue ich mich über ein Foto Deiner Kreation auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Very Cherry Cocktail

Aromatischer Rum trifft auf gehaltvolles Kirschwasser, Mandelsirup und Kirschsaft. Optisch und Aromatisch der perfekte Cocktail für den Herbst und auch für die bevorstehende Festtage.

Oh man, was war das für eine Woche… Ich hab dir ja schon letzte Woche erzählt, dass die Woche verrückt und vermutlich sehr anstrengend wird. Genau so kam es dann auch. Ich glaube, ich war selten so froh um einen Freitagnachmittag wie diese Woche. Mit Blog, Shop und Co ist es einfach schwierig, mehrere Abende innerhalb der Woche unterwegs zu sein und auf Events bis spät in die Nacht zu arbeiten. Naja, es war nur eine Woche. Ab Montag kehrt wieder ein bisschen Normalität ein bevor es dann Mitte des Monats auf große Reise mit der Firma geht. Kurz vor unserem eigenen Urlaub. Man könnte sagen, die nächsten sechs Wochen werden Ereignisreich.

Dementsprechend froh war ich übers Wochenende. Eigentlich war geplant, dass ich einige neue Rezepte ausprobiere und im besten Fall auch noch fotografiere. Aber, wie sollte es auch anders sein… Das hat natürlich überhaupt nicht gekappt. Und dann ist mir sogar noch der Reis fürs Sushi angebrannt und wir mussten stattdessen Pizza zum Spieleabend bestellen… Wenn man müde und erledigt ist, ist es einfach das Beste sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Die gab es dann heute auch. Tatsächlich hab ich auch jetzt zu tun, meine Äuglein offen zu halten. Eine warme Badewanne und eine ausgiebige Nachtruhe brauche ich wohl noch bis ich ganz wieder hergestellt bin. Nichts destotrotz kann ich Dich aber nicht enttäuschen und habe natürlich ein Rezept für Dich vorbereitet. Allerdings heute in flüssiger Form. Zum Backen bin ich wirklich nicht zu gebrauchen gewesen… Umso besser, das auch ein leckerer Cocktail erstens immer eine gute Idee ist und zweitens, auch bei Gästen immer Eindruck macht.

Weil es langsam aber sicher herbstlich wird, habe ich mich für einen Cocktail mit braunem Rum und Kirschsaft entschieden. Sehr lecker mit kräftigem Aroma und farblich gerade im Herbst ein echter Volltreffer. Auch für die bevorstehende Festsaison mit Halloween, dem Advent und ja, ich sag es tatsächlich schon im September, Weihnachten wird des den Very Cherry Cocktail bei mir bestimmt noch öfter geben. Ich hoffe, bei Dir auch :)

Was die Zutaten betrifft sind wir recht Basic unterwegs. Du brauchst einen braunen Rum. Am besten harmoniert mit Kirsch und Mandel ein Jamaica Rum finde ich. Außerdem brauchst Du etwas Kirschwasser. Kirschsaft und Mandelsirup komplettieren den Cocktail. Ja, er ist etwas auf der süßen Seite. Wenn Du auf der Suche nach etwas herberem bist, ist der Spiced Moscow Mule vielleicht eher etwas für Dich.

In einem hübschen Glas, mit ganzen Kirschen (ich friere die immer am Stück mit Stiel ein wenn sie Saison haben und kann mich so das ganze Jahr lang über dekorative Kirschen freuen) und einigen essbaren Blüten dekoriert ist der Very Cherry Cocktail mindestens genau so hübsch wie er lecker ist.

Very Cherry Cocktail
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 5 Minuten

Kategorie: Cocktail, Dinner, Party

Cuisine: Drinks

Menge: 1 Cocktail

Very Cherry Cocktail

Zutaten

  • 2 Hand voll Eiswürfel
  • 4 cl brauner Jamaica Rum
  • 2 cl Kirschwasser
  • 1 cl Mandelsirup
  • 16 cl Kirschsaft
  • Kirschen und essbare Blüten für die Dekoration

Zubereitung

  1. Die Hälfte der Eiswürfel in ein hübsches Glas geben. Die andere Hälfte in einen Cocktailshaker geben.
  2. Rum, Kirschwasser, Mandelsirup und Kirschsaft in den Shaker geben und kurz Shaken. In das mit Eiswürfeln gefüllte Glas geben und mit Kirschen und essbaren Blüten dekorieren.
https://heissehimbeeren.com/very-cherry-cocktail/

Wenn Du den Very Cherry Cocktail ausprobierst, freue ich mich wie immer über ein Foto Deiner Kreation auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.