Melonen Caprese Salat

Saftige Melonen sind nicht nur der perfekte Sommer-Snack sondern ergeben zusammen mit Mozzarella und Basilikum einen genialen Melonen Caprese Salat. Einfach Mega lecker!

Morgen wird es heiß – das sagt zumindest der Wetterbericht. Ein wunderbares Wochenende liegt vor uns und diese Gelegenheit nutze ich, um das erste richtige Sommerrezept des Jahres zu posten. Die Küche bleibt bei mir im Sommer meistens kalt. Oder es wird gegrillt – häufig mit Gemüse und Grillkäse. Übrigens, gerade experimentiere ich auch mit Pizza vom Grill. Im Juli gibts dann das Rezept dazu :)

Heute habe ich aber erst einmal einen leckeren Salat mit im Gepäck. Das eignet sich zum einen ganz wunderbar als Beilage zum Grillen, als schneller Salat fürs Picknick oder als Lunch fürs Büro. Ich nehme mir generell gerne mal einen leckeren Salat, z.B. mit Quinoa mit ins Büro. Draußen in der Sonne verspeist ist das geradezu perfekt für die Mittagspause. Mit einigen Stücken frisch gebackenem Baguette ist auch der Melonen Caprese Salat ein tolles Mittagessen.

Aber Moment mal, Melone und Mozzarella??? Absolut! Das süße Melone und salzige Käse eine klasse Kombination sind wissen wir ja spätestens seit dem Wassermelonen Feta Salat mit Minze, den es hier auf dem Blog letztes Jahr gab. Die süße der Melone harmoniert wunderbar mit dem salzigen Feta. Die Minze bringt dann eine angenehme Frische mit ins Spiel. Genau so funktioniert es beim Melonen Caprese Salat auch. Weil der Mozzarella milder ist als Feta, braucht es aromatischere Melonen. Deshalb habe ich hier drei verschiedene Melonen verwendet. Die Wassermelone hat eine leichte, frische Note. Die Honigmelone bringt eine angenehme Süße mit uns die Cantaloupe-Melone ist, wenn sie reif ist, eine echte Aromabombe. Das, was man sich geschmacklich unter einer Melone vorstellt liefert die Cantaloupe-Melone, aromatisch und würzig muss sie sein. In Kombination mit dem salzigen Mozzarella und der feinen Note des Basilikum entsteht eine wunderbare Geschmackskombination. Die Blaubeeren im Salat sehen zum einen super aus, passen aber auch aromatisch gut. Beim Essen des Salates ist es außerdem super, gelegentlich auf eine knackige Blaubeere zu beißen. Wenn Du möchtest, kannst Du übrigens auch nur eine der kleineren Melonen verwenden. Wassermelone und eine andere, aromatische Melonensorte sollten es aber schon sein.

Für einen gelungene Salat ist es außerdem wichtig, ein gutes Pesto zu verwenden. Das besteht aus Olivenöl, Basilikum, Parmesan und Pinienkernen. Auch Mandeln sind in Ordnung. Keine Kompromisse solltest Du aber beim Öl und beim Basilikum machen. Günstiges Pesto ist häufig gestreckt und enthält Gott weiß was. In ein richtiges Pesto zu investieren ist immer eine gute Idee. Oder, Du machst es einfach selbst. Wie das geht verrate ich Dir demnächst.

Melonen Caprese Salat
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 10 Minuten

Kategorie: Abendesse, Mittagessen, Vegetarisch, Salat

Cuisine: Italienisch

Menge: 4 Portionen

Melonen Caprese Salat

Zutaten

  • 200 g Wassermelone
  • 200 g Honigmelone
  • 200 g Cantaloupe-Melone
  • 100 g Blaubeeren
  • 200 g Mozarella Kugeln
  • 1 EL grünes Pesto
  • Basilikum
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Melone schälen und in kleine Stücke schneiden oder mit einem Melonen-Ball-Former in kleine Bälle formen. Die Melonenstücke mit Blaubeeren und Mozzarella-Kugeln mischen.
  2. 1 EL grünes Pesto und 2 EL Olivenöl vermischen. Über die Melonen-Blaubeer-Mozarella Mischung geben und gut durchmischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Wunsch in einer großen Schüssel lassen oder in einzelne Portionsgläser füllen und bis zum servieren in den Kühlschrank stellen.
https://heissehimbeeren.com/melonen-caprese-salat/

Wenn Du den Melonen Caprese Salat ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Versunkener Schokoladenkuchen

Schokoladig, vollmundig und schön weich. So muss der perfekte Schokoladenkuchen sein. Ganz ohne Mehl, dafür mit extra viel Schokolade lässt dieser Schokoladenkuchen keine wünsche offen.

Seit gut einer Woche sind wir mittlerweile in Japan unterwegs. Gestern sind wir in Tokio angekommen und im zweiten Apartment der Reise eingezogen. Und wir haben tatsächlich einen Supermarkt mit einer genialen Obst- und Gemüseabteilung direkt um die Ecke. Es ist unglaublich, wie sehr man frische Lebensmittel vermissen kann. Mir fällt das besonders schwer. Zuhause lebe ich größtenteils von Obst und Gemüse. Wenn dass dann über viele Tage hinweg fehlt, dann schlägt mir das irgendwann gewaltig auf die Stimmung. Umso besser, dass jetzt ein Kühlschrank voll Gemüse und frischen Eiern darauf wartet, morgen in ein leckeres Frühstück verwandelt zu werden.

Was mir übrigens auch immer fehlt auf reisen ist ordentliche Schokolade. Da kann einfach wenig mit zuhause mithalten. Die geographische Nähe zur Schweiz und zu Belgien machen es möglich und die gemäßigten Temperaturen tun ein übriges. Das ich vor meiner Abreise eine mega geilen Schokoladenkuchen vorbereitet habe und jetzt, auf akutem Schoko-Entzug darüber schreiben muss ist auch nicht wirklich optimal. Aber, für Dich tue ich ja ohnehin fast alles. Also, Schoko-Appetit hin oder her, los gehts.

Die Inspiration für den versunkenen Schokoladenkuchen habe ich vom amerikanischen Bon Appetite Magazin. Das Heftchen ist in München zwar schwierig bis gar nicht aufzutreiben, der YouTube Kanal und auch der Instagram Auftritt sind aber eine große Inspirationsquelle für mich und durchaus unterhaltsam. Das Rezept für den “Fallen Chocolate Cake” wie er im Englischen heißt, hat mir so gut gefallen dass ich es einfach ausprobieren musste. Diverse Umrechnungen und ein paar keine Anpassungen später ist er fertig, mein perfekter versunkener Schokoladenkuchen den ich in den letzten Wochen auch schon öfter servieren durfte. Die Torta Caprese als liebstes Schokokuchen-Rezept und auch der beste Schokokuchen kriegen ernstzunehmende Konkurrenz.

Zwar haben wir hier auch einen Schokoladenkuchen, eigentlich ist der aber ganz anders als alle anderen Schokoladenkuchen, die ich bisher gebacken habe. Zum einen enthält der Kuchen kein Mehl. Nicht mal ein bisschen. Das macht ihn zum einen natürlich Glutenfrei, falls das etwas ist, worauf Du achten musst oder möchtest. Zum einen könnte man sagen, dass Mehl ja ohnehin nur ein Füllstoff im Schokoladenkuchen ist und der Kuchen ohne viel besser ist. Stimmt auch. Der Kuchen ist nämlich unfassbar Schokoladig.

Auch ganz anders ist, dass dieser Kuchen nach dem Backen zusammen fallen darf. Sogar muss. Sonst ist es ja kein versunkener Schokoladenkuchen. In der Mulde findet später nämlich ganz wunderbar die geschlagene Sahne platz und der Kuchen wird schön saftig, klebrig, schokoladig. Ein Gedicht! So, mir ist jetzt endgültig das Wasser im Mund zusammen gelaufen – und es ist keine Schokolade in Sicht. Na wunderbar… ;-)

Spaß beiseite – und genug der Schwärmereien. Hier gibts natürlich jetzt das komplette Rezept für Dich.

Versunkener Schokoladenkuchen
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Gesamtzeit: 55 Minuten

Kategorie: Kuchen, Schokolade, Backen

Cuisine: Dessert

Menge: 1 Kuchen mit 20 cm Durchmesser

Versunkener Schokoladenkuchen

Zutaten

  • 4 Eier
  • 80 g Butter
  • 180 g dunkle Schokolade (mindestens 70%)
  • 100 g brauner Zucker
  • 1,5 EL Backkakao
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Salz
  • 200 g Schlagsahne

Zubereitung

  1. Ofen auf 170 °C Vorheizen. Eine Backform mit 20 cm Durchmesser mit Butter bestreichen und mit Zucker bestreuen.
  2. Schokolade, Öl und Butter in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad schmelzen.
  3. 3 Eier Trennen und die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Dann 75 g Zucker dazugeben und so lange rühren, bis keiner Zuckerkristalle mehr zu fühlen sind.
  4. Die drei Eigelb und das ganze Ei verquirlen. Kakaopulver, Salz Vanilleextrakt und 25 g Zucker dazugeben und verrühren. Dann die geschmolzene Schokolademasse gut unterrühren. Das steife Eiweiß in zwei Portionen unter die Schokoladenmasse heben.
  5. Teig in die Backform füllen und bei 170 °C etwa 40 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen. Wenn noch einige Teigkrümel am Holzstäbchen kleben ist der Kuchen perfekt. Komplett abkühlen lassen. Dann die Sahne Steif schlagen und in die Mulde des Kuchens geben. Mit Kakaonibs und essbaren Blüten dekorieren.

Wenn Du einen Kuchen mit 26 oder 28 cm Durchmesser backen möchtest, empfehle ich Dir, die 1,5-fache Menge der Zutaten zu verwenden.

https://heissehimbeeren.com/versunkener-schokoladenkuchen/

Wenn Du den versunkenen Schokoladenkuchen ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Veggie Banh Mi Sandwich

Knuspriges Baguette, belegt auf vietnamesische Art mit mariniertem Tofu, frischem Gemüse und der Besten Pflaumensauce. Unfassbar lecker, gesund, vegan und deswegen der absolute Hit.

Mir tun die Füße weh! Ich weiß gar nicht, wann meine armen armen Füße zuletzt so gescherzt haben. Doch, eigentlich weiß ich es schon noch. Es war in Israel … Aber das hab ich verdrängt … Jetzt weiß ich auch wieder warum. Wir haben heute den fünften kompletten Tag in Japan verbracht und verlassen in zwei Tagen Osaka bereits wieder um für eine Woche ins Großstadtgewühl Tokios einzutauchen. Ich bin wirklich schon gespannt, wie das sein wird. Ich empfinde Osaka schon als voll und gerade im Berufsverkehr überlaufen. Da wünsche ich mich doch glatt in die Münchner Rushhour zurück. Außerdem führt mich mein Heimweg jeden Tag an einem kleinen vietnamesischen Restaurant vorbei, dass die besten fleischfreien Banh Mi Sandwiches macht, die ich jemals gegessen haben.

Weil es mich auf Dauer in den finanziellen Ruin treibt mehrmals die Woche dort essen zu gehen, habe ich das Banh Mi einfach mal nachgebaut. Und, weil ich es einfach so genial finde, muss ich es heute mit Dir teilen. Vietnam in einem Sandwich und unfassbar lecker!

Was ist ein Banh Mi eigentlich? Dass es ein Sandwich aus Vietnam ist, wissen wir ja schon. Klassisch ist ein Banh Mi belegt mit Enten Pastete, eingelegten Karotten und Rettich, Hühnchen oder Schweinefleisch, Salat, Gurke und einer aromatischen Sauce. Eigentlich also eher etwas für Fleischfresser. Darf es auch gerne sein. Jeden Tag muss ich das aber nicht haben und deswegen freue ich mich, wenn es Varianten mit mariniertem Gemüse oder eben mit mariniertem Tofu im Angebot gibt. Meistens sind diese Varianten übrigens viel aromatischer als die Fleischreichen. Probier es einfach mal aus und lass Dich überzeugen :)

Zunächst wird der Tofu mariniert. Geschmack erhält er auf zwei Arten. Zum einen verwenden wir geräucherten Tofu. Das ist in der Regel fester Tofu, der über Holzspänen geräuchert wird und dadurch zum einen eine kräftige braune Farbe und ein tolles Raucharoma bekommt. Zum anderen wird der Tofu mariniert. Je länger, desto besser. Ich mariniere den Tofu am liebsten über Nacht. Zum Einsatz kommen neben Reisessig, Sojasauce und Sesamöl auch Ahornsirup und Limette. Daraus entsteht eine leckere Marinade, die den Tofu herrliche aromatisch macht und durch den Ahornsirup und den Limettensaft entsteht beim Braten eine knusprige Kruste.

Außer dem Tofu musst Du noch die Radieschen vorbereiten und einlegen. Auch die Dipsauce kannst Du wunderbar vorbereiten. Sie basiert auf Pflaumenmarmelade und wird durch Sojasauce, Erdnussbutter und Chili eine echte Geschmacksbombe. Übrigens eignet sich die Sauce auch wunderbar zum Grillen und verfeinert hier Gemüse und auch Fleisch, wenn Du magst.

Zusammen serviert in einem knusprigen, frisch gebackenen Baguette ist der Hochgenuss perfekt! Ich verabschiede mich jetzt ins Bett. Bei mir ist nämlich längst Schlafenszeit. Wir lesen uns am Sonntag wieder :)

Veggie Banh Mi Sandwich
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 25 Minuten

Kategorie: Abendesse, Mittagessen, Vegetarisch, Vegan, Salat

Cuisine: Vietnamesisch

Menge: 2 Portionen

Veggie Banh Mi Sandwich

Zutaten

    Für den eingelegten Tofu:
  • 200 g geräucherter Tofu
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Reisessig
  • Abrieb und Saft einer Limette
    Für die Sauce:
  • 150 g Pflaumen Marmelade
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 EL Reisessig
  • 50 g Erdnussbutter
  • 1 Chilischote
  • 8 Radieschen
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL Reisessig
  • Salz
    Außerdem:
  • 2 kleine oder 1 großes Baguette
  • ½ Salatgurke
  • 4 Blätter Salat
  • 1 Bund Koriander

Zubereitung

  1. Tofu in etwa 5 mm dicke Streifen schneiden. Sesamöl, Ahornsirup, Sojasauce und Reisessig vermischen und den Tofu darin für mindestens eine halbe Stunde, gerne aber auch über Nacht marinieren.
  2. Für die Sauce die Pflaumenmarmelade mit Fischsauce (optional), Sojasauce, Reisessig und Erdnussbutter vermischen. Abschmecken und ggf. Mehr Soja- oder Fischsauce verwenden. Chilischote klein schneiden und unter die Sauce rühren.
  3. Radieschen in feine Scheiben schneiden und mit 1 EL Reisessig und 1 EL braunem Zucker und etwas Salz einlegen. Tofu in einer Pfanne mit etwas Kokosöl oder Pflanzenöl anbraten. In der Zwischenzeit Salat waschen, Gurke in feine scheiben schneiden. Baguette zunächst in zwei Teile teilen und dann waagerecht aufschneiden. 1 EL der Sauce auf der Unterseite der Baguettes verteilen. Dann den Salat darauf verteilen. Eingelegte Radieschen darauf leben und den gebratenen Tofu. Mehr Sauce darauf geben und das Sandwich mit Gurkenstreifen und Koriander finalisieren. Direkt, frisch servieren.
https://heissehimbeeren.com/veggie-banh-mi-sandwich/

Wenn Du mein Veganes Banh Mi Sandwich ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Spargelcremesuppe

Sämig-sahnige Spargelcremesuppe mit Petersilienöl. Der Klassiker der Spargelsaison und ein Hochgenuss! Fertig in etwa 30 Minuten.

Koffer packen ist angesagt. In meinem Badezimmer auf der Waschmaschine warten bereits die halb gepackten Kulturbeutel. Ein letzter Trip in die Apotheke und in die Drogerie sind absolviert und bevor es morgen Nachmittag endlich los geht muss ich dringend noch die Bude auf Vordermann bringen. Es sieht aus hier als wäre eine Horde Elefanten durch getrampelt. Das ist irgendwie immer so bevor wie auf große Reise gehen… Die Hölle bricht los. Und das, obwohl wir nur zu zwei sind und keine Kinder haben. Ich will mir garnicht ausmalen, wie das später mal sein wird… Wie nach einem Wirbelsturm wahrscheinlich… Die Hundemaus bleibt übrigens mit meinen Elter und meiner Schwester daheim in unserem Zuhause. Staubsaugen muss ich trotzdem nochmal :)

Wie gut, dass das Mittagessen heute ganz besonders schnell ging. Und mega lecker war, wenn ich das mal so Nebenei erwähnen darf. Ich hab eine schnelle Spargelcremesuppe gezaubert. Die Zutatenliste ist denkbar kurz und die restliche Sahne und den Schluck Weißwein im Kühlschrank habe ich auch gleich noch aufgebraucht. Win Win also. Ich liebe ja die Spargelzeit und kann es jedes Jahr kaum erwarten, nach dem Winter endlich das erste Frühjahrsgemüse der Saison zu genießen. Besonders der grüße Spargel hat es mir angetan, weil man den so wunderbar unkompliziert in der Pfanne braten kann und meistens nicht schälen muss. Aber auch weißen Spargel mag ich wirklich sehr. Und eben auch Spargelsuppe. Ich hoffe, Dir gehts genau so.

Zunächst wird der Spargel geschält. Am Besten geht das mit einem ganz normalen Sparschäler, den es in jedem Supermarkt gibt. Die Schalen werden hier aber nicht weggeworfen sonder mit etwas Wasser ausgekocht. Im so entstandenen Sud werden später die Spargelstücke gegart. Etwas Gemüsebrühe verleiht der Suppe ein tolles Aroma. Später wird die Suppe mit Schlagsahne und etwas Weißwein abgeschmeckt und mit einem Pürrierstab oder mit dem Standmixer fein püriert. Ich nehme immer gerne einige Spargelspitzen aus der Suppe bevor sie püriert wird und verwende sie später zum Anrichten. Ebenfalls toll zum Anrichten und für den Geschmack der Suppe ist das Petersilienöl. Dafür mixt Du einfach frische Petersilienblätter mit etwas Olivenöl und einer kleine Prise Salz. Es entsteht ein würzig aromatisches Öl, dass übrigens auch zur Pasta oder zu einem Stück Lachs sehr sehr lecker schmeckt! Für mich darf auch eine Semmel oder etwas Baguette nicht fehlen. Und schon steht ein leckeres Mittagessen, eine tolle Vorspeise oder ein leichtes Abendessen im Handumdrehen auf dem Tisch. Und ich verabschiede mich jetzt wieder zum Koffer packe!

Spargelcremesuppe
Rezept Bewerten

Kochzeit: 30 Minuten

Gesamtzeit: 30 Minuten

Kategorie: Abendessen, Mittagessen, Vegetarisch, Suppe

Cuisine: Soulfood

Menge: 4 Portionen

Spargelcremesuppe

Zutaten

  • 500 g Spargel
  • 1500 ml Wasser
  • Salz
  • 2 EL Butter
  • 1 fein gewürfelte Zwiebel
  • 150 ml Sahne
  • 50 ml Weißwein
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • 50 g Petersilie
  • 100 ml Olivenöl
  • Salz

Zubereitung

  1. Spargel waschen, schälen und in große Stücke schneiden. Die Schale in einen Topf geben und mit Salz und Wasser für 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Durch ein Sieb abgießen und den Sud auffangen.
  2. In einen Topf die Butter erhitzen. Zwiebeln darin anbraten und die Spargelstücke dazu geben. Spargelsud aufgießen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Suppe mit dem Pürierstab oder dem Standmixer cremig mixen. Mit Sahne, Weißwein, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer versehen und abschmecken. Ggf. Etwas Mehl mit kaltem Wasser verrühren und Suppe nach Bedarf damit andicken.
  3. Petersilie mit Olivenöl und Salz mixen. Suppe mit Petersilienöl, roten Pfefferbeeren und Baguette servieren.
https://heissehimbeeren.com/spargelcremesuppe/

Wenn Du meine Spargelsuppe ausprobierst, freue ich mich wie immer riesig über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Muttertags Herzen

Knusprige mürbe Mürbeteigböden gefällt mit einer luftig lockeren Vanillecreme und Granatapfelkernen. Sieht Mega spektakulär aus und wird Deiner Mama bestimmt eine Freude machen.

T -7 Tagen, dann ist Muttertag! Das darf ich natürlich besonders als Besitzerin eines Back-Blogs nicht unbeachtet lassen! Und außerdem haben unsere Mama es ja wirklich verdient, besonders verwöhnt zu werden. Das machen wir vermutlich sowieso viel zu wenig ;) in den vergangenen Jahren habe ich ja schon allerhand tolle Rezepts rund um den Muttertag. Zum Beispiel diese hübsche Torte aus dem letzten Jahr, eine unkomplizierte Waffel Torte oder auch die kleinen Herztörtchen von vor zwei Jahren.

Dieses Jahr bin ich zum Muttertag leider nicht da. Das finde ich richtig Schade, weil Mutter- und Vatertag bei uns eigentlich schon gefeiert werden. Allerdings ließ sich unsere Reise nach Japan nicht anders legen. Es ist ohnehin schon schwierig genug den Zeitplan für vier Personen so zu koordinieren, dass sich daraus 16 Tage gemeinsamer Urlaub ergeben. Deswegen verschieben wir den Muttertag dieses Jahr einfach und feiern einen gemeinsamen “Elterntag” zum Vatertag. Da bin ich dann auch wieder im Lande.

Kommen wir langsam zu den wichtigen Dingen: Den Muttertags Kuchen. Eigentlich sind es mehr Muttertags Kekse auf Speed. Die Böden der hübschen Törtchen bestehen nämlich aus leckerem Mürbeteig. Aus dem kannst Du auch wunderbar Kekse oder Weihnachtsplätzchen backen. Am besten bereitest Du den Teig bereits einen Tag vor dem Backen zu. Die Keksböden gelingen am besten, wenn der Teig ordentlich Zeit zum Durchziehen hatte.

Aus dem Keksteig stichst Du mit einem großen Herausstechen mehrere Herzen aus. Alternativ kannst Du auch eine Vorlage aus Papier ausschneiden und damit die Herzen aus dem Teig ausschneiden, statt ausstechen. Nach dem Backen und abkühlen ist es dann auch schon Zeit für die Füllung. Diese besteht aus einer Vanille-Frischkäse-Creme und Granatapfelkernen. Du kannst aber zum Beispiel auch Himbeeren verwenden. Von Erdbeeren würde ich Dir in diesem Fall abraten. Sie enthalten zu viel Feuchtigkeit und würden die Keksböden durchweichen.

Insgesamt reicht das Rezept für vier Herzen mit jeweils drei Keks Lagen. Was die finale Dekoration betrifft, sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für Granatapfelkerne, Sauerklee, Goldene Zuckerstreusel und getrocknete Granatapfelblüten entschieden. Die gab es kürzlich bei einem orientalischen Gewürzhändler auf dem Flohmarkt zu kaufen und ich fand sie ganz wunderbar.

Bis zum Verzehr ist es am besten, wenn Du die Herzen im Kühlschrank lagerst. Am besten schmecken sie, wenn sie dort für mindestens 6 Stunden durchziehen durften. Das macht die Keksböden saftig und ergibt ein tolles Ergebnis!

Ich wünsche Dir und Deiner Mama einen wunderbaren Muttertag. Wenn Du selbst schon Mama bist, dann lass Dich ordentlich verwöhnen!

Muttertagstorte
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 40 Minuten

Kategorie: Kuchen, Törtchen, Backen, Muttertag

Cuisine: Dessert

Muttertagstorte

Zutaten

    Für den Boden:
  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g kalte Butter in Würfeln
  • 1 Eigelb
    Für die Creme:
  • 500 g Frischkäse
  • 200 ml Schlagsahne
  • 50 g Puderzucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • Kerne eines Granatapfels
  • Zuckerstreusel, essbare Blüten oder ähnliches zur Dekoration

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig in einem Food Processor häckseln oder zwischen den Fingern zerreiben. Wenn die Zutaten verbunden sind und die Konsistenz von feuchtem Sand haben kurz zu einem glatten Teig verkneten. Es ist sehr wichtig, dass die Zutaten nicht zu warm werden. Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine Stunden in den Kühlschrank legen.
  2. Teig nach dem kühlen nochmal Kneten und dann ca. 5 mm Dick ausrollen. Die Herzen (12 Stück) ausstechen oder ausschneiden. Die ausgestochenen Kekse auf ein Backblech mit Backpapier setzen und diese nochmal für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. In der Zwischenzeit den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die durchgekühlten Kekse dann direkt in den heißen Backofen geben und dort für ca. 10 Minuten backen bis die Kekse golden werden.
  4. Kekse aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  5. Nachdem die Kekse abgekühlt sind, alle Zutaten für die Creme außer dem Granatapfelkernen in einer Rührschüssel steif aufschlagen. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Tuffs auf den Herzen verteilen. Granatapfelkerne auf der Creme verteilen und den nächsten Keks darauf setzen. So verfahren, bis jedes Törtchen drei Lagen Keks hat.
  6. Törtchen dann mit Granatapfelkernen, essbaren Blüten und Zuckerstreuseln dekorieren und bis zum servieren für mindestens 6 Stunden im Kühlschrank lagern.
https://heissehimbeeren.com/muttertags-herzen/

Wenn Du die Muttertags Herzen ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.