1 Teig 3 Plätzchen – Geheimtipp für die leckersten Plätzchen mit Video

Bei dem 1 Teig 3 Plätzchen Rezept handelt es sich um ein Plätzchen Rezept komplett ohne Ei, aus dem wir Vanillekipferl, Husarenkrapfen und Nusskrapferl backen werden.

Aus 1 Teig werden 3 Plätzchen gebacken.

1 Teig 3 Plätzchen im Detail

  • Geschmack: Nussig, weihnachtlich und herrlich mürbe, diese Eigenschaften haben alle drei Plätzchen aus einem Teig gemeinsam. Der Teig enthält kein Ei, deshalb werden die Plätzchen automatisch leichter und fluffiger. In der Zubereitung ist der Teig dadurch etwas anspruchsvoller, mit meinen Tipps ist das aber kein Problem. Auch wenn die drei Plätzchen aus einem Teig entstehen, schmecken sie sehr unterschiedliche. Die Vanillekipferl werden nach dem Backen in Vanillezucker gebadet. Die Husarenkrapfen noch vor dem Backen mit Johannisbeergelee gefüllt und die Nusskrapfen bekommen nach dem Backen eine Füllung mit Deiner Lieblingsmarmelade. 
  • Zeit: Die Zubereitung des Teiges dauert etwa 5 Minuten. Formen und Ausstechen der Plätzchen dauert etwa eine Stunde. Die längste Zeit verbringt der Teig im Kühlschrank. Am besten nämlich mindestens einen Tag. Durch das Rezept ohne Ei benötigen die Zutaten einige Zeit, um durchzuziehen und einen geschmeidigen Teig zu bilden. 
Drei verschiedene Plätzchen liegen auf einem Teller.
  • Vielseitigkeit: Mit nur einem Teig bereitest Du gleich drei Plätzchen zu. Theoretisch sind vermutlich auch 4, 5 oder 6 Plätzchen mit diesem Teig denkbar. An Vielseitigkeit in das Rezept für 1 Teig 3 Plätzchen also kaum zu überbieten. 
  • Schwierigkeitsgrad: Das Plätzchen Rezept fällt in die Kategorie einfach bis moderat. Das Formen der Vanillekipferl erfordert etwas Übung und das Ausstechen der Nusskrapferl ebenso, da der Teig ohne Ei beim ausrollen leicht brechen kann. 

Diese 4 Zutaten brauchst Du für den Teig

Das Rezept für 1 Teig 3 Plätzchen stammt von meinem Großvater. Es ist über Generationen und viele Jahre erprobt. Und besteht dabei aus denkbar wenigen Zutaten. Für das Rezept benötigst Du: 

  • Butter
  • Zucker
  • Gemahlene Mandeln
  • Mehl

So übersichtlich die Zutatenliste, so wichtig ist es, dass Du bei den Zutaten auf hohe Qualität achtest. Für das leckerste Ergebnis empfehle ich, die Mandeln im Ganzen zu rösten und selbst zu mahlen. Sie enthalten so viel mehr Aroma als fertig gemahlene Mandeln aus der Tüte. 

1 Teig für 5 Plätzchen. Erhalte Omas geheime Plätzchen Rezepte

Erhalte 15 weihnachtliche Plätzchen Rezepte. Von 1 Teig für 7 Plätzchen, über Vanillekipferl bis hin zu Omas geheimen Plätzchen Rezept.

    Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

    Auch bei der Butter solltest Du auf eine hohe Qualität achten und nach Möglichkeit ein Bioprodukt verwenden. Der Geschmack ist einfach besser und auch das Tier hatte es schöner. 

    Übrigens ist 1 Teig 3 Plätzchen super einfach als veganes Plätzchen machbar. Du musst lediglich die Butter durch eine vegane Butter austauschen und schon hast Du die leckersten veganen Plätzchen. An der weiteren Zubereitung ändert sich nichts. 

    Nusskrapferl liegen auf einem Teller, gefüllt mit Marmelade.

    1 Teig 3 Plätzchen, mit diesem Geheimtipp klappt es 

    Wie bereits angesprochen enthält der Teig kein Ei. Dadurch wird die Verarbeitung etwas anspruchsvoller, denn Ei sorgt im Plätzchenteig dafür, dass der Teig eine gewisse Elastizität und Stabilität hat. Deshalb sind Butterplätzchen z.B. Ideal, wenn Du mit Kindern backen möchtest.

    Damit der Teig auch ohne Ei gut verarbeitet werden kann, empfehle ich, den Teig für 1 Teig 3 Plätzchen mindestens einen Tag im Kühlschrank zu lagern. Durch die lange Kühlzeit verbinden sich die Zutaten besser und der Teig hat Zeit, durchzuziehen. 

    Alle drei Plätzchen die aus nur einem Teig gebacken wurden, liegen auf einem Plätzchenteller.

    Du kannst den Teig auch mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Je länger, desto besser! Solltest Du ihn mehr als 5 Tage lagern wollen, empfehle ich, den Teig einzufrieren und dann etwa 12 Stunden, bevor du ihn benötigst, im Kühlschrank wieder auftauen zu lassen. 

    Wichtig ist immer, dass der Teig gut zugedeckt ist, sodass er nicht austrocknet und keine fremden Aromen aus dem Kühlschrank annehmen kann. 

    Plätzchen Nummer 1: Vanillekipferl

    Aus dem ersten Drittel des Teiges entstehen Vanillekipferl. Sie sind mitunter das beliebteste Plätzchen Deutschlands. Du rollst den Teig einfach zu einem etwa 2 cm dicken Teigstrang. Diesen unterteilst du in etwa 2 cm große Teile und formst daraus die Kipferl

    Vanillekipferl liegen auf einem weihnachtlich gedeckten Tisch.

    Im vorgeheizten Backofen werden die Vanillekipferl für ca. 10 Minuten bei 180 °C Ober- und Unterhitze gebacken. Nach dem backen werden sie noch lauwarm in Vanillezucker gewälzt. 

    Du kannst den Vanillekipferlteig auch noch anderweitig aromatisieren. 

    Plätzchen Nummer 2: Husarenkrapfen 

    Husarenkrapfen entstehen ganz ähnlich wie Vanillekipferl. Nur werden die Teig Portionen nicht zu Kipferl geformt, sondern mit Marmelade gefüllt

    Besonders empfehlen kann ich Johannisbeer Gelee. Aber auch Waldbeer Marmelade, Quittengelee usw. funktionieren wunderbar. 

    Viele Husarenkrapfen sind mit Marmelade gefüllt.

    Plätzchen Nummer 3: Nusskrapferl

    Plätzchen Nummer 3 im Bunde sind Nusskrapferl. Dabei handelt es sich um eine Art Linzerplätzchen. Aus dem ausgerollten Teig werden Plätzchen ausgestochen. Sterne* und Herzen* finde ich besonders hübsch. 

    Plätzchen liegen auf einem Tisch.

    Nach dem backen werden die Plätzchen dann mit Hilfe von Johannisbeergelee oder deiner Lieblingsmarmelade zusammengeklebt. Etwas Puderzucker drauf und fertig sind die leckeren Nusskrapferl.

    So bewahrst Du die 3 Plätzchen am besten auf 

    Fertig gebacken und dekoriert halten sich die 3 Plätzchen aus einem Teig ohne Probleme 3 – 4 Wochen an einem kühlen Ort in einer Blechdose

    Die Nusskrapferl in der Nahaufnahme.

    Den Boden der Plätzchendose lege ich gerne mit etwas Backpapier aus und auch zwischen einzelnen Lagen Plätzchen hilft eine Lage Backpapier dabei, dass nichts verrutscht.

    1 Teig 3 Plätzchen Rezept – Geheimtipp für die leckersten Plätzchen

    Annelie
    Bei dem Rezept handelt es sich um ein Weihnachtsplätzchen Rezept komplett ohne Ei, aus dem wir Vanillekipferl, Husarenkrapfen und Nusskrapferl backen werden. Drei ganz unterschiedliche Plätzchen also, die aber alle aus demselben Grundteig bestehen. 
    4.2 von 57 Bewertungen

    VIDEO ANLEITUNG

    Zubereitung 10 Min.
    Arbeitszeit 1 Std.
    Gericht Plätzchen, Weihnachten
    Land & Region Deutsch
    Portionen 50
    Kalorien 78 kcal

    Zutaten
      

    Für den Teig:

    Für die Dekoration:

    Anleitungen
     

    • Alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zu einem homogenen Teig verkneten. Diesen in Frischhaltefolie packen, flach drücken und für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank legen.
    • Wenn der Teig gut durchgekühlt ist, den Backofen auf 170 °C Heißluft vorheizen und mehrere Backbleche mit Backpapier belegen.
    • Teig in drei gleich große Teile teilen. Das erste Drittel kurz durchkneten und zu einer 2 cm dicken Wurst rollen. Je 1 cm große Teile von der Teigwurst abschneiden. Zwischen den Händen zu einer Kugel rollen und dann zu einer Teigwurst, die an den Enden dünner wird und etwa so lang ist wie die Handfläche. Zu einem Kipferl biegen und auf ein Backblech legen. Sobald das Blech voll ist für 8-10 Minuten bei 170 °C Heißluft backen. Nach dem Backen direkt in einer Mischung aus Puderzucker, Zucker und Vanillezucker wälzen.
    • Das zweite Drittel ebenfalls kurz kneten, zur Wurst rollen, in 1 cm große Stücke schneiden und zu Kugeln rollen. Diese Kugeln auf ein Backblech setzen. Mit der Rückseite eines Kochlöffels eine Mulde in jede Kugel drücken und diese mit Johannisbeergelee füllen. Ebenfalls für 8-10 Minuten backen
    • Das letzte Drittel des Teiges ebenfalls kurz durchkneten, 2-3 mm dick ausrollen und ausstechen. Auf ein Backblech setzen und 5-7 Minuten backen. Nach dem Backen und auskühlen mit Marmelade zusammenkleben und nach Wunsch in geschmolzene Schokolade tauchen oder mit Puderzucker bestreuen.
    Mehr Foodie Videos?Abonniere den YouTube Kanal

    24 Kommentare zu „1 Teig 3 Plätzchen – Geheimtipp für die leckersten Plätzchen mit Video“

    1. Ich verwende gerne Nutella zum zusammenkleben der rausgestochenen Plätzchen. Dann sind es sogar 4 Plätzchen mit einem Teig!

    2. Meine Lieblings-Plätzchen! Der Teig ist zwar nicht ganz einfach, mit ein bisschen Übung aber kein Problem. Was bei mir geholfen hat: Die Butter nicht zu weich und nicht zu fest hernehmen. Gut streichbar ist sie genau richtig bei mir.

      1. Vielen Dank für das Kompliment. Ich bin schon gespannt wie sie dir schmecken werden :)

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Rezeptbewertung