Goldige Mini Schokokuss Cupcakes

Fluffige Schokoladencupcakes mit einer Schokokusscreme im knackigen, goldenen Schokomäntelchen.

Schokokuss Cupcakes-11

Hallo Ihr Lieben, na wie war Eure Woche und Euer Wochenende? Meine Woche war recht spannend, weil seit Donnerstag der Hund von Andys Eltern bei uns Quartier bezogen hat und mit so einem Vierbeiner ja immer Leben in der Bude ist. Ich finde es Klasse, wenn die Coco da ist. Wir haben nämlich im Moment leider keine eigenen Haustiere. Sobald es die Umstände zulassen, hätte ich aber sehr gerne eine kleine Katze und auch einen Hund dazu. Bis dahin ist es deswegen immer schön, ab und zu mal tierischen Besuch zu haben.

Schokokuss Cupcakes

Heute habe ich wieder ein Cupcake Rezept für Euch. Die sind aber ganz anders als die anderen Cupcake Rezepte, wie den Snickers Cupcakes oder den Spekulatius Cupcakes. Sie sind nämlich 1. dieses mal im Mini Format gebacken und 2. haben sie eine super fluffige Schokokuss Creme. Perfektioniert werden die Schokokuss Cupcakes dann noch durch einen leckeren Schokoladenmantel. Und den krönenden Abschluss bildet etwas Goldstaub. Die Cupcakes schmecken herrlich nach Schokoküssen, sind aber dennoch nicht zu süß.

Los geht’s:

Schokokuss Cupcakes-Rezept

Für die Cupcakes braucht Ihr Mehl, Zucker, Butter, Buttermilch, Kakaopulver, Eier, Natron, Backpulver und Salz. Außerdem braucht Ihr das Eiweiß von drei Eiern, Zucker und etwas Vanille für die Creme und Zartbitterschokolade und etwas Koksöl für den Schokomantel.

Schokokuss Cupcakes-8

Aus Butter, Zucker, Mehl, Eiern, Buttermilch, Natron, Backpulver, Salz und dem Kakaopulver stellt Ihr einen homogenen Teig her, den Ihr dann in einer kleinen Muffinblech backt. Mein Muffinblech hat platz für 24 Cupcakes. Alternativ könnt Ihr auch 12 große Cupcakes daraus machen. Wichtig ist, dann die Fröschen wie immer nicht ganz voll sind sondern nur etwa zu 3/4 gefüllt sind, damit die Cupcakes auch noch ein bisschen Platz zum aufgehen haben. Nach dem Backen müssen die Cupcakes auskühlen bevor Ihr sie mit der Schokokusscreme dekorieren könnt.

Schokokuss Cupcakes-10

Für die Schokokusscreme schlagt Ihr die Eiweiß zusammen mit dem Zucker und etwas Vanille in einer großen Schüssel über dem Wasserbad auf, bis die Masse steif ist und sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Das dauert ca. 5-10 Minuten. Am besten verwendet Ihr dafür ein Handrührgerät, weil es mit dem Schneebesen dann doch ein bisschen in die Arme geht.

Schokokuss Cupcakes-3

Die Masse spritzt Ihr dann mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle schön hoch auf die Cupcakes. Bevor sie ihr Schokomäntelchen bekommen, müssen Sie noch kurz in den Kühlschrank. Für das Schokomäntelchen hackt Ihr die Schokolade in Stücke und Schmelz sie zusammen mit dem Kokosöl um die Schokolade etwas flüssiger zu machen. Damit die Schokokusscreme nicht schmilz, muss auch die Schokolade etwas abkühlen.

Schokokuss_Cupcakes_CollageZum Überziehen der Cupcakes füllt Ihr die Schokolade in ein möglichst hohes Gefäß um. Dazu eignet sich zum Beispiel eine Tasse oder auch ein Trinkglas. Dann haltet Ihr den Cupcake am Boden fest und taucht die Creme kurz bis zum Cupcake in die Schokolade. Dann lasst Ihr den Cupcake noch kurz über dem Gefäß etwas abtropfen und stellt ihn dann zum trocknen wieder in den Kühlschrank. Nachdem die Schokolade im Kühlschrank fest geworden ist, könnt Ihr den Cupcakes noch mit etwas essbarem Goldstaub den letzten Schliff verleihen.

Ich hoffe, Ihr findet meine mini Schokokuss Cupcakes genau so toll wie ich und probiert das Rezept mal aus. Wenn ja, würde ich mich über eure Fotos auf Twitter und Instagram unter #heissehimbeeren.

Tipp: Su liebst Schokoküsse? Dann teste mal doch mal Schokoküsse selber zu machen.

Posted in Cupcakes, Eischnee, Schokolade and tagged , , , , , .

2 Comments

  1. Könnte man auch jeweils in den Cupcake noch eine Kirsche oder eine andere Frucht tun? Also würde das mit der Konsistenz des Teiges zummenpassen?

    • Hallo Carolina,
      Es würde auf jeden Fall super passen, die Cupcakes nach dem backen mit einer Kirsche zu füllen oder einige Früchte direkt mit in den Teig zu geben. Schmeckt sicherlich lecker! Viel Spaß beim experimentieren :) lass mich gerne wissen, wie es geklappt hat! Ganz liebe Grüße
      Annelie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.