Startseite > Backrezepte > Viele Orangen übrig? No Bake Orangentarte in nur 20 Minuten zubereitet

Viele Orangen übrig? No Bake Orangentarte in nur 20 Minuten zubereitet

Cremiges Orangenmousse, auf knusprigem Oreoboden, dekoriert mit leckeren, kandierte Orangen – eine leckere No Bake Orangentarte, die noch leckerer ist, als sie aussieht.

Es gibt Geschmackskombinationen, die gehen einfach immer. Schokokuchen mit Karamell ist so eine, Schoko Birnen Kuchen, oder Schoko Kirsch Kuchen zum Beispiel.

Eine Orangentarte als Flatlay

Die Geheime Zutate für unsere Orangentarte

Eine andere Geschmackskombination, die finde ich geht immer, ist Schokolade und Orange. Das wird auch an all den leckeren Rezepten mit Orange und Schokolade sichtbar befürchte ich.

Orangentarte mit Orangenscheiben frontal

Aber, was soll ich sagen? Besonders im Winter geht Schokolade und Orange einfach immer. Auch im Hinblick auf Saisonales Backen ist diese Kombi im Winter natürlich unschlagbar.

Zitrusfrüchte reifen in den Wintermonaten bei unseren Südeuropäischen Nachbarn.

Zwar gibt es sie nicht in dem Sinn aus der Region, also hier aus Deutschland, aber Italien ist besonders bei ungespritzter Bioware immer noch besser als das andere Ende der Welt.

Orangentarte von der Seite auf einem Mamorbrett

Bio ist besser:

Womit wir auch gleich bei einem wichtigen Punkt für unser Rezept wären. Sowohl in der Creme als natürlich auch an den kandierten Orangen für unsere Orangentarte befindet sich die Orangenschale.

Dementsprechend ist es wichtig, unbehandelte Früchte zu verwenden. Du kannst so eine Orange garnicht so gut waschen, dass alle Pflanzenschutzmittel, wachse und Gott weiß was noch alles von der Frucht wäscht.

Auf der sicheren Seite bist du also nur mit unbehandelten Orangen. Die sind aber gut zu kriegen und entsprechen ausgezeichnet.

Viele kandierte Orangen kommen auf die Tarte

Damit wären wir auch schon mitten im Rezept angekommen. Der optische Hingucker schlechthin und auch der erste Schritt auf dem Weg zu unserer No Bake Orangentarte sind die kandierten Orangen.

Dafür kochst Du eine Mischung aus Zucker und Wasser auf und köchelst die Orangen kurz daran mit. Dadurch wird die Schale weich und das weiße Gewebe saugt sich mit dem Zuckersirup voll.

Ab aufs Backpapier zum Trocknen damit. Richtige kandierte Orangen bereitest du übrigens ganz ähnlich zu. Allerdings dauert der Prozess dann mehrere Tage, dafür sich sie aber auch lange haltbar.

Zum Beginn der Weihnachtszeit könnte ich dazu mal einen Beitrag schreiben, wie findest Du die Idee?

Orangentarte fertig zum dekorieren, aber noch ohne Orangen
Tarte, gefüllt mit der Creme. Gleich verleihen die kandierten Orangen der Tarte den letzten Schliff.

Die kandierten Orangen kannst Du übrigens wunderbar vorbereiten. Zum Trocknen ist es sogar sinnvoll, sie mindestens einen Tag vorher zuzubereiten. Dasselbe gilt auch für die Orangentarte ansich.

Los gehts dafür mit einem Oreoboden – der ist herrlich knusprig und dass die Kombination aus Orange und Schokolade genial ist, hatten wir ja bereits. Auf den Boden kommt dann die Mousse.

Die besteht aus Frischkäse, Schlagsahne und etwas Joghurt.

Vollendete Orangentarte mit vielen Orangen

Außerdem kommt eine geheime Zutat zum Einsatz. Dabei handelt sich um einen genialen Orangensirup. Wie wir den machen?

Ganz einfach, aus dem restlichen Zuckersirup vom Orangen Kandieren. Dort hinein kommt einfach Abrieb und Saft von zwei Orangen und wird so lange aufgekocht, bis ein viskoser Sirup entstanden ist.

Der kommt mit in die Creme und verleiht ihr ein grandioses Aroma. Die Menge hängt ganz von der große Deiner Orangen ab und davon, wie süß Du die Creme möchtest.

Orangensirup wird auf Tarte geträufelt
Ein paar Esslöffel Orangensirup sorgen für ein tolles Aroma und eine unwiderstehliche Optik.

Sollte Sirup übrig bleiben schmeckt der ganz hervorragend im Frühstückjoghurt.

Die Orangentarte darf für mindestens 6 Stunden – besser über Nacht in den Kühlschrank. Kurz vor dem Servieren kommen dann die kandierten Orangen drauf.

Die müssen dafür komplett abgekühlt sein. Ein oder zwei Esslöffel vom Orangensirup verleihen der Tarte den letzten Schilff.

Orangentarte als Topshot. Daneben liegen Orangen als Deko

Wenn Du die No Bake Orangentarte ausprobierst freue ich mich wie immer sehr über ein Foto Deines Meisterwerks auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Tipp: Du liebst Tarte? Dann teste mal diese Rhabarber Tarte oder wenn du es schokoladiger magst die Schoko Birnen Tarte.

Orangen Tarte mit vielen Orangen als Grafik
Schnelle Orangen Mousse Tarte

Die leckerste No Bake Orangentarte

Autor: Annelie
Cremiges Orangenmousse, auf knusprigem Oreoboden, dekoriert mit leckeren, kandierte Orangen – eine leckere No Bake Orangentarte, die noch leckerer ist, als sie aussieht.
5 von 1 Bewertung
Arbeitszeit 20 Min.
Gericht Orangen, Tarte
Land & Region Französisch
Portionen 8
Kalorien 620 kcal

Zutaten
  

Für die kandierten Orangen:

  • 2 Bio Orangen*
  • 300 g Zucker*
  • 150 ml Wasser*
  • 2 Bio Orangen* für den Sirup

Für den Boden:

  • 300 g Oreokekse* oder andere Schokokekse
  • 75 g Butter* geschmolzen

Für die Creme:

  • 250 g Frischkäse*
  • 200 g Schlagsahne*
  • 100 g Naturjoghurt*
  • 1 EL Puderzucker*
  • 4 TL San Apart*

Anleitungen
 

  • Für die kandierten Orangen zunächst Zucker und Wasser in einem kleinen Topf vermischen. Aufkochen lassen. Derweil zwei Bio Orangen mit Schale in etwa 4-5 mm dicke Scheiben schneiden. Einige Scheiben in den kochenden Zuckersirup legen und dort etwa 3 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich wenden. Orangenschalen auf ein Backblech mit Backpapier zum trocknen legen. So verfahren, bis alle Orangenscheiben gekocht sind.
  • Die Schale der beiden weiteren Orangen abreiben und zusammen mit dem Saft zum Zuckersirup geben. Etwa 5 Minuten köcheln lassen bis die Masse zu einem Sirup eingedickt ist.
  • Für den Oreoboden die Kekse sehr fein zerbröseln. Das geht in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz oder in einer Küchenmaschine. Mit der geschmolzenen Butter vermischen und in die Form drücken. Am Boden und an den Seiten gut andrücken. Für etwa 10 Minuten ins Gefrierfach stellen.
  • Derweil Frischkäse, Schlagsahne, Naturjoghurt, Puderzucker und SanApart in einer Schüssel vermischen und steif aufschlagen. Etwa 3-4 EL des Orangensirups dazu geben. Nach Intensität und Süße abschmecken.
  • Creme in den vorbereiteten Boden füllen und glatt streichen. Für mindestens 6 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Kurz vor dem Servieren die kandierten Orangenscheiben auf die Tarte legen und mit einigen Esslöffeln des Orangensirups beträufeln. Gleich servieren oder bis zum servieren im Kühlschrank lagern.

Notizen

Statt normaler Orangen funktionieren auch Blutorangen oder Mandarinen.

Nährwerte

Calories: 620 kcalCarbohydrates: 74 gProtein: 6 gFat: 35 gSaturated Fat: 19 gCholesterol: 90 mgSodium: 356 mgPotassium: 280 mgFiber: 3 gSugar: 61 gVitamin A: 1181 IUVitamin C: 35 mgCalcium: 99 mgIron: 3 mg

Alle Nährwerte werden automatisch generiert und sind nur ein Richtwert.

Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

1 Kommentar zu „Viele Orangen übrig? No Bake Orangentarte in nur 20 Minuten zubereitet“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung