Quark Tarte mit Kaki

Tarte, gefüllt mit sahniger Quarkcreme und fruchtig süßer Kaki – das perfekte, leichte Winter Dessert das garantiert jedem schmeckt.

Ich bin wieder da! Nach einer krankheitsbedingten Pause von einer gefühlten Ewigkeit gibts heute endlich endlich wieder einen neuen Beitrag hier auf dem Blog. Fleißig in der Küche war ich schon das ganze Wochenende über, heute ist es aber endlich so weit und es gibt auch wieder etwas zu lesen von mir. Eigentlich verpasse ich hier ja nie einen Beitrag. Allerdings hat es mich und auch den Mann so ordentlich erwischt, dass da absolut nichts zu machen war. Wobei ich ehrlich gesagt ja lieber im grauen November krank werde als zur Advents– und Weihnachtszeit. Dieses Jahr hat es daher ganz gut geklappt.

Zurück melde ich mich mit dem offiziell letzten Rezept vor dem Weihnachtswahnsinn. Ich bin ja bekanntlich ein sehr großer Fan von Weihnachten und dementsprechend kann ich es auch kaum erwarten, all die tollen Weihnachtsrezepte mit Dir zu teilen, die ich geplant habe. Das erste gibts nächsten Sonntag. Inklusive einem neuen Video übrigens. Was es gibt? Verrate ich noch nicht ;-)

Jetzt unterhalten wir uns erst mal über die wunderbare Quark Tarte mit Kaki, die Dich hier von allen Fotos anlacht. Die ist noch kein Weihnachtsrezept, würde sich aber trotzdem wunderbar als Dessert fürs Weihnachtsessen eignen und ist ein tolles Winterrezept. Dafür sorgt der Belag aus Kaki und Granatapfelkernen. Kakis sind ein typisches Winterobst bei uns. Angebaut werden sie unter anderem bei unseren Südeuropäischen Nachbarn. Die Frucht schmeckt süß und aromatisch und sieht außerdem in Scheiben geschnitten sehr schön aus, finde ich. Neben Kaki und Granatapfel ist die Tarte mit einer sahnigen Quarkcreme gefüllt.

Teig in die gefettete Form geben und mit der Gabel einstechen. Backpapier auf den Tarteboden geben und mit Blindbackkugeln oder Hülsenfrüchten beschweren.

Getragen wird die Füllung von einem lockeren Mürbeteig. Der wird in einer Tarte Form blind gebacken. Dafür kommt ein Stück Backpapier auf den Boden in der Form, das mit Blindbackkugeln oder getrockneten Hülsenfrüchten beschwert wird. Nach dem Backen werden die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernt. Die Hülsenfrüchte kannst Du übrigens wunderbar aufbewahren und immer wieder zum Blindbacken verwenden.

Tarteboden backen. Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen. Creme steif schlagen und den Tarteboden damit füllen.

Nachdem die Tarte komplett abgekühlt ist, wird er zunächst mit der Creme gefüllt und anschließend mit Kaki Scheiben und Granatapfelkernen belegt. Die Tarte kann dann direkt verspeist werden oder noch einige Stunden im Kühlschrank gelagert werden. Der knusprige Boden wird dann etwas weicher, weil die Feuchtigkeit der Füllung in den Teig einzieht. Übrigens kannst Du was den Belag betrifft Deiner Fantasie freie lauf lassen. Auch Orangenscheiben oder Banane kann ich mir wunderbar als Belag vorstellen.

Wenn Du meine Quark Tarte mit Kaki ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

blank

Posted in Backen, Desserts, Granatapfel, Kuchen, Sahne, Tartelettes, Tartes, Vanille, Weihnachten, Winter and tagged , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.