Eisrezept ohne Eismaschine

Himbeere – Waffel – Schokochip Eis – Eis selber Eismaschine

Cremiges Eis selbst gemacht, ganz ohne Eismaschine. Verfeinert mit frischem Himbeeren, knusprigen Waffelstückchen und Schokochips ein echter Genuss.

Okay, langsam könnte man sich fragen, ob das hier eigentlich ein Blog über die aktuelle Wetterlage ist. Aber, ich muss es einfach sagen: Es ist viiiiiiiiel zu heiß um den Backofen anzuwerfen. Glück für mich, das heißt nämlich, ich darf Eis machen und darüber schreiben. Ich kann mir keine schönere Beschäftigung für den Sommer vorstellen. So ein Foodie Dasein hat schon mal schlimmer ausgesehen. Meinen Arbeitsplatz habe ich für heute einfach kurzerhand ins Freie verlegt. Ich hoffe, Du kannst den heißen Sonntag auch in vollen Zügen genießen!

Später, wenn die Hitze unerträglich wird, braucht es dringend eine Abkühlung. Und wie geht das im Sommer denn besser als mit Eis? Exakt, mir fällt auch nichts ein. Wie wunderbar, dass man Eis nicht kaufen muss, sondern es ganz wunderbar selber machen kann. Mit dem richtigen Rezept geht das übrigens sogar ganz ohne Eismaschine. Du brauchst insgesamt zwei Zutaten für das Grundrezept. Schlagsahne und gesüßte Kondensmilch. Die steif geschlagene Sahne wird mit der Kondensmilch vermengt und dann eingefroren. Das Eis lässt sich nach Belieben aromatisieren. In den letzten Sommern habe ich es hier auf dem Blog bereits mit Erdbeeren und mit Nutella verfeinert. Beides ist im Eis-Sandwich gelandet.

Heute kommen Himbeeren, zerbrochene Eiswaffeln und Schokochips zum Einsatz. Die Kombination aus Schokolade, fruchtigen Himbeeren und knuspriger Waffel, ist wirklich großartig!
Alternativ zu frischen Himbeeren kannst Du übrigens auch frische Erdbeeren in kleine Würfel schneiden uns mit ins Eis geben. Auch Brombeeren funktionieren mit Sicherheit perfekt. Deiner Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.

Was die Technik betrifft, ist auch die denkbar einfach. Die Sahne wird zunächst steif geschlagen. Ganz steif sollte sie nicht sein, sondern eher halb Steif, sodass sie zwar die Form hält, aber noch leicht vom Löffel fällt. Dann wird die gesüßte Kondensmilch untergerührt. Sahne und Kondensmilch sollten sich gut verbunden haben, weiter steif schlagen solltest Du die Masse nicht mehr. Es besteht sonst die Gefahr, dass die Masse gerinnt. Die Hälfte der Eismasse kommt dann in eine Form. Darauf verteilst Du die Hälfte der Himbeeren, die Hälfte der Schokostücke sowie ein zerbröseltes Waffelhörnchen. Mit einem langen Löffel kannst Du nun einmal kurz umrühren. Mit der zweiten Hälfte der Eismasse verfährst Du genau so. Das Eis darf dann für mindestens 8 Stunden ins Gefrierfach bevor Du es verspeisen kannst. Als Form für das Eis eignet sich jedes Gefrierfach-Feste Gefäß mit einem Volumen von 1,5 Litern oder mehr. Ich verwende ganz gerne eine Kastenform. Die hat die perfekte Größe und sieht noch dazu wirklich super aus.

Je nach Gefrierfach solltest Du das Eis etwa 10–15 Minuten vor dem Servieren aus dem Eisfach nehmen, damit es etwas antaut und Du schöne Kugeln darauf formen kannst. Das Rezept gibts natürlich nochmal zum Nachlesen und auch zum Ausdrucken für Dich:

Himbeere – Waffel – Schokochip Eis – Eis selber machen ohne Eismaschine
Rate this recipe

Prep Time: 10 Minuten

Total Time: 10 Minuten

Category: Eis, Nachspeise

Cuisine: Dessert

Yield: 8 Portionen

Eisrezept ohne Eismaschine

Zutaten

  • 400 g Schlagsahne (2 Becher)
  • 400 g gesüßte Kondensmilch (1 Dose)
  • 150 g frische Himbeeren
  • Eiswaffel Hörnchen
  • 100 g Schokolade (Zartbitter)

Anleitung

  1. Für das Eis die Schlagsahne mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät aufschlagen, bis sie fast ganz steif ist.
  2. Dann die Kondensmilch dazugeben und kurz unterrühren.
  3. Schokolade in Stücke hacken und zwei Eiswaffeln zerbröseln. Himbeeren mit den Fingern zerrupfen oder mit einem Messer vierteln. Die Hälfte der Masse in eine Gefierfeste Form geben, dann die Hälfte von Himbeeren, Waffel und Schokochips darauf geben und mit einem Löffel kurz unterrühren. Mit der zweiten Hälfte der Eismasse genau so verfahren. Eis dann für mindestens 8 Stunden einfrieren.
  4. Vor dem Servieren kurz antauen lassen, damit sich bessere Kugeln formen lassen.
https://heissehimbeeren.com/himbeere-waffel-schokochip-eis-eis-selber-machen-ohne-eismaschine/

Wenn Du das Himbeer-Waffel-Schokochip Eis ohne Eismaschine ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Eistorte

5 Eis Rezepte zum selber machen

Du suchst nach tollen Rezepte für heiße Tage und liebst Eis? Dann ist diese kleine Kollektion von Eisrezepten genau das richtige für Dich. Vom 5 Minuten Eis am Stiel bis zur Eistorte für einen besonderen Anlass ist alles dabei!

Endlich Urlaub! Seit Freitagnachmittag ist bei uns Sommerurlaub angesagt. Und das Wetter könnte nicht besser sein! Langsam ereilt mich auch die übliche Urlaubsmüdigkeit. Kennst Du das auch? Die ersten ein oder zwei Tage nach einer anstrengenden Phase in der Arbeit, der Uni oder Schule ist man noch voller Energie und kommt kaum zur Ruhe. Nach ein paar Tagen raus aus dem Alltag setzt bei mir dann erst mal die Müdigkeit ein und ich merke, wie sehr mich die letzten Wochen und Monate geschlaucht haben. Dann ist eine Gang runter schalten und entspannen angesagt. So schwer mir das auch manchmal fällt. Nach ein paar Tage normalisiert sich mein Energielevel dann wieder und ich befinde mich nicht mehr im Faultiermodus.

Zum akuten Faultiermodus gesellt sich gerade auch noch grandioses Sommerwetter. Das ist ja per se etwas ganz wunderbares, will man aber Kuchen mit Sahne oder gar Eistorten fotografieren entwickelt sich das Traumwetter schnell zur Herausforderung. Genau das ist heute der Fall. Eigentlich habe ich nämlich eine wunderbare Eistorte mit Banane, Schokolade und Haselnüssen vorbereitet. Dank der Hitze ist aber nicht im Traum daran zu denken, Eis zu fotografieren. Schon der Versuch eine Birnentorte mit Schlagsahne zu fotografieren ist kläglich gescheitert, dementsprechend darf die Eistorte noch ein bisschen länger in meinem Gefrierfach verweilen und wir reden heute einfach mal über die Eisrezepte, die es hier auf Heisse Himbeeren schon gibt. Nach fast drei Jahren hat sich hier auf dem Blog, nämlich einiges angesammelt. Über 150 Rezepte sind es mittlerweile. Verrückt. Ich kann mich noch so gut an die ersten Monate erinnern in denen ich immer dachte. “5 Rezepte, das ist noch ganz schön dürftig“ – Ehe man sich versieht, ist der Blog 3 Jahre alt und auch quasi jeder Kategorie der Backwelt sind mehrere Rezepte zu finden. Und auch meine Sammlung an herzhaften Rezepten wächst stetig an.

Das erste Rezept hier auf dem Blog war übrigens ein Eisrezept, wusstest Du das? Nachdem der Blog ja Heisse Himbeeren heißt, darf ein ordentliches Rezept für Vanilleeis mit heißen Himbeeren (die Inspiration für den Namen) natürlich nicht fehlen! Glaub mir, mit Eis in die Welt der Food Fotografie einzusteigen war eine echte Herausforderung und hat mich ordentlich nerven gekostet … Die Entwicklung meines ersten Eis Rezeptes hat mich aber auf den Geschmack gebracht und zu vielen weiteren Eisrezepten geführt! Allerdings ist das Vanilleeis mit heißen Himbeeren bisher das einzige Eisrezept gewesen, für das man eine Eismaschine benötigt. Persönlich finde ich es nämlich immer bescheiden, wenn man ein ganz spezielles Küchengerät für ein Rezept braucht, dass ansonsten den Rest des Jahres im Schrank liegt. Klar, für mich als leidenschaftliche Köchin und Bäckerin macht die Anschaffung des ein oder anderen Spezialgerätes durchaus Sinn. Wenn wir ehrlich sind, sind die meisten Küchengeräte für jemanden, der gelegentlich kocht oder backt nicht nötig. Sie erleichtern zwar die Arbeit, machen Dich aber nicht zu einem besseren Koch oder Bäcker. Ein solides Handrührgerät mit Food Prozessor Aufsatz und Pürierstab ist vollkommen ausreichend! Mehr brauchst Du für den Anfang und auch fürs Eis manchen nicht. Versprochen :)

Der leckere Bananensplit am Stil kommt sogar ganz ohne Küchengeräte aus. Du brauchst lediglich eine Gabel und Eisförmchen. Ich habe mir ganz Fancy vor einigen Jahren eine ordentliche Form für Eis am Stiel gekauft, die man mit Holzstäben verwenden kann. Jeder saubere Joghurtbecher tut, aber genau so seien Dienst. Die Bananensplits am Stil mag ich besonders, weil die Zutatenliste kaum kürzer sein könnte und man öfter man ein oder zwei Überreife Bananen zu Hause liegen hat, die keiner mehr essen will. Im Sommer ist da der Bananensplit am Stil eine super Möglichkeit diesen Bananen zu einem zweiten Leben zu verhelfen.

Sollte Banane oder Sahneeis nicht so sehr Dein Fall sein, ist vielleicht das Wassermeloneneis am Stiel das Richtig für Dich. Besonders toll finde ich, dass das Eis selbst wie ein Stück Wassermelone aussieht! Das Wassermeloneneis kann, genau wie der Bananensplit am Stil übrigens super einfach in ein Laktosefreie oder Veganes Eis verwandelt werden. Einfach Joghurt oder im Fall der Bananensplits Schlagsahne, durch eine pflanzliche oder laktosefreie Alternative ersetzen und fertig ist ein super leckeres Laktosefreie bzw. Veganes Eis am Stiel!

Genauso simpel ist die Veganisierung übrigens beim Himbeer-Mango-Eis! Das esse ich im Sommer übrigens auch super gerne als Snack zwischendurch oder als Frozen Smoothie Bowl zum Frühstück! Einfach mit etwas Fruchtsaft, Wasser oder Milch strecken bis die Masse die Konsistenz eines festen Smoothies hat. Besonders lecker ist die Smoothie Bowl mit einigen frischen Früchten und etwas Granola darauf. Und so eine Smoothie Bowl ist auch wirklich sehr erfrischen! In den nächsten Wochen gibt’s bestimmt auch mein ein Rezept dazu :) Hast Du eigentlich ein Lieblings-Eis, dass Du immer essen könntest?

Mein aller liebstes Eisrezept ist aber eines, dass in der Basis auf zwei Zutaten besteht. Nämlich Schlagsahne und gesüßter Kondensmilch. Diese magische Kombination sorgt dafür, dass Du Eis wie aus der Eisdiele zu Hause zubereiten kannst. Und zwar ganz ohne Eismaschine! Die Methode könnte gar nicht einfacher sein. Und je nachdem, welche weiteren Zutaten Du dem Basisrezept hinzufügst, entsteht ein leckeres Erdbeereis, ein cremiges Schokoladeneis oder Dein erklärtes Lieblingseis. Deiner Fantasie sind damit absolut keine Grenzen gesetzt! Wie wäre es zum Beispiel mit Stracciatella Cookie Crumble Erdbeermarmeladen Pistazieneis? Ich habe keine Ahnung, ob das schmeckt, aber eine Versuch wäre es bestimmt wert! Dieses Eisrezept ist übrigens auch das Geheimnis zu den Eissandwichs von letzter Woche! Und zur Eistorte …

Last But not Least gibt es nämlich doch noch eine Eistorte. Zwar nicht die, die ich geplant hatte, aber eine, die mindestens genauso lecker ist! Letzten Sommer gab es nämlich eine super leckere Mandel Tonka Eistorte mit Kirschen hier auf dem Blog. Mit Vollkornkeksen, selbst gemachten gebrannten Mandeln und Baiser ist das eines der aufwendigsten Eisrezepte, dass es hier auf dem Blog gibt. Eine Eismaschine brauchst Du auch hierfür nicht. Nur etwas mehr Zeit und eine Kastenform. Die Eistorte war damals eine Premiere für mich und ist nicht die letzte geblieben. Was ich an Eistorten so besonders gerne mag ist, dass man sie perfekt vorbereiten kann und Reste einfach wieder ins Gefrierfach wandern. So hast Du den ganzen Sommer lang immer eine Torte griffbereit, wenn überraschend Besuch kommt oder Du Dir einfach selbst etwas Gutes tun willst. Wer sagt schon, dass man für Torte immer einen besonderen Anlass braucht? Ich halte es da nämlich wie die berühmte Julia Child und sage “Eine Party ohne Kuchen (oder Eistorte) ist nur ein Meeting”. In diesem Sinne begebe ich mich jetzt wieder zurück in meinen Faultiermodus und lasse das Wochenende ausklingen. Morgen beginnen dann langsam aber sicher die Vorbereitungen für unser langes Wochenende in Griechenland. Wir fliegen nur mit Handgepäck… Das wird eine kleine logistische Meisterleistung :)

Wenn Du eines meine Eisrezepte ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto davon auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren :)