Geburtstagstorte

Kaffeepause: 4 Jahre Heisse Himbeeren

Heisse Himbeeren wird vier Jahre alt. Zum Auftakt des Geburtstagsmonats teile ich meine vier größten Lehren aus vier Jahren Blog mit Dir.

Vanilleeis mit heissen Himbeeren

Mein erstes Rezept hier auf dem Blog – Selbst gemachtes Vanilleeis mit heißen Himbeeren

4 Jahre, das sind 50 Monate, 1522 Tage oder mehr als 131 Mio. Sekunden. Viel hat sich getan, seit mit Heisse Himbeeren, mein Blog und mein größtes Hobby gestartet ist. Gedanken habe ich mir anfangs viele gemacht, wie das wohl werden wird und wohin mich die Reise bringt. Heute, fast vier Jahre später hat sich viel getan. Ich habe mein Studium begonnen und abgeschlossen. Bin wieder ins Berufsleben gestartet. Wir haben geheiratet, eine Hund adoptiert und sind umgezogen. Gerne fühlt es sich so an, als würde die Zeit im Flug vergehen. Blickt man aber im Detail zurück stellt man fest, wie viel in einem Jahr, das uns gefühlt zwischen den Fingern zerrinnt, alles geschehen ist. Bleiben tun immer die guten Erinnerungen.

Gerade bin ich auf dem Weg nach Luxemburg, Andys Oma besuchen. Die entgegen aller Prognosen sogar noch unsere Hochzeit erlebt hat und die nächstes Jahr hoffentlich Ihren 80. Geburtstag feiern wird. Dass sie trotz schwerer Krankheit alles erreicht und erlebt, was sie sich vorgenommen hat, ist ein großes Vorbild durchzuhalten, wenn man ein Ziel erreichen möchte. Nicht nur die Menschen in meinem Umfeld sind weise und gute Lehrmeister, auch durch meinen Blog habe ich viel (dazu) gelernt. Über mich, darüber was möglich ist, wenn man nur will. Den Auftakt zum Geburtstagsmonat nutze ich dafür, meine vier wichtigsten Lektionen, die mich vier Jahre als Teilzeit Bloggerin gelehrt haben mit Dir teilen. Die Geburtstagstorte mit der wir bisher jeden Bloggeburtstag gefeiert haben gibts natürlich auch noch in ein paar Wochen.

Geburtstagstorte

Jahr 1: Einfach anfangen!

Logisch, um ein Ziel zu erreichen, müssen wir anfangen, los laufen. So selbstverständlich das klingt, so oft scheitern im wahren Leben Pläne daran, dass wir einfach nicht anfangen. Wir schmieden Pläne, stecken Ziele und bauen Luftschlösser. Die Reise nach xy, was wäre doch ein Ziel. Endlich weniger Fleisch essen, einen neuen Job suchen, die Traumwohnung finden, die eigenen Leidenschaft zum Beruf machen.

Pläne hat man viele im Leben. Nicht alle davon lassen sich auch umsetzen. Oft scheitert die Erreichung eines Plans nämlich daran, dass man nie den ersten Schritt geht und anfängt. Natürlich kann sich ein Projekt oder ein Ziel im Nachhinein als nicht realisierbar herausstellten oder schlichtweg scheitern. Wenn Du nie anfängst, dann hast Du schon verloren, ohne es versucht zu haben.

Geburtstagstorte

Zu Beginn des Blogs standen viele und lange Gespräche. Die Suche nach einer Domain begann und bald hatte ich mich für eine entschieden. Blog Design und Fotografieren davon hatte ich keine Ahnung. Trotzdem habe ich eines Tages im Herbst 2015 beschlossen, dass ich genug geplant, diskutiert und überlegt habe. Der Blog war für mich gut so, wie er war und einfach so habe ich die Website Online genommen. Hilfe, ich bin im Internet.

Jede Woche folgte ein Rezept. Die erste Spiegelreflexkamera zog ein und Lightroom wurde vom undurchdringlichen Software Dschungel zum treuen Weggefährten in der Bildbearbeitung. Wenn Du aber einmal angefangen hast, dann findest Du den Rest unterwegs raus. Kein Weg ist derselbe und selten sind die Schnurgerade. Fang einfach an, Deinen Traum umzusetzen. Einen Tag nach dem anderen und Schritt für Schritt.

Himbeer Champagner Torte

Jahr 2: Prioritäten setzen ist wichtig!

Konstanz ist wichtig. Jede Woche zu einer bestimmten Zeit ein neues Rezept zu posten kann jedoch eine ganz schöne Herausforderung sein. Spätestens die erste Einladung bei Freunden, das erste Familienfest oder eine Urlaubsreise. Kein Rezept zu posten, das war für mich eigentlich nie eine Option. Auch, wenn es schwerfällt und ein Webprojekt wie der Blog am Anfang eigentlich nur von den eigenen Eltern und den aller besten Freunden gelesen wird. Bleib dran. Nach der “Rosarote Brille, juhu ich habe einen Blog-Honeymoon-Phase” fand ich mich irgendwann in der Realität wieder. Besonders der erste Sommer war eine kleine Herausforderung. Die Sonne scheint, alle sind ständig draußen und beim Backen in der Küche oder Blogpost schreiben auf dem Balkon bekommt man schnell das Gefühl, jetzt etwas zu verpassen.

Himbeer Champagner Torte

Die gute Nachricht ist: Du verpasst nichts. Nicht wirklich wenigstens. Mit einem guten Zeitplan und dem Setzen von Prioritäten kriegt man alles gut unter einen Hut. Meine Priorität: Familie und Freunde. Steht ein wichtiges Ereignis, ein Geburtstag oder ein großer Feiertag wie Weihnachten an, plane ich das schon im Voraus ein und arbeite die Wochen vorher etwas vor. Rezepte lassen sich auch schon Wochen vorher backen und fotografieren und auch den Blogpost kann ich einige Tage vorher komplett vorbereiten. Das lässt dann Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben und meine große Priorität, der Blog wird trotzdem bedient. Mit ein bisschen Vorplanung und den richtigen Prioritäten ist alles realisierbar.

Geburtstagstorte

Jahr 3: Du kannst alles sein, was Du willst!

Nach zwei Jahren Blog hatte ich eine gute Routine gefunden. Ein Blogbeitrag die Woche, immer Backrezepte. Tja, wie das manchmal so ist, Routine kann auch schnell langweilig werden. Deswegen war es Zeit, etwas neues Auszuprobieren. Und siehe da, Veränderung heißt in diesem Fall Fortschritt. Um den Spaß an der Sache nicht zu verlieren ist es wichtig, neues auszuprobieren und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Und so entwickelte sich der Blog über die Jahre vom reinen Back Blog hin zur Plattform, die er heute ist. Mit Backrezepten – alles von Easy und einfach bis Fancy und besonders mit leckeren Kochrezepten für den Alltag als Berufstätige(r). Meine Lehre aus dem dritten Jahr ist kurz gesagt also: Du kannst alles sein, was Du willst! Probier es aus, wenn es sich gut anfühlt mach weiter, wenn nicht, suche einen anderen Weg. Aber bleib dabei immer Du selbst.

Geburtstagstorte

Jahr 4: Am Ende zahlt sich alles aus

Damit wären wir bei der Lektion, die mich das letzte Jahr gelehrt hat. Am Ende zahlt sich alles aus. Auch, wenn es sich zwischendurch nicht danach anfühlt. Es gibt immer Phasen, in denen ich weniger motiviert bin, keinen Fortschritt sehe oder mir die Ideen fehlen. Eine heiße Badewanne, ein langer Spaziergang oder ein Wochenende weg vom Blog können da Wunder bewirken. Die Motivation kommt immer zurück. Und am Ende zahlen sich auch alle Anstrengungen aus. Nach dem Sommerloch kommen wieder mehr Besucher auf die Website. Der missglückte Kuchen gelingt beim zweiten oder dritten Versuch und dann ist auch klar, warum das bisher nichts geworden ist.

Im ersten Jahr war der Blog ein nettes Hobby, das mich ein paar Stunden die Woche beschäftigt hat. Mittlerweile vergeht kein Tag, an dem ich nicht über den Blog nachdenke oder für den Blog arbeite. Jeden Tag verbringe ich damit, meinen großen Traum weiterzuleben und in die Tat um zu setzen. Auch wenn es nur 10 Minuten Zeit für einen Instagram Post ist oder die Weiterentwicklung eines Pinterest Boards sind. Wohin die Reise uns in Zukunft bringt, muss die Zeit zeigen. Aber ich freue mich, wenn Du dabei bist.

Geburtstagstorte

Geburtstagstorte

Geburtstagstorte – Happy Birthday Heisse Himbeeren

Ein Geburtstag muss gebührend gefeiert werden! Dazu gehört natürlich auch eine großartige Geburtstagstorte. Mit saftigen Walnussböden und einer fruchtigen Füllung aus Waldbeeren könnte diese Torte gar nicht hübscher und leckerer sein!

Eigentlich erwartet Dich hier am Donnerstag immer ein herzhaftes Rezept. Das ist diese Woche ausnahmsweise mal anders und das hat einen guten Grund. Heisse Himbeeren wird heute, genau heute 3 Jahre alt. Weil das auf den Rezepte-Donnerstag fällt, kann ich das nicht einfach ignorieren oder den Beitrag dazu verschieben. Geht einfach nicht. Dementsprechend gibt’s heute ein süßes Rezept. Nämlich eine Geburtstagstorte. Ich hoffe, Du verzeihst mir ;-)

Geburtstags, und Blog Geburtstage genau so sind immer eine gute Gelegenheit, einen Blick zurück zu werden auf das vergangene Jahr. Es war ja durchaus ein bewegtes. Sehr viel hat sich verändert und das ist auch gut so. Seit einigen Wochen gibt’s hier auf dem Blog auch herzhafte Rezepte, die schnell von der Hand gehen, meistens gesund sind und außerdem auch noch mega lecker. Mit dem neuen Design war das wohl eine der größten Veränderungen überhaupt. Den Feiertag gestern hab ich übrigens genutzt, um wieder einige leckere Rezepte auszuprobieren und zu testen. Irgendwo musste das Gemüse von meinem Markteinkauf ja hin …

Generell die größte Veränderung im letzten Jahr war die Eröffnung des Webshops mit meinem selbst designten Weinglas. Hättest Du mir vor 3 Jahren gesagt, dass ich irgendwann mal einen eigenen Webshop mit eigenem Produkt haben werde, ich hätte vermutlich sehr sehr laut gelacht … Überhaupt finde ich, dass ein kurzer Blick zurück auf alles, das man bereits erreicht und geschafft hat, manchmal ganz guttut. Oft ertappe ich mich dabei wie ich mich im Alltag darüber ärgere, wofür die Zeit mal wieder nicht gereicht hat. Das neue Rezept, das ich testen wollte, endlich einen regelmäßigen Newsletter schreiben und und und. Die Liste der Aufgaben und Idee ist mehr oder weniger unendlich. Ein kurzer Blick zurück auf das was bereits geschafft ist, hilft mir dabei manchmal die Perspektive zu korrigieren. Wie bei allen großen Aufgaben im Leben ist es einfach am wichtigsten, anzufangen und immer weiter zu machen. Einfach niemals aufhören. Ein kleiner Blick zurück zeigt, wie viel man bereits geschafft hat und bringt neue Kraft und Motivation um all die Ziele zu verfolgen, die man noch erreichen möchte. Manchmal muss ich mich selbst daran erinnern. Ich freue mich schon auf all die Veränderungen, die (hoffentlich).Ich hoffe, dass sich in den nächsten Jahren noch viel verändern wird. Ob es dann auch immer so klappt, wie ich mir, das vorstelle ist etwas anderes. Aber das wird nur die Zeit zeigen :)

Genug der großen Worte! Es ist Zeit für Kuchen! Zum dritten Geburtstag meines Blogs darf es natürlich nicht irgendwas sein. Nachdem es zum ersten Geburtstag eine Crazy Torte mit Limette und Himbeeren gab und ich Dir letztes Jahr anhand der leckeren Champagner Himbeer Torte gezeigt habe, wie man eine doppelstöckige Torte backt stand mir der Sinn dieses Jahr eher nach Soulfood. Eine echte Feel Good Torte, die nicht nur lecker, sondern auch wunderschön ist. Die ersten herbstlichen Tage haben mich zu dieser Torte inspiriert. Der Boden ist besonders saftig und lecker durch frisch gemahlene und geröstete Walnüsse. Die Böden werden gefüllt mit frischer, selbst gemachter Waldbeer-Marmelade. Die Creme ist mein erklärter Liebling, mit Frischkäse und Sahne. Nur keine Buttercreme bitte ;)

Die Creme habe ich mit einem kleinen Klecks der Marmelade verfeinert und Ihr damit einen Hauch von lila verliehen. Hübsch und lecker also :) Was die Dekoration betrifft, habe ich mich neben Geburtstagskerzen für Dahlien, Feigen und frische Beeren entschieden. Dahlien sind übrigens essbar bzw. Nicht giftig. Es ist wirklich sehr wichtig, dass Du für Kuchen, Torten aber auch für Salate nur ungiftige, essbare Blüten verwendest. Auch, wenn sie nur zur Deko da sind und nicht gegessen werden, ist das Risiko anderenfalls zu groß. Nach dem Winter werde ich auch mal einen Beitrag zu dem Thema schreiben. Auf Instagram sieht man nämlich viel zu viele Blüten, die nicht essbar sind, dekoriert auf wunderbarem essen. Jetzt im Herbst sind Dahlien, Hornveilchen und Rosen immer eine gute Wahl.

Bevor es das Rezept gibt, wollte ich mich natürlich auch nochmal für die vergangenen Jahre bei Dir als Leser Bedanken. Ohne Dich gäbe es den Blog nicht und ohne Dich wäre ich heute nicht, wer ich bin. Dafür kann ich Dir garnicht genug Danken.

Geburtstagstorte – Happy Birthday Heisse Himbeeren
Rate this recipe

Category: Dessert, Torte, Geburtstag

Cuisine: Dessert

Yield: 16 Stücke

Geburtstagstorte

Zutaten

    Für die Böden:
  • 220 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 200 g weiche Butter
  • 100 g Walnüsse
  • 4 Eier
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
    Für die Waldbeermarmelade:
  • 300 g gemischte Waldbeeren (Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren etc.)
  • 100 g Zucker
    Für die Creme:
  • 500 g Frischkäse
  • 50 g Puderzucker
  • 200 ml Schlagsahne
  • 5 TL SanApart
    Für die Dekoration:
  • Essbare Blüten
  • Frische Beeren und Feigen

Anleitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und zwei Backformen mit je 16 cm Durchmesser mit Butter ausstreichen und den Boden mit Backpapier auslegen.
  2. Walnüsse in einer heißen Pfanne ohne Öl kurz anrösten und dann fein mahlen. Mehl, gemahlene Walnüsse und Zucker und braunen Zucker in eine Rührschüssel sieben. Salz und Backpulver dazu geben. Butter in kleine Würfel teilen und ebenfalls in die Rührschüssel geben. Eier und Vanilleextrakt und etwa 1 Minute mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Teig gleichmäßig auf die beiden Formen verteilen und bei 170 °C für ca. 45 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  3. Die gemischten Waldbeeren mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Auf kleiner Flamme für etwa 10-15 Minuten köcheln lassen bis die Marmelade beginnt zu gelieren. Ein viertel der Marmelade durch ein Sieb streichen um die Kerne zu entfernen und beide Marmeladen zum Abkühlen zur Seite stellen.
  4. Wenn die Böden abgekühlt sind, die Backhaube abschneiden und die Böden waagerecht halbieren.
  5. Dann alle Zutaten für die Creme in eine Rührschüssel geben und steif schlagen. Dann die kalte, kernlose Marmelade dazu geben.
  6. 2-3 EL der Creme auf den ersten Boden geben und verstreichen. Ein drittel der Marmelade mit Kernen darauf verstreichen und den nächsten Boden darauf setzen. So verfahren, bis der letzte Boden aufgesetzt ist. Dann die Torte nach belieben grob oder sehr fein mit Creme einstreichen.
  7. Die Torte mit frischen Beeren, Feigen und essbaren Blüten dekorieren.
https://heissehimbeeren.com/geburtstagstorte-happy-birthday-heisse-himbeeren/

Wenn Du meine Geburtstagstorte ausprobierst, freue ich mich über ein Foto Deiner Kreation auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Blaubeer Zitronentorte

Blaubeere Zitronentorte mit einer leckeren Frischkäsecreme, sommerlich, zitronig fruchtig frisch – meine ultimative Sommertorte 2017

zitronentorte

Hallöchen Ihr Lieben. Trotz Klausurphase hatte ich diese Woche ein super spannendes Wochenende! Wir waren gestern nämlich auf dem Flohmarkt. Ich bin ja ein absoluter Flohmarktliebhaber und stöbere liebend gerne über die verschiedenen Flohmärkte hier bei mir in der Nähe. Fast alle Teller, Tassen etc., die ich für meine Fotos verwende sind vom Flohmarkt. Ich finde, man bekommt nirgends sonst so spezielle Einzelstücke. Übrigens, auch im Urlaub ist so ein Besuch auf dem lokalen Flohmarkt klasse. Man kann wirklich einmalige Urlaubsmitbringsel erstehen und kommt außerdem in Kontakt mit Einheimischen. Win win quasi. Gestern waren wir aber nicht zum einkaufen, sondern zum verkaufen. Wecken um 5 Uhr morgens inklusive. Mit Andy, meinen Eltern und einem großen Brotzeitkorb samt literweise Kaffee ging es dann ab auf den Flohmarkt. Daheim hat dann übrigens diese großartige Torte auf uns gewartet. Der mit Abstand beste Grund am Nachmittag nach dem heimkommen nicht direkt wieder ins Bett zu verschwinden ;-)

zitronentorte

Über diese tolle Torte muss ich auch unbedingt noch das ein oder andere Wort verlieren. Die ist nämlich meine ultimative Sommertorte 2017. Ich weiß, es gibt hier auf HeisseHimbeeren schon die ein oder andere tolle Torten und Törtchen aber mein Sommerfavorit 2017, den Ihr auch unbedingt noch backen solltet, ist diese Blaubeer Zitronentorte. Sie sieht erstens total klasse aus ist 2. unglaublich fruchtig, zitronig lecker und 3. einfach eine super sommerliche Kombination, die übrigens auch als schnelle Käsekuchen Schnitten sehr lecker ist.

Weiterlesen

Schokoküsse

Schokoküsse

Ein Klassiker aus dem Süßigkeitenregal selbst gemacht. Luftig locker leckere Schokoküsse mit knusprigem Keksboden und perfekter Schokoladenglasur – mit Sicherheit der Renner auf dem Kuchenbuffet.

 Schokoküsse

Diese Woche war einiges los bei uns. Andy hatte nämlich Geburtstag. Und einen Runden noch dazu. 30 Jahre alt ist mein lieber Schatz geworden. Dem Anlass entsprechend wurde natürlich ordentlich gefeiert. Mit all unseren Freunden und der ganzen Familie. Natürlich gab es neben einer ordentlichen Brotzeit auch ein riesiges Kuchenbuffet – so ist das nunmal wenn man mit einer leidenschaftlichen Bäckerin liiert ist 😉

Schokokuss

Unter anderem gab es diese super tollen Schokoküsse. Die Idee Schokoküsse selber zu machen hatte ich ehrlich gesagt schon länger. Ich mag die nämlich wirklich gerne. Und weil der Anlass so gut gepasst hat, hab ich es einfach mal ausprobiert und es hat sich wirklich gelohnt. 1. sind die Schokoküsse wirklich wirklich lecker und 2. auch noch absolut unkompliziert in der Herstellung!

Weiterlesen