Erdbeer Pavlova

Luftig lockere Pavlova, gefüllt mit Schlagsahne und frischen Erdbeeren. Ein Rezept, das mindestens genauso lecker ist, wie es unkompliziert ist und mit Sicherheit der absolute Hit in der Erdbeerzeit und den ganzen Sommer lang.

Pavlova

20 Minuten noch, dann wird Deutschland gegen Mexiko angepfiffen. Das erste WM-Spiel für unsere Mannschaft und bei mir hier stehen schon alle in den Fan-Startlöchern. So ist das, wenn man mit einem absoluten Fußball Narren zusammenlebt. Im Grund genommen läuft die nächsten vier Wochen jeden Tag WM. Egal ob Nigeria gegen Island oder Spanien gegen Portugal, alles wird angeschaut. Das lässt mir viel Zeit zum Backen und kochen. Es sich garantiert immer genug Freunde und Familie zum Verkosten in der Nähe.

Pavlova

Natürlich schaue ich auch ganz gerne Fußball. Ich glaube, das kommt mit der Zeit irgendwie automatisch. Deswegen muss ich jetzt auch noch schnell diesen Beitrag hier fertig schreiben, bevor Anpfiff ist. Zur letzten WM gab es diesen Blog noch nicht. Zur EM allerdings schon. Damals habe ich einen leckeren Obstsalat in den Farben der deutschen Fahne gemacht. Auch nächste Woche gibt’s hier ein weltmeisterliches Rezept. Heute musst Du aber noch mit einer Erdbeer Pavlova leben. Ich glaube, es gibt schlimmeres ;-)

Pavlova

Pavlova ist für mich ein absolut großartiges Sommer Dessert, das auch mit allerhand Auflage wunderbar funktioniert. Es gab sie hier auf dem Blog schon mit Nektarinen und Honig und in einer Mini Variante. Heute gibt’s jetzt eine richtig klassische Variante mit frischen Erdbeeren. Die wachsen ja momentan auch hier auf den Erdbeerfeldern und sind frisch gepflückt einfach wahnsinnig lecker! Wir waren gestern erst auf dem Feld und haben Erdbeeren für reichlich Erdbeermarmelade besorgt. Für die Pavlova werden die Erdbeeren mit etwas Zucker und Vanille mariniert. Dadurch entsteht eine wirklich leckere Sauce, die zur Pavlova einfach wahnsinnig lecker schmeckt!

Pavlova

Die Erdbeeren sind bei der Erdbeer Pavlova allerdings nur der krönende Abschluss. Die Basis bildet ein leckeres Baiser. Der wird aus Eiern, Zucker und ein bisschen Speisestärke zu bereitet und trocknet dann im Ofen. Die abgekühlte Pavlova wird dann mit geschlagener Sahne und den Erdbeeren gefüllt und serviert. Nachdem Sahne und Erdbeeren darauf sind lässt sich eine Pavlova leider nicht mehr lange lagern und muss gleich gegessen werden. Gut vorbereiten lässt sie sich trotzdem. Den fertigen Baiser kannst Du nämlich ganz einfach nach dem Abkühlen unter eine Tortenglocke lagern und einfach kurz vor dem Servieren fertig machen. In die Schlagsahne kommt übrigens kein Zucker. Die Pavlova ist durch den Baiser und die marinierten Erdbeeren schon süß genug. Die Sahne gleicht diese Süße perfekt aus und macht aus der Pavlova das perfekte, leichte Sommerdessert.

Erdbeer Pavlova
Rezept Bewerten
2 Bewertungen

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 90 Minuten

Gesamtzeit: 10 Minuten

Portionen: 8

Erdbeer Pavlova

Zutaten

  • Für die Baisermasse:
  • 3 Eiweiß (Größe L)
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Speisestärke
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • Für die Erdbeeren:
  • 300 g Erdbeeren
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker
  • Für die Schlagsahne:
  • 200 g Schlagsahne
  • Für die Dekoration:
  • 5 schöne Erdbeeren
  • Einige essbare Blüten

Zubereitung

  1. Backofen auf 110 °C Umluft oder 120 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eiweiß mit der Prise Salz aufschlagen, bis es anfängt steif zu werden. Dann Esslöffelweise den Zucker dazu geben. Solange aufschlagen, bis die Masse schön steif ist und sich alle Zuckerkristalle aufgelöst haben. Dafür etwas Baisermasse zwischen Daumen und Zeigefinger verreiben.
  2. Vanilleextrakt dazu geben und unterheben. Dann die Speisestärke darüber sieben und ebenfalls unterheben. Masse auf ein Backblech mit Backpapier geben und zu einem gleichmäßigen Kreis mit etwa 26 cm Durchmesser verstreichen. In der Mitte eine Mulde bilden, in die später die Füllung kommt.
  3. Baisermasse bei 110 °C Umluft oder 120 °C Ober- und Unterhitze für 90 Minuten trocknen lassen. Den Backofen dann ausstellen, die Türe nicht öffnen und die Pavlova im Inneren abkühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Erdbeeren putzen und in viertel schneiden. Mit braunem Zucker und Vanilleextrakt vermischen, abdecken und im Kühlschrank für mindestens eine Stunde ziehen lassen.
  5. Kurz vor dem servieren die Sahne halb steif schlagen und in die Mulde der Pavlova füllen. Die eingelegten Erdbeeren darauf geben und mit den ganzen Erdbeeren und essbaren Blüten dekorieren. Bald verzehren.

Wenn die Pavlova vorbereitet werden soll, einfach den gebackenen und abgekühlten Baiserboden unter einer Tortenglocke aufbewahren und kurz vor dem Servieren mit Sahne und den eingelegten Erdbeeren fertig machen.

https://heissehimbeeren.com/erdbeer-pavlova/

Pavlova

Wenn Du die leckere Erdbeer Pavlova ausprobierst, freue ich mich immer über einen Kommentar mit Feedback von Dir oder über ein Foto Deiner Kreation auf Instagram unter #heissehimbeeren.

Pavlova

Weihnachtliche marmorierte Mini Pavlovas mit Orangen, Cranberrys und Zimt Creme

pavlovas

Es ist so weit, die erste Kerze auf dem Adventskranz brennt und die Vorweihnachtszeit hat offiziell begonnen. Ich habe schon den ganzen Tag mit meiner Mama in der Küche gestanden und Plätzchen gebacken. Das ist einfach jedes mal wieder wunderschön. Und geht zu zweit auch gleich viel schneller. Weil der Tag ja noch nicht süß genug war, habe ich für die Kaffeepause auch noch was gebacken. Und zwar diese super leckeren Mini Pavlovas.

pavlovas

Bevor wir aber genauer über diese leckere Pavlova sprechen, muss ich Euch unbedingt noch was zum Thema Weihnachtsvorbereitungen erzählen. Wir haben nämlich schon einen Christbaum gekauft. Aufgestellt wird er zwar erst am 23. Dezember, aber was man hat, das hat man. Jetzt ist es aber so, dass Andy nicht unbedingt ein Verfechter kleiner Christbäume ist. Im Gegenteil – je größer, desto besser und so befürchte ich, muss ich mein Wohnzimmer vergrößern um unser diesjähriges Mega Bäumchen unterzubringen. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Weiterlesen

Nektarinen Pavlova mit einer frischen Sahne Quark Creme, Thymian und Honig

pavlova

Habt Ihr schon mein erstes Backvideo gesehen? Am Donnerstag war es soweit und das erste Video aus meiner neuen Reihe „Backen für Freunde“ ist live gegangen. Ab sofort gibt es übrigens jeden Donnerstag ein neues Video zum Thema „Backen für Freunde“ auf dem YouTube Kanal für euch. Alle Videos und Rezepte findet Ihr natürlich auch auf dem Blog. Nächste Woche gibt’s übrigens ein Video zum zweiten Lieblingsrezept von Euch auf dem Blog. Was es wird? Erfahrt Ihr am Donnerstag :)

pavlova

Heute gibt’s aber natürlich auch wieder ein tolles Backwerk. Eines der eher spontanen Natur sogar. Ich war nämlich beim Einkaufen und es gab ganz wunderbare frische Nektarinen. Sind ja ehrlich gesagt sowieso eines meiner Lieblingsfrüchte und deswegen dachte ich mir, ein Rezept mit Nektarinen muss her. Und weil ich auch schon lange mal wieder eine Pavlova backen wollte, gibt es heute genau das, eine Nektarinen-Pavlova.

Weiterlesen

Fruchtige Mini Pavlova

Eine knusprige Pavlova Hülle mit weichem Kern, gefüllt mit locker leichter Sahne und frischen Sommerfrüchte – das Ideale Gebäck für den Sommer.

Pavlova

Sommer, das heißt für mich, grillen mit Freunden, lange Abende im Garten, frische Früchte, Sonnencreme, Urlaub. Und endlich endlich endlich nach all dem Regen, hatten wir letzte Woche ja tatsächlich ein paar Tage Sommer. Und es war ganz wunderbar! Und eben weil ich mich so über den Sommer freue habe ich heute ein richtig tolles Sommerrezept für Euch dabei!

Pavlova

Weil so eine mächtige Torte bei sehr heißen Temperaturen ja auch irgendwie nicht so das Wahre ist, (nicht das ich da jetzt was dagegen hätte…) habe ich Mini Pavlova gebacken. Pavlova stammt eigentlich aus Australien und Neuseeland (so ganz einig sind sie sich da nicht) und ist ein Baisergebäck in der Größe eines normalen Kuchens das mit Schlagsahne gefüllt und mit Früchten serviert wird. Weil sich so eine Pavlova allerdings wegen der Kombination aus Sahne und Baiser schlecht aufheben lässt (schmilzt nämlich einfach weg) und weil alles im Miniformat noch toller ist, habe ich für Euch heute die Mini Variante im „Gebäck“.

Weiterlesen