Startseite > Backrezepte > 7 vegane Nachtisch Ideen, aus 9 Zutaten (mit Einkaufsliste)

7 vegane Nachtisch Ideen, aus 9 Zutaten (mit Einkaufsliste)

Rezepte für 7 abwechslungsreiche vegane Nachtische. Du brauchst nur 9 Zutaten für alle Rezepte. Alle Nachtische sind in wenigen Minuten vorbereitet und eignen sich wunderbar für jeden Tag, die nächste Party oder einen gemütlichen Abend mit Freunden. 

Sieben vegane nachtische aus 9 Zutaten auf einem Tisch.

Vegane Nachtische im Überblick 

  • Du brauchst nur 9 Zutaten für 7 verschiedene Nachspeisen
  • Von schneller Quarkcreme bis Käsekuchen und Tiramisu ist für jede:n etwas dabei
  • Du kannst die veganen Nachspeisen vorbereiten
  • Sie halten sich mehrere Tage im Kühlschrank 
  • alle Zutaten sind rein pflanzlich 
  • Du kannst die verwendeten Früchte ganz nach deinem Geschmack anpassen
  • Die Zubereitung der veganen Nachspeisen dauert nur wenige Minuten 
  • Aus 9 Zutaten entstehen Käsekuchen, Trifle, Panna Cotta, Mousse au Chocolate, Crème brulée, Sahnequark und Tiramisu 
Ein veganer nachtisch mit schoko.

Diese 9 Zutaten musst Du für 7 veganen Nachtische einkaufen

  1. Veganer Quark oder Skyr
  2. Veganer Frischkäse
  3. Vegane Schlagsahne (Achtung: muss schlagfähig sein) 
  4. Kekse
  5. Beeren
  6. Agartine
  7. Pudding Pulver
  8. Schokolade
  9. Liköre

Aus der Vorratskammer benötigen wir außerdem Zucker, pflanzliche Milch*, Vanilleextrakt, Kakao und Espresso. 

Alle Zutaten für die Desserts.

Veganer Quark und Mascarpone, welche Produkte sind die besten?

Jahr um Jahr vergrößert sich das Sortiment an pflanzlichen Alternativen zu Milchprodukten. Musste man vor einigen Jahren noch genau suchen und Recherchieren, ist die Zubereitung von veganen Nachtischen mittlerweile kinderleicht. 

Pflanzlichen Joghurt und auch Schlagsahne gibt es bereits einige Zeit lang. Ein Problem war jedoch immer Quark. Und auch jetzt ist veganer Quark nicht überall zu bekommen. Eine gute Alternative ist aber veganer Skyr. 

Zwar ist Skyr kein Quark, jedoch hat auch Skyr einen höheren Proteingehalt und eine festere Konsistenz, sodass Du veganen Skyr in allen Rezepten anstelle von veganem Quark verwenden kannst. 

Eine andere gute Alternative ist auch Seidentofu. Der zarte Sojakäse lässt sich sehr gut pürieren und verleiht allen Cremes ein samtiges Finish. Seidentofu bekommst Du in jedem Asia-Supermarkt. 

Ein veganes dessert im glas, ein Löffel nimmt etwas aus dem Glas.

Welche 7 veganen Nachtische entstehen aus 9 Zutaten? 

1. Blaubeer Käsekuchen

Knuspriger Keksboden mit cremiger Käsekuchenmasse und Beerenmus. Ein echter Käsekuchen-Klassiker und das mit wenig Vorbereitungszeit. Du brauchst etwa 10 Minuten, um Boden und Creme vorzubereiten. Den Rest erledigt der Backofen. Der Käsekuchen schmeckt auch ohne Blaubeeren, mit anderen Beeren und Früchten hervorragend. In der Creme sorgt übrigens Puddingpulver für die nötige Stabilität. 

Ein veganer Käsekuchen mit Blaubeeren.

2. Mousse au Chocolate

Fluffig, cremig und trotzdem ganz pflanzlich. Das vegane Mousse au Chocolate basiert auf einem reichhaltigen Schokoladenpudding. Dieser wird mit weniger Milch gekocht, sodass er stabiler ist. Wenn der Pudding abgekühlt ist, wird steife Sahne untergehoben. So entsteht ein herrlich samtiges Mousse, das garantiert der Hit bei allen Schokoliebhabern ist. 

Ein veganer nachtisch aus schokolade.

3. Crème Bruleé

Die Basisi für unsere Crème bruleé bildet ein samtiger Vanillepudding. Wer möchte, verfeinert diesen mit echter Vanille. Kurz vor dem Servieren streust Du etwas Zucker auf den kalten Pudding und karamellisiert diesen mit einem kleinen Flammenwerfer. Der Zucker erkaltet und es bildet sich die typische, crunchy Karamellschicht. Da sie nur eine kurze Zeit lang so schön fest und knusprig bleibt, solltest Du die Crème bruleé erst kurz vor dem Servieren karamellisieren. 

Ein schneller veganer nachtisch, Creme Brulee.

4. Panna Cotta 

Was die Zutaten betrifft, ist die vegane Panna Cotta bestimmt das unkomplizierteste Rezept. Du benötigst für den veganen Nachtisch nur Sahne, Zucker, Vanille und etwas Agartine. Wichtig ist, die Sahne mit der Agartine etwa 2 Minuten aufkochen zu lassen. Denn erst durch diese Kochzeit wird die Agartine aktiviert und geliert richtig. Nach ein paar Stunden im Kühlschrank ist die Panna Cotta fest und kann mit Beerenkompott oder frischen Beeren serviert werden. 

Ein veganer nachtisch für den sommer, Panna Cotta.

5. Schoko-Erdbeer-Trifle

Trifle ist eine Kombination aus sahniger Quarkcreme, Keksen und Früchten. Wir verwenden Schokokekse und Erdbeeren bzw. gemischte Beeren. Sie werden abwechselnd mit der Creme in kleine Gefäße geschichtet. Bis zum Servieren werden sie im Kühlschrank gelagert, wodurch die Aromen aller Zutaten Zeit haben, sich miteinander zu verbinden. 

Ein veganer nachtisch zu weihnachten, ein Schoko Erdbeer Trifle.

6. Himbeer-Sahnequark

Aus Quark, Sahne und Himbeeren entsteht dieser schnelle Nachtisch. Zuerst wird die Sahne steif geschlagen, bevor Zucker und Quark untergerührt werden. Für dieses Rezept kannst Du ohne weiteres Quark oder Skyr mit Geschmack verwenden. Zum Beispiel Vanille oder auch Heidelbeere. 

Ein veganer nachtisch mit himbeeren.

7. Tiramisu

Der italienische Nachspeisen-Schlager darf natürlich nicht fehlen! Die Creme besteht aus Sahne und veganer Mascarpone. Wer die nicht bekommt, kann stattdessen Seidentofu verwenden. Amaretto sorgt für das passende Aroma. Die veganen Löffelbiskuit werden in Espresso und Amaretto getränkt und dann abwechselnd mit der Creme in Serviergläser geschichtet. Wer keine veganen Löffelbiskuit bekommt, kann stattdessen andere vegane Kekse verwenden oder einen veganen Kuchenboden backen und diesen dann für die Tiramisus verwenden. 

Ein Tiramisu im glas.

Welches Obst kann man anstelle von Beeren verwenden?

Alle veganen Nachtische werden mit Beeren zubereitet. Aber sie schmecken auch mit anderem Obst hervorragend. Am besten achtest Du darauf, was gerade Saison hat. Im Winter eignen sich zum Beispiel Äpfel und Birnen ganz wunderbar für die Nachtische. 

Ganzjährig verwenden kannst Du auch Aprikosen und Pfirsiche aus der Dose. Gefrorene Beeren sind ebenfalls eine guter Alternative, wenn es gerade keine frischen Beeren aus der Region gibt. Sie haben einen deutlich kleineren CO’2 Fußabdruck als importierte Winter-Erdbeeren aus südlichen Regionen der Welt. Außerdem werden sie am in der Regel bei maximaler Reife eingefroren und haben deshalb ein wunderbares Aroma. 

Alle veganen nachtische auf einem Tisch.

Wie lange halten die veganen Nachtische? 

Alle veganen Nachtische halten sich im Kühlschrank ohne Weiteres 2-3 Tage. Du solltest sie jeweils gut zudecken, damit die Nachtische nicht austrocknen und keine Kühlschrank-Aromen annehmen können. 

Zum Einfrieren eignen sich die Nachtische leider weniger. Lediglich Panna Cotta und Käsekuchen kannst Du ohne Probleme einfrieren. Alle Cremes verlieren beim Auftauen ihr Volumen.

Tipp: Du liebst vegane Nachtische? Dann teste mal das fluffigste vegane Bananenbrot.

Rezept bewerten:

5 von 2 Bewertungen

7 schnelle vegane Nachtisch Ideen, aus 9 Zutaten (mit Einkaufsliste)

Autor: Annelie
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Ergibt 4 Portionen

Zusammenfassung

Rezepte für 7 abwechslungsreiche vegane Nachtische. Du brauchst nur 9 Zutaten für alle Rezepte. Alle Nachtische sind in wenigen Minuten vorbereitet und eignen sich wunderbar für jeden Tag, die nächste Party oder einen gemütlichen Abend mit Freunden.

Zutaten  

Blaubeer Käsekuchen

  • 150 g Butterkekse* vegan
  • 50 g Butter vegan
  • 250 g Quark vegan oder veganer Skyr
  • 250 g Frischkäse vegan
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt*
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 300 g gemischte Beeren
  • 50 g Zucker

Mousse au Chocolate

  • 300 ml Milch pflanzlich
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • ½ TL Agartine*
  • 50 g dunkle Schokolade*
  • 250 g Schlagsahne vegan
  • Beeren zur Dekoration

Créme Bruleé

  • 300 ml Milch pflanzlich
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt*
  • 2 TL Zucker zum karamellisieren

Panna Cotta 

  • 400 ml Schlagsahne pflanzlich
  • 50 g Zucker
  • ½ TL Agartine*
  • 1 TL Vanilleextrakt*
  • 100 g Beeren
  • 20 g Zucker

Schoko-Erdbeer-Trifle

  • 200 g Quark vegan oder veganer Skyr
  • 100 g Schlagsahne vegan
  • 50 g Zucker
  • 250 g Schoko Kekse vegan
  • 100 g Beeren

Himbeer-Sahnequark

  • 200 g Quark vegan oder veganer Skyr
  • 200 ml Schlagsahne
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt*
  • 100 g Himbeeren

Tiramisu

  • 300 g Mascarpone vegan oder Seidentofu
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Amaretto* optional, alternative: Mandelsirup
  • 200 ml Schlagsahne vegan
  • 100 ml Espresso
  • 2 EL Amaretto* optional, alternative: Mandelsirup
  • 200 g Löffelbiskuit* vegan oder vegane Kekse
  • 2 EL Backkakao

Anleitungen 

Blaubeer Käsekuchen

  • Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu feinen Krümeln zerschlagen. Mit flüssiger Butter vermengen und auf dem Boden und Rand einer Springform mit 18 cm Durchmesser fest drücken. 5 Minuten im heißen Backofen vorbacken, derweil die Creme vorbereiten.
  • Für die Creme Quark, Frischkäse, Zucker, Puddingpulver und Vanilleextrakt zu einem glatten Teig vermengen. In den vorgebackenen Keksboden füllen und bei 170 °C Ober- und Unterhitze etwa 45 Minuten backen bis der Kuchen die Konsistenz von Wackelpudding hat.
    Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann über Nacht in der Form im Kühlschrank erkalten lassen.
  • Vor dem Servieren Beeren mit Zucker zu einem Beerenkompott einkochen. Beerenkompott auf dem Kuchen verteilen. Bis zum Servieren im Kühlschrank lagern.
    Ergibt einen Käsekuchen mit 18 cm Durchmesser

Mousse au Chocolate

  • 4 EL der Milch in eine kleine Schüssel umfüllen. Diese Milch mit Zucker, Agartine und Puddingpulver glatt rühren. Die restliche Milch in einem Topf zum kochen bringen. Sobald die Milch kocht, die Puddingmischung dazugeben. Unter ständigem rühren etwa 2 Minuten köcheln lassen.
  • Nun die Schokolade mit zum Pudding geben. Umrühren bis die Schokolade geschmolzen ist. In eine Schüssel umfüllen und direkt ein Stück Frischhaltefolie auf dem Pudding festdrücken sodass sich keine Haut bilden kann. Im Kühlschrank komplett abkühlen lassen.
  • Wenn der Pudding kalt ist, mit einem Schneebesen cremig rühren. Die Schlagsahne steif aufschlagen und vorsichtig unter den Pudding heben. Das Mousse au Chocolate nun in die jeweiligen Serviert-Gefäße füllen und bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.
    Ergibt 3 große oder 6 kleine Portionen

Crème Brûlée

  • 4 EL der Milch in einer kleine Schüssel füllen und mit Puddingpulver und Zucker verrühren. Die restliche Milch zum kochen bringen. Dann die Puddingmasse unterrühren und so lange aufkochen lassen bis die Masse cremig ist.
  • In Feuerfeste Gefäße umfüllen, im Kühlschrank abkühlen lassen.
  • Kurz vor dem Servieren mit Kristallzucker bestreuen und mit einem kleinen Flammenwerfer den Zucker Karamellisieren. Sofort servieren.
    Ergibt 3 Crème Brûlée

Panna Cotta

  • Sahne in einen Topf geben. Zucker, Vanilleextrakt und Agartine dazu geben und unter ständigem rühren aufkochen lassen. Für etwa 2 Minuten köcheln lassen, dann in Serviergefäße füllen.
  • Im Kühlschrank komplett abkühlen und gelieren lassen. Nach Wunsch mit frischen Beeren oder Beerenkompott servieren. Für das Beerenkompott einfach 100 g Beeren mit etwa 25 g Zucker einige Minuten lang einkochen lassen.
    Ergibt 4 Panna Cotta

Schoko-Erdbeer-Trifle

  • Schlagsahne steif schlagen. Mit Quark und Zucker zu einer glatten Creme verrühren. Beeren in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Nun zuerst etwas zerkrümelten Schokokeks in die Serviergefäße geben. Es folgt eine Schicht Beeren, dann eine Schicht Quarkcreme. Verfahren so weiter, bis die Gefäße voll sind. Dekoriere den Trifle mit frischen Beeren und nimm ihn erst kurz vor dem Servieren aus dem Kühlschrank.
    Ergibt 3 große und 6 kleine Portionen

Himbeer-Sahnequark

  • Sahne steif aufschlagen. Quark, Zucker und Vanilleextrakt unterrühren und Himbeeren oder andere Beeren untermischen. Die Quarcreme dann in Serviergefäße füllen und bis zum Servieren im Kühlschrank lagern.
    Ergibt zwei große oder 4 kleine Portionen

Tiramisu

  • Sahne Steif schlagen und mit Mascarpone, Amaretto und Zucker vermengen. Wenn Du mit Seidentofu arbeitest dann zunächst den Tofu mit Amaretto und Zucker pürieren, dann die steife Sahne unterheben.
  • Espresso und restlichen Amaretto in eine Schüssel geben. Löffelbiskuit nach und nach darin tränken. Direkt ins Serviergefäß schichten, auf jeden Schicht Biskuit folgt eine Schicht Creme. So weiter Verfahren, bis die Serviergefäße voll sind. Mit Kakao bestreuen uns bis zum Servieren im Kühlschrank lagern
    Ergibt 2 große oder 4 kleine Tiramisu

Notizen

Die fertigen veganen Nachtische halten ohne Probleme 2-3 Tage im Kühlschrank. Sie können allesamt problemlos bereits einige Tage im Voraus zubereitet werden um dann ganz nach Bedarf serviert zu werden.
Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung