Donut Rezept für Donuts aus dem Ofen mit dreierlei Glasur

Donuts frisch aus dem eigenen Ofenfertig in weniger als 30 Minuten und mit drei leckeren Glasuren.

Donut Rezept

Hallo Ihr Lieben,

endlich sind meine Klausuren vorbei! Ich freu mich richtig wieder Zeit für die schönen Dinge des Lebens zu haben. Heute ist zum Beispiel das erste mal seit langem die Coco bei uns gewesen (das ist der Hund von Andys Eltern) und wir haben einen ausgiebigen Spaziergang an der Isar gemacht. Langsam merkt man ja schon, dass der Frühling nicht mehr weit ist… Ab und zu sieht man nämlich schon einen Krokus oder ein Schneeglöckchen aus der Erde blitzen. Ich freu mich schon sehr, wenn es endlich wieder warm wird und wir uns gen Frühling bewegen.

Donut Rezept

Nachdem ich in den letzten Tagen erst mal ein bisschen Schlaf nachgeholt habe, hab ich mich auch direkt wieder für Euch in die Küche gestellt und drauf los gebacken. Heute habe ich ein Donut Rezept für herrliche selbst gebackene Donuts aus dem Backofen. Das Schöne an diesen Donuts ist, dass sie sehr schnell gemacht sind. Das ganze ist nämlich mit Backen in unter einer halben Stunde erledigt. Also auch sehr gut geeignet, wenn sich spontan Besuch ankündigt oder Ihr auf die Schnelle etwas zum mitbringen braucht. Die Donuts sehen nämlich auch richtig Klasse aus und schmecken ganz wunderbar nach frischen Donuts. Wenn ihr ein anderes Donut Topping haben möchtet, schaut Euch diesen Beitrag von mir an.

Was Ihr braucht:

Donut Rezept

Für die Donuts braucht Ihr Mehl, flüssige Butter, Eier, braunen Zucker, Backpulver, Natron und Milch. Für die Glasur braucht Ihr Puderzucker, Joghurt, Beerenpüree und Kakao.

Wie schon gesagt, die Donuts sind wirklich sehr schnell gemacht und Ihr braucht dafür weder ein Handrührgerät noch eine Küchenmaschine. Alles was Ihr benötigt sind zwei Schüsseln und ein Schneebesen. Ihr vermengt einfach alle trockenen Zutaten einer Schüssel und alle feuchten in einer anderen. Dann werden die trocken mit den feuchten Zutaten vermengt und mit Hilfe eines Spritzbeutels in die Donutform gespritzt.

Donut Rezept

Die Donutformen gibt es für kleines Geld in vielen Supermärkten und natürlich auch im Internet. Ich habe für eine Form gut 10 Euro gezahlt und möchte absolut nicht mehr auf sie verzichten.

Wichtig ist auch, dass Ihr die Donutförmchen nicht zu voll macht, damit das Loch in der Mitte nicht verschwindet. Der Teig sollte maximal 1-2 mm unterhalt des Lochs in der Mitte enden.

Donut Rezept

Nach dem Backen lasst Ihr die Donuts auskühlen und stellt aus Puderzucker und Joghurt eine schön dickflüssige Glasur her. Diese Glasur könnt Ihr dann noch mit etwas Kakaopulver oder Beerensauce veredeln. Beim dekorieren der Donuts sind eurer Fantasie dann keine Grenzen gesetzt und Ihr könnt mit Streuseln, Schokolade und Co. loslegen. Übrigens, wer seine Donuts doch lieber frittiert, für den habe ich natürlich auch ein passendes Rezept – die besten Donuts

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und freue mich auf die Fotos eurer Kunstwerke unter #heissehimbeeren auf Twitter und Instagram.

Tipp: Du liebst Donuts? Wie wäre es mit Zimtschnecken wie bei Ikea?

Posted in Donuts, Frühjahr, Geschenk, Klassiker, Schokolade and tagged , , , .

15 Comments

  1. Hallo Annelie,
    Was für eine Donut Form verwendest du? Für 6 oder 9 St? Welcher Durchmesser? Silikon oder Metall?
    Viele Grüße, Andrea

    • Liebe Andrea,
      vielen Dank für Deine Nachricht.
      Meine Donut Form ist auch Metall und eignet sich für 6 Donuts, die jeweils einen Gesamtdurchmesser von etwa 8,5 cm haben.
      Je nachdem, welche Form Du verwendest, kann die Backzeit ein bisschen variieren.
      Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Backen!
      Ganz liebe Grüße
      Annelie

  2. ok meine frage hat sich gerade erledigt, es steht bei den kommentaren :)

    • Liebe Melanie,
      vielen vielen Dank für Deinen Hinweis! Das hab ich im Rezept tatsächlich vergessen!
      Ich hab es jetzt eingefügt. 18 Minuten wie im anderen Kommentar geschrieben sollten hin kommen :)
      Ich wünsche Dir ganz viel Spaß und Erfolg beim Backen :)
      Ganz liebe Grüße
      Annelie

  3. Hab das Rezept heut mal ausprobiert, muss leider sagen dass ich davon nicht sooo angetan bin. Als Rezept für Muffins oder ähnliches würde es (finde ich) perfekt sein.
    Sie werden zwar sehr luftig, allerdings nicht so schön Saftig und fest zugleich wie “normale” Donuts, sondern recht bröselig.

    • Liebe Lisa,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Du hast natürlich vollkommen recht, dass die Donuts aus dem Ofen ein bisschen anders schmecken als die, die frittiert werden.
      Die fehlende Hefe, die bei Donuts aud dem Ofen durch Backpulver ersetzt wird, sorgt natürlich auch für einen anderen Geschmack.
      Ich mag die Donuts aus dem Ofen gerade wegen ihrem ganz eigenen Aroma. Ich hoffe, Dir haben sie als “Muffinklingel” auch geschmeckt :)
      Ich wünsche Dir einen wunderschönen Abend :)
      Ganz liebe Grüße
      Annelie

  4. Warum wird mir die Glasur nicht fest? Zu wenig Zucker? Aber dann ist sie doch so verdammt süß oder? Hiiiiiiiiiilfe

    • Liebe Manuela,
      es tut mir leid dass Dir die Glasur Probleme macht. Das kann ganz verschiedene Gründe haben. Am Besten verwendest Du etwas mehr Puderzucker. Süß ist die Glasur ohnehin schon :) Gib am Besten Teelöffelweise mehr Puderzucker dazu bis die Konsistenz passend ist.
      Ganz liebe Grüße
      Annelie

    • Ja, sie soll ja auch süß sein. Aber ich hatte die Hoffnung sie sei nicht so süß. OK werde ich beim nächsten Versuch ausprobieren. Danke

    • Der Kontrast mit der süßen Glasur ergibt sich in aller Regel durch das Backwerk.
      Mein Tipp ist, gib die gewünschte Menge Puderzucker in eine Schüssel und gib nach und nach den Joghurt dazu, dadurch kann man besser abschätzen, wie flüssig die Masse gerade ist.
      Ich hoffe, die Donuts haben dennoch geschmeckt.
      Ganz liebe Grüße,
      Annelie

    • hallo, wie lange muss ich denn die donats im ofen backen? steht leider nirgendwo :(

    • Hallo Eli,

      die Donuts brauchen im Ofen ungefähr 18 Minuten.
      Viel Spaß beim backen
      Liebe Grüße
      Annelie

    • Hallo Verena,
      vielen Dank den Kommentar und für das Kompliment :)
      Ich werde mich auch gleich mal auf deinem Blog umschauen!
      Liebe Grüße,
      Annelie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.