Startseite > Backrezepte > Amerikanische Rezepte > Amerikanische Donuts selber machen mit Himbeer-Vanille Glasur

Amerikanische Donuts selber machen mit Himbeer-Vanille Glasur

Donuts selber machen ist mit diesem Rezept ganz einfach. Die leckeren Donuts aus Hefeteig werden im heißen Fett frittiert und anschließend mit einer cremig-fruchtigen Himbeer-Vanille Glasur macht die Donuts unwiderstehlich lecker. Für das Rezept brauchst Du nur 7 Zutaten. Die fertigen Donuts sind saftig und trotzdem luftig locker. Mit weiteren Glasur-Ideen kannst du deine selbst gemachten Donuts ganz individuell veredeln.

Original Donut Rezept zum selber machen mit Glasur.

Deshalb sind die selbst gemachten Donuts unwiderstehlich

  • Du benötigst nur 7 Zutaten für das Rezept
  • Inklusive Aufgehzeit dauert die Zubereitung weniger als 2 Stunden
  • Eine cremig-fruchtiges Himbeer-Vanille Glasur rundet die selbst gemachten Donuts perfekt ab
  • Die Donuts sind superfluffig und saftig
  • Du kannst die Donuts ganz nach Belieben glasieren und dekorieren
  • Das Dekorieren macht auch gemeinsam mit Kindern viel Spaß
Viele selbstgemachte Donuts mit einer Himbeer Glasur.

Diese 7 Zutaten benötigst Du, um Donuts selber zu machen

  1. Trockenhefe
  2. Zucker
  3. Mehl
  4. Salz
  5. Milch
  6. Butter
  7. Eier

Zum Anrühren der Hefe benötigst Du außerdem etwas lauwarmes Wasser. Für die Glasur verwenden wir Puderzucker, Himbeerpulver, Vanilleschote und etwas Milch.

Alle Zutaten für das Original Donut Rezept.

Frische Hefe vs. Trockenhefe, was ist besser?

Traditionell wird für amerikanische Hefeteige Trockenhefe verwendet. Das liegt hauptsächlich daran, dass es frische Hefe in den USA nicht wie bei uns im Supermarkt zu kaufen gibt. Trockenhefe ist hier also das einzig verfügbare Produkt.

Deshalb verwenden wir zum Donuts selber, machen auch Trockenhefe. Sie ist einfach authentischer. Natürlich kannst du das Rezept auch ganz einfach mit frischer Hefe zubereiten. Der Qualität der Donuts tut das keinen Abbruch und auch geschmacklich wirst Du keinen Unterschied erkennen. Die genötigte Menge Frischhefe findest Du in den Notizen im Rezept. Falls Du lieber Donuts ohne Hefe backen möchtest, habe ich auch ein tolles Rezept für Donuts aus dem Backofen.

Drei Donuts sind gestapelt auf einem Teller.

Welches Fett eignet sich für Donuts?

Grundsätzlich kannst du selber gemachte Donuts in jedem Fett ausbacken, dass sich auch zum Frittieren eignet. Persönlich verwende ich gerne Sonnenblumenöl oder ein spezielles Bratöl, das es im Supermarkt fertig zu kaufen gibt.

Du kannst auch festes Pflanzenfett zum Frittieren oder Erdnussöl verwenden. Das findest Du im Supermarkt in der Regel dort, wo es Margarine und Schmelzkäse gibt. Wichtig ist, dass das Fett geschmacksneutral ist und hoch erhitzt werden kann. Einen entsprechenden Hinweis findest Du meist auf der Verpackung.

Die Donuts werden in einem Fett ausgebraten.

Himbeer-Vanille Glasur

In Sachen Glasur greifen wir zu einem meiner erklärten Lieblings, der Himbeer-Vanille Glasur. Sie ist herrlich süß und hat trotzdem eine angenehm säuerliche Note durch die Himbeere. Du kannst entweder frische Himbeeren verwende, oder Du greifst zu gefriergetrockneten Himbeeren bzw. Himbeerpulver.

Frische Himbeeren solltest Du erst zerdrücken und durch ein Sieb streichen, um Fruchtmus zu erhalten. Etwas einfacher ist die Verwendung von Himbeerpulver. Falls Du es also ohnehin für Smoothies oder Joghurt zu Hause hast, verwende es auf jeden Fall auch für die Himbeer-Vanille Glasur.

Alle Zutaten für die Himbeer Vanille Glasur.

Für die Vanillenote sorgt frische Vanilleschote. Das Aroma ist einfach unvergleichlich. Natürlich kannst Du auch Vanilleextrakt verwenden. Von Vanillinzucker rate ich ab, da er zum einen in Sachen Konsistenz nicht zur Glasur passt und Vanillin zum anderen künstlich erzeugtes Vanillearoma ist. Auf diesen Zusatzstoff kannst Du gut und gerne verzichten.

Cremig und geschmeidig wird die Glasur, da wir sie mit Milch anrühren. Pflanzenmilch und Kuhmilch funktionieren hier gleichermaßen.

Das Mark einer Vanilleschote wird mit einem Messer entfernt.

Donuts selber machen in 3 Schritten

Schritt 1: Hefeteig vorbereiten und aufgehen lassen

Zunächst beginnen wir damit, den Hefeteig für die Donuts vorzubereiten. Trockenhefe, Wasser und etwas Zucker werden verrührt und kurz quellen gelassen. Hier sollten sich Bläschen bilden, das zeigt, dass die Hefe noch lebt. Zusammen mit den restlichen Zutaten entsteht dann in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät ein geschmeidiger Teig. Der Teig darf dann für ca. 1 Stunde aufgehen.

Der Teig für die Donuts wird zubereitet.
Der Teig muss erstmal ruhen.

Schritt 2: Donuts formen und ausbacken

Ist der Teig fertig aufgegangen, wird er ausgerollt und die Donuts daraus ausgestochen. Am besten verwendest Du dafür runde Ausstecher*. Die “Donutlöcher” kannst Du später ebenfalls frittieren. Die fertig ausgestochenen Donuts dürfen dann vor dem frittieren nochmal aufgehen. Ich empfehle, jeden Donutroling auf ein kleines Stück Backpapier zu legen, das erleichtert das Handling. Nach dem aufgehen werden die Donuts in heißem Öl frittiert, bis sie auf beiden Seiten goldbraun gebacken sind. Zum Abtropfen geht es dann auf etwas Küchencrêpe.

Der Teig wird ausgerollt und die Donuts werden ausgebraten.

Schritt 3: Donuts glasieren und dekorieren

Die fertigen Donuts werden anschließend glasiert und dekoriert. Für die Glasur werden Puderzucker, Himbeerpulver*, Vanille* und Milch zu einer cremigen Glasur verrührt. In Sachen Dekoration sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Die Original Donuts werden mit Glasur bestrichen und dekoriert.

Wie lange halten sich selbstgemachte Donuts?

Am besten schmeckt Schmalzgebäck, unter das auch die selbst gemachten Donuts fallen, frisch gebacken. Du kannst die Donuts jedoch ohne Probleme 2-3 Tage aufbewahren. Ich empfehle, sie in einer Dose oder unter eine Kuchenglocke zu lagern. So können sie nicht austrocknen und bleiben schön saftig.

Die fertigen Donuts liegen auf einem Tisch.

Wenn Du die Donuts länger aufbewahren möchtest, empfehle ich, sie einzufrieren. So verlängerst Du die Haltbarkeit deutlich. Damit die Donuts nicht zusammen kleben, empfehle ich, sie zunächst auf ein Backblech* oder ein Brettchen nebeneinanderzulegen und so einzufrieren. Nach einigen Stunden kannst du sie dann in einen Gefrierbeutel umfüllen und so gut verschlossen für mehrere Wochen oder Monate im Gefrierfach lagern.

Zum auftauen solltest Du sie dann wieder nebeneinander auf ein Blech oder eine Platte legen, sodass sie auch beim auftauen nicht zusammenkleben können.

Alle selbstgemachten Donuts liegen mit Glasur auf einem Gitter.

Sind Donuts ohne Loch überhaupt Donuts?

Die Frage aller Fragen, sie wir uns sicher alle schon mal im Donut-Shop gestellt haben. Denn ein Donut ohne Loch hat doch sehr viel Ähnlichkeit mit einem guten alten Krapfen. Die Füllung tut ein Übriges.

Tatsächlich sind aber auch Donuts ohne Loch, Donuts. Ursprünglich hatten Donuts nämlich gar kein Loch. Das ist erst im Laufe der Jahrhunderte entstanden. Vor allem wenn Du planst, die Donuts zu füllen, empfehle ich, auf das Loch zu verzichten. Denn ohne Loch passt einfach mehr Füllung in die Donuts!

Die fertigen Donuts auf einem Teller.

Welche Glasuren schmecken besonders lecker zu Donuts?

Für unsere selbst gemachten Donuts kommt die leckere Himbeer-Vanille Glasur zum Einsatz. Du kannst jedoch auch viele andere leckere Glasuren verwenden einige Ideen sind:

  • Vanille-Glasur (einfach, das Himbeerpulver weglassen)
  • Schoko-Ganache
  • Temperierte Schokolade
  • Geschmolzene Candymelts (tolle Farben, geschmacklich leider nicht 100 % zu empfehlen)
  • Andere Fruchtglasuren (statt Himbeerpulver kannst Du auch Erdbeerpulver, Heidelbeerpulver usw. verwenden.

Tipp: Du liebst Donuts? Dann teste mal diese süßen Beignets aus New Orleans!

Donuts ohne Backform selber machen

Autor: Annelie
Donuts selber machen ist mit diesem Rezept ganz einfach. Die leckeren Donuts aus Hefeteig werden im heißen Fett frittiert und anschließend mit einer cremig-fruchtigen Himbeer-Vanille Glasur macht die Donuts unwiderstehlich lecker. Für das Rezept brauchst Du nur 7 Zutaten. Die fertigen Donuts sind saftig und trotzdem luftig locker. Mit weiteren Glasur-Ideen kannst du deine selbst gemachten Donuts ganz individuell veredeln.
5 von 2 Bewertungen

VIDEO ANLEITUNG

Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 20 Min.
Ruhezeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Donuts
Land & Region Amerikanisch
Portionen 25
Kalorien 147 kcal

Zutaten
  

Zutaten für den Teig:

  • 7 g Trockenhefe* 1 Päckchen
  • 50 ml Wasser lauwarm
  • 50 g Zucker
  • 500 g Weizenmehl Typ 550 oder Typ 405
  • 1 TL Salz
  • 150 ml Milch Pflanzenmilch oder Kuhmilch
  • 60 g Butter
  • 2 Eier Bio

Zutaten für die Dekoration:

Anleitungen
 

  • Trockenhefe mit Wasser und 1 TL des Zuckers in einem kleinen Gefäß verrühren und 10 Minuten quellen lassen.
  • Dann restlichen Zucker, Mehl und Salz in einer Rührschüssel vermengen. Milch und Butter in einem Topf schmelzen. Die Mischung sollte nicht zu heiß sein und 40 °C nicht übersteigen. Im Zweifelsfall also lieber etwas abkühlen lassen. Zu warm mag es die Hefe nicht.
  • Milch und Butter Mischung zusammen mit den Eiern, sowie der Hefe-Mischung zur Mehlmischung geben und in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät für ca. 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr an den Händen kleben und elastisch sein. Teig dann zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde aufgehen lassen oder so lange, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
  • Wenn der Teig aufgegangen ist, auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 6-7 mm dick ausrollen und Kreise von ca. 10 cm Durchmesser ausstechen. Aus der Mitte jedes Kreises ein Loch mit etwa 3 cm Durchmesser ausstechen. Die fertig ausgestochenen Donuts dann auf ein Backblech oder Brett mit Backpapier legen und zugedeckt nochmal ca. 15 Minuten aufgehen lassen. Die ausgestochenen Löcher der Donuts kannst Du ebenfalls mit aufgehen lassen und später mit frittieren.
    Tipp: Für jeden Donut ein kleines Stück Backpapier zurechtschneiden, sodass Du die Donuts später mit Hilfe des Papiers in Fett gleiten lassen kannst, so vermeidest Du, dass die Donuts beim bewegen ihre Form verlieren.
  • Derweil 2 Liter Pflanzenöl in einem großen Topf erwärmen um die Donuts zu frittieren. Wenn das Öl 160 °C erreicht hat, nach und nach die Donuts ausbacken. Dafür zunächst mit Hilfe des Backpapiers und einer Schaumkelle ins Öl gleiten lassen und für 3-4 Minuten auf einer Seite backen, bis der Donut goldbraun ist. Dann vorsichtig wenden und auf der anderen Seite ebenfalls goldbraun backen. Aus dem Öl hohlen und auf Küchencrepe abtropfen lassen.
    Achtung: Das Öl darf nicht heißer als 160 °C sein. Die Donuts garen sonst von außen zu schnell und sind innen noch teigig.
  • So weiterverfahren bis alle Donuts (und Donut Löcher) ausgebacken, kurz abkühlen lassen und derweil die Glasur vorbereiten.
  • Dafür Puderzucker, Himbeerpulver und das Mark einer Vanilleschote in eine Schüssel geben und nach und nach Milch zugeben, bis eine cremige Glasur entstanden ist. Sie sollte in etwa die Konsistenz von Joghurt haben.
  • Dann die Donuts in die Glasur tauchen, kurz abtropfen lassen und nach Belieben mit Streuseln dekorieren. Wenn Du mit frischen Himbeeren arbeitest diese zunächst zerdrücken und durch ein Sieb streichen. Das Himbeermus dann mit dem Puderzucker vermengen. Du brauchst etwas weniger Milch für die ideale Glasur.
  • Die Donuts trocknen lassen und dann frisch servieren.

Notizen

  1. Wer möchte, kann die Donuts auch mit anderen Glasuren wie Schokolade usw. dekorieren. Auch in Zimt-Zucker gewendet oder einfach mit Puderzucker bestreut sind die Donuts sehr lecker.
  2. Die Donuts können gut eingefroren werden. Um die Glasur nicht zu beschädigen empfehle ich, sie zunächst auf ein Backblech oder Brettchen zu geben und so ins Gefrierfach zu stellen bis sie hart gefroren sind und erst dann in einen Gefrierbeutel einpacken.
  3. Gefüllte Donuts: Wenn Du die Donuts füllen möchtest kannst Du das mit Hilfe eines Spritzbeutels machen. Ich empfehle jedoch dann, kein Loch aus den Donuts auszustechen. Das Füllen klappt dann besser und es hat mehr Füllung platz. Die Donuts erinnern dann eher an Krapfen.
  4. Statt Trockenhefe kannst Du auch frische Hefe verwenden. Du benötigst ½ Würfel Frischhefe für das Rezept.

Nährwerte

Calories: 147 kcalCarbohydrates: 28 gProtein: 3 gFat: 3 gSaturated Fat: 1 gPolyunsaturated Fat: 1 gMonounsaturated Fat: 1 gTrans Fat: 1 gCholesterol: 19 mgSodium: 41 mgPotassium: 38 mgFiber: 1 gSugar: 12 gVitamin A: 89 IUVitamin C: 1 mgCalcium: 13 mgIron: 1 mg

Alle Nährwerte werden automatisch generiert und sind nur ein Richtwert.

Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung