Startseite · Backrezepte · Amerikanische Rezepte · Donuts selber machen

Donuts selber machen

Donuts selber machen ist mit diesem Rezept ganz einfach. Die leckeren Donuts aus Hefeteig werden in Fett gebacken und können dann nach Herzenslust glasiert werden. Ein absoluter Hochgenuss!

Viele Donuts selber machen, mit verschiedenen Glasuren wie der Himbeer Glasur.

Donuts selber machen im Überblick 

Donuts gehören für mich zu den absoluten Highlights in Sachen Gebäck. Fluffig, saftig, bunt glasiert sind sie echte gute Laune-Garanten! Und weil selbstgemachtes immer am leckersten schmeckt, backe ich auch Donuts am liebsten selbst. Aber, so lecker Donuts aus dem Ofen auch sind, sie kommen doch nie ganz an die frittierte Variante heran!

Deshalb habe ich mich auf die Suche nach einem richtig guten, authentischen Donut Rezept aus den USA für dich gemacht. Die Donuts sind herrlich fluffig, trotzdem super saftig und dabei mit wenig Aufwand selbst gemacht. Sie lassen sich einfrieren, vorbereiten und natürlich nach Herzenslust dekorieren und mit bunten Glasuren verfeinern. 

Donuts selber machen und dann auf einem Teller servieren.

Deshalb wirst du das Donut Rezept lieben 

  • Vielseitig: Du kannst bei der Glasur kreativ werden und die Donuts sogar füllen! 
  • Einfach: Du brauchst nur 6 Zutaten und keine speziellen Werkzeuge oder Küchengeräte für dieses Rezept. Die Donuts kannst du zum Beispiel mit einem großen Trinkglas und einem Schnapsglas sehr gut ausstechen. 
  • Für die ganze Familie: Die Teigzubereitung und natürlich später das Glasieren und Dekorieren. 
Alle Zutaten für das Donuts Rezept.

Diese Zutaten brauchst du zum Donuts selber machen. 

  • Trockenhefe ist absolut typisch für Rezepte aus der US-amerikanischen Küche. Das Rezept funktioniert aber auch mit frischer Hefe. 
  • Zucker darf bei einem süßen Gebäck wie den Donuts natürlich nicht fehlen. 
  • Weizenmehl Typ 550 ist meine bevorzugte Wahl für die selbstgemachten Donuts. 
  • Salz kitzelt das volle Aroma aus den selbstgemachten Donuts heraus. Eine Prise reicht dabei vollkommen. 
  • Milch – hier kannst du sowohl Kuhmilch als auch Pflanzenmilch verwenden. Vor allem mit Mandel- oder Kokosmilch habe ich schon gute Erfahrungen gemacht. 
  • Butter macht den Teig schön geschmeidig und extra saftig. Auch hier kannst du problemlos eine pflanzliche Alternative verwenden. 
  • Fett zum Ausbacken – Ich verwende gerne Sonnenblumenöl oder spezielles Frittier- oder Bratöl. Auch Erdnussöl eignet sich sehr gut zum Ausbacken der Donuts. Wichtig ist, dass das Fett hocherhitzbar und geschmacksneutral ist. 

So bereitest du das Donut Rezept zu

Der Teig wird in einer Rührschüssel angesetzt.

Schritt 1: Teig zubereiten 

  1. Vermenge Trockenhefe, Wasser und etwas Zucker und lasse die Mischung kurz quellen. 
  2. Mische den Vorteig mit den restlichen Zutaten in einer großen Rührschüssel.
  3. Knete die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig. 
  4. Decke den fertigen Teig gut ab und lass ihn für mindestens eine Stunde aufgehen, bis er sein Volumen gut verdoppelt hat. 
Der Teig wird ausgerollt, ausgestochen und dann in heißem Fett fritiert.

Schritt 2: Donuts formen und ausbacken 

  1. Rolle den aufgegangenen Teig ca. 1 cm dick aus und stich Donuts daraus aus. 
  2. Erhitze derweil das Fett und backe die Donuts dann im heißen Fett auf beiden Seiten aus, bis sie goldbraun sind. 
  3. Nimm die fertigen Donuts aus dem Fett und lass sie auf Küchenrolle und Abtropfgitter kurz abtropfen. 
Zum Schluss werden die Donuts glasiert und mit Toppings versehen.

Schritt 3: Donuts glasieren und dekorieren 

  1. Bereite deine Glasur vor. 
  2. Tunke die Donuts nach Belieben in die Glasur. 
  3. Bestreue sie mit bunten Streuseln und serviere sie nach Herzenslust.
Alle selbstgemachten Donuts liegen mit Glasur auf einem Gitter.

Mehr Donut Rezepte

Wenn du die Donuts ohne Backform magst, probiere als nächstes eines dieser leckeren Donut Rezepte:

Rezept bewerten:

5 von 2 Bewertungen

Donuts selber machen – USA Rezept

Autor: Annelie
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Ergibt 25

Zusammenfassung

Donuts selber machen ist mit diesem Rezept ganz einfach. Die leckeren Donuts aus Hefeteig werden in Fett gebacken und können dann nach Herzenslust glasiert werden. Ein absoluter Hochgenuss!

Zutaten  

Zutaten für den Teig:

  • 7 g Trockenhefe* 1 Päckchen
  • 50 ml Wasser lauwarm
  • 50 g Zucker
  • 500 g Weizenmehl Typ 550 oder Typ 405
  • 1 TL Salz
  • 150 ml Milch Pflanzenmilch oder Kuhmilch
  • 60 g Butter
  • 2 Eier Bio

Zutaten für die Dekoration:

  • 250 g Puderzucker
  • 1 EL Himbeerpulver* oder 50 g frische Himbeeren
  • 1 Vanilleschote*
  • Milch nach Bedarf Pflanzenmilch oder Kuhmilch

Anleitungen 

  • Trockenhefe mit Wasser und 1 TL des Zuckers in einem kleinen Gefäß verrühren und 10 Minuten quellen lassen.
  • Dann restlichen Zucker, Mehl und Salz in einer Rührschüssel vermengen. Milch und Butter in einem Topf schmelzen. Die Mischung sollte nicht zu heiß sein und 40 °C nicht übersteigen. Im Zweifelsfall also lieber etwas abkühlen lassen. Zu warm mag es die Hefe nicht.
  • Milch und Butter Mischung zusammen mit den Eiern, sowie der Hefe-Mischung zur Mehlmischung geben und in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät für ca. 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr an den Händen kleben und elastisch sein. Teig dann zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde aufgehen lassen oder so lange, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
  • Wenn der Teig aufgegangen ist, auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 6-7 mm dick ausrollen und Kreise von ca. 10 cm Durchmesser ausstechen. Aus der Mitte jedes Kreises ein Loch mit etwa 3 cm Durchmesser ausstechen. Die fertig ausgestochenen Donuts dann auf ein Backblech oder Brett mit Backpapier legen und zugedeckt nochmal ca. 15 Minuten aufgehen lassen. Die ausgestochenen Löcher der Donuts kannst Du ebenfalls mit aufgehen lassen und später mit frittieren.
    Tipp: Für jeden Donut ein kleines Stück Backpapier zurechtschneiden, sodass Du die Donuts später mit Hilfe des Papiers in Fett gleiten lassen kannst, so vermeidest Du, dass die Donuts beim bewegen ihre Form verlieren.
  • Derweil 2 Liter Pflanzenöl in einem großen Topf erwärmen um die Donuts zu frittieren. Wenn das Öl 160 °C erreicht hat, nach und nach die Donuts ausbacken. Dafür zunächst mit Hilfe des Backpapiers und einer Schaumkelle ins Öl gleiten lassen und für 3-4 Minuten auf einer Seite backen, bis der Donut goldbraun ist. Dann vorsichtig wenden und auf der anderen Seite ebenfalls goldbraun backen. Aus dem Öl hohlen und auf Küchencrepe abtropfen lassen.
    Achtung: Das Öl darf nicht heißer als 160 °C sein. Die Donuts garen sonst von außen zu schnell und sind innen noch teigig.
  • So weiterverfahren bis alle Donuts (und Donut Löcher) ausgebacken, kurz abkühlen lassen und derweil die Glasur vorbereiten.
  • Dafür Puderzucker, Himbeerpulver und das Mark einer Vanilleschote in eine Schüssel geben und nach und nach Milch zugeben, bis eine cremige Glasur entstanden ist. Sie sollte in etwa die Konsistenz von Joghurt haben.
  • Dann die Donuts in die Glasur tauchen, kurz abtropfen lassen und nach Belieben mit Streuseln dekorieren. Wenn Du mit frischen Himbeeren arbeitest diese zunächst zerdrücken und durch ein Sieb streichen. Das Himbeermus dann mit dem Puderzucker vermengen. Du brauchst etwas weniger Milch für die ideale Glasur.
  • Die Donuts trocknen lassen und dann frisch servieren.

Notizen

  1. Wer möchte, kann die Donuts auch mit anderen Glasuren wie Schokolade usw. dekorieren. Auch in Zimt-Zucker gewendet oder einfach mit Puderzucker bestreut sind die Donuts sehr lecker.
  2. Die Donuts können gut eingefroren werden. Um die Glasur nicht zu beschädigen empfehle ich, sie zunächst auf ein Backblech oder Brettchen zu geben und so ins Gefrierfach zu stellen bis sie hart gefroren sind und erst dann in einen Gefrierbeutel einpacken.
  3. Gefüllte Donuts: Wenn Du die Donuts füllen möchtest kannst Du das mit Hilfe eines Spritzbeutels machen. Ich empfehle jedoch dann, kein Loch aus den Donuts auszustechen. Das Füllen klappt dann besser und es hat mehr Füllung platz. Die Donuts erinnern dann eher an Krapfen.
  4. Statt Trockenhefe kannst Du auch frische Hefe verwenden. Du benötigst ½ Würfel Frischhefe für das Rezept.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Schreibe mir wie es war!
Ein Bild von Annelie von Heisse Himbeeren
Über den Author

Herzlich Willkommen in meiner Küche! Mein Name ist Annelie. Ich bin Foodie, Food Fotografin, Rezeptentwicklerin, Autorin, Unternehmerin und Hundemama. Mehr erfahren >

Schreibe einen Kommentar

Rezeptbewertung