Startseite > Kochrezepte > Gesunde Rezepte > Energy Balls mit Datteln in 5 Minuten – Gesunde Energiebomben

Energy Balls mit Datteln in 5 Minuten – Gesunde Energiebomben

Energy Balls mit Datteln sind der ideale, gesunde Snack für unterwegs. Für die Zubereitung zu Hause brauchst Du nur 5 Zutaten und 5 Minuten Zeit. Mit Datteln, Mandelmus und Kakao sind sie echtes Superfood. Das Rezept ist vielseitig, vegan und glutenfrei. Du kannst es ganz nach Deinem Geschmack abwandeln und so deine ganz eigenen kleinen Energiebomben für zwischendurch kreieren.

5 verschiedene Energy Balls mit Datteln.

Deshalb wirst Du die Energy Balls mit Datteln lieben

  • Du brauchst nur 5 Simple Zutaten
  • Die Zubereitung der Energy Balls dauert nur 5 Minuten
  • Energy Balls sind echtes Superfood
  • Sie sind der ideale, gesunde Snack fürs Büro oder für unterwegs
  • Sie schmecken jedem!
  • Das Rezept ist beinahe beliebig anpassbar
  • Energy Balls lassen sich wunderbar in größeren Mengen vorbereiten, sodass Du immer einen gesunden Snack zur Hand hast
  • Sie sind grundsätzlich vegan
Aus dem Rezept werden 5 verschiedene Energy Balls.

Diese 5 Zutaten benötigst Du für die Energy Balls

  1. Mandeln
  2. Datteln, am besten Medjool Datteln
  3. Backkakao
  4. Mandelmus
  5. Kokosflocken (optional)

Außerdem kommt eine Prise Salz mit in die Energy Balls. Sie sorgt dafür, dass das Aroma von Mandeln, Datteln und Kakao besser zum Vorschein kommt.

Alle Zutaten des Energy Balls Rezept mit Datteln.

Diese Datteln eignen sich am besten

Dattel ist leider nicht gleich Dattel. Wenn Du gerne und öfter Datteln isst, wirst Du diese Erfahrung bereits gemacht haben. Wie immer gibt es auch hier verschiedene Sorten, die sich in Saftigkeit, Fasrigkeit und Süße mitunter deutlich unterscheiden.

Richtig saftig, süß und lecker sind in der Regel Medjool Datteln*. Sie sind so etwas wie die Königin der Datteln könnte man sagen. Du bekommst sie im Bioladen, im orientalischen Supermarkt, beim gut sortierten Obsthändler und natürlich im Internet.

Für die Energy Balls eignen sie sich ganz hervorragend, da sie im Mixer schön klebrig werden und die anderen Zutaten der Energy Balls gut verbinden. Es gibt auch weitere Dattelsorten, die sich gut für Energy Balls eignen. Sukari Datteln* zum Beispiel sind etwas kleiner als Medjool Datteln, aber genauso saftig.

Wenn Du gerne und häufig Energy Balls machen möchtest, kannst Du auch Dattelpaste verwenden. Das sind bereit entsteinte und zerquetschte Medjool Datteln, die Dir die Zubereitung erleichtern. Mit Dattelpaste kannst Du auch hervorragend Rawnola, eine schnelle Variante des Granola zubereiten.

Die Datteln werden entsteint.

Superfood: Mandelmus und Nussmuse

Eine weitere wichtige Zutat für die Energy Balls ist Mandelmus. Dabei handelt es sich um 100 % Mandeln, die so fein gemahlen werden, dass eine Paste entsteht. Mandelmus und alle anderen Nussmuse sind absolutes Superfood. Sie enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe, machen lange satt und schmecken hervorragend.

Ich empfehle, braunes Mandelmus zu verwenden. Es wird aus gerösteten Mandeln hergestellt und hat ein grandioses Aroma. Es erinnert an gebrannte Mandeln. Helles Mandelmus funktioniert auch, erinnert im Aroma aber eher an Marzipan. Alternativ kannst Du auch jedes andere Nussmus wie Haselnussmus oder Erdnussmus verwenden.

Matcha Energy Balls liegen in einer Schüssel.

Darin rollst Du die Energy Balls

Die fertigen Energy Balls kannst Du direkt verspeisen. Sehr lecker ist es aber auch, sie in verschiedenen Toppings zu rollen. Du schaffst vielfältige Aromen und sorgst für Abwechslung. Zum Rollen eignet sich zum Beispiel:

Die Energy Balls werden in einem Topping gerollt.

Energy Balls mit Datteln in 3 einfachen Schritten

Schritt 1: Mandeln rösten und Datteln entsteinen

Für die Energy Balls empfehle ich, die Mandeln vorher zu rösten. Das dauert nur etwas 10 Minuten, macht die Mandeln aber bedeuten schmackhafter. Die entstehenden Röstaromen erinnern an gebrannte Mandeln. Die Datteln werden entsteint und am besten halbiert.

Die Mandeln werden geröstet und die Datteln halbiert.

Schritt 2: Energy Ball Teig zubereiten

Sobald die Mandeln geröstet und die Datteln entsteint sind, gibst du sie zusammen mit allen weiteren Zutaten in einen leistungsstarken Mixer oder einen Food Processor. Dort werden sie zu einem glatten Teig verarbeitet. Es kann hilfreich sein, ein oder zwei Mal mit einem Teigschaber am Rand des Mix Behältnisses entlang zu fahren, um sicher zu stellen, dass sich alle Zutaten gut vermengen.

Alle Zutaten kommen in einen Mixer und werden zu einem Teig zerkleinert.

Schritt 3: Energy Balls rollen und genießen

Sind die Energy Balls fertig geformt, kannst Du sie in verschiedenen Toppings rollen. Hier sind Deiner Fantasie und Deinem Appetit keine Grenzen gesetzt. Kakao, Sesam und Co. werden einfach in eine flache Schüssel oder auf einen kleinen Teller gegeben und die Energy Balls darin gerollt.

Die Energy Balls werden mit verschiedenen Toppings bestäubt.

Sind die Energy Balls gesund?

Die Energy Balls mit Datteln enthalten keinen Zucker. Alle Süße stammt von den Datteln. Die Süße der Datteln wird vom Körper anders verstoffwechselt als Industriezucker. Wie liefern deshalb lang anhaltend Energie.

Außerdem enthalten die Energy Balls neben Datteln echtes Superfood die Mandeln und Kakao. Beides enthält viele wichtige Vitamine und Spurenelemente und versorgt den Körper außerdem mit Ballaststoffen.

Verglichen mit einem herkömmlichen Schokoriegel kann man also durchaus sagen, das Energy Balls gesund sind. Da sie durch Nussmus und Co aber durchaus gehaltvoll sein können empfiehlt es sich, sie in maßen zu genießen. Wie immer macht es auch hier die Balance. Wenn Du Dich ausgewogen ernähren möchtest, machst Du mit Energy Balls aber auf jeden Fall alles richtig.

4 Energy Balls mit Datteln liegen auf einem kleinen Teller.

Wie lange halten sich Energy Balls?

Nach der Zubereitung solltest Du die Energy Balls im Kühlschrank lagern. Am besten bewahrst Du sie in einem luftdichten Gefäß auf. Ein großes, sauberes Marmeladenglas oder ein Einweckglas oder eine Aufbewahrungsdose mit gut schließendem Deckel sind ideal. Im Kühlschrank halten sich die Energy Balls ohne Probleme etwa 2-3 Wochen.

Wenn Du sie länger aufbewahren möchtest, empfehle ich die Energy Balls einzufrieren. Luftdicht verpackt halten sie sich im Gefrierfach für 6-8 Wochen. Du kannst sie dann ganz nach Bedarf portionsweise auftauen und zum Auftauen entweder auf der Arbeitsplatte liegen lassen oder in den Kühlschrank legen.

Die Seam Energy Balls zu einer Pyramide gehäuft.

7 Ideen, die Energy Balls mit Datteln weiter verfeinern

Das Rezept für meine Energy Balls mit Datteln ist ein echter Allrounder und ein Grundrezept. Ganz nach Jahreszeit, Deinen Vorlieben und Deiner Laune kannst Du es weiter anpassen. Du kannst zum Beispiel:

  1. Mandel durch andere Nüsse oder auch Haferflocken austauschen
  2. Das Mandelmus durch ein andere Nussmus austauschen
  3. Den Kakao reduzieren oder ganz weglassen (vorsichtig, dann wird der Teig deutlich klebriger)
  4. Die Kokosflocken weglassen oder durch Nüsse oder gefriergetrocknete Früchte ersetzen
  5. Die Energy Balls mit verschiedenen Gewürzen wie z. B. Zimt veredeln
  6. Die Energy Balls in verschiedenen Dingen rollen. Sehr lecker ist auch Kurkuma, Erdbeerpulver, Heidelbeerpulver, Zimt (mit Kakao mischen, weil Zimt pur zu dominant ist)
  7. Energy Balls mit einer ganzen Nuss füllen (erinnert an Ferrero Rocher)

4 Gesunde Energy Balls mit Datteln

Autor: Annelie
Energy Balls mit Datteln sind der ideale, gesunde Snack für unterwegs. Für die Zubereitung zuhause brauchst Du nur 5 Zutaten und 5 Minuten Zeit. Mit Datteln, Mandelmus und Kakao sind sie echtes Superfood. Das Rezept ist vielseitig, vegan und glutenfrei. Du kannst es ganz nach Deinem Geschmack abwandeln und so deine ganz eigenen kleinen Energiebomben für zwischendurch kreieren.
5 von 1 Bewertung

VIDEO ANLEITUNG

Vorbereitung 5 Min.
Arbeitszeit 5 Min.
Gericht Snack
Land & Region Deutsch
Portionen 30
Kalorien 39 kcal

Zutaten
  

Für die Energy Balls:

Zum rollen:

Anleitungen
 

  • Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Mandeln auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Ober- und Unterhitze etwa 10 Minuten rösten. Nach 5 Minuten kurz schwenken, damit die Mandeln gleichmäßig rösten. Diesen Schritt kannst Du alternativ auch überspringen.
  • Derweil die Datteln entsteinen. Wenn die Mandeln geröstet sind ein paar Minuten abkühlen lassen. Dann zusammen mit allen weiteren Zutaten in einen leistungsstarken Mixer oder Food Processor geben. Solange mixen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Ggf. ab und zu umrühren, damit nichts am Boden des Gefäßes festklebt.
  • Ist der Teig fertig, formst Du daraus mit den Händen etwa Walnussgroße Kugeln. Falls der Teig recht klebrig sein sollte, hilft es die Hände mit etwas Kokosöl zu benetzen.
  • Die fertigen Energy Balls nach belieben in Backkakao, Kokosflocken, Fruchtpulver, Sesam usw. rollen. Vor allem verschiedene Fruchtpulver geben den Energy Balls ganz unterschiedliche Geschmacksnoten.
  • Die Energy Balls lagerst Du am besten in einer luftdichten Dose im Kühlschrank. Dort halten sie sich 1-2 Wochen. Du kannst sie auch für 4-6 Wochen im Gefrierfach aufbewahren und so Energy Balls auf Vorrat zubereiten.

Notizen

Statt ganzer Datteln kannst Du auch Dattelpaste verwenden. Dabei handelt es sich um entsteinte, zerdrückte Medjool Datteln. Wenn Du gerne und viele Energy Balls machst, erleichtert Dir das die Arbeit ein bisschen.
Die Energy Balls können ganz nach Belieben weiter verfeinert werden. Zum Beispiel lässt sich das Mandelmus gegen jedes beliebige Nussmus austauschen. Auch Gewürze wie Zimt oder Kardamom geben den Energy Balls ein tolles Aroma.

Nährwerte

Calories: 39 kcalCarbohydrates: 6 gProtein: 1 gFat: 2 gSaturated Fat: 1 gPolyunsaturated Fat: 1 gMonounsaturated Fat: 1 gTrans Fat: 1 gSodium: 13 mgPotassium: 81 mgFiber: 1 gSugar: 4 gVitamin A: 9 IUVitamin C: 1 mgCalcium: 14 mgIron: 1 mg

Alle Nährwerte werden automatisch generiert und sind nur ein Richtwert.

Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung