Buddah Bowl Rezept veggie mit Erdnuss

Veggie Buddah Bowl Rezept mit Erdnusstofu und cremig leckerer Erdnusssauce. Kombiniert mit extra viel Gemüse ist ein leckeres Essen im Handumdrehen zubereitet.

Das Schöne an Buddah Bowls ist, dass sie unglaublich anpassungsfähig sind

Tofu, das ist für mich bisher immer so eine Sache gewesen. Vermutlich geht es mir so, wie vielen Asiaten vor der europäischen Käsetheke – man ist etwas überfragt anhand der Auswahl und hat ständig die latente Sorge, das falsche zu kaufen. Geschweige denn die richtige Zubereitung zu wählen. Wie gut, das es dann um so mehr Spaß macht, zu experimentieren. Und vor ein paar Wochen habe ich im Bioladen sogar meine Erklärten Lieblingstofu gefunden. Einen einfach Erdnusstofu. Die aromatischen Erdnüsse machen den Tofu aber einfach unwiderstehlich lecker. So lecker, das ich ihn sogar kalt und ungekocht schnabuliert haben. Ein Wunder eigentlich, das genug für das Buddah Bowl Rezept übrige geblieben ist.

Die Inspiration für das Buddah Bowl Rezept war also schnell gefunden. Es fehlte nur noch der ganze Rest drumherum. Dass es ein Buddah Bowl werden sollte, war auch schnell klar. Ich bin schon lange ein großer Fan von Buddah Bowls im Allgemeinen. Nichts ist schöner als sich nach einem anstrengenden Tag in der Jogginghose aufs Sofa zu setzen, mit einer dampfenden Schüssel in der Hand und einem Löffel bewaffnet. Ob das jetzt Spaghetti Carbonara ist, ein Soba Nudelsalat, eine Pho Bo oder wie heute eine leckere Bowl mit Reis ist dabei erst mal zweitrangig.

blank

Zurück zu unserem Buddah Bowl Rezept von heute. Der Blick in den Kühlschrank offenbarte schnell die weitere Laufrichtung. Ich fand Rucola und frische Karotten. Denn das Schöne an Buddah Bowls ist, das sie unglaublich anpassungsfähig sind. Du hast keinen Rucola, sondern Spinat zu Hause? Wunderbar, rein damit! Und statt Karotten schmecken sicher auch Radieschen, Gurke oder rote Beete sehr lecker. Verwende einfach, was Dein Kühlschrank gerade ohnehin hergibt.

Die gebratenen Zwiebeln wiederum passen einfach gut zum knusprigen Tofu. Und ein gekochtes Ei liebe ich immer. Auch die asiatischen Pilze sind kein Muss. Eine gute Alternative sind zum Beispiel Champignons oder Austernpilze. Die sind im Moment wesentlich einfach zu bekommen. Soweit so gut fehlt nur noch die Sauce. Und, was soll ich sagen? Es ist einfach die leckerste Sauce aller Zeiten. Wenn man auf Erdnuss steht, versteht sich. Wenn Du keine Erdnüsse magst oder verträgst, ist dieses Buddah Bowl Rezept aber eh nicht das Richtige für Dich. Stattdessen kannst Du mal einen Blick auf die Bowl mit Halloumi werfen.

Die Sauce basiert auf Erdnussbutter und Sojasauce. Brauner Zucker, Limettensaft, Sesamöl und Reisessig runden die Sache perfekt ab. Wenn Du magst, gibst Du noch etwas Chiliöl mit dazu. Das macht sich übrigens auch hervorragend auf den Eiern. Granatapfelkerne runden mein Buddah Bowl Rezept perfekt ab. Aber auch frische Erdbeeren wären sicherlich lecker. Du siehst, das Rezept heute ist auch als Inspiration zu verstehen für Dein ganz individuelles Comfort Food :)

blank

Tipp: Du liebst Bowl Rezepte? Dann teste mal diese Salat Bowl mit Entenbrust.

Wenn Du mein Buddah Bowl Rezept ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

blank
Posted in Abendessen, Asia, Frühjahr, Meal Prep, Mittagessen, Office Lunch, Sommer, Soulfood, Trends, Unter 30 Minuten, Vegetarisch and tagged .

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.