Einfaches Shakshuka Original Rezept aus Israel mit 10 Zutaten

Fruchtige, herzhafte Paprika-Tomatensoße mit weichem, pochierten Ei, so muss das original Shakshuka Rezept sein. Seit ich bei Dr. Shakshuka in Jaffa das erste Mal Shakshuka essen durfte, bin ich Fan. Mit diesem simplen, schnellen Shakshuka Original Rezept wirst auch Du garantiert zum Fan. Und das beste ist, dass Du für die Zubereitung gerade mal 10 simple Zutaten benötigst. 

Das Shakshuka Rezept Original aus Israel, zubereitet in einer Pfanne.

Deshalb wirst Du das Shakshuka Rezept lieben 

  • Das israelische Nationalgericht schmeckt durch die Kombination aus Tomate, Paprika und weichem Ei hervorragend. Es hat echtes Suchtpotenzial
  • Shakshuka ist das ideale Gericht für ein ausgiebiges Frühstück, den Brunch mit Freunden oder als schnelles Mittagessen. 
  • Die Zubereitung geht schnell und ist unkompliziert, du benötigst nur ca. 30 Minuten
  • Die Zutaten hast Du vermutlich jederzeit zu Hause
  • Du kannst jedes beliebige Brot zu Shakshuka servieren, dass Du ohnehin gerne isst. Besonders lecker ist Pitabrot oder ein frisches Sauerteigbrot.  
  • Shakshuka ist das ideale Mealprep-Rezept. Du kannst die Tomatenbasis vorkochen und sogar einfrieren. 
Pita Brot geht in eine Pfanne mit Shakshuka.

Diese 10 Zutaten benötigst Du für das Shakshuka Original Rezept 

  1. Bestes Olivenöl
  2. Zwiebel
  3. Knoblauchzehen
  4. Chilischote
  5. Paprikaschote (ich verwende gerne rote, aber gelbe funktioniert genau so)
  6. Kreuzkümmel *
  7. Paprikapulver edelsüß
  8. Tomaten aus der Dose 
  9. Eier 
  10. Fetakäse
Alle 10 Zutaten die man benötigt um das Shakshuka Rezept zuzubereiten.

Frische Tomaten oder Dosentomaten, was schmeckt besser?

Entscheidend für die Auswahl der Tomaten ist der Geschmack. Denn Tomaten entfalten nur dann ihr ganzes Aroma, wenn sie direkt am Strauch sonnenreifen dürfen und dann einen kurzen Transportweg haben. In Deutschland ist das nur für wenige Wochen im Sommer der Fall. 

Wintertomaten sind wässrig, schmecken fade und langweilig. Darauf wird niemals ein leckeres Shakshuka gelingen. Qualitativ hochwertige Dosentomaten wiederum liefern das ganze Jahr über grandioses Aroma

Deshalb empfehle ich in 90 % der Zeit, Dosentomaten zu verwenden. Persönlich schätze ich die geschälten Tomaten von Mutti* sehr.

Eine Pfanne mit 4 Eiern auf selbstgemachten Shakshuka.

Dieses Brot schmeckt besonders lecker zu Shakshuka

Zu Shakshuka kannst Du jedes Brot servieren, dass Du ohnehin gerne isst. Hauptsache, es hat genug Stabilität, um damit Tomate und Ei in den Mund zu befördern. 

Toastbrot eignet sich daher eher weniger gut. Sehr lecker ist Sauerteigbrot. Besonders authentisch ist natürlich Pitabrot oder ein anderes Weißbrot. Auch Baguette funktioniert sehr gut und schmeckt hervorragend. 

Das Original Shakshuka Rezept in einer Gusspfanne.

Das Original Shakshuka Rezept in 3 Schritten zubereiten

Schritt 1: Gemüse scharf anbraten und Sauce zubereiten 

Zunächst werden Zwiebeln, Knoblauch und Chili fein gehackt und in gutem Olivenöl angebraten. Die Paprika wird in mundgerechte Stücke geschnitten und ebenfalls angebraten. Das Ziel ist hier, Röstaromen an das Gemüse zu bekommen. Die Gewürze sorgen für den authentischen Geschmack. Ist alles gut angebraten folgen die Tomaten

Alle Zutaten werden in einer Gusspfanne angebraten. Dann kommen Paprika und Tomaten dazu.

Schritt 2: Sauce einkochen lassen 

Nun darf die Sauce eine Zeit lang einkochen. Je nach Wassergehalt der Tomaten kannst Du den Deckel auf die Pfanne setzen oder nicht. Ziel ist es, eine sämige Tomatenbasis zu bekommen, die auf keinen Fall zu flüssig sein darf. Die ideale Konsistenz erinnert an Salsasauce

Das Shakshuka muss in der Pfanne köcheln.

Schritt 3: Eier in der Sauce garen und servieren 

Hat die Sauce die perfekte Konsistenz, gibst Du die Eier dazu. Es kann hilfreich sein, vorher mit dem Kochlöffel kleine Mulden zu formen, sodass keine Paprikastücke im Weg liegen. Die Eier brauchen in der Tomatensauce etwa 10-15 Minuten um gar zu ziehen. 

Dabei ist es wichtig, dass die Pfanne die ganze Zeit auf dem Herd bei mittlerer Hitze steht. Nur so entsteht die nötige Wärme, um die Eier zu pochieren. Wenn Du möchtest, kannst Du einen Deckel auf die Pfanne setzen, dann garen die Eier auch von oben. Wer die Eier etwas flüssiger mag, verzichtet auf den Deckel. 

Garniert wird mit Fetakäse, Frühlingszwiebeln und Petersilie oder Koriander

Jetzt werden 4 Eier auf das Shakshuka gegeben. Das fertige Shakshuka wird noch garniert.

Pro Tipp für Shakshuka:

Lass die Tomatensauce, wenn möglich deutlich länger als 20 Minuten köcheln. 1-2 Stunden sind ideal. Durch die lange Kochzeit verstärkt sich das Aroma, die Paprika hat Zeit, schön weich zu kochen und viel Aroma abzugeben. 

Topf oder Pfanne? Worin bereitest Du Shakshuka am besten zu? 

Am besten funktioniert es, Shakshuka in der Pfanne zuzubereiten. Die große Oberfläche sorgt dafür, dass schnell viel Flüssigkeit verdampfen kann und die Sauce schön sämig wird. Außerdem pochieren die Eier besser, wenn die Tomatensauce weniger Tief im Gefäß steht. Ein Topf funktioniert daher nicht wirklich. 

Authentisch wird es, wenn die Pfanne zudem aus Gusseisen* besteht. Diese Pfannen sind robust und bei richtiger Benutzung unverwüstlich. Die Anschaffung lohnt sich! 

Das fertige Original Shakshuka aus Israel steht dampfend auf dem Tisch.

Muss das Shakshuka in den Ofen? 

Meine klare Antwort dazu lautet: nein! Es gibt zwar einige Rezepte, die Shakshuka, sobald die Eier dazu kommen, im Backofen fertig garen, allerdings ist das kein Muss. Auch in der Pfanne funktioniert es sehr gut. 

Aber teste es gerne für Dich selbst. Der Backofen sollte dann auf Ober- und Unterhitze auf ca. 180 °C vorgeheizt sein. Die Eier benötigen darin etwa 8-10 Minuten. Achte darauf, dass Du eine Pfanne verwendest, die Ofenfest ist (z. B. Gusseisen)

Eine Nahaufnahme der Pfanne mit dem Shakshuka.

Shakshuka Rezept vorbereiten: Das ideale Meal Prep Rezept 

Das original Shakshuka Rezept eignet sich hervorragend für Meal Prep. Die Tomatenbasis kannst Du bereits Tage im Voraus zubereiten und dann im Kühlschrank lagern

So kannst du das Shakshuka Rezept zum Beispiel für den Sonntagsbrunch mit der besten Freundin oder das romantische Frühstück zu zweit vorbereiten. Die Tomatenbasis kannst Du auch wunderbar einfrieren und hast so jederzeit Shakshuka griffbereit. Einfach erwärmen, Eier dazu und fertig ist das kleine Festmahl.

Einfaches Shakshuka Original Rezept aus Israel

Annelie
Fruchtige, herzhafte Paprika-Tomatensoße mit weichem, pochierten Ei, so muss das original Shakshuka Rezept sein. Mit diesem simplen, schnellen Shakshuka Original Rezept wirst auch Du garantiert zum Fan. Und das beste ist, dass Du für die Zubereitung gerade mal 10 simple Zutaten benötigst.
Keine Bewertung

VIDEO ANLEITUNG

Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 30 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Frühstück
Land & Region Israelisch
Portionen 2
Kalorien 296 kcal

Equipment

  • 1 Gusseisenpfanne

Zutaten
  

Für das Shakshuka:

  • 3 EL Olivenöl*
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote*
  • 1 Paprika rot oder gelb
  • 1 TL Kreuzkümmel*
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 400 g geschälte Tomaten aus der Dose entspricht 1 Dose
  • 4 Eier Bio

Zum servieren:

  • 50 g Fetakäse
  • Frühlingszwiebel
  • Petersilie
  • Koriander
  • Brot Pitabrot, Sauerteigbrot oder Baguette

Anleitungen
 

  • In einer (gusseisen) Pfanne Das Olivenöl erwärmen. Zwiebeln, Knoblauch und Chili fein hacken. Kurz im Öl anschwitzen. Derweil die Paprika waschen, entkernen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Paprika ebenfalls mit in die Pfanne geben und anbraten, bis das Gemüse beginnt, braun zu werden.
  • Kreuzkümmel und Paprikapulver dazu geben. Kurz unterrühren, dann Tomaten dazu geben. Sofern die Tomaten in der Dose nur geschält aber nicht geschnitten sind, empfehle ich die Tomaten vorher fein zu hacken oder mit sauberen Händen zu zerquetschen. Alles kräftig unterrühren und bereits mit etwas Salz würzen.
  • Tomaten-Paprika Sauce nun ohne Deckel etwa 20 Minuten einreduzieren lassen, die Sauce sollte nicht mehr flüssig sein sondern eine eher cremige Konsistenz haben.
  • Sobald die Tomatenbasis fertig ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann mit dem Kochlöffel kleine Mulden in der Tomatensauce formen. In diese Mulden dann die Eier aufschlagen. Bei mittlerer Hitze weiter auf dem Herd kochen lassen, bis die Eier gestockt sind. Wer möchte, setzt hier einen Deckel auf die Pfanne, so bekommen die Eier auch von oben Hitze und das gesamte Eiweiß stockt. Wer die Eier etwas flüssiger mag, verzichtet auf den Deckel.
  • Sobald die Eier ausreichen gestockt sind, Feta darüber bröseln. Nach Geschmack mit fein geschnittenen Frühlingszwiebeln, Koriander und Petersilie garnieren und direkt heiß servieren. Besonders lecker dazu schmeckt Pitabrot, Baguette oder Sauerteigbrot.

Notizen

  1. Die Chilischote ist eine optionale Zutat. Wenn Du gar keine Schärfe verträgst, kannst Du die Chili natürlich auch weglassen. Oder mehr davon verwenden, wenn Du gerne scharf isst.
  2. Für ein intensiveres Aroma kannst Du die Sauce auch deutlich länger als 20 Minuten köcheln lassen. Sobald die ideale Konsistenz erreicht ist empfehle ich jedoch, einen Deckel zu verwenden damit die Sauce nicht anbrennt und nicht weiter ein reduziert.
  3. Die vorgekochte Shakshuka Tomatenbasis kannst Du im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren. Wichtig ist, sie luftdicht zu verschließen damit die Sauce keine Aromen aus dem Kühlschrank annimmt.
  4. Du kannst die Tomatenbasis auch wunderbar einfrieren. Wenn es mal wieder schneller gehen muss kannst Du die gefrorene Tomatenbasis direkt in der Pfanne auftauen lassen und, sobald sie heißt ist die Eier dazu geben. Binnen ca. 20 Minuten entsteht so das leckerste Essen.
  5. Express-Variante: Wenn es mal wirklich schnell gehen muss, kannst Du statt frischer Paprika auch gegrillte Paprika aus dem Glas verwenden. So erreichst Du bereits nach einer Kochzeit von ca. 10 Minuten ein grandioses Ergebnis, da die Paprika nicht gar werden muss.
Mehr Foodie Videos?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung