Startseite > Backrezepte > Plätzchen > Klassischer Plätzchenteig zum Ausstechen

Klassischer Plätzchenteig zum Ausstechen

Einfaches Rezept für Plätzchenteig zum Ausstechen. Aus 1 Teig entstehen 5 unterschiedliche Plätzchensorten. Die Zubereitung des Teiges ist unkompliziert und funktioniert mit Grundzutaten, die du vermutlich immer zu Hause hast. Neben klassischen Butterplätzchen eignet sich der Teig auch für Knopfkekse und Mandel-Tannenzapfen, für die du nicht einmal spezielle Ausstecher brauchst. 

Ein plätzchenteig zum ausstechen bringt diese 5 Plätzchen zum Vorschein.

Plätzchenteig zum Ausstechen im Überblick 

  • Aus einem Plätzchenteig entstehen 5 Plätzchensorten zum Ausstechen 
  • Von Butterplätzchen bis hin zu Pistazientannenbäumen ist für jeden Geschmack etwas dabei 
  • Die Plätzchen sind zart und zergehen im Mund
  • Der Plätzchenteig zum Ausstechen lässt sich problemlos verarbeiten
  • Du kannst alle Plätzchensorten auch mit Kindern backen 
  • Du brauchst nur 7 Zutaten für den Teig
  • Die fertigen Plätzchen halten ohne Weiteres 2-3 Wochen 
Der klassische plätzchenteig zum ausstechen.

Diese Zutaten brauchst du für den Plätzchenteig zum Ausstechen 

  1. Butter
  2. Eier
  3. Zucker
  4. Vanilleextrakt*
  5. Salz
  6. Mehl
  7. Backpulver
Alle Zutaten für den plätzchenteig.

Aus diesen Zutaten entsteht ein ganz klassischer Butterplätzchen-Mürbeteig. Wer mag, kann dieses Grundrezept mit gemahlenen Nüssen oder Kakao oder etwas Zimt weiter verfeinern. 

Diese 5 Plätzchensorten entstehen aus 1 Plätzchenteig zum Ausstechen

1. Klassische Butterplätzchen 

Diese Klassische Butterplätzchen werden aus dem Plätzchenteig ausgestochen.

Wenn es um Plätzchenteig zum Ausstechen geht, dann denken wir wohl alle zuerst an zarte Butterplätzchen mit etwas Zuckerguss und bunten Streuseln. Deshalb dürfen sie natürlich auch bei unseren 5 Plätzchensorten nicht fehlen. Die fertigen Butterplätzchen sind zart und zergehen regelrecht auf der Zunge.

Beim Ausstechen kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und die Motive ganz nach Wunsch wählen. Dekoriert werden die Butterplätzchen später mit etwas Zuckerguss und bunten Zuckerstreuseln. 

2. Knopf-Kekse

Knopf-Kekse sind super süße kleine Plätzchen die aus dem teig gemacht werden.

Die Knopf-Kekse sehen nicht nur wahnsinnig niedlich auch sie sind auch ganz einfach in der Herstellung. Denn du brauchst keine Plätzchen Ausstecher für dieses Plätzchen! Der Plätzchenteig zum Ausstechen wird auch für diese Sorte wieder dünn ausgerollt.

Mit Hilfe von runden Ausstechern stichst du nun verschieden große Kreise aus dem Teig aus. Anstelle von Ausstechern kannst du auch kleine Gläser, Spritztüllen oder jeden runden Gegenstand mit scharfen Kanten verwenden. Mit einem Essstäbchen versiehst du dann jeden Keks mit zwei oder vier Löchern.

Wer möchte, prägt noch Muster oder Ringe auf jedem Knopfkeks ein. So werden die Knopfkekse dann gebacken und sind direkt nach dem Backen und Abkühlen verzehrbereit. 

3. Glühweinsterne

Glühweinsterne gefüllt mit einem Glühwein Gelee können aus dem Teig ausgestochen werden.

Für die aromatischen Glühweinsterne stichst du aus dem dünn ausgerollten Teig zunächst Sterne aus. Nach dem Backen werden sie mit Glühweingelee gefüllt. Das bekommst du im Supermarkt in der Weihnachtsabteilung und kannst es sonst mit Gelierzucker auch selbst aus Glühwein herstellen.

Ein kleine Klecks, etwa in der Größe einer Kichererbse ist vollkommen ausreichend pro Plätzchen. Setze dann den oberen Stern darauf und bestäube die Plätzchen mit etwas Puderzucker oder verwende Zuckerguss für die Dekoration. Nach etwa 1 Stunde sind die Glühweinsterne stabil genug, damit du sie vorsichtig in eine Keksdose setzen kannst.  

4. Pistazien Tannenbäume 

Pistazien Tannenbäume sind etwas ungewöhnliche Plätzchen mit Pistazien.

Für die Pistazien Tannenbäume brauchst du in erster Linie einen Tannenbaum Ausstecher, aus dem du aus dem Teig die Tannenbäume ausstichst. Nach dem Backen bekommen sie eine Dekoration aus weißer Schokolade und grob gehackten Pistazien.

Wer mag, kann die Schokolade mit entsprechender Lebensmittelfarbe grün einfärben oder Candy Melts* verwenden. Auch Vollmilch- oder dunkle Schokolade machen sich sehr gut als Untergrund für die gehackten Pistazien. 

5. Mandel Tannenzapfen 

Und zu guter letzt können die Mandel Tannenzapfen auch noch ausgestochen werden.

Für die Mandel Tannenzapfen werden zunächst Tannenzapfen aus dem Teig ausgestochen. Solltest du – so wie ich – keinen Tannenzapfen Ausstecher haben, kannst du einen großen, runden Ausstecher oder ein Trinkglas verwenden und zunächst einen großen Kreis ausstechen.

Mit demselben Ausstecher kannst du dann pro Kreis zwei ellipsenförmige Tannenzapfen ausstechen. Nach dem Backen tunkst du die Zapfen in geschmolzene Schokolade und bestreust sie mit Mandelblättchen.

Wer keine oder nicht so viel Schokolade verwenden möchte, bestreicht die Zapfen vor dem Backen mit etwas verquirltem Ei und bestreut sie mit den Mandelblättchen. Das Ei wirkt wie ein Klebstoff und sorgt dafür, dass die Mandelblättchen nicht vom Plätzchenteig zum Ausstechen abfallen. 

Wie lagert man die fertig gebackenen Plätzchen am besten? 

Alle 5 Plätzchen die aus dem einfachen plätzchenteig ausgestochen wurden.

Am besten lagerst du die fertig gebackenen und dekorierten Plätzchen in einer Keksdose aus Blech an einem kühlen, trockenen Ort. Sehr gut eignet sich dafür die Speisekammer oder auch der Haus- bzw. Wohnungsflur. 

Die Keksdosen lege ich gerne mit etwas Backpapier oder Butterbrotpapier aus, das schützt die Plätzchen und die Dose gleichermaßen. 

Wie lange halten die Plätzchen aus Plätzchenteig zum Ausstechen? 

Die verschiedenen Plätzchen in der Nahaufnahme auf einem Plätzchenteller.

Bei richtiger Lagerung halten die ausgestochenen Plätzchen ohne Weiteres 2-3 Wochen. Wer mag, lagert die Sorten für die Übersichtlichkeit getrennt voneinander, sie können aber auch gemeinsam in einer großen Dose gelagert werden, da keine der 5 Sorten ein starkes Aroma auf die anderen Sorten übertragen kann.

Lesetipp:

Rezept bewerten:

5 von 1 Bewertung

Klassischer Plätzchenteig zum Ausstechen

Autor: Annelie
Zubereitungszeit 28 Min.
Ergibt 50 Plätzchen

Zusammenfassung

Einfaches Rezept für Plätzchenteig zum Ausstechen. Aus einem Teig entstehen fünf unterschiedliche Plätzchensorten. Die Zubereitung des Teiges ist unkompliziert und funktioniert mit Grundzutaten, die du vermutlich immer zu Hause hast. Neben klassischen Butterplätzchen eignet sich der Teig auch für Knopfkekse und Mandel-Tannenzapfen, für die du nicht einmal spezielle Ausstecher brauchst.

Zutaten  

Zutaten für den Teig: 

  • 250 g Butter zimmerwarm
  • 2 Eier Bio, Größe M oder L
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt*
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Weizenmehl Typ 405 oder Typ 550
  • 5 g Backpulver*

Zum Dekorieren:

Anleitungen 

Teig zubereiten

  • Butter, Eier und Zucker zusammen mit Vanilleextrakt und Salz in eine Rührschüssel geben und zu einer glatten Masse verrühren. Mehl und Backpulver dazugeben und kurz zu einem glatten Teig verrühren.
  • Teig zu einer Kugel formen, mit Bienenwachstuch oder Folie abdecken und für mindestens eine Stunde besser über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Backofen vorheizen und vorbereiten 

  • 20 Minuten vor dem Backen den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze oder Heißluft vorheizen. Je nach Backofen kannst du mit Heißluft mehrere Bleche gleichzeitig backen oder mit Ober- und Unterhitze ein Blech nach dem anderen.
    Außerdem werden die Backbleche mit Backpapier oder Dauerbackfolie ausgelegt.

Butterplätzchen 

  • Für die Butterplätzchen ⅕ des Teiges mit etwas Mehl ca. 2-3 mm dick ausrollen. Nach Belieben Plätzchen daraus ausstechen und auf eines der vorbereiteten Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 °C für ca. 10 Minuten backen, bis die Plätzchen goldbraun werden.
  • Komplett abkühlen lassen und nach Herzenslust mit Zuckerguss und Streuseln dekorieren. Trocknen lassen und in einer Keksdose lagern.

Knopf-Kekse

  • ⅕ des Teiges mit etwas Mehl ca. 3 mm dick ausrollen. Mit runden Ausstechern verschiedene große Kreise ausstechen. Auf ein Backblech setzen und mit einem Essstäbchen 2 oder 4 Löcher Knopflöcher in jeden Kreis stechen. Nach Belieben mit kleineren, runden Ausstechern prägen. Du kannst für die Knopfkekse auch Sternausstecher, Blüten oder Herzen verwenden.
  • Die Knopfkekse im vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten backen bis sie goldbraun werden. Abkühlen lassen und bis zum Servieren in einer Keksdose lagern.

Glühwein-Sterne

  • ⅕ des Teiges mit etwas Mehl ca. 2 mm dick ausrollen und Sterne daraus ausstechen. Die Sterne auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten backen, bis sie goldbraun werden.
  • Komplett abkühlen lassen, dann jeweils einen Klecks Glühweingelee auf die Hälfte der Sterne geben und einen zweiten Stern darauf setzen. Nach Wunsch mit Puderzucker oder Zuckerguss verzieren, trocknen lassen und in einer Keksdose lagern.

Pistazien-Tannenbäume

  • ⅕ de Teiges mit etwas Mehl ca. 3 mm dick ausrollen. Tannenbäume daraus ausstechen und diese auf einem Backblech im vorgeheizten Backofen für ca. 10 Minuten backen, bis sie goldbraun werden.
  • Etwas weiße Schokolade schmelzen, nach Belieben mit Schokoladenfarbe grün einfärben und die Tannenbäume damit dekorieren, dann mit fein gehackten Pistazien bestreuen. Trocknen lassen und in einer Keksdose lagern.

Schoko-Mandel Tannenzapfen 

  • ⅕ des Teiges mit etwas Mehl ca. 3 mm dick ausrollen. Tannenzapfen ausstechen und diese auf einem Backblech im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
    Mein Tipp: wenn du keinen Tannenzapfen-Ausstecher hast, kannst du einen großen, runden Ausstecher oder ein Trinkglas verwenden und Kreise ausstechen. Aus diesen Kreisen kannst du dann zwei Zapfen pro Kreis ausstechen.
  • Zapfen nach dem Backen abkühlen lassen, in etwas geschmolzene Schokolade tunken und mit Mandelblättchen bestreuen. Trocknen lassen und in einer Keksdose lagern.
    Variante ohne Schokolade: Wer keine Schokolade verwenden möchte, bestreicht die Zapfen vor dem Backen mit etwas Ei und klebt die Mandelblätten vor dem Backen auf. Das Ei wirkt beim Backen wie Klebstoff und die Mandelblättchen halten stabil auf den Plätzchen.

Notizen

Die fertigen Plätzchen halten in Keksdosen an einem kühlen, trockenen Ort wie der Speisekammer oder dem Hausflur ohne Weiteres 2-3 Wochen.
Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung