Startseite > Backrezepte > Kuchen > Saftiger veganer Marmorkuchen in der Kastenform (8 Zutaten)

Saftiger veganer Marmorkuchen in der Kastenform (8 Zutaten)

Einfaches Rezept für den saftigsten, veganen Marmorkuchen aus der Kastenform. Du brauchst nur eine Schüssel und 8 Zutaten. Der Kuchen ist in 5 Minuten vorbereitet. Apfelmus und Öl sorgen dafür, dass der Kuchen sehr saftig wird. 

Ein veganer marmorkuchen auf dem Tisch.

Veganer Marmorkuchen auf einen Blick

  • Du brauchst nur 8 Zutaten für das Rezept
  • Der Kuchen kann in einer Kastenform* oder einer Guglhupfform* gebacken werden
  • Besonders saftig durch Öl und Apfelmus im Teig
  • Mit dicker Schokoladenglasur
  • Du brauchst nur eine Rührschüssel und einen Schneebesen für das Rezept 
  • Der Teig ist in 5 Minuten zubereitet 
Saftiger vegane marmorkuchenstücke auf dem Teller.

Diese Zutaten brauchst Du für den veganen Marmorkuchen 

  1. Pflanzenöl
  2. Pflanzliche Milch 
  3. Apfelmus
  4. Vanilleextrakt
  5. Zucker
  6. Mehl
  7. Backpulver
  8. Kakao

Eine Prise Salz rundet den Kuchen ideal ab. Für die Glasur benötigst Du Schokolade und pflanzliche Schlagsahne. Die Glasur ist aber kein Muss. Du kannst den Kuchen auch mit Puderzucker bestäuben. 

Im Teig sorgen Apfelmus und Öl dafür, dass der vegane Marmorkuchen besonders saftig wird. Selbst nach mehreren Tagen ist der Kuchen immer noch so saftig wie am ersten Tag. 

Alle Zutaten für das vegane marmorkuchen rezept.

Veganer Marmorkuchen in 3 Schritten 

Schritt 1: Form vorbereiten und Backofen vorheizen

Los geht es damit, den Backofen vorzuheizen und die Backform vorzubereiten. Wir backen den veganen Marmorkuchen in einer Kastenform. Du kannst das Rezept aber auch ohne Weiteres in einer Guglhupf-Form zubereiten. 

Vor allem bei Kastenkuchen ist es sehr wichtig, die Form gründlich mit Öl auszupinseln. Zusätzlich solltest Du die Form mit Backpapier auslegen, sodass sich der Kuchen später gut lösen lässt. Ich empfehle eine lange, durchgehende Backpapier-Bahn entlang der langen Seite der Form, die an den Seiten etwas übersteht. Damit kannst Du den fertig gebackenen Kuchen aus der Form heben. 

Die Form wird ausgepinselt.

Schritt 2: Teig zubereiten und Kuchen backen 

Für den Teig benötigst Du nur eine Rührschüssel und einen Schneebesen. Zunächst werden die flüssigen Zutaten und der Zucker verrührt. Im Teig sorgt etwas Apfelmus für Saftigkeit und Bindung. Wenn feuchten Zutaten und der Zucker verrührt sind, werden Mehl und Backpulver dazu gesiebt. Eine Prise Salz rundet den Teig auf. Einmal kurz unterrühren und fertig ist der Vanilleteig. 

Der Teig wird vermengt.

Fülle die Hälfte davon in die vorbereitete Backform und vermenge den restlichen Teig mit Kakao und Milch und gib den Schokoteig zum Vanilleteig in die Form. Mit einer Gabel wird nun einige male durch den Teig gerührt. 6-7 kreisförmige Bewegungen durch den Teig sind ausreichend für ein schönes Marmormuster. Nun wird der vegane Marmorkuchen gebacken und darf nach dem Backen komplett abkühlen. 

Der teig kommt in die Form und ab in den Backofen.

Schritt 3: Kuchen glasieren und servieren

Ist der Kuchen kühl, wird er glasiert. Die Glasur wird aus pflanzlicher Schlagsahne und Schokolade hergestellt. Am einfachsten geht das in der Mikrowelle, aber auch auf einem Wasserbad funktioniert es sehr gut. Übergieße den Kuchen mit der Schokoglasur. Am besten stellst Du ihn dafür auf ein Gitter. Lass die Glasur etwas abtropfen und hebe den Marmorkuchen dann vorsichtig auf eine Servierplatte. Lass die Glasur im Kühlschrank komplett erkalten und serviere den Kuchen dann mit frisch geschlagener Schlagsahne. 

Die Schokoglasur wird vorbereitet und kommt auf den veganen Mamorkuchen.

Wie lange hält veganer Marmorkuchen?

Der vegane Marmorkuchen bleibt viele Tage frisch und saftig. Das liegt am Apfelmus und Öl im Teig. Am besten lagerst Du ihn unter einer Kuchenglocke im Kühlschrank. So kann er nicht austrocknen und bleibt 3-4 Tage saftig und lecker. 

Du kannst den Marmorkuchen also auch sehr gut vorbereiten und erst am nächsten Tag servieren. Er lässt sich auch gut transportieren, da er nicht unbedingt kalt stehen muss. Pralle Sonneneinstrahlung bekommt jedoch der Glasur nicht. Wenn Du den Kuchen im Sommer mit zu einem Picknick nehmen möchtest, empfehle ich ihn statt der Schokoglasur, nur mit Puderzucker zu bestäuben. 

Ein Stück veganer marmorkuchen wird abgeschnitten.

Kann man den Kuchen einfrieren? 

Ja, der vegane Marmorkuchen kann eingefroren werden. Wie immer gilt es, Gefrierbrand zu vermeiden. Verpacke den Kuchen also am Besten in einen Gefrierbeutel. Du kannst ihn im Ganzen oder auch Stückweise einfrieren. Zum Auftauen legst Du den Kuchen am besten über Nacht in den Kühlschrank oder für ein paar Stunden auf die Arbeitsfläche. 

Ein Stück veganer marmorkuchen saftig mit Schlagsahne liegt auf dem Teller.

Tipp: Du liebst vegane Kuchen? Dann teste mal unseren veganen Blaubeer Käsekuchen oder den veganen Schokokuchen.

Der saftigste vegane Marmorkuchen

Autor: Annelie
Einfaches Rezept für den saftigsten, veganen Marmorkuchen aus der Kastenform. Du brauchst nur eine Schüssel und 8 Zutaten. Der Kuchen ist in 5 Minuten vorbereitet. Apfelmus und Öl sorgen dafür, dass der Kuchen sehr saftig wird.
5 von 1 Bewertung

VIDEO ANLEITUNG

Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 50 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Kuchen, Vegan
Land & Region Deutsch
Portionen 16 Stücke
Kalorien 252 kcal

Zutaten
  

Ergibt: 30 x 11cm rectangle

Zutaten für den Teig:

  • 270 ml Milch pflanzlich
  • 250 ml Pflanzenöl* Raps oder Sonnenblume
  • 40 g Apfelmus
  • 1 TL Vanilleextrakt*
  • 200 g Zucker
  • 400 g Weizenmehl Typ 405 oder Typ 550
  • 15 g Backpulver*
  • 1 Prise Salz
  • 15 g Backkakao
  • 40 ml Milch

Zutaten für die Glasur:

  • 200 g Schokolade* zartbitter
  • 200 ml Schlagsahne pflanzlich

Anleitungen
 

  • Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform (ca. 30×11 cm) mit Öl auspinseln und mit Backpapier auslegen.
  • In einer Schüssel Milch, Pflanzenöl, Apfelmus, Vanilleextrakt und Zucker gut vermengen. Am besten funktioniert das mit einem Schneebesen, eine Küchenmaschine ist nicht nötig. Mehl und Backpulver dazu sieben. Salz mit in die Schüssel geben und kurz unterrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  • Die Hälfte des Teiges dann in die vorbereitete Kastenform füllen. Kakao und weitere 40 ml Milch zum restlichen Teig geben (Kakao ggf. sieben), kurz unterrühren und den Schokoladenteig zum hellen Teig in die Form füllen. Mit Hilfe einer Gabel einige Male durch den Teig rühren, sodass ein schönes Marmormuster entsteht.
  • Veganen Marmorkuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Ober- und Unterhitze für etwa 50 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen. Kuchen nach dem Backen etwas abkühlen lassen, dann aus der Form stürzen, Backpapier entfernen und komplett abkühlen lassen.
  • Für die Glasur Schokolade und Sahne in der Mikrowelle oder auf dem Wasserbad schmelzen und kräftig umrühren bis eine glatte Glasur entsteht. Den Kuchen damit übergießen. Dafür am besten auf ein Gitter stellen. Abtropfen lassen, dann auf eine Servierplatte setzen und die Glasur komplett trocknen lassen.
  • Veganen Marmorkuchen mit geschlagener (pflanzlicher) Schlagsahne servieren.

Notizen

Der Kuchen hält unter einer Kuchenglocke ohne Weiteres 3-4 Tage im Kühlschrank und bleibt schön saftig.
Du kannst den veganen Marmorkuchen sehr gut einfrieren. Verpacke ihn am besten in einen großen Gefrierbeutel, um Gefrierbrand zu vermeiden. Zum auftauen stellst Du den Kuchen einfach über Nacht in den Kühlschrank. Du kannst auch einzelne Kuchenstücke einfrieren.

Nährwerte

Calories: 252 kcalCarbohydrates: 41 gProtein: 4 gFat: 9 gSaturated Fat: 6 gPolyunsaturated Fat: 1 gMonounsaturated Fat: 3 gCholesterol: 14 mgSodium: 156 mgPotassium: 92 mgFiber: 2 gSugar: 20 gVitamin A: 186 IUVitamin C: 0.1 mgCalcium: 96 mgIron: 2 mg

Alle Nährwerte werden automatisch generiert und sind nur ein Richtwert.

Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung