Der Beste vegane Schokokuchen

Saftiger Schokokuchen, gefüllt mit fluffiger Schoko Sahne und umhüllt mit einer herrlichen Schokoladencreme – und das alles ganz Vegan und unfassbar lecker. Das muss einfach der perfekte Schokokuchen sein.

Heute wirst Du Zeuge einer echten Premiere hierauf HeisseHimbeeren. Schokoladenkuchen und Backrezepte gibt es zwar schon allerlei hier auf dem Blog, allerdings gab es noch nie ein komplett veganes Backrezept. Der Mensch wächst mit seinen Herausforderungen heißt es. Der Geburtstag einer lieben Kollegin, die sich Vegan ernährt war, also die perfekte Gelegenheit, in die Welt der Veganen Backrezepte einzutauchen und auszuprobieren, wie das Backen ganz ohne Eier funktioniert und ob das denn auch schmeckt. So viel sei verraten, geschmeckt hat der vegan Schokokuchen wirklich ausgezeichnet. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass es der beste Schokoladenkuchen ist, den ich bisher je gebacken habe. Und das will wirklich was heißen!

Gleich vorne weg, ich selbst lebe nicht komplett vegan. Allerdings esse ich den Großteil der Woche vegetarisch und wann immer möglich auch vegan. Ein typischer Flexitarier also. Was herzhafte Gerichte betrifft liebe ich vegane Varianten wie Tofu und Co, wenn sie gut zubereitet sind. Veganes Backen war für mich bisher zwar immer ein super interessantes Thema, ich habe mich aber nie so richtig dran getraut. Klar, Butter lässt sich in der Regel ohne Probleme durch eine Vegane Alternative ersetzen und Kuhmilch lässt sich auch herrlich durch Mandelmilch und Co austauschen, zwei große Sorgenkinder hatte ich, aber immer, wenn es im veganes Gebäck geht: Eier und Sahne. Eier sorgen im jedem Kuchen für Bindung und die nötige Fluffigkeit. Umso erstaunter war ich, wie saftig und fluffig der vegane Schokokuchen geworden ist. Die Eier werden in diesem Rezept durch Apfelmus ersetzt. Statt Sahne für die Schokoladen Ganache habe ich Vegane Schlagcreme verwendet. Die gibt es im Supermarkt im Kühlregal. Lieber hätte ich jedoch eine Vegane Hafer “Sahne” verwendet, die ist aber chronisch ausverkauft in meinem Supermarkt. Wenn das mal nicht für Qualität spricht! Die Inspiration zum Rezept habe ich übrigens vom Blog der wunderbaren Bianca Zapatka. Sie hat ganz viele herrliche Vegetarische und Vegane Rezepte auf Ihrem Blog.

Los gehts für unseren veganen Schokokuchen wie immer mit den Kuchenböden. Aus pflanzlicher Milch und Zitronensaft entsteht eine vegane Buttermilch. Die wird mit Mehl, Kakaopulver, Zucker, Natron und Backpulver zusammen vermischt. Außerdem kommt eine Mischung aus starkem, heißem Kaffee, Vanilleextrakt, Öl und Apfelmus mit dazu. Aus diesen Zutaten entsteht ein cremiger Teig. Der wird dann in einer runden Springform gebacken. Wie immer habe ich eine Form mit 16 cm Durchmesser verwendet. Wenn Du einen größeren Schokokuchen backen möchtest, verdopple einfach die angegebene Mengen und backe den Teig in einer Form mit 26 oder 28 cm Durchmesser.

Während der Kuchen backt, hast Du reichlich Zeit, um die Schokoladen Ganache zum Ummanteln des Kuchens sowie die Schokoladensahne für die Füllung vorzubereiten. Dafür brauchst Du nur pflanzliche Schlagcreme, vegane Schokolade und Ahornsirup. Ein Teil der Ganache wird später einfach mit etwas mehr Schlagcreme vermischt und nach dem Abkühlen zur Schokoladensahne aufgeschlagen. Als vegane Schokolade habe ich meine liebste Zartbitterschokolade von Lindt verwendet. Die ist nämlich ganz aus Versehen Vegan und enthält keinerlei tierische Produkte.

Nach dem Backen und abkühlen wird der Kuchen gefüllt. Zusätzlich zur Schokoladensahne habe ich noch selbst eingemachte Kirschmarmelade verwendet. Passt perfekt und schmeckt sehr lecker, ist aber kein Muss. Nur Schokosahne oder aber auch jede andere Marmelade funktionieren bestimmt genauso gut. Sehr gut vorstellen könnte ich mir übrigens auch Erdnussbutter …

Bis zum Servieren darf unsere veganer Schokokuchen nochmal in den Kühlschrank. Wenn er vor dem Anschneiden über Nacht durchziehen kann, wird er nochmal saftiger und schmeckt einfach nur unwiderstehlich lecker! Ich bin absolut begeistert und unternehme mit Sicherheit noch den ein oder anderen Ausflug in die Welt der Veganen Backwaren!

Der Beste vegane Schokokuchen
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 45 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 15 Minuten

Kategorie: Kuchen, Schokolade, Backen, Torte, Vegan

Cuisine: Dessert

Portionen: 1 Torte mit 16 cm Durchmesser

Veganer Schokokuchen

Zutaten

    Für den Teig:
  • 120 ml pflanzliche Milch (lecker sind besonders Mandel oder Kokos)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 120 ml heißer, starker Kaffee
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 90 ml Pflanzenöl (Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 60 g Apfelmus
  • 120 g Mehl
  • 60 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
    Für die Schokoladen Ganache:
  • 120 g Vegane Schlagcreme
  • 170 g vegane Schokolade
  • 2 EL Ahornsirup
    Für die Schokoladensahne:
  • 40 g der Schokoladen Ganache
  • 40 g vegane Schlagcreme
    Außerdem:
  • Kirschmarmelade
  • Frische Beeren für die Dekoration

Anleitung

  1. Zunächst den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze und eine Springform mit 16 cm Durchmesser mit Pflanzenöl einfetten. Die pflanzliche Milch mit dem Zitronensaft vermischen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Es entsteht eine pflanzliche Buttermilch.
  2. Den heißen Kaffee mit Vanilleextrakt, dem Pflanzenöl und dem Apfelmus vermischen. In einer separaten, größeren Schüssel Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Natron und Salz mit einem Schneebesen vermischen bis sich alle Zutaten gut verbunden haben. Dann die pflanzliche Buttermilch und die Kaffee-Mischung zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem cremigen Teig verrühren.
  3. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und für ca. 45 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  4. Währenddessen die vegane Schlagcreme in einem kleinen Topf erhitzen und kurz aufkochen lassen. Dann den Ahornsirup und die Schokolade in kleinen Stücken dazu geben. Topf vom Feuer nehmen und zudecken. Gelegentlich umrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. 40 g der Schokoladencreme mit 40 g Schlagcreme mischen und im Kühlschrank abkühlen lassen. Die restlichen Schokoladencreme bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Nach etwa 2 Stunden ist sie streichfähig.
  5. Den abgekühlten Kuchen horizontal durchschneiden. Die Schokoladensahne aus dem Kühlschrank cremig aufschlagen und den Kuchen damit und mit etwa 2 EL Kirschmarmelade füllen. Den zweiten Boden darauf setzen und die ganze Torte mit der Schokoladen Ganache einstreichen.
  6. Torte mit Beeren garnieren und bis zum servieren im Kühlschrank lagern.
https://heissehimbeeren.com/der-beste-vegane-schokokuchen/

Wenn Du den veganen Schokokuchen ausprobierst freue ich mich sehr über ein Foto Deines Meisterwerks auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Posted in Backen, Blaubeeren, Desserts, Festtag, Frühjahr, Geschenk, Kuchen, Schokolade, Sommer, Törtchen, Torten, Vegan, Vegetarisch, Weihnachten, Winter, Zum Mitnehmen and tagged .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.