3 Pfifferling Rezepte aus 10 Zutaten 

Herbst ist Pfifferling Zeit. Mit nur 10 Zutaten bereitest Du in wenigen Minuten drei leckere Pfifferling Rezepte zu. Pasta mit Pfifferlingen, Pfifferling Omelette und Semmelknödel und Rahmpfifferlinge sind absolutes Soulfood im Herbst. 

Pfifferling Rezepte kurz und bündig 

  • Geschmack: nussig, herzhaft und herbstlich. So schmecken frische Pfifferlinge. Sie sind der Star jedes Herbst Gerichts und benötigen deshalb auch nicht viele weitere Zutaten und beinahe keine Gewürze. Lediglich Salz und frisch gemahlener Pfeffer runden die Gerichte ab. 
  • Zeit: Die Zubereitung der drei Pfifferling Rezepte nimmt unterschiedlich viel Zeit in Anspruch. Am schnellsten geht wohl das Pfifferling Omelette. Es ist in wenigen Minuten zubereitet. Auch die Pasta mit Pfifferlingen geht schnell. Etwas zeitintensiver sind die Rahmpfifferlinge mit Semmelknödel. Die Zubereitung ist aber nicht wirklich komplizierter als die der anderen beiden Gerichte. 
  • Vegetarisch oder Vegan? Pilze, auch Pfifferlinge enthalten von natur aus viel Umami,was sie zum perfekten, aromatischen Essen für vegetarier und veganer macht. Die drei Pfifferling Rezepte sind allesamt vegetarisch. Vegan lässt sich vor allem die Pasta gut zubereiten. Es werden lediglich Butter und Sahne durch vegane alternativen ersetzt. 
  • So wirds gesund: Wer möchte, kann eine fettreduzierte Kochsahne anstelle von Schlagsahne verwenden. Auch Vollkorn Knödelbrot oder Vollkorn Pasta ist eine gute Möglichkeit die Pfifferling Rezepte etwas gesünder zu machen. 

15 Minuten Rezepte für Schnelle & Gesunde Gerichte

Erhalte 29 Rezeptideen für schnelle und gesunde Küche. Alle Rezepte benötigen maximal 15 Minuten.

    Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

    Pfifferlinge, darauf musst Du beim kauf achten 

    Pfifferlinge sind einer der Gründe, warum das Ende des Sommers gar nicht so schlimm ist. 

    Denn kaum wird es September, tauchen die hübschen, gelben Pilze wieder auf unseren Märkten auf. Sie sind auch bekannt als Reherl oder Eierschwammerl (Gruß nach Österreich) und gehören zu den wohl bekanntesten und beliebtesten Speisepilzen aus unseren heimischen Wäldern. Jetzt ist es wieder Zeit für Pasta mit Waldpilzen!

    Im Gegensatz zum handelsüblichen Champignon der im Gewächshaus sprießt akzeptiert der echte Pfifferling nur sein natürliches Habitat, den Wald. Zum Einkauf gibt es einige Tipps:

    • Am besten auf dem Markt aus der Region kaufen
    • Es sollten keine Druckstellen sichtbar sein
    • Pilze sollten trocken sein
    • Pilze sollten festes Fruchtfleisch haben und angenehm riechen
    • Bei Pfifferlingen im Supermarkt auf die Herkunft achten 

    Pfifferling Rezept für Pfifferling Omelette 

    Das einfachste Pfifferling Rezept ist auch eines der leckersten. Die Pfifferlinge werden zunächst kurz in der Pfanne* angebraten. Anschließend dienen sie als Füllung für das Omelette. 

    Auch wenn Omelette ein klassisches Frühstück ist, eignet sich dieses Rezept gut als herbstliches Abendessen. Am besten schmeckt dazu frisches Brot. 

    Um das Omelette gefahrlos zu wenden kannst du einen Teller zu Hilfe nehmen. Stürze das Omelette zunächst darauf und lass es dann vorsichtig wieder zurück in die Pfanne gleiten. 

    Kitchen Hack: So putzt Du Pfifferlinge

    Da Pfifferlinge im Wald wachsen, bringen sie (leider) auch immer etwas dreck mit. Das ist aber keinesfalls schlimm sondern eher ein Qualitätsmerkmal. 

    Bevor sie in den Pfifferling Rezepten verarbeitet werden, musst Du sie jedoch putzen. Groben Schmutz wie Blätter, Moos und Tannennadeln entfernst Du einfach so. Anhaftende Waldboden-Reste kannst Du mit Hilfe eines kleinen Messers und eines Stücks Küchenrolle entfernen. 

    Auch eine unbenutzte Zahnbürste leitet tolle Arbeit. Eine extra Pilzbürste musst Du aber keinesfalls anschaffen. 

    Wichtig: Pfifferlinge NICHT waschen! Die Pilze sind wie kleine Schwämme und saugen Wasser sofort auf, was den Geschmack beeinträchtigt! 

    Pasta mit Pfifferlingen, so wirds gemacht 

    Nudeln mit Tomatensauce sind in der Regel der Inbegriff von Soulfood. Im Herbst gibt es aber einen heißen Mitbewerber um diesen Titel: Pasta mit Pilzen in Sahnesauce! 

    Die Zubereitung dauert nicht länger als die Nudeln zum kochen benötigen. Verwenden kannst du neben Pfifferlingen auch sämtliche anderen Speisepilze. 

    Die Pasta kochst Du übrigens am besten eine Minuten weniger als es die Packung vorsieht. Sie gart dann in der Sauce fertig und erhält so ein grandioses Aroma! 

    Wenn Du magst kannst Du die Sauce mit etwas Parmesan veredeln und frischen Parmesan zur Pasta servieren. Das ist aber absolut kein Muss. Das Gericht schmeckt auch ohne Käse hervorragend! 

    Kitchen Hack: Pastawasser auffangen 

    Egal ob Pomodoro oder Pilzrahm, es ist immer eine gute Idee etwas Kochwasser der Pasta aufzufangen. Sollte die Pasta zu trocken sein, kannst Du mit einem Schluck Nudelwasser nachhelfen. 

    Immerhin garen wir die Pasta in der Sauce fertig. Dabei saugt sie nochmal einiges an Flüssigkeit auf. 

    Das Kochwasser der Pasta enthält viel Stärke und Salz und verwässert deshalb die Sauce nicht. 

    Dieser trick funktioniert immer, für jedes beliebige Pastarezept und macht jede Pastasauce unwiderstehlich! 

    Rahmpfifferlinge mit Semmelknödel darauf musst du achten 

    Das dritte Pfifferling Rezept ist ein echter Restaurant-Klassiker, der im Herbst auf keiner bayerischen Wirtshaus Karte fehlen darf. 

    Selbst gemachte Semmelknödel mit rahmig, sämigen Pfifferlingen ist dabei sehr einfach selbst zubereitet. Ganz ohne Fertigmischung und -Teig. 

    Die wichtigste Zutat ist das Knödelbrot. Du bekommst es im süden Deutschlands in jedem Supermarkt und beim Bäcker. 

    Im norden Deutschlands bin ich mir da nicht 100% sicher. Falls es kein Knödelbrot gibt, kannst Du Brötchen kaufen, diese einen Tag liegen lassen und dann ganz fein aufschneiden. So machst Du dein eigenes Knödelbrot, denn mehr tut ein Bäcker auch nicht. 

    Kitchen Hack: Was tun, wenn der Knödelteig zu weich ist?

    Wie viel Milch zu für die Semmelknödel brauchst hängt davon ab, wie feucht dein Knödelbrot ist und wie groß deine Eier sind. Es passiert schnell, dass zu viel Milch im Teig landet. Ideal ist Knödelteig, wenn er nicht mehr zu klebrig ist und gut von selbst seine Form hält.

    Abhilfe schafft hier zusätzliches Knödelbrot oder, ganz einfach Semmelbrösel bzw. Paniermehl. Gib einfach einige Esslöffel davon zum zu weichen Teig und knete es unter. wichtig ist, nun kurz abzuwarten, denn die Semmelbrösel müssen erst Flüssigkeit aufsaugen. Nach einigen Minuten kannst du beurteilen, ob der Teig nun gut ist, oder du noch mehr Semmelbrösel zugeben musst. 

    Weitere Waldpilze, mit denen die drei Pfifferling Rezepte grandios gelingen

    Wenn Du die Pfifferlinge auf dem Markt kaufst, triffst Du am Pilzstand vermutlich auf eine große Auswahl ein heimischen Speisepilzen. Am besten lässt Du dich vom Verkaufspersonal beraten. Die Verkäufer:innen helfen immer gerne weiter und haben meist auch noch ein grandioses Rezept auf Lager. 

    Sehr lecker sind in jedem Fall:

    • Steinpilze
    • Maronen
    • Rotkappen 

    3 Pfifferling Rezepte aus nur 10 Zutaten

    Annelie
    Herbst ist Pfifferling Zeit. Mit nur 10 Zutaten bereitest Du in wenigen Minuten drei leckere Pfifferling Rezepte zu. Pasta mit Pfifferlingen, Pfifferling Omelette und Semmelknödel und Rahmpfifferlinge sind absolutes Soulfood im Herbst.
    Keine Bewertung

    VIDEO ANLEITUNG

    Vorbereitung 30 Min.
    Zubereitung 30 Min.
    Arbeitszeit 1 Std.
    Gericht Abendesse, Mittagessen
    Land & Region Deutsch
    Portionen 6
    Kalorien 577 kcal

    Zutaten
      

    Pfifferling Omelette:

    • 150 g Pfifferlinge
    • 15 g Butter
    • 1 Zwiebel klein
    • 3 Eier größe L, Bio

    Pasta mit Pfifferlingen:

    • 100 g Pfifferlinge
    • 15 g Butter
    • 1 Zwiebel
    • 10 g Petersilie
    • 150 ml Schlagsahne
    • 250 g Tagliatelle

    Rahmpfifferlinge mit Semmelknödel:

    • 300 g Pfifferlinge
    • 1 Zwiebel
    • 15 g Butter
    • 200 ml Schlagsahne
    • 300 ml Wasser
    • 1 Zitrone
    • 1 EL Mehl
    • 250 g Knödelbrot
    • 2 Zwiebeln
    • 20 g Petersilie
    • 30 g Butter
    • 150 ml Milch ca. Angabe

    Aus der Vorratskammer:

    Anleitungen
     

    Pfifferling Omelette

    • Pfifferlinge auf einem sauberen Küchentuch ausbreiten und mit Hilfe eines kleinen Messers und Küchenrolle von grobem Schmutz säubern. Große Pilze in kleinere Teile zerbrechen.
    • In einer Pfanne Butter schmelzen. Derweil Zwiebel klein schneiden. Die Zwiebel in der Butter glasig dünsten. Die vorbereiteten Pfifferlinge mit in die Pfanne geben und dort scharf anbraten. Die Pfifferlinge werden dabei etwas weicher und beginnen zu glänzen. Nach etwa 5 Minuten in der Pfanne Petersilie dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.
    • Pfifferlinge dann kurz aus der Pfanne nehmen. Nochmal etwas Butter in der Pfanne zerlassen. Derweil Eier in eine Schüssel aufschlagen und mit einer Gabel ca. 1 Minute gut verquirlen. Eier dann in die warme Pfanne mit Butter gießen. Nun salzen und pfeffern. Omelette etwa 3 Minuten braten lassen. Dann auf eine Seite des Omelettes die gebratenen Pilze geben. Vorsichtig die andere Seite darüber klappen. Omelette etwa 1 Minute so braten, dann vorsichtig wenden. Herd ausstellen und Omelette für eine weitere Minute weiter ziehen lassen. Nun direkt mit frischem Brot servieren.

    Pasta mit Pfifferlingen

    • Pfifferlinge auf einem sauberen Küchentuch ausbreiten und mit Hilfe eines kleinen Messers und Küchenrolle von grobem Schmutz säubern. Große Pilze in kleinere Teile zerbrechen.
    • In einem Großen Topf Wasser für die Pasta erwärmen. Derweil Zwiebeln fein hacken und in einer Pfanne die Butter schmelzen. Zwiebeln zur Butter geben und glasig dünsten. Nun die vorbereiteten Pfifferlinge mit in die Pfanne geben und anbraten.
    • Sobald die Pilze weiche und glänzend sind, Pfanne mit Sahne ablöschen. Nach Bedarf etwas Wasser zugeben. Saft der Zitrone nach und nach zu Sauce geben. Immer wieder abschmecken um zu prüfen wie viel Säure benötigt wird. Petersilie dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
    • Pasta eine Minute kürzer als Packungsanweisung garen. Dann aus dem Wasser nehmen und direkt in die Pfanne zur Sauce geben. Etwas Kochwasser auffangen und ggf. etwas davon in die Pfanne geben, sollte die Pasta zu trocken werden.
    • Pasta eine Minute in der Sauce fertig garen, dann direkt servieren. Mit Petersilie garnieren.

    Rahmpfifferlinge mit Semmelknödel

    • Zwiebel und Petersilie fein hacken. Butter in einem kleinen Topf schmelzen Zwiebel und Petersilie darin glasig dünsten. Derweil Knödelbrot in eine große Schüssel geben. Die aufgeschlagenen Eier dazugeben sowie etwa 1 TL Salz und etwas frisch gemahlenen Pfeffer. Zwiebeln und Petersilie in die Schüssel geben. In diesem Topf die Milch erwärmen.
    • Sobald die Milch warm aber nicht heiß ist, Milch nach und dazu geben und mit den Händen zu einem homogenen Knödelteig verkneten. Teig etwa 30 Minuten ziehen lassen.
    • Derweil in einem großen Topf Wasser erwärmen. Pfifferlinge auf einem sauberen Küchentuch ausbreiten und mit Hilfe eines kleinen Messers und Küchenrolle von grobem Schmutz säubern. Große Pilze in kleinere Teile zerbrechen.
    • Zwiebeln und Petersilie fein hacken. Butter in einem größeren Topf schmelzen. Zwiebeln dazu geben. Glasig dünsten, dann die vorbereiteten Pfifferlinge dazu geben. Pfifferlinge anbraten bis sie weich werden und glänzen. Topf mit Sahne ablöschen. Gut umrühren um alle bratreste vom Topfboden zu lösen. Hierin steckt der ganze Geschmack. Etwa 10 Minuten köcheln lassen.
    • Nun die Knödel formen. Je nach größe der Knödel ergibt der Knödelteig 6-12 Semmelknödel. Die fertigen Knödel in das siedende Wasser legen. Hitze herunter drehen, sodass das Wasser nur noch leicht simmert. Deckel unbedingt auf den Topf geben. Sobald die Knödel oben schwimmen Platte ausstellen und die Knödel noch weitere 5 Minuten im heißen Wasser ziehen lassen.
    • Rahmpfifferlinge mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Petersilie dazugeben und abschmecken.
    • Die frischen Semmelknödel in einer Schale oder einem tiefen Teller mit den Rahmpfifferlingen anrichten.

    Notizen

    Einfrieren und aufbewahren:
    Pasta und Omelette lassen sich leider schlecht vorbereiten und aufbewahren. Die Rahmpfifferlinge eignen sich aber hervorragend dafür, eingefroren zu werden. Auch Semmelknödel können gut eingefroren werden.
    Im Kühlschrank solltest du die Rahmpfifferlinge maximal einen Tag lagern und dann verzehren.
    Tipps zum Knödel machen:
    Knödelteig zu fest: Mehr warme Milch zugeben
    Knödelteig zu weich: Mehr Knödelbrot oder alternativ Semmelbrösel dazu geben.
    Auch altbackene Vollkornsemmeln oder Sauerteigbrot ergeben tolle Knödel. Hier darf gerne experimentiert werden!
    Mehr Foodie Videos?Abonniere den YouTube Kanal

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Rezeptbewertung