Der saftigste Zitronenkuchen

Was gibt es besseres, als ein Stück leckeren Zitronenkuchen? Ein Stück Zitronenkuchen mit einer saftigen Quarkcreme! Besonders saftig wird der Zitronenkuchen dadurch, dass er direkt nach dem Backen mit warmem Zucker-Zitronensirup getränkt wird. Direkt aus dem Kühlschrank serviert schmeckt der Zitronenkuchen herrlich erfrischend und sommerlich lecker.

Ich liebe Zitronenkuchen! Egal ob als Tarte oder mit Mohn, ein leckerer Zitronenkuchen geht immer! Besonders im Sommer gibts nichts Erfrischenderes und leckeres, wenn Du mich fragst! Und nachdem es dieses Wochenende das erste Mal seit langem wieder vertretbar war den Backofen anzuschmeißen, habe ich einen Zitronenkuchen gebacken!

Aber nicht irgendeinen Zitronenkuchen, sondern den saftigsten und leckersten Zitronenkuchen, den Du jemals gegessen hast. Versprochen! So saftig ist der Zitronenkuchen, weil er zum einen direkt nach dem Backen mit heißen Zuckersirup getränkt wird und zum anderen, weil es noch eine leckere Quarkcreme On Top gibt! Dadurch muss der Zitronenkuchen zwar im Kühlschrank gelagert werden, schmeckt aber gut gekühlt unglaublich erfrischend!

Die Zitrone bekommt in diesem leckeren Kuchen übrigens sogar dreimal Ihren großen Auftritt! Zum einen haben wir Zitronenabrieb und Saft im Teig. Auch der Zuckersirup wird mit Zitronensaft aufgepeppt und für die Creme kommen dann wieder Zitronensaft und Zitronenschale zum Zug. Tripple Lemon Cake hieße das dann auf Neudeutsch. Oder einfach ganz klassisch: Mega leckerer Zitronenkuchen!

Damit Du sowohl die Schale als auch den Saft der Zitronen verwenden kannst, ist es wichtig, dass Du Bio Zitronen kaufst oder darauf achtest, dass auf den Zitronen ein Hinweis wie Schale verzehrbar oder so ähnlich steht. Herkömmlich Zitronen enthalten zu viele Spritzmittel in der Schale. Die willst Du wirklich nicht mitessen. Solltest Du wirklich keine Zitronen mit essbarer Schale auftreiben, tut es auch fertiger Zitronenabrieb aus der Backabteilung. Achtung, das ist nicht Zitronenaroma, sondern echter, getrockneter Zitronenabrieb.

Wenn Du von Zitronen die Schale und den Saft verwendest, ist es übrigens am besten, wenn Du die Schale erst abreibst und die Zitrone dann auspresst. Am besten funktioniert das Zitronenschaleabreiben mit einer feinen, scharfen Reibe. Danach rollst Du die Zitrone am besten kurz auf der Arbeitsfläche. Dadurch bekommst Du später beim Auspressen mehr Saft heraus.

Zitronenschale und Zitronensaft kommen also mit in den Teig. Der ist übrigens Mehl frei, was den Kuchen außerdem noch Glutenfrei macht, sofern Du glutenfreien Grieß verwendest. Direkt nach dem Backen wird der heiße Kuchen dann mit warmem Zuckersirup übergossen. Den Kuchen lässt Du dann komplett abkühlen. Die Quarkcreme kommt erst darauf, wenn der Kuchen durch gekühlt ist. Auf einem warmen Kuchen würde die Creme nur schmelzen. Und das wäre ja wirklich sehr schade. Mit einigen essbaren Blüten und Zitronenscheiben hast Du dem leckersten Zitronenkuchen im Handumdrehen auch noch ein besonders hübsches Äußeres verpasst!

Fehlt nur noch ein leckerer Kaffee dazu und fertig ist der perfekte Sonntagnachmittag!

Der saftigste Zitronenkuchen
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 30 Minuten

Gesamtzeit: 50 Minuten

Category: Dessert, Torte, Sommerlich

Cuisine: Dessert

Menge: 12 Stücke

Der saftigste Zitronenkuchen

Zutaten

    Für den Zuckersirup:
  • 100 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • Saft einer großen Zitrone
    Für den Boden:
  • 2 große Bio Eier
  • 100 g Zucker
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 180 g Grieß
  • Abrieb einer großen Zitrone
  • Saft einer großen Zitrone
    Für die Creme:
  • 250 g Quark
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 EL Puderzucker
  • Abrieb einer großen Zitrone
  • Saft einer großen Zitrone
  • Für die Dekoration:
  • essbare Blüten und Zitronenscheiben

Zubereitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Einen eckigen Backrahmen auf ca. 20x20 cm einstellen. Mit Butter ausstreichen und mit Grieß bestreuen.
  2. In einem Topf Zucker und Wasser aufkochen lassen. Von der Flamme nehmen, den Zitronensaft dazugeben und den Sirup abkühlen lassen.
  3. Eier zusammen mit dem Zucker weißschaumig aufschlagen. Zitronenabrieb, Zitronensaft, Öl und Grieß dazugeben und unterrühren. Den Teig in die Form füllen und bei 170 °C Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  4. Sobald der Kuchen durchgebacken ist aus dem Ofen nehmen, in der From lassen und sofort mit dem kalten Zuckersirup übergießen. Den Kuchen dann eine Stunde bei Raumtemperatur abkühlen lassen.
  5. Quark, Sahne, Zitronensaft und Zitronenabrieb und Puderzucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät steif aufschlagen. Creme auf den abgekühlten Kuchen geben und verteilen.
  6. Kuchen für mindestens vier Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann aus der Form befreien. Mit Zitronenscheiben und essbaren Blüten dekorieren und bis zum servieren kalt stellen.
https://heissehimbeeren.com/der-saftigste-zitronenkuchen/

Wenn Du den saftigsten und leckersten Zitronenkuchen ausprobierst, freue ich mich wie immer riesig über ein Foto auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren. Wenn Du mich mit @heissehimbeeren auf dem Foto markierst, sehe ich Deine Kreation ganz bestimmt!

Was gibt es besseres, als ein Stück leckeren Zitronenkuchen? Ein Stück Zitronenkuchen mit einer saftigen Quarkcreme! Besonders saftig wird der Zitronenkuchen dadurch, dass er direkt nach dem Backen mit warmem Zucker-Zitronensirup getränkt wird. Direkt aus dem Kühlschrank serviert schmeckt der Zitronenkuchen herrlich erfrischend und sommerlich lecker. #zitronenkuchen #kuchen #backen #rezept #sommer
Posted in Backen, Basics, Desserts, Frühjahr, Geschenk, Klassiker, Quark, Sommer, Törtchen, Torten, Zitronen and tagged .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.