Die 5 leckersten Granola selber machen (Gesundes DIY Müsli)

Gesundes und leckeres Granola kannst Du ganz einfach selber machen. Das Grundrezept lässt sich beliebig abwandeln. Granola ist das ideale, gesunde Frühstück. Es ist angenehm süß, herrlich knusprig. Du kannst es wunderbar mitnehmen. Neben dem simplen Grundrezept, für das Du nur wenige Minuten Zeit benötigst, teile ich 5 leckere Varianten, Granola selber zu machen mit Dir. Denn Granola ist nicht nur gesund und lecker, sondern unendlich vielseitig.

Gesundes Granola selbst machen auf einem Tisch.

Deshalb wird selbst gemachte Granola Dein liebstes Frühstück werden

  • Die Zubereitung dauert nur wenige Minuten
  • Du kannst viel experimentieren und so dein perfektes Granola kreieren
  • Granola ist das ideale, gesunde Frühstück für jeden Tag und für unterwegs
  • Granola hält sich mehrere Wochen. Du kannst also direkt mehr zubereiten und hast so ein gesundes Frühstück für die nächsten Wochen
  • Serviert mit Joghurt und frischen Früchten und Beeren schmeckt es besonders lecker
DIY Granola selbst gemacht mit Erdbeeren.

Was ist eigentlich Granola?

Bevor wir ins Grundrezept eintauchen, müssen wir noch klären, was Granola eigentlich genau ist. Der Begriff kommt aus dem Englischen und meint übersetzt in etwa “Knuspermüsli”. Das kennst Du vermutlich schon seit Deiner Kindheit.

Knuspermüsli aus dem Supermarkt haben jedoch einen entscheidenden Nachteil gegenüber selbst gemachtem Granola: Sie sind voller Industriezucker und Fett. Deshalb schmecken sie auch so gut. Deutlich gesünder und leckerer geht Frühstücksmüsli deshalb selbst gemacht.

Milch wird auf ein Kokos Granola gegeben.

Warum ist Granola gesund?

Auch selbst gemachtes Granola enthält Süße und etwas Fett. Wir können aber selbst bestimmen, was und wie viel. Statt Industriezucker verwenden wir Ahornsirup und Dattelsüße oder andere Süße Produkte wie Honig, Apfelsüße oder Kokosblütensirup.

Das selbst gemachte Müsli wird im Backofen knusprig gebacken. Dadurch entstehen zusätzlich Röstaromen, die für ein unglaubliches Aroma sorgen.

Am besten bereitest Du gleich die doppelte Menge Granola zu, denn es wird garantiert Dein neues Lieblingsfrühstück. Außerdem kannst Du es gut verpackt, lange lagern.

Wir machen aus einem Granola Grundrezept 5 Granola Ideen.

Granola Grundrezept – diese Zutaten benötigst Du

Die Zutatenliste für das selbst gemachte Granola ist erfreulich kurz. Du brauchst nur:

  1. Flüssige Fruchtsüße (Ahornsirup, Dattelsirup, Apfelsüße, Reissirup, Agavendicksaft oder ähnliche)
  2. Pflanzenöl oder Pflanzenfett (Olivenöl, Kokosöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl usw.)
  3. Haferflocken (zart oder kernig)
  4. Nüsse und Saaten (Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Leinsamen, Chiasamen etc.)
  5. Gepuffte Kerne und Flakes (Dinkelflakes, gepuffter Amarant, gepuffter Quinoa uvm.)
  6. Trockenfrüchte oder gefriergetrocknete Früchte (z. B. Sultaninen, Erdbeeren, Aprikosen, Mango)
  7. Gewürze (Salz, Zimt, Vanille, Tonka, Lebkuchengewürz)

Je nach Geschmack kannst Du aus diesen Zutaten ganz beliebig Dein individuelles Lieblings-Granola zusammensetzen. Die genauen Mengenverhältnisse findest Du weiter unten im Rezept. Sie sollten immer beibehalten werden, damit das Granola-Rezept auch funktioniert.

Alle Zutaten um Müsli selber zu machen.

Granola selber machen in 3 Schritten

Schritt 1: Flüssige Zutaten vermengen und trockene Zutaten vermischen

In einem kleinen Topf werden die flüssigen Zutaten, also Süße (Ahornsirup, Dattelsirup etc.), Fett und Wasser kombiniert und so lange erwärmt bis das Öl geschmolzen ist bzw. die Masse lauwarm ist. Lauwarm lassen sich die flüssigen Zutaten deutlich besser mit den trockenen verbinden. In einer großen Schüssel kombinierst Du derweil die trockenen Zutaten.

Das Granola Grundrezept wird selber gemacht.

Schritt 2: Flüssige Zutaten und trockene Zutaten kombinieren

Sobald die flüssigen Zutaten warm sind, werden sie über die trockenen gegossen und vermengt. Das dauert nur wenige Minuten und funktioniert am besten mit einem Kochlöffel oder einem Teigschaber.

Die Zutaten wurden umgerührt.

Schritt 3: Granola backen

Das fertig gemischte Granola wird nun auf ein tiefes Backblech oder in einen großen Bräter gegeben. Wichtig ist, dass der Rand hoch genug ist um im Granola umrühren zu können. Insgesamt brauchst das Müsli 30 Minuten im Backofen, wobei alle 10 Minuten einmal kräftig umgerührt wird.

Nach der Backzeit und dem Abkühlen kommen die Trockenfrüchte oder gefriergetrocknete Früchte mit zum Müsli. Einmal durchmischen und in luftdicht verschließbaren Gefäßen bis zum Servieren lagern.

Das Granola muss dann in den Backofen.

Die 5 leckersten Granola Varianten

Kokos Granola

Exotisch leckeres Granola für alle, die Kokosnuss mögen. Ich bereite das Grundrezept mit geschmackvollem Kokosöl zu. Zu den Haferflocken gesellt sich gepuffter Quinoa, Buchweizen und Leinsamen. Kokosflocken und Kokoschips dürfen natürlich auch nicht fehlen. Kokoschips bekommst Du im Supermarkt da, wo es Trockenfrüchte gibt. Sie sind auch abseits von Granola ein toller Snack.

Das Kokos Granola wird zubereitet.

Erdbeer-Tonka Granola

Eine Prise Tonkabohne verleiht diesem Müsli seine besondere Note. Du benötigst nur eine Winzigkeit der aromatischen, schwarzen Schrumpelbohne um ein herrliches Aroma zu erreichen. Mandeln, gepuffter Quinoa und Chiasamen sorgen für Abwechslung. Die gefriergetrockneten Erdbeeren* sind sehr ergiebig und voluminös, weshalb wir hier ausnahmsweise von der 100g Regel für Trockenobst abweichen. Sie kommen erst nach dem Backen mit zum Granola.

Das granola mit Honig und Erdbeeren wird zubereitet.

Schoko Granola mit Banane

Schoko und Banane sind immer beste Freunde. Und das ist auch beim Granola so. Das Granola enthält neben Buchweizen und Leinsamen auch Haselnüsse und Walnüsse. Sie verleihen dem fertigen Granola eine tolle Nuss-Nougat Note. Kakao und Kakaonibs* liefern die Schokonote. Nach dem Backen kommen Bananenchips* mit dazu und fertig ist das Schoko-Banane Granola.

Durch die kräftigen Schokonoten verträgt dieses Granola auch kräftige Süße. Du kannst also ruhig zwei dunkle und aromatische Süßen wie Dattelsirup und Kokosblütensirup kombinieren. Die darin enthaltenen Karamell Noten passen hervorragend zu diesem Granola.

Das Granola Choc bzw. Schoko Granola wird zubereitet.

Peanut Butter Granola

Diese Granola Variante unterscheidet sich von den anderen vor allem darin, dass Nussbutter, genauer gesagt Erdnussbutter bzw. Erdnussmus enthalten ist. Das fertige Granola wird dadurch etwas zarter und weniger knusprig, das Aroma ist aber unbeschreiblich. Wichtig ist hier, dass Du darauf achtest dass das Granola nicht verbrennt. Durch die Nussbutter kann das schnell passieren.

Wir machen eine Peanut Butter Granola.

Zimt Granola mit Sultaninen

Der Klassiker schlechthin ist Granola mit Zimt. Es ist ab September meine liebste Granola-Variante für die kalten Monate. Die Mandeln im Granola entwickeln eine tolle “Gebrannte Mandel” Note. Leinsamen und gepuffter Quinoa sorgen für Abwechslung. Nach dem Backen kommen Trockenfrüchte wie Sultaninen oder Aprikosen mit zum Granola. Alternativ zu Zimt kannst Du übrigens auch Lebkuchengewürz oder Pumpkin Spice Gewürz für Dein Granola ausprobieren.

Und für den Winter machen wir noch ein Zimt Granola.

Welche Nüsse und Saaten Schmecken im Granola

Wie Du bei den 5 verschiedenen Granola Varianten schon gesehen hast, kannst Du die verschiedensten Nüsse und Hülsenfrüchte zum Granola kombinieren. Wichtig ist nur, dass Du dich an die im Rezept angegebenen Mengenverhältnisse hältst.

Auch Saaten wie Leinsamen, Buchweizen, Chia und Co eignen sich hervorragend für das selbst gemachte Müsli. Noch mehr Textur bekommt Dein Granola durch gepuffte Pseudogetreide wie gepufften Quinoa. Auch gepuffter Reis oder Vollkorn Dinkelflakes machen sich sehr gut.

Probier einfach aus, was Dich im Supermarkt anlacht was du sonst gerne isst. Bei wird jedes selbst gemachte Granola ein bisschen anders, ganz nach Appetit, Jahreszeit und dem, was in der Vorratskammer gerade wegmuss.

Das fertige selbstgemachte Granola mit Milch.

Wie isst man Granola?

Du kannst Granola auf verschiedene Arten essen. Am liebsten esse ich es mit frischen Früchten und Beeren, etwas cremigem Joghurt und einem Schuss Milch.

Du kannst auf die Milch auch verzichten und nur Joghurt zum Granola servieren. Es macht sich außerdem hervorragend als Topping für Smoothie Bowls. Es hat auch hervorragende Snackqualitäten und lässt sich wie “süße Chips” einfach nebenher knuspern.

Erdbeeren kommen mit Joghurt und Milch zum Müsli.

Wie lange hält sich selbst gemachtes Granola?

Fertiges Granola hält sich an einem kühlen, trockenen Ort ohne Probleme 2-3 Monate. Wichtig ist, dass Du einen Behälter wählst der luftdicht verschlossen werden kann.

So bleibt das Granola schön knusprig und zieht keine Feuchtigkeit. Besonders gut eignen sich dafür große Einweckgläser oder sehr große Gurkengläser.

Tipp: Du liebst einen ausgiebigen Brunch? Dann teste doch mal diese 7 außergewöhnlichen Brunch Ideen.

Die 5 leckersten Granola selber machen (Gesundes DIY Müsli)

Autor: Annelie
Gesundes und leckeres Granola kannst Du ganz einfach selber machen. Das Grundrezept lässt sich beliebig abwandeln. Granola ist das ideale, gesunde Frühstück. Es ist angenehm süß, herrlich knusprig. Du kannst es wunderbar mitnehmen. Neben dem simplen Grundrezept, für das Du nur wenige Minuten Zeit benötigst, teile ich 5 leckere Varianten, Granola selber zu machen mit Dir. Denn Granola ist nicht nur gesund und lecker, sondern unendlich vielseitig.
Keine Bewertung

VIDEO ANLEITUNG

Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 30 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Frühstück
Land & Region Deutsch
Portionen 10
Kalorien 394 kcal

Zutaten
  

Grundrezept:

  • 75 ml Ahornsirup* oder Honig
  • 75 ml Dattelsirup oder Agavendicksaft
  • 75 ml Kokosöl* oder anderes Pflanzenöl
  • 30 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Haferflocken zart oder kernig

Frei wählbar:

  • 200 g Nüsse* oder Saaten Mandeln, Kokoschips, Leinsamen, Kürbiskerne, gepuffter Quinoa usw. 
  • 100 g Trockenfrüchte Sultaninen, Aprikosen, Erdbeeren usw.

Kokos Granola:

Erdbeer Tonka Granola:

Peanutbutter Granola: 

Zimt Granola: 

Schoko Granola mit Banane:

Anleitungen
 

  • Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Einen Bräter oder ein tiefes Backblech bereit stellen. Wichtig ist, dass der Behälter höhere Wände hat, da das Granola gewendet werden muss und von einem herkömmlichen Backblech herunterfällt.
  • In einem kleinen Topf Ahornsirup, Dattelsirup, Wasser und Kokosöl vermengen. Wenn Nussbutter mit ins Granola soll dann diese ebenfalls hier zugeben. Topf dann auf dem Herd bei kleiner Flamme erwärmen bis das Kokosöl geschmolzen ist. Die Masse sollte lediglich warm, aber nicht heiß werden.
  • In einer großen Schüssel derweil Haferflocken, Nüsse und Saaten vermengen. Trockene Aromageber wie Kakao, Zimt oder Tonkabohne ebenfalls zugeben. Eine Prise Salz zufügen und die trockenen Zutaten gut vermengen.
    Achtung: Trockenfrüchte oder gefriergetrocknete Früchte kommen erst nach dem Backen mit dazu.
  • Nun die warmen, flüssigen Zutaten zu den trockenen geben. Gründlich umrühren. Masse dann in den vorbereiteten Bräter oder das tiefe Backblech geben.
  • Granola im vorgeheizten Backofen nun für insgesamt 30 Minuten backen. Nach 10 Minuten Ofen öffnen und das Granola kräftig durchrühren. Erneut 10 Minuten backen und nochmals umrühren. So wird vermieden, dass das Granola an den Rändern anbrennt und alles wird gleichmäßig gebräunt und knusprig.
  • Granola nach 30 Minuten aus dem Backofen nehmen. Abkühlen lassen, Trockenfrüchte oder gefriergetrocknetes Obst dazugeben und unterrühren. Das Müsli dann in luftdicht verschließbare Behälter füllen.
  • Zum servieren am besten mit etwas Joghurt und frischen Früchten und Beeren in eine Schüssel geben. Nach Belieben mit etwas Milch verspeisen.

Notizen

Granola in luftdicht verschließbaren Gefäßen lagern, damit es schön knusprig bleibt. Besonders gut eignen sich Einweckgläser oder große Gurkengläser. 

Nährwerte

Calories: 394 kcalCarbohydrates: 49 gProtein: 9 gFat: 20 gSaturated Fat: 12 gPolyunsaturated Fat: 3 gMonounsaturated Fat: 3 gSodium: 48 mgPotassium: 332 mgFiber: 8 gSugar: 11 gVitamin A: 1 IUVitamin C: 2 mgCalcium: 50 mgIron: 3 mg

Alle Nährwerte werden automatisch generiert und sind nur ein Richtwert.

Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung