Startseite · Kochrezepte · Salat · Italienischer Nudelsalat

Italienischer Nudelsalat

Schnelles Rezept für italienischen Nudelsalat mit Tomaten, Mozzarella und Rucola. Die Zubereitung dauert nur 15 Minuten, schon ist der leckerste Nudelsalat fertig. Für mich darf er im Sommer zu meinem Grillabend nicht fehlen. 

Ein italienischer Nudelsalat auf einem Teller auf dem Tisch.

Über den italienischen Nudelsalat 

Für mich gehört Nudelsalat zu einem gelungenen Grillabend oder eine guten Gartenparty einfach dazu. Er darf auf keinem Salatbuffet fehlen, schließlich gehört er zu den erklärten Lieblingssalaten der meisten Menschen und ist wahnsinnig vielseitig. 

Egal ob ganz klassisch mit Mayonnaise, asiatisch oder so wie hier mediterran, Nudelsalat ist vielseitig und immer lecker. An heißen Sommertagen bereite ich den italienischen Nudelsalat mit leckerem Tomatendressing besonders gerne zu, denn er ist leicht und erfrischend lecker.

Alle Zutaten für das italienische Nudelsalat Rezept.

Zutaten für den italienischen Nudelsalat 

  • Kurze Nudeln wie Farfalle, Penne oder Fussili eignen sich am besten für Nudelsalat. Aus optischen Gründen verwende ich, wenn möglich Farfalle. 
  • Rucola ist wunderbar würzig und gehört untrennbar zur italienischen Küche. Er passt deswegen hervorragend zum italienischen Nudelsalat. 
  • Tomaten, frisch und getrocknet – sind die leckerste Kombination für den italienischen Nudelsalat. Am liebsten verwende ich getrocknete Tomaten in Öl, denn sie sind zarter und aromatischer als die ganz trockenen Tomaten. 
  • Mozzarella verwende ich am liebsten in Form von Mozzarella Bällchen. Wenn du die nicht bekommst, kannst du aber natürlich auch herkömmlichen Mozzarella verwenden. 
  • Pinienkerne bringen eine tolle, nussige Note mit zum Nudelsalat. 
  • Basilikum ist der beste Freund von Tomaten und Basilikum und deshalb auch im Nudelsalat vertreten. Fein gehackt verleiht er dem Salat ein würziges Aroma. 
  • Passata bezeichnet fein pürierte, gekochte Tomaten. Sie geben den Dressing des italienischen Nudelsalates eine intensive, fruchtige Tomatennote und sind die geheime Zutat für einen extra leckeren, italienischen Nudelsalat. 
  • Olivenöl und Balsamico Essig dürfen in einem echt italienischen Dressing natürlich nicht fehlen. 
  • Salz und Pfeffer verleihen dem Nudelsalat die nötige Würze. 
  • Knoblauch verleiht dem italienischen Nudelsalat ein intensives, mediterranes Aroma. Wenn du kein Fan von rohem Knoblauch bist, kannst du ihn aber auch einfach weglassen. 
Das Dressing wird für den Nudelsalat vorbereitet.
Zum Dressing kommen Tomaten, Mozzarella, Nudeln und der Ruccola.

So bereitest du den Nudelsalat zu 

  1. Koche Wasser für die Nudeln. Gib derweil Passata, Olivenöl und Balsamico Essig in eine große Schüssel und vermenge die Zutaten. 
  2. Reibe nach Wunsch eine Knoblauchzehe dazu und schmecke das Dressing mit Salz und Pfeffer ab. 
  3. Koche die Nudeln nach Packungsbeilage und schneide Tomaten und getrocknete Tomaten in mundgerechte Stücke. 
  4. Halbiere die Mozzarella Bällchen und gib sie ebenfalls mit in die Schüssel. 
  5. Schneide den Basilikum klein und gib ihn ebenfalls mit in die Schüssel. 
  6. Gieße die Nudeln ab und füge sie zusammen mit Rucola und Pinienkernen der Schüssel hinzu. 
  7. Vermenge den italienischen Nudelsalat gründlich. 
  8. Schmecke den Salat mit Salz und Pfeffer ab und serviere ihn direkt oder lagere ihn bis dahin im Kühlschrank. 
Der fertige Nudelsalat von oben. Daneben stehen Tomaten und Mozzarella.

Deshalb wirst du den italienischen Nudelsalat lieben

  • Schnell: Die Zubereitung dauert genau so lange, wie die Nudeln kochen – also 10-15 Minuten.
  • Ideal zum Grillen: Der italienische Nudelsalat schmeckt herrlich als Grillbeilage. 
  • Einfache Vorbereitung: Du kannst den Nudelsalat einen Tag im Voraus zubereiten und etwaige Reste 1-2 Tage lang im Kühlschrank aufbewahren. 
Italienischer Nudelsalat in der Nahaufnahme, man sieht die Nudeln, Rucola und Tomaten.

Mehr Lieblings Salat Rezepte

Wenn du den italienischen Nudelsalat magst, probiere als nächstes eines dieser leckeren Salat Rezepte:

Rezept bewerten:

Keine Bewertung

Italienischer Nudelsalat mit Rucola, Tomaten & Mozzarella

Autor: Annelie
Zubereitungszeit 10 Minuten
Ergibt 4 Personen

Zusammenfassung

Schnelles Rezept für italienischen Nudelsalat mit Tomaten, Mozzarella und Rucola. Die Zubereitung dauert nur 15 Minuten, schon ist der leckerste Nudelsalat fertig. Für mich darf er im Sommer zu meinem Grillabend fehlen.

Zutaten  

Zutaten für den Nudelsalat

  • 300 g kurze Nudeln z.B. Farfalle
  • 100 g Rucola
  • 150 g Tomaten gerne Cherrytomaten
  • 100 g getrocknete Tomaten* in Öl oder im voraus ca. 1 Stunde in heißem Wasser eingeweicht
  • 150 g Mozzarella gerne Mozzarellabällchen
  • 20 g Pinienkerne*
  • 10 g Basilikum frisch

Zutaten für das Dressing:

  • 200 g Passata
  • 5 EL Olivenöl*
  • 4 EL Balsamico Essig
  • 1 Knoblauchzehe optional
  • ½ TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer*

Anleitungen 

  • Bringen in einem Topf ausreichend Wasser für die Nudeln zum Kochen. Vermenge die Zutaten für das Dressing in einer großen Schüssel gründlich und reibe ggf. die Knoblauchzehe dazu.
  • Waschen den Rucola und schneide die Tomaten in mundgerechte Stücke.
  • Hacke die getrockneten Tomaten grob und halbiere die Mozzarella Bällchen. Koche die Nudeln nach Packungsangabe al dente.
  • Hacke den Basilikum. Gib die gekochten, abgegossenen Nudeln in die Schüssel und füge die restlichen Zutaten hinzu. und vermenge alles gründlich. Schmecke den italienischen Nudelsalat mit Salz und Pfeffer ab.

Notizen

Der fertige Nudelsalat hält im Kühlschrank ohne Weiteres 1-2 Tage. Frisch zubereitet schmeckt er allerdings am besten, denn dann ist der Rucola knackig und frisch und die Nudeln perfekt al dente.
Wer mag, kann den italienischen Nudelsalat mit etwas Chili eine pikante Note verleihen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Schreibe mir wie es war!
Ein Bild von Annelie von Heisse Himbeeren
Über den Author

Herzlich Willkommen in meiner Küche! Mein Name ist Annelie. Ich bin Foodie, Food Fotografin, Rezeptentwicklerin, Autorin, Unternehmerin und Hundemama. Mehr erfahren >

Schreibe einen Kommentar

Rezeptbewertung