Nudelsalat – Sommerlich und unwiderstehlich lecker

Aromatisch leckerer Nudelsalat mit getrockneten Tomaten, Mozzarella und dem leckersten, aromatischen Dressing mit Pesto Rosso. Mein liebstes Rezept für den Sommersalat-Klassiker. 

Wie wird ein Nudelsalat perfekt?

Nudelsalat – ein herrliches Wort der Food-Sprache, das sommerlich laue Temperaturen verheißt. Ein Grillabend mit Freunden und Nachbarn, ein Picknick im Park oder ein schnelles Mittagessen. Nudelsalat, das verheißt in der Regel etwas Gutes. 

Nudelsalat-Rezepte gibt es dabei in etwa so viele, wie es Menschen auf der Welt gibt. Jede Familie macht es ein bisschen anders. Jedem schmeckt etwas anderes. Und auch von Kulturkreis zu Kulturkreis unterscheidet sich der Nudelsalat durchaus. Alle Nudelsalate dieser Welt eint aber eines – das Geheimnis liegt im Dressing. Nur damit wird ein Nudelsalat perfekt!

Kommt er in Deutschland traditionell mit Schinkenwürfeln und einem cremigen Mayo-Dressing daher, sind es in Asien eher Reisnudeln mit einem aromatischen Dressing aus Fischsauce. Ich habe heute eine mediterrane Variante vorbereitet. Die schiere Menge an Tomaten, die gerade auf meiner Terrasse reift, macht das möglich und nötig. 

Wann haben Tomaten Saison?

Überhaupt sind Tomaten gerade in großartiger Qualität zu bekommen. Die Saison geht von Juli bis in den September hinein. Deshalb gibt es bei uns gerade beinahe täglich Tomatensuppe mit gerösteten Tomaten oder ein leckeres Sandwich Rezept mit Ei und Tomate. Und nicht zu vergessen natürlich Tomate-Mozzarella! Aber, ich schweife ab. Heute geht es vorrangig um den leckersten sommerlichen Nudelsalat, der aktuell auch meist in meinem Kühlschrank zu finden ist. 

Wobei sich zunächst einmal die Frage stellt, ob so ein Nudelsalat denn überhaupt ein Salat im eigentlichen Sinne ist. Mit Grünem Blattgewerk hat er schon mal nichts zu tun. In der klassischen, deutschen Variante verirren sich eventuell noch einige Erbsen oder ein bisschen Paprika in den sogenannten Salat. 

Betrachten wir das Dressing und die Tatsache, dass ein Nudelsalat in der Regel kalt gegessen wird, dann kommen wir der Salat-Komponenten schon deutlich näher. 

Auch unser Nudelsalat definiert sich hauptsächlich über das Dressing. Das ist es auch, was einen wirklich guten Nudelsalat von einem mittelmäßigen oder sogar schlechten Nudelsalat unterscheidet. 

Hilfe – mein Nudelsalat ist zu trocken!

Die richtige Menge Dressing zu finden ist dabei gar nicht so einfach. Ist es zu viel Dressing oder zu flüssig, dann wird der Nudelsalat schnell matschig. Gekochte Nudeln saugen nämlich wie ein Schwamm viel Flüssigkeit auf. 

Zu wenig Dressing resultiert in einem viel zu trockenen Nudelsalat. Der schmeckt dann beileibe nicht. Auf so manchem Grillfest hilft da dann nur der Griff zur Ketchup-Flasche. Ein Frevel! Stimmt auch, aber ich gestehe. Schinkennudeln mit Ketchup und Käse gehören zu meinen geheimen Leidenschaften. Echtes Seelenfutter darf auch mal Ketchup enthalten! 

Also gut, zurück zum Dressing. Das enthält für unseren sommerlichen Nudelsalat neben Bestem Olivenöl und aromatischem Rotweinessig noch ein bisschen Apfelsaft und natürlich Pesto Rosso. 

Das ist die tomatige Schwester des beliebten und bekannten Pesto Genovese und besteht hauptsächlich aus getrockneten Tomaten und Olivenöl. Sehr lecker auch auf warmen Nudeln. Außerdem ist es eine leckere Basis für eine selbst gemachte Nudelsauce, aber das nur am Rande. 

Apfelsaft im Nudelsalat?

Der Apfelsaft rundet das Dressing wunderbar ab und passt mit den typischen Aromen sehr gut zur Umami-bepackten Tomate. Alternativ funktioniert hier auch etwas Honig sehr gut. 

Neben dem Dressing spielen auch die Nudeln eine große Rolle im Nudelsalat. Empfehlen würde ich Dir hier auf jeden Fall “kurze” Nudeln. Ich habe zwar auch schon sehr leckere Nudelsalate mit Spaghetti gegessen, eine kurze Nudel, wie Fussili in unserem Fall halten aber dem Dressing gut stand. 

Der Nudelsalat kann dadurch gut und gerne ein paar Tage im Kühlschrank stehen, ohne das die Nudeln durchweichen. Bei langen Nudeln kann das Durchweichen der Nudeln mit Dressing hier zum Problem werden. 

Fehlen noch diverse Beilagen im Salat. Ich verwende besonders in dieser mediterranen Variante sehr gerne getrocknete Tomaten. Gerne die in Öl eingelegten, allerdings sind die nicht immer gut zu bekommen. Deshalb habe ich einen kleinen Vorrat an luftgetrockneten Tomaten* in der Vorratskammer. Die werden vor der Verwendung eine Nacht in lauwarmem Wasser eingeweicht und werden dadurch schön geschmeidig. 

Wie werden getrocknete Tomaten besonders lecker?

Das macht sie nicht nur kaufreundlicher, sie schmecken auch wesentlich besser. Wenn es mal schnell gehen muss, dann reichen auch 30 Minuten in heißem Wasser aus. 

Die getrockneten Tomaten landen in feine streifen geschnitten im Salat. Ebenso wie erntefrische Cherrytomaten. Die Minitomaten sind häufig aromatischer als die großen Vertreter. Sie sind im Moment in unglaublicher Qualität auf den Wochenmärkten der Nation zu bekommen und selbst die sonst so traurigen Supermarkttomaten sind gerade grandios!

Schau Dich auf jeden Fall beim Gemüsehändler Deines Vertrauens auch nach alten und weniger bekannten Tomatensorten um. Entgegen dessen, was das Supermarktregal uns Glauben machen möchte, gibt es weit mehr als 4 Tomatensorten. Die Vielfalt ist schier unendlich und beim regionalen Gärtner ist auch eine größere Auswahl zu bekommen. 

Ist die Tomatenzeit vorbei, schmeckt der Nudelsalat übrigens auch ohne frische Tomaten sehr lecker!

Alleine schon fürs Auge geht noch etwas Grünes in unserem Nudelsalat. Ich habe mich für Babyspinat entschieden. Der ist gerade frisch zu bekommen. Sehr lecker ist auch Rucola. Verwende hier am besten einfach das, was gerade Saison hat und Dir schmeckt. 

Auch die Kapernäpfel passen wunderbar in den Nudelsalat. Sie sehen hübsch aus und schmecken großartig. Allerdings muss man Kapern mögen. Sollten die nicht so sehr Dein Fall sein, dann kannst Du sie auch jederzeit weglassen. 

Ein paar Mozzarella-Bällchen komplettieren den Nudelsalat. Du kannst Sie ganz lassen oder etwas zerkleinern. Das bleibt ganz Dir überlassen. Ein letzter Spritzer bestes Olivenöl fehlt noch und schon ist er fertig, unser leckerster, sommerlicher Nudelsalat! 

Kurz und Bündig

Ich fasse zusammen. Elementar für unseren leckersten Nudelsalat sind die folgenden Elemente: 

  • Das Beste Dressing mit Pesto Rosso 
  • Perfekt al Dente gekochte (kurze) Nudeln
  • Die leckersten getrockneten Tomaten
  • Sonnengereifte, frische Tomaten
  • Kapernäpfel – erfrischend salzig
  • Erntefrischer Babyspinat oder anderes Grünzeug
  • Cremiger Babymozzarella 
  • Allerbestes, italienisches Olivenöl
Klicke auf das Bild, um es auf Pinterest zu pinnen!

Wenn Du meinen Nudelsalat ausprobierst, dann freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram unter #heissehimbeeren. 

Mein Tipp: Wenn Du es exotischer magst, dann könnte der Soba Nudelsalat mit Erdnussdressing genau Dein Fall sein! 

Veröffentlicht in Abendessen, Anlass, Italienisch, Kochen, Küche, Meal Prep, Mittagessen, Office Lunch, Pasta, Salat, Schnelle Rezepte, Sommer, Unter 30 Minuten Kochen, Vegan & Vegetarisch, Vegetarisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.