Meine Krapfen für den Fasching – schnell, einfach und super lecker mit Aprikosenmarmelade gefüllt

Hellau und Alaaf meine Lieben 🙂 Der Fasching ist in vollem Gange und auch in meiner Küche hat die närrische Zeit Einzug gehalten. Und auch in meinem Kleiderschrank, wie man unschwer erkennen kann. So laufe ich übrigens auch im Fasching nicht den ganzen Tag lang rum. Das Kostüm gab es nur für Euch.

Genauso wie ein Kostüm gehören Krapfen zum Fasching. Oder Berliner oder Pfannkuchen. Je nachdem wo Ihr lebt. Wobei Pfannkuchen für mich ja das sind was für Euch dann Eierkuchen wären … Aber das ist wieder ein anderes Thema. Heute gibt’s also Krapfen. Komplett selbst gebacken vom Vorteig bis zur Füllung. Und sooo lecker! Ich bin einfach absolut begeistert.

Los gehts für die Krapfen mit einem süßen Hefeteig. Der ist gar nicht so dramatisch wie das im ersten Moment vielleicht aussieht. Im Video zu den Cinnamon Rolls haben wir ja auch schon einen Hefeteig gemacht. Das wichtigste für einen gelungenen Hefeteig ist eine warme Küche und Geduld. Und frische Zutaten natürlich. Ist die Hefe nämlich zu alt geht sie nicht mehr auf. Ansonsten kann aber eigentlich gar nichts schief gehen.

Der Teig der Krapfen ist relativ klebrig. Das muss er auch sein, sonst backen die Krapfen nicht richtig aus und ihr habt am Ende braune Teigkugeln und keinen leckeren Krapfen. Damit das auch gelingt, enthält unser Teig einiges an Feuchtigkeit. Unter anderem kommt ein ordentlicher Schluck brauner Rum zum Teig. Wenn Ihr darauf verzichten möchtet oder müsst dann würde ich empfehlen die Flüssigkeit einfach mit Wasser oder einem hellen Saft aufzufüllen. Auf keinen Fall einfach weglassen, sonst fehlt es dem Teig am Ende an Elastizität.

Ausgebacken werden die Krapfen dann in heißem Fett. Da ich keine Fritteuse besitze habe ich das Öl einfach in einem großen Topf erhitzt. Funktioniert genau so gut wenn nicht besser. Die Krapfen werden nämlich, nachdem sie mit der glatten Seite nach unten ins heiße Fett gelegt werden, mit einem Deckel abgedeckt, das garantiert dass die Krapfen schön aufgehen. Deckel ist also Pflicht.

Was die Füllung betrifft sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Klassisch kommen verschiedene Marmeladen wie Aprikose oder Hagebutte zum Einsatz. Aber auch Vanillepudding, Schlagsahne, Nutella oder sogar Senf (für Scherzkrapfen) sind eine wunderbare Idee. Eierlikör und Co schmecken garantiert auch super, dann sind die Krapfen aber nicht mehr Kindergeeignet.

Noch ein Häubchen aus Puderzucker darauf und fertig sind unsere leckeren selbst gebackenen Faschingskrapfen.

Meine Krapfen für den Fasching – schnell, einfach und super lecker mit Aprikosenmarmelade gefüllt
Rezept Bewerten
7 Bewertungen

20 Krapfen

Meine Krapfen für den Fasching – schnell, einfach und super lecker mit Aprikosenmarmelade gefüllt

    Für den Teig:
  • 500 g Mehl (Typ 550)
  • 40 g Hefe (1 Würfel)
  • 60 ml Milch
  • 60 ml heißes Wasser
  • 3 Eigelb von großen Bio Eiern
  • 2 große Bio Eier
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 4 cl brauner Rum
  • 60 g zimmerwarme weiche Butter
  • 2 Liter Rapöl (oder ein anderes geschmacksneutrales Fett)
    Dekoration und Füllung:
  • Puderzucker
  • Marmelade zum Befüllen
  1. Das heiße Wasser und die kalte Milch mischen. Es sollte eine Mischung entstehen die angenehm lauwarm ist. Hefe hinein bröseln und mit einer Gabel oder einem Löffel verrühren bis die Hefe sich komplett aufgelöst hat.
  2. Mehl in eine große Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde bilden und die Hefemischung hineingeben. Mit etwas Mehl vom Rand zu einem weichen Teig verrühren und mit etwas Mehl bestäuben. Mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  3. Zitronensaft, die weiche Butter, Rum, Vanilleextrakt und Salz in einer Schüssel zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Die Masse zusammen mit dem Zucker zum gegangenen Vorteig geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen Teig erneut abdecken und nochmal 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Dann den Teig aus der Schüssel nehmen und kurz durchkneten. Portionen von je 40 g abstechen und diese mit den Händen oder auf der Arbeitsfläche zu einer möglichst glatten, runden Kugel formen. Auf ein bemehltes Brett setzen und etwas flach drücken. Die Teigkugeln erneut abdecken und nochmal für 20 Minuten gehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit das Öl auf 170 °C Erwärmen. Die gegangenen Krapfen mit der schönen (glatten) Seite nach unten zuerst ins Öl geben. Mit einem Decken zudecken und für 3 Minuten backen lassen. Decken entfernen, die Krapfen umdrehen und ohne Deckel nochmal 3 Minuten die andere Seite backen.
  6. Aus dem Fett nehmen, auf einem Stück Küchenrolle abtropfen lassen. Dann mit Marmelade oder einer anderen Füllung befüllen und mit Puderzucker bestäuben.

Am besten schmecken die Krapfen noch am selben Tag. Sie können aber auch gut eingefroren werden.

https://heissehimbeeren.com/meine-krapfen-fuer-den-fasching-schnell-einfach-und-super-lecker-mit-aprikosenmarmelade-gefuellt/

Wenn Ihr die Krapfen nachbackt, freue ich mich wie immer riesig über Eure Fotos auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Posted in Backen, Backen für Freunde, Basics, Desserts, Festtag, Geschenk, Hefeteig, Klassiker, Marmelade, Party, Zum Mitnehmen and tagged , , , , , .

5 Comments

  1. Pingback: Linzertorte für Verliebte | Heisse Himbeeren

  2. Pingback: Valentinstag Torte - Mein Herzkuchen | Heisse Himbeeren

  3. Pingback: Saftiger Schokoladenkuchen mit rote Beete | Heisse Himbeeren

  4. Pingback: Rohrnudeln mit Zwetschgen | Heisse Himbeeren

  5. Pingback: Regenbogen Einhorn Cupcakes | Heisse Himbeeren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.