Geheimtipp für Krapfenfans: Krapfen Rezept einfach & schnell

Krapfen RezeptHeute gibt’s Krapfen. Komplett selbst gebacken vom Vorteig bis zur Füllung. Und sooo lecker! Ich bin einfach absolut begeistert.

Hellau und Alaaf meine Lieben

Der Fasching ist in vollem Gange und auch in meiner Küche hat die närrische Zeit Einzug gehalten. Und auch in meinem Kleiderschrank, wie man unschwer erkennen kann. So laufe ich übrigens auch im Fasching nicht den ganzen Tag lang rum. Das Kostüm gab es nur für Euch – und die leckeren Krapfen auch :) 

Krapfen Rezept – Schritt für Schritt im Video:

Genauso wie ein Kostüm gehören Krapfen zum Fasching. Oder Berliner oder Pfannkuchen. Je nachdem wo Ihr lebt. Wobei Pfannkuchen, wie in dieser Crepe Torte, für mich ja das sind was für Euch dann Eierkuchen wären … Aber das ist wieder ein anderes Thema. Heute gibt’s also Krapfen. Komplett selbst gebacken vom Vorteig bis zur Füllung. Und sooo lecker! Ich bin einfach absolut begeistert.

Krapfen Rezept

Krapfen Rezept – Schritt für Schritt

Los gehts für die Krapfen mit einem süßen Hefeteig, den ihr bereits aus den besten Donuts kennt. Der ist gar nicht so dramatisch wie das im ersten Moment vielleicht aussieht. Im Video zu den Chai Cinnamon Rolls haben wir ja auch schon einen Hefeteig gemacht. Das wichtigste für einen gelungenen Hefeteig ist eine warme Küche und Geduld. Und frische Zutaten natürlich. Ist die Hefe nämlich zu alt geht sie nicht mehr auf. Ansonsten kann aber eigentlich gar nichts schief gehen.

Krapfen Rezept

Der Teig der Krapfen ist relativ klebrig. Das muss er auch sein, sonst backen die Krapfen nicht richtig aus und ihr habt am Ende braune Teigkugeln und keinen leckeren Krapfen. Damit das auch gelingt, enthält unser Teig einiges an Feuchtigkeit. Unter anderem kommt ein ordentlicher Schluck brauner Rum zum Teig. Wenn Ihr darauf verzichten möchtet oder müsst dann würde ich empfehlen die Flüssigkeit einfach mit Wasser oder einem hellen Saft aufzufüllen. Auf keinen Fall einfach weglassen, sonst fehlt es dem Teig am Ende an Elastizität.

Krapfen Rezept

Ausgebacken werden die Krapfen dann in heißem Fett. Da ich keine Fritteuse besitze habe ich das Öl einfach in einem großen Topf erhitzt. Funktioniert genau so gut wenn nicht besser. Die Krapfen werden nämlich, nachdem sie mit der glatten Seite nach unten ins heiße Fett gelegt werden, mit einem Deckel abgedeckt, das garantiert dass die Krapfen schön aufgehen. Deckel ist also Pflicht.

Krapfen Rezept

Perfekt wird’s erst, mit einer leckeren Füllung!

Was die Füllung betrifft sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Klassisch kommen verschiedene Marmeladen wie Aprikose oder Hagebutte zum Einsatz. Aber auch Vanillepudding, Schlagsahne, Nutella oder sogar Senf (für Scherzkrapfen) sind eine wunderbare Idee. Eierlikör und Co schmecken garantiert auch super, dann sind die Krapfen aber nicht mehr Kindergeeignet.

Noch ein Häubchen aus Puderzucker darauf und fertig sind unsere leckeren selbst gebackenen Faschingskrapfen.

Krapfen Rezept

Tipp: Eine leckere Alternative zu den Krapfen sind Omas Quarkbällchen.

LESETIPP:  Bananensplit am Stiel – Bananeneis am Stiel aus 3 Zutaten

Wenn Ihr die Krapfen nachbackt, freue ich mich wie immer riesig über Eure Fotos auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Krapfen Rezept

Veröffentlicht in Backen, Desserts, Festtag, Geschenk, Hefeteig, Klassiker Backen, Marmelade, Party und verschlagwortet mit , , , , , .

11 Kommentare

  1. Nur schade dass nicht angegeben ist was man mit den Eiern macht???

    Völliger Quatsch so das Rezept…

    • Hallo A.,

      vielen vielen Dank für Deinen Hinweis! Da hat sich leider der Fehlerteufel eingeschlichen. Eigentlich hatte ich das schon vor ein paar Wochen verändert, allerdings wollte die liebe Technik meine Änderung wohl nicht nehmen. Das Problem ist jetzt behoben und die Eier stehen dort wo sie auch hingehören – unter Punkt 3 im Rezept.
      Über Hinweise wie diesen bin ich wirklich immer sehr dankbar. Fehler lassen sich leider nie ganz vermeiden. :)
      Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende.

      Ganz liebe Grüße
      Annelie

  2. Hallo sieht super aus aber mein Mann und ich dürfen nur glutenfreie Sachen und da finde ich kein Rezept die so schön werden wie deine.lg Sabine

    • Liebe Sabine,
      vielen Dank für deine lieben Kommentar.
      Leider ist es besonders bei Hefeteigen garnicht so einfach, ohne Gluten eine gute Struktur zu erzeugen. Das sorgt nämlich eigentlich für die nötige Struktur…
      Beim nächsten Hefeteig werde ich auf jeden Fall mal mit Gluten freiem Mehl experimentieren!
      Ganz liebe Grüße
      Annelie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.