Quarkbällchen – Omas geheimes Rezept

Saftige, fluffige Quarkbällchen sind die perfekte kleine Leckerei zu jeder Jahreszeit und passen besonders gut in den Fasching. Unwiderstehlich lecker und zubereitet im Handumdrehen!

Quarkbällchen

Hellau und Alaaf! Bevor weite teile der Nation bis inklusive kommenden Mittwoch im Karnevals und Faschingschaos versinken, melde ich mich nochmal kurz mit einem neuen Rezept inklusive Video zu Wort, denn auch kulinarisch hat die Verrückte Jahreszeit so einiges zu bieten. Wie Du selbst Krapfen zubereitest, habe ich schon vor einiger Zeit in einem Video geteilt. So weit, so gut. Der absolute Klassiker wäre damit abgedeckt. Aber, da gibts natürlich noch mehr!

Nämlich Quarkbällchen! Zwar gibts die mittlerweile das ganze Jahr über in vielen Bäckereien zu kaufen, passen tun sie aber vor allem in den Fasching ganz vorzüglich. Sie sind mit einem Haps im Mund, schnell verspeist und super lecker. Der fluffig Teig, der dank des Quarks extrem saftig ist, ist einfach unwiderstehlich! Nach dem Rezept meiner Oma gebacken schmecken sie auch mindestens 1000 mal besser als jedes gekaufte Quarkbällchen. Aber das bewerte ich auch eindeutig nicht neutral.

Quarkbällchen

Und auch für den oder die fleißige Bäckerin haben Quarkbällchen einen unschlagbaren Vorteil: Sie sind denkbar unkompliziert. Denn, so Fair muss man sein – selbst gebackene Krapfen verlangen durchaus an Erfahrung und haben so Ihre Tücken. Da wäre zum einen der Hefeteig, der genau die richtige Konsistenz haben muss. Auch darf die Hefe nicht zu heiß werden und zu kalt mag sie es auch nicht. Die Diva unter den Backtriebmitteln eben. Auch das Ausbacken an sich will bei Krapfen gelernt sein. Wenn Du etwas Zeit hast, lohnt sich der Aufwand aber allemal.

Quarkbällchen

Quarkbällchen – zubereitet im Handumdrehen

Schnell gehen da jedoch die Quarkbällchen. An stelle von Hefe, sorgt hier Backpulver für die nötige Fluffigkeit. Damit haben wir schon mal eine Sorge weniger. Das größte Kopfzerbrechen hat mir im Voraus die Form der Quarkbällchen bereitet. Die um Himmelswillen werden die Dinger alle so gleichmäßig Rund? Das hat auch wieder mit dem Backpulver zu tun. Und mit dem Ballett der Quarkbällchen. Ja, Du hast richtig gelesen.

Quarkbällchen

Für jedes Bällchen wird eine etwa Walnuss Größe Menge Teig mit zwei Teelöffeln mehr oder weniger rund geformt und kommt sofort ab ins heiße Fett. Hier sinkt das Teig Klümpchen – mehr ist es zu diesem Zeitpunkt noch nicht – auf dem Boden. Bedenklich könnte man denken. Allerdings steigt es von dort auch recht flott wieder auf. Und jetzt beginn die Magie. Durch das im Teig enthaltene Backpulver wird das Bällchen auf der Unterseite schön Rund. Die entstehende Luft sorgt jetzt dafür, dass sich das Quarkbällchen wie von Zauberhand dreht. Das tut es ab diesem Zeitpunkt stetig und ganz automatisch. Hilfe braucht es dafür nicht. So entsteht ganz automatisch ein perfekt rundes Quarkbällchen. Backen gerade mehrere Quarkbällchen gleichzeitig im heißen Fett sieht es fast so aus als würden sie Tanzen. Ein Ballett der Quarkbällchen quasi.

Quarkbällchen

Sind die Quarkbällchen erst einmal golden braun dürfen sie auch schon raus aus Ihrem Swimmingpool und kurz abkühlen. Sobald sie etwas kühler sind bekommen sie noch einen hübschen Mantel aus Kristallzucker – und fertig sind die leckersten Quarkbällchen.

Omas leckerste Quarkbällchen
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Gesamtzeit: 50 Minuten

Desserts, Donuts, Vegetarisch, Winter

Dessert

Autor: Annelie

Portionen: 40 Stück

Quarkbällchen

Zutaten

    Für den Teig:
  • 500 g Weizenmehl
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 15 g Backpulver
  • 500 g Quark
  • 4 große Bio Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
    Für Zubereitung und Dekoration:
  • ca. 1,5 l Sonnenblumen- oder Rapsöl zum Frittieren
  • 100 g Zucker zum ummanteln der fertigen Quarkbällchen

Anleitung

  1. Öl in einen Topf geben und langsam auf etwa 170-180 °C erhitzen.
  2. Derweil in einer Schüssel Weizenmehl mit Zucker, Backpulver und Salz mischen. Je nach Bedarf Mehl und Zucker sieben. Quark, Eier und Vanilleextrakt zu den trockenen Zutaten geben. Zu einem glatten Teig kneten.
  3. Wenn das Öl heiß ist, den Teig mit zwei Teelöffeln portionieren und ausbacken. Die Teigmenge ergibt etwa 40-50 Quarkbällchen. Die fertig gebackenen Quarkbällchen auf einem Teller mit Küchencrepe abtropfen lassen. Wenn die Quarkbällchen etwas abgekühlt sind diese in Zucker wälzen und möglichst frisch servieren.

Hinweis:

Statt Vanilleextrakt schmeckt auch etwas Tonkabohne oder eine frischer Zitronenabrieb sehr lecker im Teig der Quarkbällchen.

https://heissehimbeeren.com/quarkballchen-omas-geheimes-rezept/
Quarkbällchen

Wenn Du die Quarkbällchen ausprobierst freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Quarkbällchen
Posted in Desserts, Donuts, Vegetarisch, Winter and tagged .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.