Mini Nutella Zöpfe mit Haselnuss – fluffig, schokoladig, lecker

Ein frisch gebackener Nutella Zopf, lauwarm direkt aus dem Ofen ist ein Hochgenuss. Mundgerecht in der Mini Variante zubereitet inklusive Schritt-für-Schritt Anleitung.

In der großen weiten Welt der Backwaren gibt es eine Gruppe, die klingt für mich einfach immer nach Zuhause. Nach Gemütlichkeit pur, nach fluffigem Genuss.

Von Mini Nutella Zöpfen und anderen Köstlichkeiten

Die Antwort ist Hefegebäck. Hefezopf, Osterbrot, Krapfen und Hefeschnecken sind für mich kleine Wolken der Gemütlichkeit. Sie schmecken vertraut und heimelig.

Wenn es gut gemacht ist, ist Hefegebäck aller Art auch ganz ohne persönliches Präferenzen einfach nur als genial einzustufen.

Für die Nutella Zöpfe kombiniere ich meinen geliebten Hefeteig mit dem beliebtesten Frühstücksbrotaufstrich der Deutschen – Nutella.

66 Schnelle & Einfache Schoko Rezepte

Erhalte 66 Schokoladige Rezepte. Von den ultimativen Schoko Brownies, über Chocolate Chip Cookies mit weichem Kern, bis hin zum besten Schokokuchen.

    Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

    Wobei Nutella hier als Synonym für “Nuss Nougat Creme” zu verstehen ist. Die Suchmaschine bevorzugt aber den Produktnamen und dann soll mir das auch recht sein.

    Die schokoladig-nussige Frühstückscreme ist der Alleskönner in Sachen Hefezopf-Füllung. Der hohe Fett- und Zuckergehalt ist genau das, was Du für die leckerste Füllung benötigst.

    So wird Dein Hefeteig besonders lecker

    Das Zuhause für die Füllung bildet Hefeteig. Süßer Hefeteig und genau zu sein. Er wird aus ein paar wenigen Zutaten zusammen geknetet und braucht dann erst mal Zeit zum Aufgehen.

    Der perfekte Hefeteig sollte fluffig, weich wie eine Wolke sein und nicht mehr an den Händen kleben.

    Für die ideale Konsistenz musst Du den Hefeteig lange kneten. Etwa 10 Minuten in der Küchenmaschine sollten es sein.

    Nach dieser Zeit haben sich alle Zutaten so gut verbunden, dass sich der Teig vom Schüsselrand löst und geschmeidig weich ist. Auch an den Händen klebt der Hefeteig jetzt nicht mehr.

    Die lange Knetzeit ist auch das Geheimnis für einen besonders leckeren Hefeteig.

    Beim Nutella Zopf macht das den Unterschied

    Nach dem Aufgehen – dafür braucht der Hefeteig zwischen 30 Minuten und zwei Stunden, je nach Raumtemperatur und Menge der Hefe ist die Zeit dafür, die Nutella Zöpfe zu füllen.

    Da wir kleine Nutella Zöpfe machen, wird der Hefeteig zunächst in ca. 16 Portionen unterteilt.

    Diese Teigportionen werden dann mit etwas Mehl ausgerollt. Etwa 2 mm dick sollte der Teig sein, bevor Du ihn füllst. Je gleichmäßiger Du den Hefeteig ausrollst, desto leichter tust Du Dich später mit dem Füllen.

    So füllst Du die Nutella Zöpfe

    Den ausgerollten Hefeteig bestreichst Du nun mit Nutella. Am besten streichst Du die Nuss-Nougat-Creme nicht bis ganz zum Rand.

    Auf die Nuss-Nougat-Creme streust Du dann gemahlene Haselnüsse. Die Haselnüsse mahle ich gerne selbst und röste sie vorher noch kurz an.

    Das dauert etwa 5 Minuten und verbessert den Geschmack der Nutella Zöpfe ungemein. Solltest Du keine Haselnüsse zu Hause haben, funktionieren auch Mandeln und Walnüsse wunderbar.

    Du könntest die Nüsse auch weglassen, oder sie vor dem Füllen der Nutella Zöpfe unter die Nuss-Nougat-Creme rühren. Hier sind Deinen Präferenzen und Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

    So entsteht das geflochtene Muster der Nutella Zöpfe

    Ist der Hefeteig mit Nutella und Nüssen bestrichen wird der von der langen Seite her aufgerollt. Je enger, desto besser. Der so entstandene Teigstrang wird dann der Länge nach durchgeschnitten.

    Mit der Schnittseite nach oben werden die beiden Teigstränge dann miteinander verschlungen. Die jeweiligen Enden der kleinen Zöpfe versteckst Du jeweils unter dem kleinen Zopf.

    Nun setzt Du den kleinen Nutella Zopf auf ein Backblech. Sind alle Nutella Zöpfe fertig geflochten und auf dem Blech deckst Du sie kurz zu und lässt sie nochmal 10 Minuten aufgehen.

    Im vorgeheizten Backofen backen die Nutella Zöpfe für etwa 20 Minuten. Sobald sie goldbraun gebacken sind, nimmst Du sie heraus. Wenn sie abgekühlt sind, kannst Du die Nutella Zöpfe noch mit etwas Zuckerguss beträufeln.

    Wie lange kann ich die Nutella Zöpfe aufbewahren?

    Ich gebe zu, frisch gebacken und noch lauwarm schmecken die Nutella Zöpfe mit Abstand am besten. Dann sind sie luftig, locker und lecker.

    Allerdings schmecken sie auch nach mehreren Tagen noch ausgesprochen lecker. Die Nuss Nougat Creme in der Füllung enthält bekanntermaßen reichlich Fett und sorgt. Gemeinsam mit der Butter im Hefeteig sorgt das dafür, dass die Nutella Zöpfe lange saftig bleiben.

    Wichtig ist, dass sie nach dem Backen nicht austrocknen. Gelagert unter einer Kuchenglocke oder in einer gut verschließbaren Dose bleiben sie tagelang frisch und werden im Geschmack sogar nochmal intensiver, wenn Teig und Füllung Zeit hatten, durchzuziehen.

    Drei bis vier Tage nach der Zubereitung schmecken die Nutella Zöpfchen auf jeden Fall noch hervorragend. Wenn sie denn so lange überleben.

    Kann ich die Nutella Zöpfe einfrieren?

    Einmal gebacken und abgekühlt sind die Nutella Zöpfe nicht nur einige Tage haltbar, Du kannst sie auch hervorragend einfrieren.

    Wichtig ist wie immer, dass Du die Nutella Zöpfe so verpackst, dass sie keinen Gefrierbrand bekommen können. Dafür eignen sich (wiederverwendbare) Gefrierbeutel oder gefriergeeignete Gefäße.

    Zum Auftauen legst Du die Nutella Zöpfe einfach auf die Arbeitsfläche. Innerhalb weniger Stunden sind sie aufgetaut und können verspeist werden.

    Für mich ist das tollste übrigens, die Nutella Zöpfe mit einer frisch gebrühten, heißen Tasse Kaffee zu genießen.

    Mini Nutella-Nuss Zöpfchen

    Annelie
    Saftiger Nutella Nusszopf im Miniformat mit knuspriger Kruste.
    4.4 von 5 Bewertungen
    Zubereitung 30 Min.
    Arbeitszeit 1 Std.
    Gericht Dessert, Hefeteig, Nutella
    Land & Region Deutsch
    Portionen 16
    Kalorien 315 kcal

    Zutaten
      

    Für den Hefeteig

    • 500 g Mehl*
    • 40 g Hefe*
    • 1 TL Salz*
    • 100 g Zucker*
    • 200 ml warme Milch*
    • 2 Eier*
    • 50 g zerlassene Butter*

    Für die Füllung

    Für das perfekte Finish

    • 100 g Puderzucker*
    • 1 EL Wasser*

    Anleitungen
     

    • Mehl in eine große Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde formen.
    • Hefe und 1 TL Zucker in die Mulde bröseln und zusammen mit ca. 4 EL lauwarmer Milch einen Vorteig anrühren und diesen ca. 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
    • Den restlichen Zucker, Salz und das Ei zum Teig geben und nach und nach die restliche lauwarme Milch dazu geben.
    • Wenn sich die Zutaten bereits etwas vermengt haben, die zerlassene Butter zum Teig geben (darf nicht zu heiß sein) und ca. 10 Minuten zu einem glatten, nicht klebrigen Teig kneten. (Bei Bedarf noch etwas mehr Mehl dazu geben)
    • Teig ca. 30 Minuten an einem Warmen Ort gehen lassen, dazu mit einem trockenen und sauberen Küchentuch abdecken. Der Teig ist fertig gegangen, wenn er mindestens das doppelte seiner Ursprungsgröße angenommen hat.
    • Teig in 16 gleich große Teile aufteilen und diese auf einem Holzbrett und mit einem Tuch abgedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen.
    • Backofen auf 170 °C vorheizen.
    • Nutella, Haselnüsse, Zimt und Salz zu einer gut streichfähigen Masse verrühren. Nach Bedarf etwas Milch dazu geben. Die Konsistenz sollte in etwa wieder die von Nutella ohne Nüsse haben.
    • Teigkugeln einzeln mit dem Nudelholz ausrollen. Die Arbeitsunterlage und das Nudelholz dafür mit etwas Mehl bestäuben.
    • 1-2 TL Füllung auf dem ausgerollten Hefeteig gleichmäßig verstreichen.
    • Teig sehr eng aufrollen und zuerst vom einen Ende bis zur Mitte einschneiden und die beiden Stränge abwechselnd übereinander legen. Das Ende der unter dem Zopf „verstecken“ und den selben Prozess auf der anderen Seite wiederholen.
    • Zöpfchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Ich empfehle nicht mehr als 8 Zöpfchen pro Blech zu backen, da diese beim Backen noch größer werden und somit etwas Platz benötigen.
    • Zöpfchen für 30-35 Minuten backen, bis diese eine schon Goldbraune Farbe haben.
    • Zöpfchen abkühlen lassen und mit Zuckerguss beträufeln.

    Notizen

    Den Zimt kann man natürlich auch weglassen.
    Mehr Foodie Videos?Abonniere den YouTube Kanal

    6 Kommentare zu „Mini Nutella Zöpfe mit Haselnuss – fluffig, schokoladig, lecker“

    1. Eine tolle Idee! Ich brauchte noch eine Leckerei zum Mitbringen für eine Einladung- der Anfang ist gemacht. Ich denke an Variationen mit Mohn oder Nüssen und Marzipan.
      Dankesehr für das Rezepz.
      Liebe Grüße, Uschi

      1. Freut mich, wenn dir das Rezept gefällt! Deine Füllung klingt Mega lecker! Wenn du magst, kannst du gerne Berichten wie die Zöpfchen geworden sind. Ich wünsche gutes Gelingen :)

    2. Oh sehen die aber lecker aus.
      Perfekt zum Kaffe oder auch zum Sonntagsfrühstück :-)
      Lieben Dank für das tolle Rezept, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
      LG Steffi

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Rezeptbewertung