Osterbrot einfach selbst backen

Osterbrot – oder Osterfladen ist mit wenigen Zutaten im Handumdrehen frisch selbst gebacken. Schmeckt herrlich saftig und lecker. Mit und ohne Rosinen.

Ostern steht vor der Tür und so wie Weihnachten, Plätzchen hat, so wird zu Ostern auch gerne gebacken. Das kann ganz traditionell ein Osterbrot, oder Osterfladen sein. Aber auch moderne Backwerke wie zum Beispiel die Osterkekse im Kükendesign können Dein Osterfest versüßen. Auch Karottenkuchen ist für mich ein klassisches Backwerk zu Ostern. Meine Tante backt zu Ostern gerne ihren berühmten Karottenkuchen. Dieses Jahr muss das Osterfest allerdings ohne Kuchen und auch ohne Tante und Onkel verbracht werden.

Das Osterbrot darf nicht fehlen.

Insgesamt ist dieses Jahr vieles anders. Trotzdem steht das lange Wochenende nun mal vor der Tür und das lässt sich genauso wenig verschieben, wie das wunderbare Wetter, das uns einen herrlichen Frühling beschert. Auf den Hunderunden freue ich mich, jeden Tag neue Frühjahrsblumen zu begrüßen. Auch die ersten Obstbäume blühen bereits. Der Birnbaum vor meinem Fenster hat heute Vormittag beschlossen, das es Zeit ist die Knospen zu öffnen.

Am Samstag werde ich allerhand leckeres Brot und Gebäck für den Sonntag backen. Natürlich darf da auch ein Osterbrot nicht fehlen. Ich habe nämlich gelernt, dass das was in meiner Region ein Osterfladen ist, im Rest der Republik eher als Osterbrot bekannt ist. Man lernt nie aus! Gemeint ist dasselbe. Ein fluffig-saftiges Hefegebäck gerne versehen mit allerhand Rosinen. Sehr lecker wie ich finde. Am liebsten genieße ich es frisch, aber auch getoastet mit Butter bestrichen, ist es nicht zu verachten. Übrigens, Nutella funktioniert auch ganz vorzüglich auf dem Osterbrot!

Mit Rosinen oder ohne – das ist hier die Frage

Bei uns scheiden sich in Sachen Rosinen die Geister. Meine Mama und meine Schwester können sie nicht leiden, der Rest von uns mag sie gerne. Überhaupt scheint es bei Rosinen kein Dazwischen zu geben. Entweder man mag sie, oder man hasst sie. Genau so ist es übrigens mit Koriander Grün. Dem kann nur auf eine Art Abhilfe geschaffen werden: Ich werde zwei Osterbrote backen. Eines mit Rosinen und eines ohne. So einfach ist das.

blank

Die Basis für beide Versionen ist jedoch ein weicher Hefeteig. Das Rezept habe ich vor ein paar Wochen schon mal geteilt, als es das Video zu meinem Hefezopf hier auf dem Blog gab. Die angegebenen Mengen werden für dieses Rezept halbiert. Dadurch reicht das Osterbrot etwa für 2-4 Personen. Perfekt also für ein Osterfrühstück im kleineren Kreis. Sollte doch etwas übrig bleiben, hält es sich sehr gut in einer luftdichten Verpackung für ein paar Tage.

Wenn Du das Rezept für mein Osterbrot ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto Deines Kunstwerks auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

blank
Posted in Frühjahr, Hefeteig, Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.