Brombeer Hefeschnecken mit Frischkäse & Orangenglasur

Himmlisch leckere, super fluffige Hefeschnecken gefüllt mit cremigem Frischkäse und fruchtigen Brombeeren. Mit Orangenglasur werden sie noch leckerer. 

Hefeschnecken auf dunklem Tisch mit Glasur und Orangen

Mein liebstes Soulfood Gebäck

Es gibt Backrezepte, die haben ihre Zeit. Zum Geburtstag darf natürlich der Geburtstagskuchen nicht fehlen. 

Weihnachten wäre ohne Weihnachtsplätzchen nur halb so schön und zu den ersten schönen Tagen im Juni gehört unweigerlich ein Erdbeerkuchen

Eine Glasur wird auf eine Hefeschnecke gegeben

So weit so gut und natürlich auch wunderbar. Allerdings gibt es auch Rezepte, die funktionieren ganz unabhängig von Ort und Zeit und machen beim Essen mindestens soviel Spaß wie beim Backen. 

Was das genau ist, das kann durchaus von Person zu Person variieren. Für mich sind es Hefeschnecken. 

66 Schokoladige Rezepte. Genial einfach & super lecker!

Erhalte 66 Schokoladen Rezepte für einfach geniale Schokoladen Backwerke. Von leckeren Brownies, über Cookies bis hin zu saftigen Schokoladenkuchen.

    Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

    Nichts ist so vielseitig, so wandelbar und gleichzeitig so himmlisch lecker für mich. Wenn sie gut gemacht sind, versteht sich.

    Was macht wirklich leckere Hefeschnecken aus? 

    Hefeschnecken, und das gilt für jedes Hefegebäck haben viel Spielraum für Katastrophen.

    Ist der Teig nicht lange genug geknetet, zu viel Hefe zugegeben oder der Teig nicht gut aufgegangen, wird jedes Hefegebäck schnell zum mittelschweren Drama. 

    Hefeschnecken in einer Form

    Denn, so viel Potential für Genuss in so einem Hefegebäck steckt, so schief kann es auch gehen. Aber keine Sorge, gemeinsam bekommen wir das hin! 

    Wichtig für eine leckere Hefeschnecke sind folgende eigenschaften: 

    • Luftiger und saftiger Teig
    • genug Zeit zum aufgehen
    • leckere Füllung
    • nicht zu viel Zeit im Backofen

    So gelingt ein luftiger und saftiger Teig 

    Der Hefeteig ist das Herzstück unserer Hefeschnecken. Ohne ihn geht nichts. Damit er gelingt und schön saftig wird, sind die richtigen Zutaten besonders wichtig. 

    Ein Stück Hefeschnecke auf einem weißen Teller

    Die Basis für meinen Hefeteig bildet ein Weizenmehl Typ 550. Ich verwende es gerne zum backen und vor allem gerne für schwere Teige, wie den Hefeteig. 

    Durch den höheren Ausmahlgrad des Mehls im vergleich zu einem Weizenmehl Typ 405 nimmt es Flüssigkeiten wie Milch und Wasser langsamer auf. Daraus resultiert ein saftiges Endergebnis. Perfekt also für unseren Hefeteig.

    Außerdem wichtig ist natürlich die Hefe. Ich backe gerne mit frischer Hefe. Die kannst Du übrigens auch hervorragend einfrieren. 

    Solltest Du keine frische Hefe bekommen, oder deine Hefe irgendwie seltsam aussehen oder riechen, kannst Du jederzeit Trockenhefe als Alternative verwenden.  

    Ein Stück Hefeschnecke ausgelöst aus einer Form mit ganz vielen Hefeschnecken

    Zucker, Butter, Milch und Eier sorgen dafür, das der Hefeteig schön reichhaltig wird und garantieren außerdem später die Saftigkeit. 

    Hefepilze mögen es behaglich warm um aufzugehen. Die Eier sollten also im besten Fall Raumtemperatur haben. Butter und Milch werden für die Hefeschnecken leicht erwärmt. 

    Die perfekte Temperatur kannst Du erfühlen. Ist die Milch und Butter Mischung zu warm, um den Finger hinein zu halten, dann ist sie zu warm. Eine Temperatur von ca. 30-35 °C ist ideal. 

    Aus den Zutaten entsteht durch langes Kneten ein geschmeidiger Teig. Der Teig ist fertig geknetet, wenn er nicht mehr an den Fingern oder am Rand der Schüssel klebt. 

    Eine Hefeschnecke in einer schwarzen Form. Daneben steht eine halbe Orange

    Gut Ding will Weile haben

    Der fertige Teig braucht dann erst einmal vor allem eines: Ruhe. Denn, wie Du sicherlich weißt, geht ein Hefeteig erst nach dem eigentlich Kneten auf. 

    Die Hefen verspeisen den enthaltenen Zucker. Dabei entstehen Gase, die schlussendlich dafür sorgen, das der Teig aufgeht. 

    Damit die Hefe auch tut was sie soll, stellst Du den Hefeteig nun an einen warmen Ort. Die Fensterbank auf dem Heizkörper ist zum Beispiel ein guter Ort dafür. Ein sauberes Geschirrtuch auf der Schüssel sorgt dafür, dass der Hefeteig nicht friert und nicht austrocknet. 

    Der Teig für die Hefeschnecken wird ausgerollt
    Der Hefeteig lässt sich am Besten auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.

    Nach etwa einer Stunde sollte der Hefeteig sein Volumen in etwa verdoppelt haben. Je nach Stärke der verwendeten Hefe und wärme kann das schnelle gehen, oder länger dauern. 

    Hat das Teigvolumen sich verdoppelt geht es ans Eingemachte. 

    Frischkäse wird auf den Teig gegeben
    Die Basis der Füllung bildet eine dünne Schicht Butter und reichlich Frischkäse.

    Auf die inneren Werte kommt es an 

    Noch könnte auch unserem Hefeteig so ziemlich alles werden. Ein Hefezopf zum Beispiel. Oder eben Hefeschnecken. Darüber entscheidet maßgeblich der nächste Schritt. 

    Für unsere Hefeschnecken bildet cremiger Frischkäse die Basis der Füllung. Damit wird unser Teig, den wir zuerst dünn ausrollen großzügig bestrichen. Dazu gesellt sich etwas Zucker und Brombeeren. Die Beeren können frisch oder  gefroren sein. 

    Brombeeren und Orangenabrieb auf dem Hefeteig
    Gefrorene oder frische Brombeeren gesellen sich zu braunem Zucker sowie etwas Orangen- und Zitronenabrieb.

    Ein bisschen Orangen- und Zitronenabrieb verleiht den Hefeschnecken eine frische Note. 

    Nun wird der Teig zur Hefeschnecke aufgerollt und in Portionen geschnitten. Etwa 3-4 cm dick sollten die Scheiben sein. 

    Wie lange brauchen meine Hefeschnecken im Ofen? 

    Bevor die fertigen Hefeschnecken gebacken werden können, dürfen sie nochmal kurz aufgehen. Anschließend geht es ab in den Ofen. 

    Eine Form mit rohen Hefeschnecken. Diese müssen erst noch in den Ofen
    Die Hefeschnecken gehen beim Backen auf. Deshalb sollten sie in der Form etwas Platz haben.

    Die Backzeit variiert wie immer stark von Ofen zu Ofen. Bei mir backen die Hefeschnecken etwa 35 Minuten bis sie beginnen, goldbraun zu werden. 

    Zu dunkel würde ich die Hefeschnecken nicht backen, damit sie nicht austrocknen. 

    Nachdem sie etwas abgekühlt sind bekommen die Hefeschnecken noch eine Glasur aus Frischkäse, Puderzucker und etwas Orangenabrieb – einfach himmlisch lecker! 

    Fertige Hefeschnecken mit Glasur

    Wenn Dein Hefeteig nicht aufgehen sollte oder Du findest das Dein Hefeteig trocken und fest, statt saftig und fluffig ist, kannst Du auch gerne meinen Online Hefeteig Kurs besuchen.

    Hefetig Kurs Bild

    Wenn Du die Hefeschnecken backst, freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram unter #heissehimbeeren. 

    Mein Tipp: Wenn Du die Hefeschnecken mit Brombeere magst, dann solltest Du auch die kleinen schwedischen Zimtschnecken ausprobieren! 

    Hefeschnecken auf dunklem Tisch mit Glasur und Orangen

    Hefeschnecken mit Brombeer-Frischkäsefüllung

    Annelie
    Himmlisch leckere, super fluffige Hefeschnecken gefüllt mit cremigem Frischkäse und fruchtigen Brombeeren. Mit Orangenglasur werden sie noch leckerer. 
    5 von 1 Bewertung
    Zubereitungszeit 40 Min.
    Arbeitszeit 45 Min.
    Gericht Brombeeren, Dessert, Hefeteig
    Land & Region Deutsch
    Portionen 10
    Kalorien 485 kcal

    Zutaten
      

    Für den Teig:

    • 150 ml Milch
    • 80 g Butter
    • 500 g Weizenmehl
    • 1 Würfel frische Hefe
    • 80 g Zucker
    • 2 Große Bio Eier
    • 1 Prise Salz

    Für die Füllung:

    • 50 g Zimmerwarme Butter
    • 200 g Frischkäse
    • 70 g Brauner Zucker
    • 200 g Brombeeren frisch oder gefroren
    • 1 Abrieb von einer Bio Orange
    • 1 Abrieb von einer Bio Zitrone

    Zum Dekorieren:

    • 2 EL Frischkäse
    • 100 g Puderzucker
    • ½ Abrieb von einer halben Bio Orange

    Anleitungen
     

    • Milch und Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur erwärmen bis die Butter geschmolzen ist und die Mischung etwa Lauwarm (ca. 30 °C) ist.
    • Derweil Mehl in eine Rührschüssel geben. In der Mitte eine Mulde im Mehl Formen und die Hefe hinein bröseln. Mit 1 EL des Zuckers und etwas lauwarmer Milchmischung verrühren. Abdecken und Vorteig etwa 5 Minuten gehen lassen.
    • Teig in die Küchenmaschine geben. Die restlichen Zutaten (Eier, Salz, restlicher Zucker und Flüssigkeit) dazugeben und 5-10 Minuten kneten bis der Teig sich vom Schüsselrand löst und nicht mehr an den Händen klebt.
    • Zudecken und an einem warmen Ort etwa 30-60 Minuten aufgehen lassen, bis das Volumen des Teiges sich mindestens verdoppelt hat.
    • Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Teig nach dem aufgehen auf die Arbeitsplatte heben. Einmal kneten. Mit einem Nudelnholz auf etwa 2 mm Dicke ausrollen. Mit Frischkäse bestreichen. Zucker darauf sprenkeln, Brombeeren sowie Orangen- und Zitronenabrieb auf dem Teig verteilen.
    • Teig von der langen Seite her zur Schnecke aufrollen. Teigschnecke dann in 3-4 cm dicke Scheiben schneiden. Diese in eine vorbereitet, gut gefettet Auflaufform geben. An einem warmen Ort unter einem sauberen Geschirrtuch nochmal etwa 30 Minuten aufgehen lassen.
    • Bei 180 °C Ober- und Unterhitze für etwa 40 Minuten backen. Wenn die Hefeschnecken goldbraun ist, auf dem Ofen holen und abkühlen lassen. Dann alle Zutaten für die Glasur vermengen und diese auf den Hefeschnecken verteilen.
    • Schmecken am Besten frisch gebacken, halten sich aber im Kühlschrank auch problemlos einige Tage.
    Du hast das Rezept ausprobiert?Bewerte das Rezept. Teile Deine Erfahrung :)

    Heisse Himbeeren Newsletter

    ✓ 15 Minuten Rezepte ✓ E-Books ✓ Weihnachtsbäckerei

      Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

      Kommentar verfassen

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Rezeptbewertung