Pasta mit Rosenkohl


Nussiger Rosenkohl und knuspriger Räucherschinken treffen auf Tagliatelle – das ist Soulfood für den Pastateller.

Ein schnelles Rezept für Tagliatelle mit Rosenkohl und Rahmsauce

Der Alltag und das Büro haben mich wieder, pünktlich zu Fasching. Oder Karnevall, Fastnacht oder wie auch immer die närrische Zeit in Deiner Region heißt. Ich freue mich schon ganz besonders auf viele leckere Krapfen in den nächsten Tagen. Für kommenden Sonntag habe ich übrigens ein tolles Rezept rund um schnelle und einfache Krapfen Rezepte vorbereitet. Ich freue mich selber schon sehr darauf.

Heute ist aber erst mal wieder ein herzhaftes Rezept angesagt. Und zwar gibt es nach schier unendlichen Suppen, endlich mal wieder Pasta. Die One Pot Pasta Arrabiata und die 15 Minuten Frühlingspasta sind schließlich echte Publikumslieblinge, waschechtes Soulfood und unendlich variabel. Heute gibt es ein schnelles Rezept für Tagliatelle mit Rosenkohl und Rahmsauce. Schließlich dauert es noch einige Wochen bis auf unseren heimischen Äckern und Feldern wieder was wächst und dementsprechend sind wir weiterhin mitten in der Kohl Saison. Dem Variantenreichtum sei dank ist das aber überhaupt nicht schlimm. Heute nehmen wir uns den Rosenkohl vor. Den könnte man durchaus aus kontrovers gesehenen Vertreter der Kohl Familie betrachten, schließlich scheiden sich hier die Geister. Vielen ist Rosenkohl zu bitter oder schmeckt schlichtweg nicht.

Natürlich gibt es immer persönliche Präferenzen, allerdings liegt beim Rosenkohl auch viel des Geschmacks in der Zubereitungsweise. Zu Tode blanchiert und bis zur Unkenntlichkeit verkocht entwickeln die hübschen Röschen, nämlich tatsächlich einen unerfreulichen Beigeschmack. Das kann jedoch schon mal dadurch vermieden werden, dass der Rosenkohl nur kurz gekocht oder in unserem Fall angebraten wird. Die Röschen zu halbieren, zu vierteln oder, so wie in unserem Fall in die einzelnen Blätter zu zerpflücken sorgt außerdem für ein anderes Mundgefühl. Das Entblättern der Rosenkohl Köpfchen geht übrigens schneller, als Du vielleicht denkst und lässt sich super zur Gemeinschaftsaufgabe mit dem Partner oder den Kids machen.

blank

Angebraten in der Pfanne mit Zwiebeln und Knoblauch entsteht zusammen mit Sahne und Gewürzen eine super leckere, herzhafte Sauce die perfekt zu “langen Nudeln” wie hier zum Beispiel Tagliatelle passt. Knusprig gebratener Räucherschinken rundet das Gericht ab und liefert ordentlich Würze. Einige Granatapfelkerne runden die Pasta optisch und auch geschmacklich ab. Übrigens, für ein bisschen Frische Kick im Gericht sorgt ein bisschen Zitronenabrieb, der sich ganz vorzüglich mit den nussigen Aromen des Rosenkohls verträgt. Serviert habe ich die Pasta mit einem kleinen Chicorée Salat mit Schnittlauchdressing. Passt wirklich sehr gut!

blank

Tipp: Du liebst Pasta? Dann teste mal dieses Pasta Rezept mit Waldpilzen.

Wenn Du die Tagliatelle mit Rosenkohl in Rahmsauce ausprobierst freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

blank

Veröffentlicht in Abendessen, Gesund und Lecker, Herbst, Italienisch, Mittagessen, Office Lunch, Soulfood Kochen, Unter 30 Minuten Kochen und verschlagwortet mit , .

Ein Kommentar

  1. Sehr leckeres Rezept. Ich mag auch den Beilagensalat total gerne.

    Bewertung: 5 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.