Schokokuchen mit Karamell

Schokolade, es gibt so Tage, da hilft nur noch Schokolade. Heute war so ein Tag. Ich hatte nämlich das Vergnügen mich den ganzen Tag mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu beschäftigen. Das neue Gesetz zur Verarbeitung und Speicherung von Daten tritt Ende Mai in kraft und natürlich ist auch mein Blog betroffen. Also hieß es schon die letzten Tage und Wochen, lesen, lesen, lesen. Heute haben wir dann die letzten Änderungen vorgenommen und sind jetzt bereit für die DSGVO. Nervlich übersteht man so einen Tag nur mit jeder Menge Schokolade, oder eben Schokokuchen.

blank

Genau deswegen habe ich, in weiser Voraussicht, dieses Wochenende einen Schokokuchen gebacken. Mit Karamell, wieso auch nicht. Der Schokokuchen selber ist super saftig geworden. Fast wie die Torta Caprese. Allerdings etwas luftiger. Wahnsinnig lecker kann ich Dir sagen. Mit einer Tasse Kaffee dazu, oder auch einem Eiskaffee ist so ein saftiger Schokokuchen ganz genau das Richtige für Sonntagnachmittag oder für jeden Tag.

blank

Nur Schokokuchen war mir allerdings ein bisschen zu langweilig. Deswegen habe ich den Schokokuchen kurzerhand mit selbst gemachtem Karamell kombiniert. Das Rezept ist meinem Salted Caramell recht ähnlich, kommt aber mit ein bisschen weniger Sahne aus. Dafür ist Butter drin. Von Figur schonend sind wir also immer noch weit entfernt. Sorry.

blank

Der Schokokuchen bekommt das tolle Schokoaroma übrigens von echter Schokolade und ein bisschen Kakao. Außerdem sind auch die üblichen Verdächtigen wie Zucker, Butter und Mehl am Start. Besonders wichtig für diesen Kuchen sind die Eier. Das Rezept braucht nämlich verhältnismäßig wenig Backpulver. Die Eier werden allerdings getrennt. Eigelb und Zucker werden luftig aufgeschlagen. Dazu kommt dann die geschmolzene Schokolade mit der geschmolzenen Butter. Das Eiweiß wird mit Puderzucker steif geschlagen und anschließend abwechselnd mit der Mehl- und Kakaomischung unter die Ei- und Zuckermasse gehoben. Wichtig ist auch eine ordentliche Prise Salz. Die rundet den Geschmack schön ab und verleiht ein tolles Aroma.

blank

Der Kuchen wird dann in eine Guglhupf Form gebacken. Du kannst aber auch eine normale Springform verwenden. Wenn der Kuchen abgekühlt ist kommt das Karamell darüber. Je nach Lust und Laune kannst Du den fertigen Kuchen dann mit Schlagsahne, einer Kugel Vanilleeis, mit extra Karamell oder einfach so servieren. Wahnsinnig lecker ist der Schokokuchen auf alle Fälle.

blank

Wenn Du meinen Schokokuchen mit Karamell ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deines Kunstwerks auf Twitter oder Instagram unter #heissehimbeeren.

blank

Posted in Backen, Desserts, Festtag, Geschenk, Karamell, Klassiker, Schokolade, Sommer, Weihnachten, Winter and tagged , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.