Schokokuchen mit Karamellfüllung

Rezept für einen saftigen Schokokuchen, gefüllt mit flüssigem Karamell und einer fluffigen Baiserhaube. Schmeckt mindestens so spektakulär, wie er aussieht.

Langsam geht es voran mit den Hochzeitsplanungen. Gestern fand das große Musikmeeting für die Kirche statt und so langsam aber sicher nimmt der Tag Gestalt an – und ich fangen an, mich richtig darauf zu freuen. Bei all den Vorbereitungen und unerwarteten Problemen, auf die man dabei stößt, vergisst man schnell, dass man sich ja eigentlich auf die eigene Hochzeit freuen sollte und sich nicht nur darüber Ärgern muss. Spaß beiseite, so schlimm war es natürlich nie. Mit jedem Detail, dass sich findet, steigt aber definitiv die Vorfreude. Und wenn mal gar nichts mehr hilft, dann sorgt ein Stück Schokoladenkuchen immer für gute Stimmung.

Die meisten Meetings rund um die Hochzeit verlege ich übrigens auf Kaffeetreffen. Das trifft sich für jemanden, der einen Blog betreibt nämlich ausgesprochen gut. Irgendwer muss das ganze Zeug, dass ich so backe ja auch essen ;-). Und ich kann meiner Kreativität vollen Lauf lassen, weil ich aktuell noch mehr fleißige Testesser habe, als eh schon.

Auch diese Woche stand also wieder ein Kuchen auf dem Programm. Wetterbedingt hatte ich so richtig Lust auf einen gehaltvollen Kuchen. Die Zeit für Erdbeerkuchen und Zitronenschnitten kommt ohnehin wieder schnell genug und im Hochsommer will dann auch keiner einen Schokoladenkuchen essen. Deswegen bietet sich der Januar hervorragend dafür an. Es sollte aber nicht nur einfach ein Schokoladenkuchen werden, sondern etwas Besonderes. Und was passt hervorragend zu Schokolade? Richtig, Karamell.

Mein Salted Caramell ist ja seit langem eines meiner erklärten Lieblingsrezepte und meistens steht ein Glas davon im Kühlschrank. Für unseren Schoko Karamell Kuchen habe ich allerdings ein Salted Caramell mit etwas mehr Butter und weniger Sahne zubereitet. Das ist etwas zäher in der Konsistenz und lässt sich so als Kuchenfüllung besser verarbeiten. Damit trotzdem das ganze Karamell im Kuchen bleibt bin ich beim Zusammensetzen wie folgt vorgegangen: Zuerst werden die Böden mit etwas Milch getränkt. Dann kommt eine Schicht Schokosahne auf den Kuchenboden und wird glatt gestrichen. Mit einem Spritzbeutel und Lochtülle habe ich dann einen Rand auf den Boden aufgespritzt. Dort hinein kommt dann das Karamell. Nächster Boden darauf und weiter gehts.

Das die Böden betrifft, habe ich es mir übrigens auch recht einfach gemacht. Der Teig wird ganz einfach in einer Kastenform gebacken. Anschließend werden Backkuppel und die Ränder abgeschnitten und der Kuchen in vier gleich dicke Böden geteilt.

Die Seiten des Kuchens lassen wir einfach so wie sie sind. Die überstehende Schokocreme habe ich lediglich mit einem Palettenmesser abgenommen. Fehlt nur noch die Baiserhaube. Dafür werden Eiweiß und Zucker auf dem Wasserbad für etwa 7 Minuten erhitzt damit alle Keime abgetötet sind. Anschließend wird die Masse steif aufgeschlagen und auf dem Kuchen verteilt. Ein kleiner Flammenwerfer erledigt dann den Rest. Und schon bleibt nichts weiter zu tun, als den Kuchen zu verspeisen. Das Schönste am Backen überhaupt :)

Schokokuchen mit Karamellfüllung
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 50 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 20 Minuten

Backen, Desserts, Herbst, Karamell, Kuchen, Sahne, Schokolade, Soulfood, Torten, Weihnachten, Winter

Dessert

Portionen: 16 Stücke

Schokokuchen

Zutaten

    Für den Kuchenboden:
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 230 g Mehl
  • 20 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 4 große Bio-Eier
  • 1 Prise Salz
    Für die Schokoladensahne:
  • 500 ml Schlagsahne
  • 250 g dunkle Schokolade
  • 50 g Puderzucker
    Für das salzige Karamell:
  • 250 g weißer Zucker
  • 6 EL Wasser
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100 ml Sahne
  • 100 g Butter
  • 1 TL Salz
    Für das Baiser:
  • 2 frische Bio-Eiweiß
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Vanilleextrakt

Anleitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform mit Butter ausstreichen. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Zucker in eine große Rührschüssel sieben. Butter, Eier und Salz dazugeben und den Teig für etwa 1 Minute luftig aufschlagen. Teig in die Backform geben und für etwa 50 Minuten bei 170 °C Ober- und Unterhitze backen. Komplett abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Schokolade, Sahne und Zucker in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad schmelzen bis die Schokolade komplett geschmolzen ist und sich mit Sahne und Zucker verbunden hat. Masse in den Kühlschrank stellen und komplett durchkühlen lassen.
  3. Für das Karamell Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben. Ohne zu Rühren aufkochen lassen, bis die Masse etwa die Farbe von Ahornsirup hat. Dann Sahne und Butter dazugeben und unter rühren zu einer Homogenen Masse verrühren. Salz dazu geben. Karamell abkühlen lassen.
  4. Zum Zusammensetzen den Kuchen zuschneiden. Backkuppel abschneiden und die Seiten gerade abschneiden, sodass alle Seiten gerade sind. Kuchen dann waagerecht in vier Schichten schneiden.
  5. Die Kuchenböden jeweils mit etwas Milch tränken und kurz einziehen lassen. Die kalte Schokoladensahne steif aufschlagen. Gut die Hälfte davon in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Den ersten Boden auf eine Kuchenplatte setzen. Mit etwas Creme bestreichen. Dann einen Rand mit Schokoladencreme auf den Kuchenboden spritzen und ein Drittel des Karamell in die Mitte füllen und verstreichen. Dann den nächsten Boden darauf setzen und so weiter verfahren bis der letzte Boden aufgesetzt ist. Mit einem Messer die überstehenden Creme an den Seiten des Kuchen abstreifen.
  6. Eiweiß, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Auf ein Wasserbad setzen und bei ständigem Rühren langsam auf 65 °C erhitzen. Die Hitze konstant halten und für 5 Minuten erhitzen. Die Masse dann in der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät so lange steif aufschlagen, bis die Schüssel von außen komplett kalt ist.
  7. Baisermasse auf den Kuchen verteilen und mit einem kleine Flammenwerfer flambieren.

Hinweis:

Der Kuchen kann vorbereitet werden. Dann die Baisermasse erst kurz vor dem Servieren zubereiten, auf den Kuchen geben und flambieren.

https://heissehimbeeren.com/schokokuchen-mit-karamellfuellung/

Wenn Du den Schoko Karamell Kuchen mit Baiserhaube ausprobierst freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Posted in Backen, Desserts, Herbst, Karamell, Kuchen, Sahne, Schokolade, Soulfood, Torten, Weihnachten, Winter and tagged .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.