Vegetarische Hackbällchen zum selber machen

Diese vegetarischen Hackbällchen sehen aus wie Hackbällchen, schmecken wie Hackbällchen und aus wenigen, simplen Zutaten, die Du in jedem Supermarkt bekommst.

Sie sind im Handumdrehen zubereitet und schmecken unglaublich lecker als schneller Snack für zwischendurch, in einem herzhaften Hackbällchen Sandwich oder zu Spaghetti mit Fleischbällchen und Tomatensauce. Wenn das liebste Pflanzenfleisch also mal wieder ausverkauft ist, gibt es absolut keinen Grund mehr zu verzweifeln. 

Die Details der vegetarischen Hackbällchen

  • Geschmack: Die vegetarischen Hackbällchen schmecken wie klassischen Hackbällchen aus Fleisch. Sie sind gut gewürzt und bekommen durch Kreuzkümmel und geräuchertes Paprikapulver eine herrlich rauchig gebratene Note. Walnüsse, Misopaste und Tomatenmark liefern außerdem die extra Portion Umami, die dafür sorgt, dass die vegetarischen Hackbällchen noch unwiderstehlicher und noch leckerer schmecken. Das Rezept ist die ideale Basis zum Experimentieren und lässt sich hervorragend abwandeln. 
  • Textur: Mit die größte Kunst an der Zubereitung von vegetarischen und veganen Fleischalternativen ist die Textur. Sie darf nicht zu matschig sein, ein bisschen Biss und Fleisch Textur sollten schon vorhanden sein. Dieses Ziel erreichen wir durch Bohnen und veganes Hack Granulat. Die Textur ist fleischig und herzhaft. Trotzdem bleiben die vegetarischen Hackbällchen unglaublich saftig.  
Eine Gabel hat ein angebissenes Vegetarisches Hackbällchen aufgespiesst
  • Einfachheit: vegetarischen Hackbällchen selber machen, das klingt erst einmal ziemlich kompliziert finde ich. Deshalb habe ich mich lange nicht dran getraut. Dabei ist es eigentlich ganz Simpel. Die benötigten Zutaten gibt es in jedem Supermarkt zu kaufen und die Zubereitung des Teiges für die vegetarischen Hackbällchen dauert ziemlich genau 15 Minuten. Mehr als zwei Schüsseln und einen Leistungsstarken Mixer brauchst Du nicht um das Rezept selbst zuzubereiten. 
  • Vielseitigkeit: Das Rezept für die vegetarischen Hackbällchen ist so etwas wie mein Master-Rezept. Eine solide Basis die für sich genommen schon hervorragend schmeckt, aber beinahe unendlich vielseitig abgewandelt werden kann. Du magst es eher asiatisch? Dann würze den Teig mit Zitronengras, Ingwer und frischem Knoblauch. Scharf wirds mit Chilipaste und Cayennepfeffer. Probiere verschieden vegetarischen Hackgranulate und Bohnen oder verschiedene Gewürze aus und entwickle so nach und nach Dein ideales Rezept für vegetarischen Hackbällchen. 

Diese Elemente ergeben das perfekte vegetarischen Hackbällchen: 

Um richtig leckere vegetarischen Hackbällchen zu machen ist es wichtig zu verstehen, welche Komponenten wir für eine fleischige Textur und ein fleischiges Aroma brauchen und wie wir diese aus pflanzlichen Komponenten nachbauen können. 

Die Zutaten für Vegetarische Hackbällchen

Protein

Protein oder Eiweiß ist einer der Hauptbestandteile von Fleisch. Muskelfasern use. bestehen zu großen Teilen daraus. Wir brauchen Protein in unserer Nahrung um gut versorgt zu sein. Das Protein muss aber keinesfalls tierischer Natur sein. Pflanzliches Protein aus Sojabohnen, Jackfruit, Erbsen oder Sonnenblume versorgen uns genau so gut. Dieses Protein gibt es in Granulatform im Supermarkt zu kaufen. Meist in der Bio- bzw. Veggieabteilung. 

Auch Bohnen und Hülsenfrüchte enthalten viel pflanzliches Protein. Neben dem Hackgranulat kommen also auch noch Kidney- bzw. Schwarze Bohnen zum Einsatz. Auch Haferflocken enthalten Eiweiß. Sie dienen außerdem der Bindung unserer vegetarischen Hackbällchen. 

Walnüsse in einer Schüssel. Protein für die Hackbällchen

Fett 

Die zweite elementare Komponente für den Geschmack der vegetarischen Hackbällchen ist Fett. Genau wie auch in tierischem Fleisch ist Fett Geschmacksträger und Texturgeber. Bei den vegetarischen Hackbällchen bilden Walnüsse die primäre Fettquelle. Sie enthalten zusätzlich noch wertvolle Vitamine, viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Omega 3. 

Die Fett Träger für die Vegetarischen Hackbällchen

Umami

Umami ist der fünfte Grundgeschmack, den wir auch unserer Zunge wahrnehmen können. Neben süß, salzig, bitter und sauer schmecken wir auf der Zunge auch noch Umami. Das Wort stammt aus dem japanischen und bedeutet lose übersetzt “wohlschmeckend”. Umami ist in vielen fermentierten Lebensmitteln enthalten, kommt aber auch vermehrt in Tomaten vor. Wir verwenden für die vegetarischen Fleischbällchen also Tomatenmark, Walnüsse, Misopaste, etwas Sojasauce und Senf. Diese Komponenten enthalten von Natur als verhältnismäßig viel Umami und machen unsere Veggie Burger dadurch noch leckerer. 

Das Umami der Vegetarische Hackbällchen

Bindung

Eine elementare Zutatengruppe fehlt bisher komplett in den vegetarischen Hackbällchen und das ist eine Bindungsunterstützung. Denn Bohnen, Hackgranulat und Walnüsse allein würden spätestens in der Pfanne bei Kontakt mit Hitze zerbröseln. Für die nötige Bindung sorgen Haferflocken und Weizenmehl. Das im Mehl enthaltene Gluten sorgt für die nötige Bindung und gibt außerdem noch mehr Struktur. Wer kein Gluten verträgt kann das Mehl durch geschrotete Leinsamen austauschen. 60g Mehl ersetzt Du mit 30 g geschrotenen Leinsamen. 

Diese Zutaten sorgen für Bindung

Gewürze

Erst durch die richtigen Gewürze werden die vegetarischen Hackbällchen so richtig lecker. Gebratene Zwiebeln, geräuchtertes Paprikapulver* und Kreuzkümmel bringen rauchige Brataromen mit in die vegetarischen Hackbällchen. Senf, Tomatenmark, Misopaste und Cayennepfeffer sorgen zudem für Aroma und Würzigkeit. Mein Geheimtipp ist die Koreanische Chilipaste Gochujang die herrliche Aromen mit in die vegetarischen Hackbällchen bringt. 

Vermeide zu viel Fett und zu wenig Bindung 

Auf dem Weg zum perfekten vegetarischen Hackbällchen habe ich viel getestet und ausprobiert, wieder verworfen und erneut getestet. Kurz gesagt gab es über mehrere Wochen hinweg beinahe täglich neuen vegetarischen Hackbällchen zu testen. 

Dabei bin ich auf drei potentielle Stolpersteine gestoßen auf die Du achten solltest, wenn Du selbst Hackbällchen zubereitest. Zum einen ist es wichtig, dass nicht zu viele Nüsse und damit nicht zu viel Fett in den Hackbällchen enthalten ist. 

Alle Zutaten in einer Schüssel

Denn zu viel Fett sorgt dafür, dass die Hackbällchen beim Braten oder frittieren zerbröseln. 50 g Walnüsse auf die angegebene Menge Teig sind ideal um saftige vegetarischen Hackbällchen zu bekommen. 

Auch am Mehl solltest Du nicht sparen. Auch wenn 60 g Mehl nicht gerade wenig ist brauchen wir die Bindung im Teig für die Textur und für die Zubereitung. 

Außerdem macht auch das Hack Granulat macht einen großen Unterschied. Sojagranulat ist mittlerweile beinahe überall zu bekommen. Die bessere Textur haben aber mitunter Granulate auf Jackfruit- oder Erbsen-Basis. Probiere hier einfach ein bisschen aus, was Dir am besten schmeckt. 

Alternative Zutaten für die vegetarischen Hackbällchen 

Neben dem verwendeten Hack Granulat kannst Du auch variieren, welche Bohnen Du verwendest. Kidneybohnen sind die einfachste Variante. Sie sind beinahe überall zu kaufen, haben selbst ein tolles Aroma und bringen auch eine hübsche Farbe mit in die vegetarischen Hackbällchen. 

Vegetarische Hackbällchen werden geformt

Aber auch schwarze Bohnen funktionieren wunderbar. Du kannst die Bohnen entweder in der Dose kaufen oder selbst kochen. Bei Dosenbohnen ist es wichtig, dass Du die Flüssigkeit vor der Verarbeitung abgießt und die Bohnen kurz mit klarem Wasser abwäscht. 

Vegetarische Hackbällchen vorbereiten und einfrieren

Die vegetarischen Hackbällchen lassen sich hervorragend vorbereiten. Du kannst den Teig bereits ein oder zwei Tage vorher machen und gut zugedeckt im Kühlschrank lagern. 

Ein Vegetarisches Hackbällchen auf einer Gabel wird in Senf eingetaucht

Auch die fertig zubereiteten vegetarischen Hackbällchen lassen sich ohne Probleme für mehrere Tage im Kühlschrank lagern. Du kannst sie entweder kalt verspeisen oder wieder erwärmen. 

Auch einfrieren kannst Du vegetarischen Hackbällchen ganz wunderbar. Pack sie einfach Portionsweise in Gefrierbeutel oder gefriergeeignete Gefäße und lasse sie bei Bedarf bei zimmertemparatur wieder auftauen.

Veggie Vleischbällchen, vegetarische Hackbällchen zum selber machen

Annelie
Diese Veggie Hackbällchen sehen aus wie Hackbällchen, schmecken wie Hackbällchen und aus wenigen, simplen Zutaten, die Du in jedem Supermarkt bekommst.
Keine Bewertung

VIDEO ANLEITUNG

Zubereitung 20 Min.
Arbeitszeit 20 Min.
Gericht Abendesse, Mittagessen, Vegan, Vegetarisch
Land & Region Deutsch
Portionen 6
Kalorien 278 kcal

Zutaten
  

  • 100 g Sojagranulat oder Hackgranulat auf Basis von Sonnenblume, Jackfruit, Erbse etc.
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 50 g Walnüsse
  • 30 g Haferflocken
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Salz
  • 400 g Kidneybohnen
  • 1 TL fermentierte schwarze Bohnen optional
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 TL Chilipaste
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Misopaste optional
  • 1 TL Sojasauce optional
  • 60 g Weizenmehl

Anleitungen
 

  • Sojagranulat mit etwas kochendem Wasser übergießen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Derweil die Zwiebel sehr fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin etwa 10 Minuten anbraten, bis sie goldbraun werden.
  • Walnüsse mit Haferflocken, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer und Salz in einen kleinen Mixer geben und solange mixen, bis die Walnüsse fein gemahlen sind. Walnuss-Masse in eine größere Schüssel geben.
  • Kidneybohnen und ggf. fermentierte schwarze Bohnen ebenfalls in den Mixer geben und zu einer Bohnenpaste mixen. Bohnen zu den Walnüssen geben. Das Sojagranulat in ein feines Sieb geben und das überschüssige Wasser gut ausdrücken. Das ausgedrückte Granulat dann mit in die große Schüssel geben.
  • Dijonsenf, Chilipaste, Tomatenmark ggf. Misopaste und Sojasauce und Mehl dazugeben und alle Zutaten zu einer homogenen Masse verkneten. Die Masse etwa 10 Minute durchziehen lassen. Derweil in einer Pfanne etwas Sonnenblumenöl erwärmen. Der Boden der Pfanne sollte gut mit Öl bedeckt sein.
  • Aus dem Teig etwa Walnussgroße Kugeln formen und zwischen den Händen glatt rollen. Die Hände ggf. mit etwas kaltem Wasser benetzen, damit der Teig nicht zu sehr klebt. Die Kein Fleischbällchen in der heißen Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken. Direkt warm mit etwas Senf genießen oder in einer Tomatensauce oder auf einem Sandwich usw. weiterverarbeiten.

Notizen

Statt Sojagranulat funktioniert auch jedes andere vegane Hackgranulat hervorragend. Besonders lecker ist es mit Hackgranulat auf Jackfruitbasis. Auch auf Erbsen- oder Sonnenblumenbasis gibt es mittlerweile großartige Produkte.
Für ebenmäßigere Fleischbällchen kann statt der Zwiebel auch 1 TL Zwiebelgranulat verwendet werden.
Anstelle von Kidneybohnen können auch schwarze Bohnen verwendet werden.
Alternative Aromen für die Veggie Hackbällchen: Zitronengras, Zitronen- oder Limetten Abrieb, Knoblauch, Orientalisches Fleischgewürz, Harissa, Chilipaste, frische Kräuter usw. Erlaubt ist alles, was schmeckt!
Glutenfrei: Für eine Glutenfreie Variante kannst Du die 60 g Mehl einfach durch 30 g geschrotet Leinsamen austauschen. Alternativ funktionieren auch Chaisamen.
Vorbereiten: Du kannst den Teig der Kein Fleischbällchen wunderbar vorbereiten und bis zum Ausbacken im Kühlschrank lagern. Achte dabei darauf, dass der Teig gut zugedeckt ist, damit er nicht austrocknet.
Auch die ausgebackenen Kein Fleischbällchen halten sich hervorragend für mehrere Tage im Kühlschrank.
Einfrieren: Die Kein Fleischbällchen können hervorragend eingefroren werden. Einfach Portionsweise in Gefrierfach geeignete Gefäße oder Tüten packen und bei Bedarf bei Zimmertemperatur wieder auftauen lassen.
Mehr Foodie Videos?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung