Winterliches Granola

Knusprige Haferflocken, geröstete Haselnüsse und Lebkuchengewürz mit ein bisschen Joghurt und frischen Früchten. Der perfekte Start in den Tag.

Hallöchen meine Lieben! Ich wünsche Euch ein Frohes neues Jahr! Ich hoffe, Ihr seit gestern alle gut rüber gerutscht? Hoffentlich hattet Ihr besseres Wetter als wir hier. Wir haben daheim mit meinen Eltern und unseren Nachbarn gefeiert und haben zwecks beinahe undurchdringlichem Nebel praktisch nichts vom Feuerwerk gesehen. Mal abgesehen davon, war unsere Silvesterparty aber herrlich entspannt und lustig. Es wurde viel gelacht, gegessen und getrunken – so wie sich das gehört also 😀 Wie habt Ihr das neue Jahr begrüßt?

Ich bin wirklich schon sehr gespannt was 2017 für mich und uns alle bereit hält. Im Sommer neigt sich (wenn alles nach Plan läuft) mein Studium dem Ende zu und aktuell habe ich ehrlich gesagt noch keinen Plan wie es danach weiter geht. Eigentlich bin ich mehr so der Typ „Präziser Planer“, dementsprechend schwer tue ich mich mit der momentanen Ungewissheit, aber man wächst ja bekanntlich an seinen Aufgaben und dementsprechend tue ich mein bestes entspannt zu bleiben und alles auf mich zukommen zu lassen. Bisher klappt es ganz gut 😉

Aber eins nach dem anderen. Jetzt heißt es erst mal in aller Ruhe im neuen Jahr ankommen und eventuell irgendwann aus dem gestrigen Food-Koma erwachen. Bei uns gab es (wie vermutlich bei 40 Millionen deutschen die kein Raclette hatten) Fondue. Inklusive selbst gemachter Wan Tans und Frühlingsrollen. Die fulminante Krönung des gehaltvoll leckeren Essen zwischen Weihnachten uns Silvester quasi. Dementsprechend hab ich jetzt richtig richtig Lust, auf ein leckeres und gesundes Frühstück. Damit wären wir dann auch beim Thema von heute: Meinem winterlichen Granola.

Keine Angst, ich gehe auch 2017 nicht unter die Diät Food Blogger – dafür liebe ich Cupcakes, Törtchen und Co einfach viel zu sehr. Das Rezept für mein winterliches Granola kann ich Euch aber einfach nicht vorenthalten. Das ist seit geraumer Zeit mein Lieblings-Frühstück / Snack / abendliche Fernsehknabberei. Weil es ist echt MEGA lecker und außerdem total einfach und umkompliziert gemacht. Aber eins nach dem anderen. Was ist eigentlich Granola? Granola ist mehr oder weniger die englische Übersetzung von Knuspermüsli. Nur noch leckerer, mit wesentlich weniger Zucker und Fett und genau den Zutaten, die Euch am besten schmecken.

Es gibt sogar ganze Blogs, die sich nur mit verschiedensten Versionen von Granola befassen. Und ich habs auch einfach mal ausprobiert und bin begeistert. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Basis bilden Haferflocken, Nüsse, flüssige Süße (Honig, Ahornsirup und Co) und ein bisschen Fett. Ansonsten kann man dem Granola zugeben worauf man gerade Lust hat und wonach einem der Sinn steht. Mein momentaner Liebling ist das Rezept von heute. Mit Mandeln, Haselnüssen, etwas Mohn, Kokos-Chips, Lebkuchengewürz und Zimt. Schmeckt wunderbar winterlich, macht lange satt und Lust auf mehr.

Was die Zubereitung betrifft, braucht Ihr nur drei Utensilien: Eine große Schüssel, einen Löffel und ein Backblech mit Backpapier drauf. Die Zutaten kommen nämlich einfach alle in die Schüssel und werden mit dem Löffel gleichmäßig vermengt. Dann gebt Ihr die Masse auf das Backblech, verteilt sie gleichmäßig und backt sie bei 170 °C Ober- und Unterhitze so lange bis die ganze Masse schön gleichmäßig golden braun ist. Das dauert je nach gewünschtem Bräunegrad und Backofen zwischen 20 und 30 Minuten. Nach dem Abkühlen brecht Ihr das Granola dann in mundgerechte Stückchen und bewahrt es am besten in einem luftdichten Gefäß auf. Mit Naturjoghurt und frischen Früchten, ist das Granola einfach unwiderstehlich und das perfekte Frühstück. Es eignet sich übrigens auch super zum verschenken!

So, genug der langen Reden, hier ist das Rezept für mein erklärtes Lieblingsfrühstück: Winterliches Granola

Winterliches Granola

Winterliches Granola

Knusprige Haferflocken, geröstete Haselnüsse und Lebkuchengewürz mit ein bisschen Joghurt und frischen Früchten. Der perfekte Start in den Tag.

    Vor dem Backen:
  • 250 g Haferflocken
  • 50 g gepuffter Amaranth oder Dinkel
  • 50 g Mandeln
  • 50 g Haselnüsse
  • 40 g Kokoschips
  • 1 EL Mohn
  • 200 ml Honig
  • 3 EL Kokosfett oder Olivenöl
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
    Nach dem Backen:
  • 50 g getrocknete Cranberries
  • 50 g Schokochips
    Zum Servieren:
  • Naturjoghurt und frische Früchte
  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Alle trockenen Zutaten aus dem "Vor dem Backen" Bereich in eine Schüssel geben und vermischen. Honig und Kokosfett dazu geben und vermischen. Gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und für ca. 20 Minuten bei 170 °C Ober- und Unterhitze backen, bis das Granola golden braun ist.
  3. Granola nach dem backen abkühlen lassen und dann in mundgerechte Stücken zerbröseln. Cranberries und Schokochips untermengen und bis zum Verzehr in einem luftdichten Behälter aufbewahren.
  4. Mit etwas Naturjoghurt und frischen Früchten servieren.

Wer kein Lebkuchengewürz mag kann es einfach weglassen oder durch mehr Zimt ersetzen. Auch Vanille oder Kardamom können sehr lecker im Granola sein. Der Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt.

http://heissehimbeeren.com/winterliches-granola/

Ich hoffe, mein Granola versüßt demnächst vielen von Euch das Frühstück. Falls ja, postet ein Foto auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren und markiert es mit @heissehimbeeren.

F: Was frühstückt Ihr gerade am liebsten?

Posted in Basics, Frühstück, Nuss, Nüsse, Winter, Zum Mitnehmen and tagged , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.