Geburtstagskuchen: 4 Jahre Blog

Der klassiker unter allen Geburtstagskuchen. Saftige Rührteig Böden, gefüllt mit der leckersten Vanille Frischkäsecreme. Unendlich abwandelbar und einfach der beste Geburtstagskuchen.

Happy Birthday to you, Happy Birthday to you, Happy Birthday Heisse Himbeeren, Happy Birthday to youuuuuuuuuuuuu!

Vier Jahre und zwei Tage ist es her, das mein wunderbarer Blog Online gegangen ist. Seitdem hat sich sehr viel getan und ich feiere bereits zum vierten Mal mit Dir zusammen einen Bloggeburtstag. Wie schnell die Zeit vergangen ist, was sich alles getan hat und, was ich alles lernen durfte, darüber habe ich vor ein paar Wochen bereits einen langen Beitrag geschrieben. Heute wird gefeiert! Ich freue mich riesig, dass Du mit dabei bist! Ohne Dich und all die anderen wäre es nämlich ziemlich einsam hier auf dem Blog. Also hier und heute ganz offiziell: 1000 Dank!

Einen Geburtstag, ganz egal, ob den eines lieben Menschen oder den eines Back Blogs feiert man natürlich mit Kuchen. Und so ein Geburtstagskuchen, der ist auch etwas Besonderes. Dementsprechend viel Aufwand wird darum auch betrieben. Natürlich auch von mir. So sind in den letzten Jahren allerhand wunderbare, aufwendige und hübsche Torten entstanden. Alles wunderbar so weit. Als ich aber vor ein paar Wochen überlegt habe, was ich denn dieses Jahr machen könnte, da ist mir aufgefallen, dass ich noch nie, also wirklich noch gar nie einen ganz klassischen Geburtstagskuchen gebacken habe! Darunter verstehe ich ganz einfach eine leckere Torte mit saftigen Vanille Rührteig Böden und der leckersten Vanille Frischkäsecreme.

Frischkäsecreme deswegen, weil ich bekanntermaßen nun wirklich kein Fan von Buttercreme bin und die milde Säure des Frischkäses wirklich ganz hervorragend zu den süßen Vanille Böden passt.

Entstanden ist dann dieser wunderhübsche Geburtstagskuchen mit dem perfekten Finish und dekoriert, nur mit einer Rose und einigen Rosenblättern. Mehr braucht so ein Geburtstagskuchen nämlich gar nicht, finde ich. Auch, wenn Streusel und Co natürlich immer eine gute Idee sind.

Die fertig gebackenen Böden lasse ich übrigens bei allen Torten mindestens einen Tag lang im Kühlschrank oder friere sie bei Bedarf sogar ein. So sind Sie einfach etwas kompakter und die Torte hat mehr Stabilität. Damit der Kuchen dann nicht trocken wird werden die Böden vor dem Zusammensetzen der Torte ordentlich getränkt.

Übrigens ist dieses Rezept bestens für kleine Abwandlungen geeignet. Creme und Böden sind so simpel, dass sich ohne weiteres Beeren, Schokolade, Gewürze oder Zitrusfrüchte zum Aromatisieren oder Füllen der Torte einbauen lassen. Und so ein Grundrezept, das braucht man einfach immer!

Hier knallen jetzt gleich die Sektkorken und es wird feierlich angestoßen auf 4 Jahre, also 1.460 Tage, 35.040 Stunden, 2.102.400 Minuten oder auch 126.144.000 Sekunden Heisse Himbeeren!

Geburtstagskuchen
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 45 Minuten

Kochzeit: 45 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 30 Minuten

Kategorie: Kuchen, Torten

Cuisine: Dessert

Portionen: 8 Personen

Geburtstagskuchen

Zutaten

    Für den Teig:
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g weißer Zucker
  • 250 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 4 große Bio Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
    Zum Tränken:
  • 150 ml Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt
    Für die Creme:
  • 500 g Frischkäse
  • 250 ml Schlagsahne
  • 3 EL Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
    Für die Dekoration:
  • 1 Rose und Rosenblätter

Anleitung

  1. Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backformen mit 16 cm Durchmesser mit Butter ausstreichen und die Böden mit Backpapier auslegen.
  2. Butter in eine große Rührschüssel geben. Durch ein Sieb weißen Zucker, Mehl, Backpulver und Salz in die Schüssel sieben. Eier aufschlagen und zusammen mit Vanilleextrakt in die Schüssel geben. Teig für etwa 1 Minute mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine auf höchster Stufe luftig aufschlagen. Den Teig gleichmäßig auf die beiden Formen verteilen und bei 170 °C Ober- und Unterhitze für etwa 45 Minuten backen.
  3. Küchenböden komplett abkühlen lassen, aus der Form nehmen und über Nacht abgedeckt im Kühlschrank lagern oder auch einfrieren.
  4. Zum Zusammensetzen die Backkuppel von den Kuchenböden abschneiden. Für einen besonders schönen Anschnitt auch die karamellisierten Seiten und den Boden der Kuchenböden dünn abschneiden. Aus den Resten lassen sich wunderbar Cake Pops zubereiten.
  5. Die zugeschnittenen Böden waagerecht halbieren. Milch mit Vanilleextrakt mischen und die vier einzelnen Kuchenböden damit tränken. Kurz ziehen lassen und derweil die Creme zubereiten.
  6. Für die Creme Frischkäse und Sahne mit Vanilleextrakt und Puderzucker mischen und steif aufschlagen. Eine Tennisballs große Menge der Creme auf den untersten Kuchenboden geben und verstreichen. Dann den nächsten Boden aufsetzen und so fortfahren. Die zusammengesetzte Geburtstagskuchen mit einer dünnen Schicht Creme ummanteln um die Brösel einzuschließen. Etwa 30 Minuten kühlen.
  7. Geburtstagskuchen dann mit der finalen Schicht Creme einstreichen und glatt streichen. Mit Rose, Rosenblättern und Geburtstagskerzen dekorieren und bis zum servieren im Kühlschrank lagern.

Das Rezept lässt sich durch Zugabe von Beeren, Zitrusfrucht abrieb oder Schokolade etc. Beliebig verfeinern. 

https://heissehimbeeren.com/geburtstagskuchen-4-jahre-heisse-himbeeren/

Wenn Du meinen besten Geburtstagskuchen ausprobierst, dann freue ich mich wie immer sehr über ein Foto Deines Kunstwerks auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Posted in Backen, Festtag, Geschenk, Klassiker, Party, Sahne, Soulfood, Törtchen, Torten, Valentinstag, Vanille and tagged .

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.