Indisches Kichererbsen Spinat Curry in 25 Minuten (Vegan & Einfach)

Rezept für würziges indisches Kichererbsen Spinat Curry. Das Curry ist cremig, aromatisch, lecker und vegan. Du brauchst nur wenige Zutaten dafür und die Zubereitung ist sehr einfach. In 25 Minuten steht das leckere Spinat Curry dann schon auf dem Tisch. Es eignet sich außerdem sehr gut zum Vorkochen. Wenn Du gerne indische Currys isst, wirst Du dieses Rezept lieben. 

Eine Schale mit indischem Kichererbsen Spinat Curry.

Deshalb wird das Kichererbsen Spinat Curry zu deinem liebsten Feierabendrezept werden

  • Du brauchst nur wenige Zutaten, die Du vermutlich immer in der Vorratskammer hast. 
  • Du kannst das Rezept sowohl mit frischen Tomaten und Spinat als auch mit Tomaten aus der Dose und Tiefkühlspinat zubereiten. 
  • Das Kichererbsen Spinat Curry ist in 25 Minuten zubereitet
  • Das Rezept ist vegan, enthält durch die Kichererbsen aber viel Protein
  • Es ist das ideale Meaprep Rezept und du kannst es einfrieren
Auf einem Tisch steht das vegane Kichererbsen Spinat Curry mit einer Schale Reis.

Was ist Curry? Und wie unterscheidet sich indisches Curry?

Curry kann sowohl ein Gewürz als auch ein Gericht bezeichnen. Vor allem in der südostasiatischen Küche sind Currys zu Hause. Sie finden sich sowohl in der indischen Küche als auch in der thailändischen und der japanischen Küche. 

Dabei unterscheiden sich indische Currys in der Regel dadurch, dass sie anstelle einer Currypaste (typisch für Thai Currys) eine Mischung verschiedener, trockener Gewürze wie z. B. Garam Masala* enthalten. Sie werden gerne mit Joghurt oder Sahne veredelt und enthalten häufig eine Tomatenbasis. Wenn Du gerne Eintöpfe und Reis isst, wird das Kichererbsen Spinat Curry ganz nach Deinem Geschmack sein. 

Das Kichererbsen Spinat Curry Rezept geht einfach und ist sehr schnell.

Diese Zutaten brauchst Du für das Kichererbsen Spinat Curry

  1. Zwiebel 
  2. Knoblauchzehe 
  3. Ingwer 
  4. Kichererbsen (selbst gekocht oder aus der Dose)
  5. Geschälte Tomaten aus der Dose 
  6. Babyspinat 
  7. Zitrone 

Gewürze: 

  1. Koriandersaat
  2. Kreuzkümmel
  3. Garam Masala*
  4. Kurkuma 
  5. Chili

Zum Anbraten benötigst Du außerdem etwas Pflanzenöl sowie Salz und Zucker zum Abschmecken des Currys. 

Alle Zutaten für das Kichererbsen Spinat Curry Rezept.

Kichererbsen aus der Dose oder selbst gekocht, was funktioniert besser? 

Grundsätzlich kannst Du für das indische Spinat Curry sowohl Kichererbsen aus der Dose als auch selbst gekochte Kichererbsen verwenden. Das Curry schmeckt in beiden Fällen identisch und gelingt sicher. Ob Du Dich für selbst gekochte Kichererbsen entscheidest oder für Kichererbsen aus der Dose hängt von verschiedenen Faktoren ab: 

Kichererbsen aus der Dose kannst Du ohne Vorbereitung verwenden. Sie sind direkt einsetzbar. Gerade, wenn es schnell gehen muss oder Du spontan ein leckeres, indisches Curry mit Spinat zaubern willst sind Kichererbsen aus der Dose also ideal. Wenn Du darauf achtest, Kichererbsen im Glas und nicht in der Dose zu kaufen ist das Recycling der Verpackung einfacher. 

Selbst gekochte Kichererbsen sind deutlich günstiger. Du musst sie jedoch kochen und vorher für 24 Stunden einweichen. Es lohnt sich besonders, wenn Du direkt größere Mengen Kichererbsen kochst z. B. für Minestrone, Hummus oder das vegane Curry auf Vorrat zubereitest. 

Das fertige Gericht steht auf dem Tisch.

Kann man auch frische Tomaten für das Kichererbsen Spinat Curry verwenden? 

Genau wie bei den Kichererbsen hast Du auch hier die Wahl. Da Tomaten nur dann richtig aromatisch sind, wenn sie auch Saison haben, gebe ich im Rezept Tomaten aus der Dose an. 

Sie sind echte Aroma-Bomben und dürfen in keiner Vorratskammer fehlen. Sie haben die unterschiedlichsten Einsatzgebiete und sind außerhalb des Hochsommers immer die beste Wahl. 

Wenn frische Tomaten gerade Saison haben und Du aromatische, sonnengereifte Früchte bekommst, kannst du aber auch frische Tomaten verwenden. Die Zubereitung bleibt gleich, lediglich die Kochzeit verlängert sich um einige Minuten. 

Die Tomaten werden klein geschnitten.

Funktioniert auch tiefgefrorener Spinat für das Curry? 

Ja, du kannst auch tiefgefrorenen Spinat verwenden. Wichtig ist, diesen vorher aufzutauen und das überschüssige Wasser ausdrücken. Du kannst den Spinat entweder über Nacht im Kühlschrank auftauen oder in der Mikrowelle.

Wichtig ist, dass Du ihn immer aus seiner Umverpackung auspackst und in eine Schüssel legst, damit das Wasser aufgefangen wird. So wird das Spinat Curry zum ultimativen Vorratskammer-Gericht. Du musst keine der Zutaten frisch kaufen, sondern kannst auf das zurückgreifen, was Du zu Hause hast. 

Das Kichererbsen Spinat Curry wird mit Reis serviert.

Kichererbsen Spinat Curry in 3 Schritten 

Schritt 1: Reis aufsetzen

Zunächst wird der Reis gegart. Das machst Du am besten nach Packungsangabe. Wenn Du herkömmlichen weißen Basmatireis als Beilage servierst, ist das Verhältnis von Wasser zu Reis in der Regel 1:1 also eine Tasse Reis und eine Tasse Wasser. Mit den Gewürzen gehts dann bei geschlossenem Deckel für 15 Minuten auf den Herd. Danach darf der Reis noch mal 10 Minuten ziehen. Das lässt uns genügend Zeit um das Curry vorzubereiten. 

Reis wird vorbereitet mit einer Zimtstange und Kardamonkapseln.

Schritt 2: Gewürze rösten und Spinat Curry zubereiten

Los gehts mit dem Curry damit, dass die Gewürze kurz geröstet werden. Dadurch entfalten sie mehr Aroma. Nach einer Runde im Mörser werden sie mit den bereits gemahlenen Zutaten zu einem Gewürzpulver vermengt. In einem Topf brätst du nun Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer an. Dazu gesellen sich Kichererbsen und Tomaten

Die Gewürze werden angebraten und gemörsert.
Zu den Gewürzen kommen Kichererbsen, Tomaten und Spinat.

Schritt 3: Curry köcheln lassen, abschmecken und servieren 

Nachdem das Curry geköchelt hat, fügst Du noch den Spinat hinzu und lässt es nochmal einige Minuten köcheln. Der Spinat fällt sehr schnell zusammen und verliert an Volumen, also keine Angst wenn es anfangs nach sehr viel Spinat aussieht. Zu guter Letzt wird das Spinat Curry noch abgeschmeckt und mit dem fertig gegarten Reis serviert

Das Kichererbsen Spinat Curry wird angerichtet und mit Reis serviert.

Eignet sich das Kichererbsen Spinat Curry zum Vorkochen? 

Wenn Du gerne vorkochst oder Dein Eisfach für hektische Abende mit leckeren Notfall-Gerichten bestückst ist dieses Spinat Curry genau das Richtige für dich. Es eignet sich hervorragend für Mealprep, da Du es lange im Kühlschrank aufbewahren kannst und es sich auch gut einfrieren lässt. 

Wie bei Eintöpfen ist es auch beim Spinat Curry so, dass es sogar noch leckerer wird, wenn es ein oder zwei Tage im Kühlschrank ziehen durfte. Übrigens habe ich auch noch ein weiteres einfaches und schnelles Kichererbsen Rezept im Angebot, dass sich ebenfalls sehr gut zum Vorkochen eignet. 

Du kannst unten im Rezept übrigens problemlos die Portionen anpassen wenn du gleich mehr Spinat Curry zum Vorkochen vorbereiten möchtest. 

Eine Schale mit Reis und einer Zimtstange.

Wie lange hält sich Curry im Kühlschrank? 

Das einfache Kichererbsen Spinat Curry eignet sich sehr gut zum Vorkochen bzw. Mealprep. Du kannst es ohne Weiteres für 3-5 Tage im Kühlschrank lagern. Am besten verpackst du es gut in einem luftdichten Gefäß, sodass es nicht austrocknet und keine Aromen aus dem Kühlschrank annimmt. 

Solltest Du das Curry länger aufbewahren wollen empfehle ich es portionsweis einzufrieren. 

Das fertige Spinat Curry Gericht.

Kann man das indische Spinat Curry einfrieren? 

Ja, du kannst das Kichererbsen Spinat Curry auch einfrieren. Es eignet sich sogar besonders gut dafür, eingefroren zu werden. Wichtig ist, dass Du das Curry so verpackst, dass es keinen Gefrierbrand bekommen kann. 

Gefrierbeutel oder entsprechende Gefäße eignen sich dazu am besten. Zum auftauen kannst Du das indische Spinat Curry entweder direkt in den Topf geben, oder Du lässt es über Nacht im Kühlschrank auftauen

Den Reis solltest Du nicht mit einfrieren, da es seiner Konsistenz nicht guttut. Während der frische Reis kocht, taut aber auch das vorgekochte Curry im Topf ohne Weiteres auf.

Indisches Kichererbsen Spinat Curry in 25 Minuten (Vegan & Einfach)

Autor: Annelie
Rezept für würziges indisches Kichererbsen Spinat Curry. Das Curry ist cremig, aromatisch, lecker und vegan. Du brauchst nur wenige Zutaten dafür und die Zubereitung ist sehr einfach. In 25 Minuten steht das leckere Spinat Curry dann schon auf dem Tisch. Es eignet sich außerdem sehr gut zum Vorkochen. Wenn Du gerne indische Currys isst, wirst Du dieses Rezept lieben.
5 von 1 Bewertung

VIDEO ANLEITUNG

Zubereitung 25 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Abendesse, Mittagessen
Land & Region Indisch
Portionen 2
Kalorien 436 kcal

Zutaten
  

Zutaten für den Reis:

Zutaten für das Kichererbsen Spinat Curry:

Anleitungen
 

Reis aufsetzen: 

  • Basmatireis nach Packungsangabe kochen. In der Regel benötigt herkömmlicher Basmatireis Wasser im Verhältnis 1:1 also eine Tasse Reis und 1 Tasse Wasser. Zimtstange und Kardamom Kapseln hinzufügen und Reis bei geschlossenem Deckel für 15 Minuten köcheln lassen, dann bei weiterhin geschlossenem Deckel 10 Minuten abseits der Flamme ziehen lassen. Während der Reis gart, ist ausreichend Zeit das Curry zuzubereiten.

Kichererbsen Spinat Curry zubereiten:

  • Koriandersaat und Kreuzkümmel in einer Pfanne ohne Öl rösten. Dann in einer Gewürzmühle oder einem Mörser fein mahlen. Garam Masala, Kurkuma und Chili dazugeben und zu einem Gewürzpulver vermengen.
  • In einem Topf Öl erwärmen. Zwiebel in feine Würfel schneiden, Knoblauchzehe und Ingwer schälen und fein reiben. Dann zusammen mit Zwiebelwürfeln im heißen Öl kurz anbraten. Die Gewürze dazu geben. Kurz unterrühren, dann Kichererbsen und Tomaten dazu geben. Nach Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen.
  • Curry für 10 Minuten köcheln lassen. Dann Babyspinat dazu geben oder aufgetauten, ausgedrückten TK Blattspinat unterrühren. Nochmal etwa 5 Minuten köcheln lassen, dann mit Salz, Zucker und Zitronensaft abschmecken.
  • Mit frisch gekochtem Reis und ggf. etwas Joghurt oder Raita servieren.

Notizen

Meal Prep: Das Kichererbsen Curry lässt sich sehr gut vorbereiten. Du kannst das Curry im Kühlschrank ohne Weitere 3-5 Tage in einem luftdicht verschlossenen Gefäß aufbewahren. Du kannst es sowohl mit Reis, als auch mit Naan servieren. 
Kichererbsen Spinat Curry einfrieren: Im gefrier-geeigneten Gefäßen oder Gefrierbeutel lässt sich das Curry sehr gut einfrieren. Es hält sich gut verschlossen mehrere Monate im Eisfach aufbewahren. Du kannst das Curry dann direkt aus dem Eisfach im Topf erwärmen oder über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. 
Alternative Zutaten: Einige Zutaten im Curry lassen sich problemlos ersetzen
  • Statt Dosentomaten kannst du frische Tomaten verwenden, sofern diese gerade Saison haben oder in Deinem eigenen Garten wachsen. Die Garzeit verlängert sich dadurch etwas. 
  • Statt Babyspinat kannst Du auch Mangold oder Grünkohl verwenden. Die Zubereitungsart und -zeit bleibt gleich. 
  • Auch selbst gekochte Kichererbsen eignen sich für das Curry. Solltest Du für Hummus, Salat und Co also ohnehin Kichererbsen kochen, kannst Du die auch für das Curry verwenden.

Nährwerte

Calories: 436 kcalCarbohydrates: 96 gProtein: 10 gFat: 2 gSaturated Fat: 1 gPolyunsaturated Fat: 1 gMonounsaturated Fat: 1 gSodium: 244 mgPotassium: 609 mgFiber: 7 gSugar: 5 gVitamin A: 4752 IUVitamin C: 49 mgCalcium: 137 mgIron: 4 mg

Alle Nährwerte werden automatisch generiert und sind nur ein Richtwert.

Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung