Startseite > Kochrezepte > Deutsche Rezepte > Omas Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Möhren (7 Zutaten)

Omas Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Möhren (7 Zutaten)

Schnelles Rezept für Omas Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Möhren ohne Kokosmilch. Sahne sorgt in diesem einfachen Rezept für die Cremigkeit. Ideal für kühle Herbst- und Wintertage ist diese cremige Suppe in wenigen Minuten vorbereitet und kann hervorragend vorgekocht werden. 

Eine kürbis kartoffel suppe in einem Teller.

Kürbis-Kartoffel-Suppe auf einen Blick

  • Omas Rezept für Kürbissuppe ohne Kokosmilch
  • Die Vorbereitung dauert 10 Minuten
  • Rezept mit Hokkaido Kürbis 
  • Du kannst die Suppe sehr gut vorkochen
  • Sie kann ohne Weiteres eingefroren werden und ist damit absolut Meal Prep geeignet
  • Kartoffeln und Möhren sorgen dafür, dass die Kürbissuppe besonders cremig wird 
  • Kann problemlos vegan zubereitet werden
Eine kürbissuppe mit kartoffeln und möhren auf dem Tisch.

Diese 7 Zutaten brauchst Du 

  1. Kürbis
  2. Kartoffeln
  3. Karotte
  4. Zwiebel
  5. Gemüsebrühe
  6. Schlagsahne
  7. Muskatnuss*

Zum Anbraten benötigen wir außerdem etwas Pflanzenöl. Salz und Pfeffer liefern die nötige Würze. Zum Servieren kannst du die Suppe mit Kürbiskernen und Kürbisöl* garnieren. Vegan wird das Rezept, wenn Du statt herkömmlicher Schlagsahne eine pflanzliche Alternative verwendest. 

Alle Zutaten für das Gericht.

Welchen Kürbis kann man verwenden? 

Grundsätzlich kannst du jeden Speisekürbis für das Rezept verwenden. Im Herbst bekommst Du sie im Supermarkt, auf dem Bauernmarkt und am Straßenrand. Besonders lecker sind Butternutkürbis, Muskatkürbis oder auch die weniger bekannte Hubbard Kürbisse. Diese Kürbisse solltest Du vor der Verarbeitung schälen, da die feste Schale nicht komplett verkocht. 

Die kürbissuppe ohne kokosmilch von oben.

Besonders gerne verwende ich Hokkaido-Kürbis, da er direkt mit Schale verwendet werden kann. Vor allem, wenn es unter der Woche schnell gehen muss, erleichtert die wegfallende Schälzeit das Kochen enorm. 

Du kannst die Kürbis-Karotoffel-Suppe übrigens auch mit etwas Ingwer veredeln. Auch Chili macht sich sehr gut. Die dezente Schärfe wärmt an kalten Tagen zusätzlich. Wer es gerne exotisch mag, für den ist vielleicht auch die asiatische Kürbissuppe mit Erdnuss und Kokosmilch genau das Richtige. 

Ein Stück Brot geht in die kürbissuppe mit kartoffeln.

Wie macht man Kürbissuppe? 

Schritt 1: Kürbis und Gemüse vorbereiten 

Zunächst wird das Gemüse vorbereitet. Kartoffeln und Karotte werden geschält und in grobe Stücke geschnitten. Der Kürbis wird vom Strunk befreit, halbiert und das Kerngehäuse entfernt. Wenn Du Hokkaido-Kürbis verwendest, musst Du den Kürbis nicht schälen. 

Alle anderen Kürbis-Sorten solltest Du vor der Weiterverarbeitung schälen, da ihre Schale zu fest ist, um ganz zu verkochen. Die Zwiebeln werden außerdem fein gehackt. 

Der Kürbis, die Möhren und die Kartoffeln werden geschnitten.

Schritt 2: Kürbissuppe kochen 

Nun werden zuerst die Zwiebeln in etwas Öl angebraten. Dann kommt das restliche Gemüse mit in den Topf und wird mit Gemüsebrühe aufgegossen. Die Suppe darf jetzt so lange köcheln, bis das Gemüse gar ist. 

Sobald Kartoffeln, Kürbis und Karotte weich sind, wird die Sahne zugefügt und die Suppe püriert. Dafür kannst Du einen Pürierstab oder einen Mixer verwenden. 

Alles wird in einem Topf zu einer Suppe püriert.

Schritt 3: Suppe abschmecken und servieren 

Die Kürbis-Kartoffel-Suppe wird nun mit frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. 

Zum Servieren kannst Du die Kürbissuppe ganz nach Geschmack mit Kürbiskernen, Kürbiskernöl und etwas Schlagsahne verfeinern. Übrigens, wenn Du die Suppe vegan zubereiten möchtest, musst Du nur die Sahne gegen eine pflanzliche Variante ersetzen. 

Muskatnuss drüber und dann in einem Teller servieren.

Was passt dazu? 

Am liebsten serviere ich Kürbissuppe mit selbst gebackenem Sauerteigbrot. Aber natürlich eignet sich jede Art von Brot hervorragend als Beilage zur Kürbissuppe. Besonders lecker ist zum Beispiel auch Focaccia

Wer möchte, kann die Kürbissuppe außerdem mit etwas Grillgemüse servieren oder knusprig Gebratenes veggie Hack als Suppeneinlage servieren. Auch Brot-Croûtons machen sich hervorragend zu Kürbissuppe. 

Auch ein leckerer Rote Bete Salat ist immer eine gute Idee zur Kürbissuppe. Vor allem im Winter bekommst Du so noch einige Extra-Vitamine on top. 

Die fertige kürbissuppe einfach und schnell nach Omas Rezept.

Wie lange hält die Kürbissuppe? 

Die fertige Kürbissuppe hält im Kühlschrank 3 – 4 Tage. Achte darauf, sie gut zu verpacken, sodass sie nicht austrocknen kann und nichts in die Suppe fallen kann. 

Da sich die einfache Kürbissuppe problemlos in der Mikrowelle aufwärmen lässt, eignet sie sich hervorragend für die Mittagspause in der Arbeit oder im Homeoffice. Eventuell musst Du der Suppe beim Erwärmen einen kleinen Schluck Wasser zufügen. Sie kann durch die Stärke der Kartoffeln mit der Zeit etwas Dicker und Sämiger werden. 

Ein Löffel geht in die kürbis kartoffel suppe.

Kann man die Kürbissuppe einfrieren?

Ja, Du kannst Kürbissuppe einfrieren. Das funktioniert sogar sehr gut. Am besten verpackst Du die Suppe, sobald die abgekühlt ist, in Gefrierbeutel oder gefriergeeignete Gefäße. Sie hält im Eisfach ohne Weiteres 4 – 5 Monate. 

Zum Auftauen kannst Du sie Suppe entweder direkt in einen Topf geben und bei kleiner Hitze schmelzen und warm werden lassen. Oder Du stellst sie zum Auftauen über Nacht in den Kühlschrank. 

Wer möchte, kann die Kürbis-Kartoffel-Suppe sogar einwecken. Dafür wird sie einfach heiß in sterile Gläser abgefüllt und dann für ca. 1 Stunde in einem Einkochautomaten* oder einem Topf mit Wasser eingekocht.

Tipp: Die 25 günstigsten Essen unter 5€

Omas Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Möhren

Autor: Annelie
Schnelles Rezept für Omas Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Möhren ohne Kokosmilch. Sahne sorgt in diesem einfachen Rezept mit für Cremigkeit. Ideal für kühle Herbst- und Wintertage ist diese cremige Suppe in wenigen Minuten vorbereitet und kann hervorragend vorgekocht werden.
5 von 1 Bewertung

VIDEO ANLEITUNG

Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 30 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Suppe
Land & Region Deutsch
Portionen 4
Kalorien 337 kcal

Zutaten
  

Zutaten für die Suppe: 

  • 1 Hokkaido-Kürbis ca. 1 kg
  • 500 g Kartoffeln mehlig kochend oder vorwiegend festkochend
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Pflanzenöl*
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 Prise Muskatnuss*
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer*

Zum Servieren: 

  • 4 EL Kürbiskerne
  • 1 EL Schlagsahne
  • 1 EL Kürbiskernöl

Anleitungen
 

  • Kürbis waschen, Strunk entfernen, halbieren und Kerngehäuse entfernen. In grobe Würfel schneiden. Kartoffeln schälen und vierteln. Karotte schälen und in 4-5 Stücke schneiden.
  • Zwiebel fein hacken und in einem großen Topf mit Öl anbraten, bis sie glasig ist. Kürbis, Kartoffeln und Karotte dazu geben. Kurz anbraten, dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Bei geschlossenem Deckel etwa 30 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln und der Kürbis gar sind.
  • Schlagsahne aufgießen und Suppe pürieren. Nach Bedarf mit Wasser oder mehr Gemüsebrühe verdünnen. Suppe mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Mit Kürbiskernen, etwas Schlagsahne und Kürbiskernöl servieren. Dazu schmeckt frisch gebackenes Brot hervorragend.

Notizen

Die fertige Kürbissuppe hält im Kühlschrank ohne Weiteres 3-4 Tage.
Du kannst die Suppe auch einfrieren. Im Gefrierbeutel hält sich problemlos 4-5 Monate. Zum Auftauen entweder über Nacht in den Kühlschrank legen oder direkt in einem Topf bei kleiner Hitze auftauen lassen.
Anstelle von Hokkaido Kürbis, kannst Du auch jeden anderen Kürbis verwenden. Besonders lecker schmecken zum Beispiel Butternuss- oder Muskatkürbis. Diese müssen jedoch vor dem Kochen geschält werden.

Nährwerte

Calories: 337 kcalCarbohydrates: 59 gProtein: 7 gFat: 11 gSaturated Fat: 6 gPolyunsaturated Fat: 1 gMonounsaturated Fat: 3 gCholesterol: 29 mgSodium: 1130 mgPotassium: 1841 mgFiber: 9 gSugar: 13 gVitamin A: 8100 IUVitamin C: 70 mgCalcium: 140 mgIron: 3 mg

Alle Nährwerte werden automatisch generiert und sind nur ein Richtwert.

Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung