Rohrnudeln mit Zwetschgen

Rohrnudeln

Warme Rohrnudeln, gefüllt mit frischen Zwetschgen.

Sie sind gewissermaßen so was wie ein Allrounder

Nachdem ja heute die Uhren umgestellt wurden und die Tage ganz offiziell kürzer werden, habe ich heute ein richtiges Wohlfühlrezept für Euch, das wirklich optimal zum Herbst passt. Die Rede ist von selbst gemachten Rohrnudeln mit Zwetschgenfüllung.

Rohrnudeln erinnern mich an meine Oma. Die gab es nämlich früher immer bei ihr und ich kann mich gut daran erinnern, wie ich ihr beim Backen zugeschaut habe. Am Nachmittag gab es die Rohrnudeln dann zum Kaffee und die ganze Familie saß zusammen.

Rohrnudeln RezeptJetzt sind Rohrnudeln ja kein klassisches Herbstgebäck. Sie sind gewissermaßen so was wie ein Allrounder. Im Sommer kann man sie wunderbar mit frischen Kirschen füllen, im Winter passen Äpfel mit Zimt wunderbar und im Spätsommer und Herbst eignen sich Zwetschgen optimal als Füllung. Und ich persönlich mag sie mit Zwetschgenfüllung am liebsten!

Grundlage für die Rohrnudeln ist ein süßer Hefeteig. Ich weiß, dass Hefeteig vielen Hobbybäckern regelrecht den Angstschweiß auf die Stirn treibt. Wenn man allerdings ein paar Dinge beachtet, dann kann nichts mehr schief gehen und das Hefeteig-Gebäck gelingt ganz bestimmt!

  1. lauwarme Milch verwenden
  2. den Teig an einem warmen, nicht zugigen Ort gehen lassen und den Teig dazu abdecken
  3. dem Teig genug Zeit lassen
Und los gehts!

Rohrnudeln

Aber eines nach dem anderen. Für den Hefeteig braucht Ihr Mehl, Zucker, Hefe, lauwarme Milch, ein Ei, zerlassene Butter und ein bisschen Salz. Ganz wichtig ist, dass die Milch nicht zu heiß und nicht zu kalt ist, da sonst die Hefe streikt. Wenn die Milch ca. 30-40 °C hat, ist sie perfekt.

Rezept Rohrnudeln

Los geht’s beim Hefeteig damit, dass Ihr das Mehl in eine große Schüssel gebt und in der Mitte eine Mulde macht. In die Mulde bröselt Ihr dann die Hefe und gebt einen Teelöffel Zucker darüber. Dann gebt Ihr etwas von der lauwarmen Milch zur Hefe und verrührt Hefe und Milch in der Mulde zu einer homogenen Masse. Diesen Vorteig lasst Ihr dann 10 Minuten gehen. Damit der Teig auch richtig gehen kann, deckt Ihr ihm am besten mit einem trockenen, frischen Geschirrtuch ab und stellt ihn an einen warmen, nicht zugigen Ort. Gut geht hier zum Beispiel ein Platz auf einer Heizung. Ihr könnt aber auch einfach den Backofen auf 40 °C einschalten und den Teig dort ruhen lassen. Nach ca. 10 Minute gebt Ihr zuerst den restlichen Zucker, das Salz, die restliche Milch und das Ei zum Teig. Der Teig muss jetzt gut geknetet werden. Hier könnt Ihr entweder Eure Küchenmaschine mit Knethaken verwenden oder ein HandrührgerätRohrnudeln Rezept mit Knethaken. Ihr könnt den Teig auch mit den Händen kneten, das ist aber doch recht anstrengend. Wenn sich die Zutaten schon recht gut verbunden haben, gebt Ihr die geschmolzene Butter dazu und knetet den Teig jetzt für ca. 10 Minuten. Danach muss der Teig für mindestens 30 Minuten gehen.

Wenn der Teig mindestens die doppelte Größe hat, teilt Ihr in 10 gleichgroße Portionen, die dann auf einem Holzbrett Rezept Rohrnudeln

und mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort noch mal 15 Minuten gehen dürfen. Danach füllt Ihr die einzelnen Rohrnudeln mit den Zwetschgen und setzt diese direkt nebeneinander in eine Auflaufform und ab geht’s damit in den Ofen. Während des Backens müsst Ihr die Rohrnudeln jetzt noch ab und zu mit flüssiger Butter bestreichen, damit sie eine schöne Kruste kriegen.

Nach dem Backen lasst Ihr die Rohrnudeln etwas auskühlen, bevor Ihr sie mit Puderzucker bestreut und noch lauwarm serviert.

Ich hoffe, ich konnte euch zeigen, dass Hefeteig gar nicht so kompliziert ist und wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen. Ein anderer Klassiker der mit Hefeteig gebacken wird, ist übrigens das schnelle und einfache Krapfen Rezept.

Wenn Ihr die Rohrnudeln mit Zwetschgen nachbackt, postet einfach ein Bild davon auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren !

Tipp: Du liebst herbstliche Rezepte? Dann teste mal dieses Bratapfel Rezept mit selbstgemachten Marzipan.

Posted in Frühstück, Hefeteig, Herbst, Klassiker, Zwetschgen and tagged , , , .

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.