Die ultimativen Schoko-Brownies

brownies

Heute geht es um Schokolade, Schokolade und noch mal Schokolade! Ich zeige Euch nämlich mein Rezept für die ultimativen Schoko-Brownies.

Brownies sind ja gewissermaßen so was wie ein Klassiker oder Evergreen und sind
brownies-3mittlerweile vollständig aus den USA zu uns eingewandert. Natürlich gibt es unzählig viele Rezepte und jeder ist überzeugt, seines ist das Beste. Das ist aber gar nicht mein Anspruch, denn an Brownies scheiden sich die Geister. Die einen mögen sie eher fluffig und von der Konsistenz her wie einen Schokokuchen, andere (und da nehme ich mich nicht aus) mögen Brownies schön schokoladig, fest und ein bisschen klebrig!

Deswegen gleich mal vorne weg: Für alle, deren perfekter Brownie luftig locker und wie Schokokuchen sein muss, für die ist dieses Rezept vermutlich eine Enttäuschung. Für diejenigen unter Euch, die meine Meinung teilen und für die ein Brownie gar nicht schokoladig und üppig genug sein kann, für die habe ich vermutlich tatsächlich das perfekte Rezept für die ultimativen Schoko-Brownies. Einen Schokooverkill sozusagen.

 

brownies-7Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin ein sehr großer Fan von Schokokuchen. Für den schwedischen Schokokuchen meiner guten Freundin würde ich vieles stehen und liegen lassen. Wenn es jedoch um Brownies geht, dann darf es gerne richtig üppig werden! Denn für mich ist ein guter Schokokuchen eben genau das, ein toller Schokokuchen. Aber wenn ich einen Brownie esse, dann muss es sozusagen der Gipfel der Schokoladigkeit sein!

Was ich an meinen ultimativen Brownierezept neben dem tollen, üppigen Brownie liebe, ist, dass es ohne großen Aufwand gemacht werden kann und dass man weder eine Küchenmaschine, noch ein Handrührgerät benötigt. Die Brownies können also in jeder Küche zubereitet werden. Der Geschirrverbrauch hält sich außerdem auch sehr in Grenzen. (Gut für faule Leute wie mich, die vieles lieber machen, als den Abwasch)

browniesFür das Rezept braucht Ihr neben Butter und ein bisschen Mehl noch Zucker, viel dunkle Schokolade, etwas Kakaopulver, Eier und – ganz wichtig – eine ordentliche Prise Salz! Das Salz unterstreicht das Schokoladenaroma und sorgt dafür, dass der Brownie nicht nur süß ist, sondern einen tieferen und intensiveren Schokogeschmack bekommt.

Der Zucker setzt sich hier aus zwei verschiedenen Zuckersorten zusammen. Zum einen verwende ich normalen Kristallzucker, zum anderen dunklen, weichen braunen Zucker. Das ist unraffinierter Rohrzucker, der noch sehr viel Melasse enthält, was das Schokoladenaroma zusätzlich verstärkt. Solltet Ihr keinen dunklen weichen braunen Zucker bekommen, könnt Ihr auch ganz normalen braunen Zucker verwenden, den es in quasi jedem Supermarkt zu kaufen gibt.

Wie schon gesagt ist der Geschirrverbrauch für das Rezept minimal. Ihr schmelzt nämlich einfach Butter und Schokolade über einem Wasserbad in einer großen Schüssel. Sobald Butter und Schokolade geschmolzen sind, nehmt Ihr sie vom Wasserbad und fügt mit dem Schneebesen den Zucker dazu, dann nacheinander die Eier einrühren und zu guterletzt Mehl, Kakao und Salz mit einem Teigschaber unterheben. Jetzt kommt der Teig auch schon in die Form (hier ist eine ca. 23 x 23 cm große Form* optimal) und wird bei 170 °C circa 18-25 Minuten gebacken. Die genaue Backzeit hängt sehr stark von Eurem Backofen ab. Schaut also lieber schon früher mal nach den Brownies, bevor sie zu fest werden. Zum Überprüfen ob der Brownie fertig ist macht Ihr am besten die Stäbchenprobe. Hier ist das Besondere, dass für die ultimativen Schoko-Brownies noch etwas Teig am Stäbchen kleben sollte, nur ganz flüssig darf er nicht mehr sein.

Die ultimativen Brownies

Die ultimativen Brownies

  • 200g dunkle Schokolade
  • 125g Butter
  • 100g Zucker
  • 50g dunklere weicher brauner Zucker
  • 3 Eier
  • 125g Mehl
  • 3 EL Kakao
  • 1 Prise Salz
  1. Ofen auf 170 °C Umluft vorheizen.
  2. Schokolade in kleine Stücke brechen und zusammen mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen.
  3. Sobald Schokolade und Butter geschmolzen sind, vom Wasserbad nehmen. Mit dem Schneebesen den Zucker einrühren.
  4. Nacheinander die Eier unterrühren, bis alles gut vermengt ist.
  5. Mehl, Kakao und Salz über die Schokoladenmasse sieben und mit einem Teigschaber oder einem Holzlöffel unterheben.
  6. In die Form geben ( 25 x 25 cm sind optimal, vorher mit Butter ausstreichen und entweder mit Backpapier auslegen oder mit Mehl bestäuben) und bei 170 °C circa 18-25 Minuten backen. Die genaue Backzeit hängt stark vom Backofen ab. Nach 20 Minuten mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen. Kleben noch einige Krümel am Stäbchen ist der Brownie fertig.

Das Rezept ist für eine ca. 25 cm x 25 cm große Backform gedacht.

Als Alternative zu dunklem braunen weichen Zucker kann auch gewöhnlicher brauner Zucker verwendet werden. Es ist auch möglich nur normalen Kristallzucker zu verwenden, allerdings werden die Brownies dann weniger üppig.

http://heissehimbeeren.com/die-ultimativen-schoko-brownies/

Ich hoffe, dass Ihr von meinen ultimativen Schoko-Brownies genau so begeistert seit wie ich und wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren.
Wenn Ihr das Rezept nachmacht, würde ich mich wie immer über Eure Fotos auf Twitter oder Instragram unter #heissehimbeeren freuen!

F: Wie mögt Ihr Eure Brownies? Eher luftig locker Wie ein Kuchen oder klebrig üppig so Wie in diesem Rezept?

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliatelink. Vielen Dank, dass du HeisseHimbeeren.com ließt. 

Posted in Brownies, Schokolade and tagged , , .

18 Comments

  1. Die Brownies sind schnell und einfach zu machen. Schmecken einfach lecker und kommen super an! Danke für das Rezept. 🙂

  2. Move over Betty Crocker! Such das Weite Dr. Oetker!

    Annelie, diese Brownies lassen mein amerikanisches Herz einfach höher schlagen.
    Dieses Rezept ist so herrlich einfach und gar nicht aufwendig… im Handumdrehen liefert es köstliche Resultate. Genau wie die kleine süße Sünde sein soll.

    Danke für das Rezept!

    • Es freut mich wirklich sehr, dass dir das Rezept so gut gefällt 🙂 vielen Dank für das großartige Kompliment 🙂

  3. Hallo Annelie,

    vielen Dank für dieses Rezept. Habe ich eben getestet. Total einfach, wenig Zutaten, schnell gemacht…das Ergebnis überzeugt mich absolut. Saftig, lecker….und….erstaunlicherweise doch nicht sooooo süß. Ich habe einen Bräter mit weniger Grundfläche verwendet und dafür 5 Minuten länger gebacken. Dazu gibt es morgen Sauerkirschgrütze und Panna Cotta.

    • Hallo liebe Heike,

      es freut mich sehr, dass dir die Brownies schmecken.
      In der kleineren Form sind sie bestimmt schön dick und saftig geworden 🙂
      Sauerkirschen und Panna Cotta klingt traumhaft dazu!
      Lass es dir schmecken 🙂

      Liebe Grüße
      Annelie

  4. Dieses Brownie Rezept ist der Hammer!!! Endlich kann ich meinen amerikanischen Göttergatten mit richtig leckeren Brownies glücklich machen. Auch nach Tagen noch super saftig. Danke für dieses einfache und sündhaft leckere Rezept!

    • Vielen vielen Dank für das Kompliment! Es freut mich besonders, dass das Rezept auch bei den absoluten Brownie-Experten gut ankommt. Ganz liebe Grüße Annelie

  5. Pingback: Verboten gute Nutella Nuss Brownies | Heisse Himbeeren

  6. Megaeinfach und was für ein Ergebnis! Ich wollte auf Nummer sicher gehen und hab Probegebacken. Da hatte ich aber den braunen Zucker nicht da. Hab nur weißen genommen. Trotzdem ein Gedicht!
    Die Originalvariante gab’s dann zum Geburtstag eines Freundes!
    Ein Brownie- Fan. Er war begeistert und die Brownies Ratz Fatz weggegessen.
    Danke für das Rezept!

    • Liebe Sandra,
      vielen Dank für den Mega lieben Kommentar!
      Es freut mich sehr, dass die Brownies so gut ankamen!

      Ganz liebe Grüße
      Annelie

    • Hallo Anett,

      vielen vielen Dank für den lieben Kommentar

      Es freut mich sehr, dass die Brownies gelungen sind und geschmeckt haben.

      Annelie

  7. Pingback: Kokos Blondies mit dunkler Schokolade | Heisse Himbeeren

  8. Pingback: Cheesecake Swirl Brownies mit Himbeeren | Heisse Himbeeren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.